Stationärer Handel

Der aktuelle Ratgeber zum stationären Handel der IT-Recht Kanzlei befasst sich mit den wesentlichen gesetzlichen Anforderungen und den rechtlichen Rahmenbedingungen, die es für den ordnungsgemäßen Betrieb von Ladengeschäften zu beachten gilt.

I. Vorwort zum stationären Handel

Online-Shops, Verkaufsportale und Internet-Dienstleistungsvermittlungen bieten ihren Kunden viele praktische Vorzüge, sorgen für eine schnelle und effektive Geschäftsabwicklung und sind in vielen Bereichen optimal an die modernen Verbraucherbedürfnisse angepasst.

Aus dem heutigen Alltag sind lokale Geschäftsbetriebe dennoch kaum wegzudenken und erfreuen sich nach wie vor großer Kunden- und Verkaufszahlen. Dem vielfach prophezeiten Szenario einer allmählichen Verdrängung des stationären Handels stehen nämlich entscheidende Faktoren entgegen. Nicht nur suchen Kunden das klassische, von positiven Emotionen beim Stöbern und Bummeln geprägte Einkaufserlebnis im Internet vergeblich. Auch fehlt es online meist an kompetenter Beratungsleistung und dem geschätzten persönlichen Kontakt zum Händler.

Demnach ist es nicht verwunderlich, dass der stationäre Handel in großen Bevölkerungskreisen einen entscheidenden Mehrwert aufweist, der dessen Attraktivität und Anziehungskraft bewahrt.

Gerade die fehlende gleichzeitige Anwesenheit beim Geschäftsabschluss hat den Gesetzgeber dazu veranlasst, den Unternehmern im Fernabsatz und insbesondere im E-Commerce eine Vielzahl von Rechtspflichten aufzuerlegen, welche der besonderen Schutzbedürftigkeit der kaufenden Verbraucher Rechnung tragen sollen.

Gleichwohl bewegt sich der stationäre Handel demgegenüber freilich nicht auf rechtsfreiem Terrain. Auch in Ladengeschäften haben Unternehmer – wenn auch in abgeschwächter Form – spezifische Informations- und Handlungspflichten zu befolgen und müssen für eine rechtssichere Tätigkeit einige juristische Hürden nehmen. Rechtskonforme AGB, die Einhaltung von Verbraucherschutz- und Lauterkeitsrechtsnormen sowie die Umsetzung von produktspezifischen Kennzeichnungsvorgaben bilden auch im stationären Handel die Grundlage für einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb.

Dieser Ratgeber der IT-Recht Kanzlei befasst sich deshalb mit den wesentlichen gesetzlichen Anforderungen und den rechtlichen Rahmenbedingungen, die es für den ordnungsgemäßen Betrieb von Ladengeschäften zu beachten gilt.

Weiter zu: II. AGB im stationären Handel: Bedarf, Inhalt und Einbeziehung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller