Urheber- und Vertragsrecht

Abmahnungen wegen Einbindung von Youtube-Videos in Blogs und bei Facebook?

Abmahnungen wegen Einbindung von Youtube-Videos in Blogs und bei Facebook?
News vom 09.04.2014, 15:37 Uhr

Gegenwärtig ist beim EuGH ein Verfahren anhängig, das das Web 2.0 zurück ins Web 1.0 katapultieren könnte. Gestritten wird darüber, ob die Einbindung von Videos und sonstigem Content in Form eines Embedded Links eine eigenständige, urheberrechtliche Nutzungshandlung darstellt und deshalb vergütungspflichtig ist. Folgt der EuGH dieser Sichtweise, so könnte dies das Aus für die Einbindung von fremden Werken auf Webseiten als Embedded Link bedeuten. Die IT-Recht Kanzlei erläutert die Hintergründe des EuGH-Verfahrens und berichtet über die Pläne der Verwertungsgesellschaften, die Urheber bei Embedded Links mitverdienen zu lassen. » Weiterlesen

Bilderdiebe aufgepasst: Neues tool zur Bildüberwachung auf ebay

Bilderdiebe aufgepasst: Neues tool zur Bildüberwachung auf ebay
News vom 28.03.2014, 09:55 Uhr

Die IT-Recht Kanzlei bietet allen Nutzern ihrer Kanzleihomepage einen sinnvollen Service in Sachen Urheberrecht an: Auf der Kanzleiseite wird ein tool zur Verfügung gestellt, das es ebay-Händlern ermöglicht schnell und kostenlos festzustellen, ob deren Bilder von Dritten auf der Plattform berechtigt oder unberechtigt verwendet werden – in einem Quickcheck werden nach Eingabe des eigenen ebay-Namens unmittelbar die jeweiligen Bild-Treffer angezeigt – und das natürlich kostenlos. Wir empfehlen: Einfach mal ausprobieren….. » Weiterlesen

IT-Projektvertrag: Der Generalunternehmer und sein Auftraggeber

IT-Projektvertrag: Der Generalunternehmer und sein Auftraggeber
News vom 05.03.2014, 13:57 Uhr

Bei komplexen IT-Projektverträgen beauftragt der Auftraggeber häufig einen Generalunternehmer, der sich zur Erfüllung seiner Pflichten, zumindest teilweise, eines oder mehrerer Dritten bedient. Der Generalunternehmer hat sich zweifach entsprechend vertraglich abzusichern: Einerseits dem von ihm beauftragten Dritten gegenüber, andererseits gegenüber seinem Auftraggeber – zumal er das Risiko des Projekterfolges trägt… » Weiterlesen

Kopierschutz auf Quatsch? - BGH lehnt urheberrechtlichen Schutz von Sendungsformaten ab

Kopierschutz auf Quatsch? - BGH lehnt urheberrechtlichen Schutz von Sendungsformaten ab
News vom 03.03.2014, 16:37 Uhr

Der BGH hatte zu befinden, ob dem Konzept einer Fernsehshow, ein urheber oder -wettbewerbsrechtlicher Schutz gegen Nachahmung zukommt, BGH, Urteil vom 26.06.2003, Az. I ZR 176/01. Es besteht die nicht von der Hand zu weisende Gefahr, dass aufwändige, kreative Konzepte, etwa von Fernsehshowformaten, von Mitbewerbern einfach kopiert und umgesetzt werden. Besonders negative Auswirkungen hat das für die Erfinder solcher Konzepte, die ihre Arbeit sodann auf dem entsprechenden Markt nicht mehr verkaufen können.Alles rechtens, so der BGH in seiner Entscheidung, wenn dabei lediglich ein konzeptioneller Rahmen vorgegeben werde » Weiterlesen

Was ich nicht weiss.....zur Geschäftsführerhaftung bei Markenverletzungen

Was ich nicht weiss.....zur Geschäftsführerhaftung bei Markenverletzungen
News vom 11.02.2014, 10:29 Uhr

Der GmbH-Geschäftsführer haftet für Markenrechtsverletzungen neben der GmbH als Täter oder Teilnehmer, sofern er selbst die Markenverletzung verursacht hat – so weit, so gut, so klar. Aber was ist, wenn der Geschäftsführer nicht selbst gehandelt hat ? Dann kann er nach höchstrichterlicher Rechtsprechung nach den Grundsätzen der Störerhaftung in Anspruch genommen werden, sofern er Kenntnis von der rechtsverletzenden Handlung hat und die Möglichkeit, diese zu verhindern. In diesem Konstellationen kommt ein persönliche Haftung im Übrigen zusätzlich unter dem Gesichtspunkt des deliktsrechtlichen Organisationsverschuldens in Betracht, wenn der Geschäftsführer sich bewusst der Möglichkeit zur Kenntnis- und Einflussnahme entzogen hat. » Weiterlesen

BGH: Auch Ankündigung von Markenware von Erschöpfungsgrundsatz erfasst

BGH: Auch Ankündigung von Markenware von Erschöpfungsgrundsatz erfasst
News vom 16.01.2014, 10:20 Uhr

Dass ein Händler beim Verkauf vorrätiger Originalware in seinen (Onlineshop-) Angeboten den Markennamen der angebotenen Ware für die Bewerbung des Produktes nennen muss und darf, leuchtet ein. Doch was gilt für den Verkäufer bei Ware, die der Hersteller noch nicht mal in Verkehr gebracht hat: Greift die markenrechtliche Erschöpfung auch bei Ankündigung derartiger Markenware? » Weiterlesen

Vorsicht bei Vertragsunterzeichnung auf elektronischem Schreibtablett

Vorsicht bei Vertragsunterzeichnung auf elektronischem Schreibtablett
News vom 16.01.2014, 07:06 Uhr

In vielen Bereichen Usus: Die Unterschrift auf einem elektronischen Schreibtablett, etwa bei Vertragsabschlüssen. In der Regel ist dies kein Problem, jedenfalls dann nicht, wenn für den betreffenden Vertrag kein Schriftformerfordernis besteht. Bedarf es jedoch der Schriftform, ist die Unterschrift auf dem Schreibtablett nicht ausreichend. Die Konsequenz für den Vertrag: Er ist nichtig... » Weiterlesen

Urheberrecht bei Videostream-Filmen

Urheberrecht bei Videostream-Filmen
News vom 13.01.2014, 13:32 Uhr

Die Bundesregierung hält das „reine Betrachten“ eines Videostreams nicht für eine Urheberrechtsverletzung: So lautet die Kernbotschaft der Antwort (18/246) auf eine Kleine Anfrage (18/195) der Linksfraktion, die Auskunft über die juristische Bewertung der Affäre um das im Internet zugängliche Videostream-Portal Redtube verlangt hatte, das Sexfilme im Programm hat. Allerdings sei bislang noch nicht höchstrichterlich geklärt worden, so die Regierung, ob die Nutzung von Streaming-Angeboten eine Vervielfältigung darstelle, die Rechte von Urhebern verletze. Letztlich könne diese Frage nur vom Europäischen Gerichtshof entschieden werden. Bei dieser in Luxemburg ansässigen Instanz handelt es sich um das EU-Gericht. » Weiterlesen

E-Mails im Zivilprozess – ohne Beweiswert?

E-Mails im Zivilprozess – ohne Beweiswert?
News vom 02.01.2014, 12:26 Uhr

Recht haben, aber nicht Recht bekommen – das kann bei Beweisnot passieren. Denn der Erfolg eines Gerichtsprozesses hängt maßgeblich von der Beweislage ab. Wenn der Gegner den klägerischen Vortrag bestreitet und der Kläger die Tatsachen, auf die er seinen Anspruch stützt, nicht beweisen kann, wird der Kläger in der Regel den Prozess verlieren. Als Beweismittel können mangels schriftlicher Unterlagen oft lediglich E-Mails vorgelegt werden. In solchen Fällen kommt es vor Gericht immer wieder zu Beweisproblemen... » Weiterlesen

Der Kauf von Standard-Software – Tipps für die Vertragsgestaltung

Der Kauf von Standard-Software – Tipps für die Vertragsgestaltung
News vom 19.12.2013, 15:01 Uhr

Wird eine Standardsoftware auf Dauer, also ohne zeitliche Beschränkung, gegen Entgelt überlassen, handelt es sich rechtlich um einen Kaufvertrag. Bei der Gestaltung des Kaufvertrages sollte auf die Besonderheiten im Software-Bereich geachtet werden. Nachfolgend Tipps zu wichtigen Punkten für Vertragsgestaltung... » Weiterlesen

Freie Benutzung und Urheberrechtsschranken - Nutzung ohne Zustimmung des Urhebers?

Freie Benutzung und Urheberrechtsschranken - Nutzung ohne Zustimmung des Urhebers?
News vom 02.12.2013, 07:55 Uhr

Das Internet ist ein riesiger Fundort für Texte, Bilder, Musik und andere Inhalte. Schnell wird das Ein oder Andere kopiert oder als Vorlage für eigene Arbeiten genutzt. Doch es dürfen auch elektronische Inhalte nicht einfach übernommen werden. Es drohen zivil- und strafrechtliche Konsequenzen. Handelt es sich um urheberrechtlich geschützte Werke, kann allerdings ausnahmsweise ohne Zustimmung des Rechteinhabers eine Nutzung erfolgen, wenn es sich um eine so genannte „Freie Benutzung“ handelt oder eine Urheberrechtsschranke vorliegt ... » Weiterlesen

IT-Projekte: Checkliste für die Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers

IT-Projekte: Checkliste für die Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers
News vom 29.11.2013, 14:14 Uhr

Gerät ein IT-Projekt erst einmal in Schieflage, sind Streitigkeiten und Schuldzuweisungen vorprogrammiert. Beliebtes Argument von Auftragnehmern: Der Auftraggeber sei den erforderlichen Mitwirkungsleistungen nicht, nicht rechtzeitig oder nicht in der nötigen Qualität nachgekommen. Die Verantwortung für die Schwierigkeiten liege daher allein beim Auftraggeber ... » Weiterlesen

« Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Weiter »

Bildquelle (falls nicht anders angegeben): Pixelio
Urheber (geordnet nach Reihenfolge des Erscheinens): Bild 5) © mipan - Fotolia.com · Bild 9) © Orlando Florin Rosu - Fotolia.com · Bild 11) hollywood; Bildquelle: Shutterstock · Bild 15) Board of Directors; Bildquelle: Shutterstock · Bild 19) Colorful of four resin pyramid rings on isolate white background; Bildquelle: Shutterstock · Bild 23) vertrag nichtig; Bildquelle: Shutterstock · Bild 27) videostram; Bildquelle: Shutterstock · Bild 29) E-Mails; Bildquelle: Shutterstock · Bild 31) Software; Bildquelle: Shutterstock · Bild 35) © Regormark - Fotolia.com · Bild 39) © Edyta Pawlowska - Fotolia.com

Ansprechpartner

Elisabeth Keller-Stoltenhoff

Rechtsanwältin

Tel.: 089 / 130 14 33 - 0
Fax: 089 / 130 14 33 - 60

e.keller@it-recht-kanzlei.de


Yvonne A. E. Schulten

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Informationstechnologierecht

Tel.: 089 / 130 14 33 - 0
Fax: 089 / 130 14 33 - 60

y.schulten@it-recht-kanzlei.de

Leistungen der IT-Recht-Kanzlei im Bereich Vertragsrecht

Zu unseren Kernkompetenzen zählen die

  • Erstellung,

  • Überprüfung,

  • Anpassung,

  • Neugestaltung und

  • Verhandlung von Verträgen

mit Schwerpunkt im IT- und Medienrecht. Umfasst sind dabei alle Vertragsformen wie Individual-Verträge, Rahmenvereinbarungen, Allgemeinen Geschäftsbedingungen u.a.

Nachfolgend eine kleine Auswahl aus unserem Leistungsspektrum

  • Absichtserklärung (Letter of Intent)

  • Affiliate-Verträge

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Anstellungs- und Aufhebungsverträge

  • ASP-Verträge

  • Banner-Verträge

  • Betriebs- und Individual-Vereinbarungen über die Nutzung von Online-Diensten am Arbeitsplatz

  • Consulting-Verträge

  • Dienstleistungsverträge

  • Domainverträge

  • Einkaufsbedingungen

  • Entwicklungsverträge

  • EVB-IT-Verträge

  • Geheimhaltungsvereinbarungen (NDA)

  • Hostingverträge

  • Hinterlegungsvereinbarungen

  • Kaufverträge

  • Kooperationsverträge

  • Lizenzverträge

  • Nutzungsbedingungen für Websites, z.B. für Online-Marktplätze, -Communities, -Foren etc.

  • Outsourcing-Verträge

  • Projektverträge

  • Provider-Verträge

  • Service-Level-Agreement (SLA)

  • Serviceverträge

  • Schulungs-/Seminarverträge

  • Software-Anpassungsverträge

  • Software-Erstellungsverträge

  • Software/Hardware-Pflege-/Wartungsverträge

  • Software-Überlassungsverträge

  • Supportverträge

  • System- und Projektverträge

  • Verträge mit freien Mitarbeitern

  • Verträge über die Nutzung von B2B-und B2C-Plattformen

  • Verlagsverträge

  • Website-Erstellungsvertrag / Webdesign-Vertrag

Kontakt:

IT-Recht Kanzlei

Alter Messeplatz 2
80339 München

Tel.: +49 (0)89 / 130 1433 - 0
Fax: +49 (0)89 / 130 1433 - 60

E-Mail: info@it-recht-kanzlei.de