Leserkommentare zum Artikel

UWG – Schwarze Klausel Nr. 5 - Wenn Lockangebote zu schnell ausverkauft sind

Lockangebote, kaum gelesen und schon weg. Wer kennt sie nicht, diese blöde Situation: Da gibt es beim Discounter um die Ecke dieses tolle Notebook im Super-Sonder-Angebot. Sie selbst sind früh aufgestanden und bereits eine halbe Stunde nach Geschäftsbeginn dort – und schon alles weg! Kann das sein? Darf das sein? Das ist ein Fall für die Schwarze Klausel Nr. 5. Lesen Sie dazu jetzt den sechsten Teil der [Serie der IT-Recht Kanzlei|schwarze-liste-serie.html] .

» Artikel lesen


Frau

Beitrag von Elke Herrmann
22.05.2020, 15:26 Uhr

Am Mittwoch gab es laut aktuellem Aldi Prospekt das Notebook 43,9 cm (17,3"), HP 17-by0535ng für 399,-€. Ich war 10 Minuten vor der Öffnung des Marktes also um 7:50 Uhr vor Ort und der Markt hatte erstaunlicher weise schon geöffnet. Leider habe ich um diese Uhrzeit schon kein Notebook mehr bekommen. Laut Aussage des Marktleiters hatten sie auch nur 1 Notebook in der Filiale!!!!! Wie kann das denn bitte sein??? Nur ein Notebook am Aktionstag ist eine Frechheit und nur ein Lockmittel! Ich fuhr darauf hin zu 3 weiteren Filialen in der Umgebung und in jeder Filiale waren die Notebooks bereits verkauft und hatten laut Angabe der jeweiligen Marktleiter nur 1-2 Notebooks überhaupt bekommen. Ich bin im Moment am Überlegen, diese Angelegenheit der Verbraucherschutz-Zentrale zu melden! Es ist ein einzige bodenlose Frechheit, Kunden mit einem Aktionsartikel anzulocken und diese nicht in einem ausreichenden Angebot vorzuhalten!!! LG Elke Herrmann

Bauzinsen

Beitrag von B.Rossel
18.11.2019, 12:59 Uhr

Auf verschiedenen Vergleichsportalen werden Bauzinsen angepriesen, zB NIST mit 0,25%. Das dann folgende konkrete Angebot war dreimal so hoch, 0,81%. Zur Begründung wurde darauf verwiesen, dass die Zinsen in den letzten tagen wieder gestiegen seien. Ein Fall des UWG Klausel 5?

Herr

Beitrag von Fritz Maier
31.07.2019, 13:40 Uhr

In der Woche vom Montag den 29.07.2019 an bietet Lidl "Norwegisches Lachsfilet Mit Haut, Ca. 1000 - 1300 g Packung" zum Preis von 10,99 EUR/kg an. Am Dienstag war in zwei Filialen in 482049 Dülmen alles ausverkauft.  Lachs gab es noch mehr als genug, jedoch in Packungen mit 300 g bzw. 600 g  zum Preis von 15,99 EUR / kg. Das ist eine Frechheit und nur Kundenverarsche.

Alles schon weg! kriegen wir auch nicht mehr rein

Beitrag von Uli kuerpick
07.04.2016, 16:09 Uhr

Ich habe eine Mail an die Firmenzentrale geschrieben und den Verstoß gegen das UWG abgemahnt. In der Mail habe ich gefordert mir das Produkt auf Rechnung Porto und Verpackungsfrei zuzusenden. Das ist so lange möglich, wie das Angebot gilt. Mit "Zähneknirschen" hat der Werber der Forderung zugestimmt. Die Drohung, mir die Anzeige gegen den Verstoß vorzubehalten, hat offensichtlich gewirkt.

Deal des Tages

Beitrag von U. Bartecki
11.10.2013, 09:27 Uhr

Ich bin sehr zufrieden mit dem Deal des Tages, beim Realmarkt. Auch andere Angebote sind manchmal zu schnell ausverkauft. Aber auf Nachfrage wurde ich bisher immer sehr freundlich bedient und bekam das Angebot wenn es nicht mehr im Regal lag.Man sollte nicht auf die Zeit achten müssen wenn man solche Angebote kaufen möchte,ansonsten wäre es besser man verzichtet darauf ehe man seine Nerven anspannt.

Penny erhöht den Preis

Beitrag von Rosemarie Schillmeier
11.04.2013, 11:07 Uhr

Penny hat ab dem 11.04 im Prospekt ein Fahrradleuchtenset zum Preis von 6,99 € angeboten. Im Geschäft ist dieses Set aber mit 12,99 € ausgezeichnet. Bei Nachfrage wurde mir erklärt, der günstigere Artikel wäre nicht geliefert worden. Das ist doch eine totale Irreführung des Kunden. Das ist mir Penny schon mal passiert.

Nachtrag: Real nun sehr kulant. Top!

Beitrag von Dr. Frank
19.10.2012, 10:28 Uhr

Der Fairness halber möchte ich noch einen Nachtrag zu dem posting zu dem Real Deal posten: REal hat sich nun, nach einigem Schriftverkehr absolut kulant gezeigt, und mir ein vollkommen zufriedenstellendes Angebot zur Kulanz gegeben. Man muss halt, im vernünftigem Ton, etwas hinterher sein, aber dann bewegt sich was. Das ganze hat sich auch etwas aufgeklärt, es scheint sich wohl wirklich um einem Fehler in der Logistik (bestellte Mindermenge) gehandelt zu haben.

Für mich ist da wieder alles in Ordnung gebracht, Real hat bei mir die Reputation wieder hergestellt!

Real Lockangebot TV Telefunke vom 15.10.2012

Beitrag von Wolfgang Rothmann
17.10.2012, 10:36 Uhr

Habe auch am 15.10.2012 die Erfahrung gemacht das um 07:50 alle Fernseher weg waren Real Markt Lahr(Schwarzwald)Offenburgerstrasse. Auch ich musste die Erfahrung machen das nur 30 Fernseher geliefert wurden die aussage des Marktleiter man habe halt nur eine gewiese Stückzahl erhalten. Die Marktleitung versuchte noch einen Beziergsleiter zu erreichen der hatte sein Handy ausgeschalten. Ob er wußte warum? Ich forderte vom Marktleiter ein gleichwertiges anderes Gerät zum gleichen Preis. Dies verweigerte er mit der Begründung, dass die Konzernleitung dieses untersagt habe.

Real Lockvogelangebot vom 15.10.2012 TV Telefunken

Beitrag von Joachim Meyer
16.10.2012, 10:54 Uhr

Ich darf alle Geschädigten bitten, sich hier zu beschweren.

http://www.vz-nrw.de/UNIQ135038034109739/lockvogel_umfrage?foundid=50762

Da liegen bereits Beschwerden von.

Real Lockvogelangebot TV Telefunken v. 15.10.2012

Beitrag von J. Meyer
16.10.2012, 10:35 Uhr

Habe gestern die gleiche Erfahrung gemacht. Um 9.30 h lief noch die Werbung für genau dieses Produkt. Als ich um 10 h den Real Markt in Bielefeld, Gütersloher Str. betrat, waren alle Geräte ausverkauft. Lt. Marktleiter Diening bereits um 08.02 h. Während ich mich beschwerte, trafen zwei weitere enttäuschte Kunden ein. Ich forderte vom Marktleiter ein gleichwertiges anderes Gerät zum gleichen Preis. Dies verweigerte er mit der Begründung, dass die Konzernleitung dieses untersagt habe.

Bitte an alle Betroffenen: wendet euch an die Verbraucherschutzzentrale und erstattet Anzeige wegen unlauteren Wettbewerbs. Bin 40 km gefahren und habe 1 Stunde meiner Zeit geopfert. Dieser Irrsinn bei real muss aufhören.

Real Deal des Tages Telefunken LCD TV

Beitrag von Herbert.B
16.10.2012, 08:41 Uhr

Habe heute wieder mal zum xten Mal die Erfahrung mit Real gemacht. Auch ich stand sehr früh bei Real wo noch hundert andere standen. Als die Tür aufging stürmte man zu den Realdeal und es dauerte noch keine 5 Sekunden da waren die paar Fernseher weg. Die welche bekommen haben gingen teilweise mit 2 Stück nach Hause. Ich werde mich von solchen Lockangeboten distanzieren. So verliert man sehr schnell seine Kundschaft.

Real Deal des Tages Telefunken LCD TV

Beitrag von G.Koch
15.10.2012, 18:50 Uhr

Leider habe ich das heute auch erlebt, ich war um 7:00 Uhr beim ersten Real Markt, nach einer Minute waren die 30 Stück ausverkauft. Also zum zweiten Markt Öffnungszeit 8:00 Uhr, um halb acht dagewesen. Um eine Minute nach acht waren auch hier die 30 Stück ausverkauft, nachdem es sogar zu körperlichen Auseinnandersetzungen kam wobei zwei frauen zu Sturtz kamen. Mehrere Kunden haben sich daraufhin bei der stellvertretenen Filialleiterein beschwert und versucht einen Ersatz oder eine Nachbestellung zu bekommen. Hier wurde man mit den gleichen Kundenunfreundlichen Verhalten belohnt und mit den Worten abgewiesen das im Angebot steht ¨Limitierte Stückzahl¨, und es werde keinen Ersatz geben. Also habe ich in der Hauptverwaltung angerufen und mit einem Mitarbeiter darüber gesprochen, der Herr war zwar sehr freundlich konnte aber meinen Wunsch auf Nacherfüllung ebenfalls nicht genügen. Mir wurde ebenfalls mitgeteilt das es sich um die siebenfache Menge handelt was sonst im Angebot ist. Man könnte wenn es nicht so traurig wäre darüber lachen, siebenfache Menge, und das bei 30 Stück pro Markt und dieser Werbung die nachdem der Artikel bereits ausverkauft war immer noch im Rundfunk lief. Es ist eine riesige Sauerei was hier mit dem Verbraucher abgezogen wird, ich frage mich wann endlich diese Machenschaften beendet werden das sich Kunden frühmorgens die Beine in den bauch stehen und dann lapidar abgewiesen werden, wann greift denn mal endlich ein Gesetz. Ich bin über ein solches Verhalten Stinkesauer, Real hat mir 2 Stunden meiner Zeit gestohlen.

Real: realdeal

Beitrag von Dr. Frank
15.10.2012, 12:53 Uhr

Ich habe gerade genau die genteilige Erfahrung mit dem Warenhaus Real gemacht. Großflächig und äußerst intensiv wurde der heutige sogenannte "realdeal", ein Telefunken-Fernseher, zu zugegebenermaßen wirklich sehr gutem Kurs, beworben.

Ich war mit meinem Sohn am heutigen Morgen um fünf nach acht, also fünf Minuten nach Ladenöffnung (!) in einem der Real Märlte unserer Stadt. Die Auskunft, dass die Fernseher bersits ausverkauft seien, verblüffte uns doch arg. Flugs den anderen Real in unserer Stadt angerufen, auch da bereits keine Ware mehr vorhanden. Telefonate in zwei weitere Real-Märkte in der Nachbarschaft ergaben selbiges. Eine wirklich geschmeidige E-Mail an die Pressestelle von Real (personifiziert an den dortigen Abteilungsleiter und an seine Stellevrtreterin) wurde lapidar mit Entschuldigungen und der Aussage "So wurde ein Vielfaches der Menge, die wir sonst in einer Werbewoche verkaufen wird für diesen Tag beim Lieferanten bestellt"... Da bin ich baff, auch ob der unprofessioneleln Reaktion. Keine Kulanz, kein Entgegenkomen, nichts.Soviel zu real. :-(

Lockangebote

Beitrag von Peter Siebenäuger
11.05.2011, 14:40 Uhr

Alles sehr nett geschrieben, aber wo steht, was man wirklich als Kunde tun kann was diese Lockangebote unterbindet. Man muß ja gar kein " schwarzes Schaf" suchen, eigentlich passiert es ständig und bei einer Vielzahl von Supermarktketten, wenn nicht sogar bei allen. Nach dem angeblich schnellen Ausverkauf ( innerhalb von 10 bis 120 Minuten nach Öffnung) sind die Vilialleiter ja nicht mal in der Lage den Platz, wo die "Menge" an Ware gestanden haben soll, zu zeigen. Werden dann aber schnell pampig, wenn man darauf hinweist. Offensichtlich ist die Rechtslage doch klar, aber man ist machtlos, das kann doch eigentlich nicht sein, oder?

Vorrat = Null

Beitrag von E. Wolter
18.01.2011, 08:22 Uhr

Noch besser erlebt bei B1-disount: Holzbriketts in KW03 im Wochenflyer super günstig angeboten, aber keine Ware in Sicht. Eine Woche vorher sagte man mir, man wisse noch gar nicht ob überhaupt etwas kommt. Der Leiferant habe seit Dezember nicht geantwortet. Das ist doch schon mehr als fragwürdig, oder ?

Lockangebeote

Beitrag von Gerd Gleixner
21.12.2010, 15:24 Uhr

Hallo, ich bin auf diese Seite gestoßen weil bei uns ein Discounter Sekt in seiner Werbung hatte und nach einem Tag war dieser Ausverkauft. Auf eine Nachfrage wurde gesagt daß nur 6 Kartongs geliefert wurden. Das läßt doch auf Irreführung schließen. Nun weiß ich aber nicht was ich tun kann, wenn ich so eine Irreführung festgestellt habe. Diesen Hinweis vermisse ich auf dieser WEB- Seite.

Gruß, Gerd Gleixner

Norma - Angebot vom Sonntag inder Regel am Montag vormittag-spätestens Mittag weg !

Beitrag von Unbekannt
22.03.2010, 19:14 Uhr

Bei Norma jeden Montag der gleiche Ärger ! Am Sonntag bekommt man die Angebote - am Montag ist oft schon um 10 Uhr nichts mehr da ! Für Berufstätige, die um 7 oder 8 Uhr Dienstbeginn haben, ist es an der Tagesordnung daß sie diese Angebote nie nutzen können ! Fällt dieser Fall unter die Schwarze Klausel Nr.5 ? Es kann doch nicht sein, daß man am Sonntag ein riesen Angebotsheft bekommt, und fast nie die Chance diese Angebote zu nützen. Kann es sein, daß die Angebote im Vorraus für Bekannte und Familien reserviert werden ?

Windows 7

Beitrag von Amazon-Kunde
15.07.2009, 10:40 Uhr

tja, das traf ja heute wohl ziemlich gut auf die völlig peinlice Aktion von Amazon bei dem Vorabverkauf von Windows 7 zu...

Lockangebote zu schnell ausverkauft

Beitrag von Dr. Hans E. A. Börger
29.05.2009, 10:28 Uhr

Ein positives Beispiel setzen die real-Märkte:

Wenn ein als Sonderangebot (Schnäppchen) beworbener Artikel - in aller Regel während der aktuellen Wochenfrist - ausverkauft ist, hat der real-Kunde die Möglichkeit, an der Information einen sog. "Auftrag" zu erteilen. Damit erhält er den Anspruch auf Lieferung einer regulären Sortimentsware zum früheren Schnäppchenpreis.

Aldi, Lidl & Co.

Beitrag von Schnäppchenjäger
29.05.2009, 09:10 Uhr

Verständlich, dass dem Händler die Möglichkeit gegeben sein muss, auch mit geringer Warenmenge offensiv Kunden in sein Geschäft zu locken; aber warum muss dies mit meterhohen Werbetafeln und einer Anzeigenflut geschehen, dem man sich als Verbraucher fast gar nicht mehr entziehen kann? Es müsste doch schon ausreichen, wenn bei geringer Stückzahl nur im Verkaufsraum geworben wird. Der Hinweis "nur solange der Vorrat reicht" scheint für den Händler eher ein Büßergewand zu sein, damit er unbeschadet und "scheinheilig" den Kunden weiter "neppen" kann.

Bekannt, war was tun?

Beitrag von Tom
29.05.2009, 08:46 Uhr

Vielen Dank für die Klarstellung der Situation, die wohl jeder kennt. Die Frage ist doch nur: Was tun, wenn einen dies betrifft? Die Geschäfte interessieren sich i.d.R. (selbst wenn man den GF anspricht) nicht dafür und reden sich heraus. Das Verkaufspersonal hat keine Befugnis - und ich habe noch nie erlebt, dass ernsthafte Alternative oder wenigstens eine kleine Entschädigung für den entstandenen Aufwand angeboten worden sind. Im Ergebnis bliebe für mein Verständnis doch nur, einen Juristen einzuschalten - doch dafür benötigt man (noch mehr) Zeit und ich denke nicht, dass ein Anwalt über ein solches Mandat übermässig begeistert wäre. Ausserdem bleibt die Frage der Erfolgsaussicht und ggf. der Kosten. Insofern sehe ich zwar, dass sich etwas bewegt, aber die Sanktionen sind dergestallt, dass man wohl weiterhin mit solchen Lockangeboten konfrontiert ist, da die möglichen Auswirkungen für das Unternehmen nicht gravierend genug sind.

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5