Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage
Homepages
Hood
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Sprachen
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
voelkner
webador
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
Zen-Cart
ZVAB

BGH: Pflicht zur Angabe des Grundpreises beim Anbieten von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapselform

07.09.2023, 16:23 Uhr | Lesezeit: 5 min
BGH: Pflicht zur Angabe des Grundpreises beim Anbieten von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapselform

Eine über Jahre kontrovers geführte Streitfrage beschäftigte Online-Händler und führte auch zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen: Müssen Online-Händler Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform mit einem Grundpreis versehen oder ist es ausreichend, lediglich die Stückzahl anzugeben? Letzteres hätte zur Folge, dass kein Grundpreis genannt werden müsste. Der BGH hat diese Frage nunmehr abschließend beantwortet und eine Pflicht zur Grundpreisangabe angenommen. Lesen Sie mehr zur Entscheidung des BGH in unserem Beitrag.

Was war geschehen?

Der Beklagte betreibt eine Apotheke und bot unter anderem Aminosäureprodukte in Kapselform über seinen Onlinevertrieb zum Kauf an, ohne hierbei den Grundpreis anzugeben. Der Kläger ist ein Mitbewerber und handelt unter anderem ebenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln im On- und Offline-Bereich.

Stein des Anstoßes war ein Angebot des Beklagten für Aminosäurekapseln ohne hierbei den Grundpreis anzugeben. Der Kläger mahnte den Beklagten hierauf hin ab und forderte diesen zur Abgabe einer Unterlassungserklärung auf.

Die Abgabe einer Unterlassungserklärung lehnte der Beklagte ab, der Kläger beantragte und erhielt in der Folge eine einstweilige Verfügung, welche den Beklagten zur Unterlassung verpflichtete.

Noch vor Abschluss des Verfügungsverfahrens erhob der Kläger Hauptsacheklage gegen den Beklagten. Die Parteien stritten sich vor dem LG Hamburg, anschließend vor dem OLG Hamburg, schließlich kam es zum Showdown vor dem BGH.

Was war gleich noch der Grundpreis? Wenn (Online-)Händler Waren nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche anbieten oder lediglich bewerben, sind sie neben der Angabe des Gesamtpreises auch zur Angabe des Grundpreises (= Preis pro Mengeneinheit) gemäß § 4 Abs. 1 PAngV verpflichtet. Nach § 5 Abs. 1 PAngV ist der Grundpreis (je nach Abgabeeinheit des Produkts) prinzipiell in Bezug auf 1 kg, 1 Liter, 1 Meter oder 1 Quadratmeter anzugeben.

Konsequenz: Jedes (!) Mal, wenn eine grundpreispflichtige Ware unter Nennung eines Gesamtpreises auch nur werblich dargestellt wird, muss zugleich auch die Grundpreisangabe erfolgen.

Übrigens: Der BGH hat bereits früher entschieden, dass der Grundpreis auf einen Blick mit dem Gesamtpreis wahrgenommen werden können muss.

Banner Starter Paket

Kurze Auffrischung - wie haben andere Gerichte diese Frage beantwortet?

Eine Pflicht zur Angabe des Grundpreises verneint haben

Hingegen wurde die Pflicht zur Angabe des Grundpreises bejaht im Fall

Machtwort des BGH

Der BGH hat mit Urteil vom 23.03.2023 (Az.: I ZR 17/22) über den Unterlassungsanspruch entschieden. Im Ergebnis hat der BGH zwar im Wege eines Versäumnisurteils den Anspruch des Klägers verneint, dies allerdings nur, weil der Kläger zum Zeitpunkt der Revisionsentscheidung mangels konkreten Wettbewerbsverhältnis zum Beklagten nicht (mehr) anspruchsberechtigt war.

Der BGH schloss sich dem ermittelten Verkehrsverständnis an, nach dem Aminosäureprodukte in Kapselform in Fertigpackungen nach Gewicht angeboten werden, und damit die Pflicht zur Angabe des Grundpreises auslöst.

Die Entscheidung erging zwar noch zur Vorgängervorschrift des § 2 Abs. 1 S. 1 PAngV, ist aber auf die aktuelle Rechtslage (die Grundpreisangabepflicht ergibt sich nun aus § 4 Abs. 1 S. 1 PAngV) ohne Einschränkungen anwendbar.

Ausschlaggebend war, dass

  • die Ware in einer Fertigverpackung
  • aufgrund einer spezialgesetzlicher Vorschrift (aus der LMIV) nach Gewicht
  • angeboten worden ist.

Vorliegen einer Fertigverpackung

Für den Begriff der Fertigpackung im Sinne von § 2 Abs. 1 Satz 1 PAngV aF gilt die Legaldefinition des § 42 Abs. 1 Mess- und Eichgesetz. Danach sind Fertigpackungen Verpackungen beliebiger Art, in die in Abwesenheit des Käufers Erzeugnisse abgepackt und die in Abwesenheit des Käufers verschlossen werden, wobei die Menge des darin enthaltenen Erzeugnisses ohne Öffnen oder merkliche Änderung der Verpackung nicht verändert werden kann. Dieses Erfordernis war bei den Aminosäurekapseln gegeben.

Anbieten der Ware

Der Begriff des Anbietens gemäß § 4 Abs. 1 Satz 1 PAngV umfasst jede gezielt auf den Absatz eines bestimmten Produkts gerichtete werbliche Ankündigung, durch die der Verbraucher so viel über das Produkt und dessen Preis erfährt, dass er sich für den Kauf entscheiden kann. Auch dieses Merkmal war im Fall erfüllt.

Angebot nach Gewicht (aufgrund Vorgabe aus der LMIV)

Der BGH bestätigte zudem, dass das Aminosäureprodukt aufgrund einer speziellen gesetzlichen Verpflichtung (gemäß Artikel 9 Absatz 1 Buchstabe e Lebensmittelinformationsverordnung - LMIV) nach Gewicht angeboten wurde.

Das streitgegenständliche Aminosäureprodukt fällt nach Ansicht des BGH in die Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel und unterliegt gemäß § 1 Absatz 1 der Verordnung über Nahrungsergänzungsmittel (NemV) den Vorschriften für Lebensmittel. Aus diesem Grund darf das Aminosäureprodukt ausschließlich unter Angabe des Gewichts als Füllmenge angeboten werden.

Die Verpflichtung zur Angabe der Nettofüllmenge eines Lebensmittels ergibt sich wiederum aus Art. 9 Abs. 1 Buchst. e LMIV.

Das Gericht ging zudem davon aus, dass die Pflicht zur Angabe der Nettofüllmenge nicht gemäß Art. 23 Abs. 1 und 3 in Verbindung mit Nr. 1 Buchst. c des Anhangs IX der LMIV entfallen war. Nach dieser Vorschrift ist die Angabe der Nettofüllmenge nicht verpflichtend bei Lebensmitteln, die normalerweise nach Stückzahlen in den Verkehr gebracht werden, sofern die Stückzahl von außen leicht zu sehen und einfach zu zählen oder anderenfalls in der Kennzeichnung angegeben ist.

Als Konsequenz hat der BGH dem Berufungsgericht attestiert, dass dieses in der fehlenden Grundpreisangabe zu Recht ein Vorenthalten wesentlicher Informationen im Sinne von § 5a Abs. 4 UWG aF gesehen hat.

Sie möchten umfangreiche Informationen zum Thema Grundpreisangabe?

In unserem umfangreichen Leitfaden zur Preisangabenverordnung erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Grundpreisangabe im Online-Bereich! Übrigens: Die IT-Recht Kanzlei hat ihre Mandanten schon immer dahingehend beraten, dass im Falle des Angebots von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapselform der Grundpreis anzugeben ist.

Fazit

Mit dem Urteil des BGH ist der jahrelange Streit beendet und nunmehr abschließend geklärt, dass auch beim Verkauf bzw. der Bewerbung von Nahrungsergänzungsmitteln in Kapelsform eine Angabe des Grundpreises erfolgen muss.

Sie fühlen sich unsicher in Sachen Grundpreisangaben und befürchten Abmahnungen? Kein Problem – wir sichern Sie u.a. hierbei gerne im Rahmen unseres Unlimited-Pakets ab!

Im Rahmen der anwaltlichen Intensivprüfung prüfen wir neben über 120 weiteren Prüfkriterien auch die Grundpreisangaben.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

LG Heilbronn: Pflicht zur Angabe des Grundpreises entfällt nicht, weil dieser leicht errechnet werden kann
(29.09.2023, 07:52 Uhr)
LG Heilbronn: Pflicht zur Angabe des Grundpreises entfällt nicht, weil dieser leicht errechnet werden kann
EuGH: Pfand für Flaschen ist nicht Bestandteil des Gesamtpreises, sondern wird separat ausgewiesen
(07.07.2023, 13:51 Uhr)
EuGH: Pfand für Flaschen ist nicht Bestandteil des Gesamtpreises, sondern wird separat ausgewiesen
EuGH-Generalanwalt: Pfandbetrag ist nicht Teil des anzugebenden Gesamtpreises
(11.04.2023, 10:28 Uhr)
EuGH-Generalanwalt: Pfandbetrag ist nicht Teil des anzugebenden Gesamtpreises
Aus unserer Praxis: Fehlende Grundpreisangaben in exotischen Fallkonstellationen werden abgemahnt
(14.03.2023, 07:28 Uhr)
Aus unserer Praxis: Fehlende Grundpreisangaben in exotischen Fallkonstellationen werden abgemahnt
Abmahnfalle Grundpreisangaben - diesmal: Google Shopping
(31.07.2019, 16:49 Uhr)
Abmahnfalle Grundpreisangaben - diesmal: Google Shopping
Abmahn-Top-Thema Grundpreisangaben: Das ist vermeidbar...
(21.05.2019, 16:01 Uhr)
Abmahn-Top-Thema Grundpreisangaben: Das ist vermeidbar...
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2023 · IT-Recht Kanzlei