Leserkommentar zum Artikel

Was bei „Dropshipping“ aus rechtlicher Sicht zu beachten ist

In der Praxis des Versandhandels erfreut sich die Methode des so genannten „Dropshipping“ wachsender Beliebtheit. Dabei wird die verkaufte Ware nicht direkt vom Verkäufer sondern über einen Dritten an den Käufer versendet. Zumeist handelt es sich dabei um den Hersteller oder einen Großhändler, der die Ware auf Lager hat und diese im Falle einer Bestellung im Auftrag des Verkäufers direkt an den Käufer versendet. Doch sind hierbei aus Sicht des Verkäufers einige rechtliche Probleme zu beachten, die im nachfolgenden Beitrag näher beleuchtet werden sollen.

» Artikel lesen


Packet

Beitrag von Max Schreibrr
11.01.2019, 14:24 Uhr

Wie ist es mit der Packetvorordnung? Bin ich als Händler Haftbar, wenn ein Packet nicht den Deutschen Richtlinien entspricht?

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 2 Kommentare vollständig anzeigen

  • Dropshipping von Younes Abou_Yaala, 17.03.2019, 03:29 Uhr

    ich habe eine Frage zum Dropshipping,ich bin Dropshipper und meine Frage ist ob ich eine Dropshippingsvertrag brauche und wo und wie man machen kann??? danke

  • Gedankenexperiment zu Dropshipping von J. Sachse, 17.02.2019, 15:16 Uhr

    Guten Tag, Ihr Artikel ist sehr interessant und informativ, jedoch würde ich gerne Ihre persönliche Meinung zu diesem Gedankenspiel hören: Währen wir Kleinunternhemer in Deutschland und hätten einen Dropshipper (Lieferer) in Europa (z.B. Spanien, Bulgarien) und würden unsere Waren an Kunden in... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller