von RA Max-Lion Keller, LL.M. (IT-Recht)

Onlinehandel in Tschechien: IT-Recht Kanzlei bietet AGB für den Onlinehandel in Tschechien an

News vom 21.01.2014, 15:56 Uhr | Keine Kommentare

Die IT-Recht Kanzlei bietet AGB in tschechischer Sprache für den Onlinehandel in Tschechien an. Sie sind für Onlineshops gedacht, über die Waren oder Dienstleistungen ausschließlich in Tschechien zum Verkauf an Verbraucher (Konsumenten) angeboten werden. Pflichtinformationen zum Widerrufsrecht sollten in tschechischer Sprache getrennt von den AGB auf der Webseite des deutschen Onlinehändler wiederholt werden, um eine Verlängerung der Widerrufsfrist wegen fehlender Information zum Widerrufsrecht zu vermeiden. Entsprechende Textvorschläge werden den Mandanten der IT-Recht Kanzlei zusammen mit den AGB angeboten.

Tschechische Verbraucher nehmen im Unterschied zu Verbrauchern in anderen europäischen Staaten nur zögernd die Möglichkeiten des Kaufs per Internet an. Das hängt auch damit zusammen, dass der E-Commerce in Tschechien durch hohe Internetgebühren, schlechten Versandservice der Post) anfangs sehr behindert war. Dies hat sich allerdings in den letzten Jahren drastisch geändert. Der tschechische E-Commerce Markt hat in den letzten Jahren eine Zuwachsrate von 25 % verzeichnen können. Jeder dritte tschechische Haushalt kauft jetzt bereits online ein. Nach allen Prognosen wird der tschechische Online-Markt auch in den nächsten Jahren überproportional wachsen. Ertragsbringer im E-Commerce sind insbesondere Elektronik und Produkte aus dem Hobbybereich. Deutsche Onlinehändler sollten die Zahlungsmentalität tschechischer Verbraucher kennen und bspw. wissen, dass die meisten Kunden per Nachnahme zahlen wollen.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Besucherkommentare

Bisher existieren keine Kommentare.

Vielleicht möchten Sie der Erste sein?

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5