Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Werbung mit klimaneutralem Versand im Online-Shop zulässig?

19.05.2015, 17:16 Uhr | Lesezeit: 5 min
Werbung mit klimaneutralem Versand im Online-Shop zulässig?

Viele Versandunternehmen haben sich in den letzten Jahren zu mehr ökologischer Verantwortung bekannt und ihre Dienstleistungen auf emissionsfreie Auslieferungen umgestellt. Ein solcher klimaneutraler Versand weckt bei der umweltbewussten Bevölkerung positive Assoziationen und kann ein geeignetes Mittel sein, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Fraglich ist jedoch, ob auch Online-Händler mit derartigen Appellen an die soziale Verantwortung (= klimaneutraler Versand) werben dürfen. Die IT-Recht Kanzlei klärt auf.

1.) Versandwerbung als wettbewerbswidrige Ausbeutung fremder Leistung?

Der werbenden Hervorhebung von positiven Eigenschaften, die nicht auf Leistungen des eigenen Unternehmens beruhen, wohnt augenscheinlich stets etwas Unlauteres inne. Insofern nämlich macht sich der Werbende fremde Charakteristika zu eigen, beutet also die Leistung eines anderen aus.

Im deutschen Recht ist die Übernahme fremder Leistungen in der Form des Angebots von Imitaten in §4 Nr. 9 UWG ausdrücklich als Wettbewerbsverstoß qualifiziert. Darüber hinaus kann aber auch die bloße Anlehnung an fremde Werbung oder die Darstellung von Fremdleistungen als eigene über die Generalklausel des §3 Abs. 1 UWG wettbewerbswidrig sein. Im Einzelfall kommt in derlei Fällen zudem eine gezielte Behinderung von Konkurrenten nach §4 Nr. 10 UWG in Betracht.

Zu erwägen wäre nun, die Werbung mit einem „klimaneutralen Versand“ diesen Fallgruppen zuzuordnen und sie mithin stets als unlauteren Wettbewerb zu bewerten. Wirbt ein Händler nämlich mit der emissionsfreien Zustellung, so bedient er sich in verkaufsfördernder Weise des Hinweises auf einen Service, der nicht ihm, sondern dem Versandunternehmen gebührt. Die positiven Effekte der Leistung kämen dem Händler unmittelbar zugute und würden ihm im gleichen Umfang dazu dienen, ihn als besonders verantwortungsbewusst, umweltorientiert und nachhaltig zu qualifizieren. Der organisatorische, logistische und finanzielle Aufwand, den das jeweilige Transportgewerbe für das Angebot einer klimaneutralen Abfertigung gegebenenfalls in Kauf nehmen musste, wären vom Händler indes nicht zu tragen. Der Händler würde insofern eine Werbemöglichkeit erlangen, ohne eine äquivalente Gegenleistung erbringen zu müssen.

2.) Versandwerbung als zulässige Hinweiswerbung

Bei genauerer Betrachtung liegt einer Händlerwerbung mit dem klimaneutralen Versand eines Transportunternehmens im eigenen Online-Shop jedoch einer anderen Ausgangssituation zugrunde, die eine abweichende Gewichtung der gegenseitigen Interessen bedingt.

Eine Ausbeutung fremder Leistung kann regelmäßig nur angenommen werden, wenn ein Unternehmer besondere Qualitäten eines anderen Unternehmens oder spezifische investitionsintensive Dienstleistungen oder Produkte als eigene hervorhebt. Weist der Händler aber darauf hin, dass er für den Versand seiner Waren standardmäßig die klimaneutrale Zustellung eines besonderen Versandunternehmens wählt, so zeigt er primär positive Fremdeigenschaften auf.

Dass gleichzeitig der Eindruck eines erhöhten Umweltbewusstseins und einer klimatischen Verantwortung auch in der Person des Händlers geweckt wird und so mittelbar als Instrument der Verkaufsförderung für seinen Online-Shop eingesetzt werden kann, erscheint aus zweierlei Gründen legitim.

Zum einen nämlich dient der Hinweis auf einen klimaneutralen Versand dem Händler und dem Versandunternehmen zu gleichen Teilen. Die Reputation des Letzteren wird durch die Werbung im Shop nämlich ebenso aufgewertet und vermag vor allem gegenüber Kundenkreisen zu wirken, die durch bloße Hervorhebungen durch den Transportdienstleister selbst nicht erreicht worden wären. Zum anderen ist der Händler bei der Wahl seines präferierten Versandunternehmens frei. Er kann sich mithin eigenständig für oder gegen die Nutzung eines klimaneutralen Versandes entscheiden und autonom bestimmen, ob er für seine Artikel auf die emissionsfreundlichere Methode zurückgreifen will. Macht er von dieser aber Gebrauch, so muss es ihm gleichermaßen gestattet sein, darauf – als Verdeutlichung seiner Bemühungen und als Versinnbildlichung seiner Einstellung – hinzuweisen.

Nach Ansicht der IT-Recht Kanzlei sind aus diesen Gründen Hinweise wie

"Klimaneutraler Versand mit Unternehmen X"

rechtlich unbedenklich und dürfen in Online-Shops werbend hervorgehoben werden.

Voraussetzung ist, dass der gewählte, den Versand anbietende Transportdienstleister genannt wird und dass die Aussage der Wahrheit entspricht und auch nicht in sonstiger Weise zur Täuschung geeignet ist.

Wird auf einen klimaneutralen Versand hingewiesen, tatsächlich aber auf eine abweichende Zustelloption zurückgegriffen, erfüllt dies den Tatbestand der Irreführung über Lieferbedingungen nach §5 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 UWG.

Auch innerhalb der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann unter dem Punkt „Versandinformationen“ auf den klimaneutralen Versand des präferierten Transportunternehmens hingewiesen werden. Stehen mehrere Dienstleister für den Käufer zur Wahl, ist zwingend darauf hinzuweisen, bei wem die Option überhaupt in Anspruch genommen werden kann. Deklaratorisch empfiehlt sich an der Stelle eine Verlinkung auf die genaueren Ausführungen des Transportunternehmens zur emissionsfreien Zustellung, etwa durch den Zusatz:

"Mehr Informationen zum klimaneutralen Versand auf der Website von Versandunternehmen X unter: www.xyz.de"

Kostenfreies Bewertungssystem SHOPVOTE

3.) Achtung: Urheber- und Markenrechte

Online-Händler sollten ihre Werbung mit dem klimaneutralen Versand allerdings unbedingt auf kurze Hinweise nach obigem Beispiel begrenzen, um sich nicht der Gefahr von abmahnfähigen Urheber- und Markenrechtsverletzungen auszusetzen.

Insbesondere die Übernahme von geschützten Info-Graphiken oder bestimmten Klima-Logos der Versandunternehmen können markenrechtliche Ansprüche auslösen, weil es dem Händler insofern zuzumuten ist, sich mit einem wörtlichen Hinweis zu begnügen. Weitergehende graphische Anlehnungen können die Gefahr eines unzulässigen Image-Transfers oder einer rechtswidrigen Aufmerksamkeitswerbung bergen.

Auch jenseits von Kennzeichenrechtsverstößen können umfangreiche Werbeinhalte zum klimaneutralen Versand für den Händler aber folgenreich sein. Sowohl bildliche Darstellungen als auch Textabschnitte genießen regelmäßig urheberrechtlichen Schutz und können bei fehlender Einräumung von Nutzungsrechten als Verletzungen geahndet werden. Die Verwendung von Graphiken (auch Logos) und Textteilen aus den Werbeseiten der Versandunternehmen sollten dringend vermieden werden.

4.) Fazit

Die Werbung mit Hinweisen auf einen klimaneutralen Versand im Online-Shop ist nach Ansicht der IT-Recht Kanzlei grundsätzlich unbedenklich, solange im gleichen Zug das anbietende Transportunternehmen Erwähnung findet.

Insbesondere liegt kein Fall der unlauteren Leistungsausbeutung vor, weil die Fremdheit der Leistung zu jeder Zeit ersichtlich bleibt. Hinzu kommt, dass der Werbeeffekt nicht nur dem Händler, sondern auch dem zitierten Transportunternehmen zugute kommt und dessen Reputation stärkt. Rechtlich bedenklich sind dahingegen weitergehende werbende Hervorhebungen unter der Verwendung von Bildern oder Textabschnitten, derer sich das Versandunternehmen für die selbstständige Bewerbung seiner Leistung bedient. Hier drohen kennzeichen- und/oder urheberrechtliche Abmahnungen.

Bei weitergehenden Fragen zur Werbung mit besonderen Versandoptionen oder zur rechtlichen Absicherung Ihrer Online-Präsenz beraten wir Sie gern.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© ferkelraggae - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei