Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
branchbob
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Chrono24
commerce:seo
conrad.de
CosmoShop
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping-Marktplatz.de
eBay
eBay-Kleinanzeigen
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Facebook
FairFox
Fairmondo.de
galeria.de
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
GTC for Shopify
Handmade at Amazon
Homepages
Hood
Hosting-B2B
Hosting-B2B-B2C
Idealo-Direktkauf
Instagram
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland.de
Kauflux
kayamo
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento 1 und Magento 2
manomano
Mediamarkt.de
meinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Mädchenflohmarkt
Online-Shop
Online-Shop (Verkauf digitaler Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto.de
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
placeforvegans.de
plentymarkets
Praktiker.de
Prestashop
PriceMinister.com
productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
restposten24.de
Ricardo.ch
Seminare
Shop - Online-Kurse (live/on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopgate
shopify
Shopware
Shpock+
shöpping.at
smartvie
Squarespace
STRATO
Teilehaber.de
TikTok-Präsenzen
Tumblr
Twitch
Twitter
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2B + B2C)
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2B)
Verkauf über Printkataloge
Verkauf über stationären Handel
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
webador
Werky
Wix
WooCommerce
WooCommerce German Market
WooCommerce Germanized
WordPress
Wordpress-Shops
wpShopGermany
Xanario
XING
xt:Commerce
Yatego
YouTube
Zen-Cart
ZVAB
Österreichische Datenschutzerklärung
von Matthias Petzold

Maximale Rechtssicherheit – Minimale Lizenzkosten / Zwölf praktische Hinweise für ein funktionierendes Software-Lizenzmanagement

News vom 08.12.2011, 14:49 Uhr | Keine Kommentare

Zur Vermeidung von Urheberrechtsverletzungen und daraus resultierenden zivilrechtlichen, strafrechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen für das Unternehmen und seine vertretungsberechtigten Organe, gesetzlichen Vertreter und Mitarbeiter ist ein funktionierendes Lizenzmanagement, die Etablierung von Strukturen und Prozessen, die den tatsächlichen und effizienten Umgang mit Software im Unternehmen steuern und absichern, dringend erforderlich.

 

Rechtsanwalt Matthias Petzold, Autor der im Mai/Juni 2011 auf unserer Kanzlei Homepage veröffentlichten Serie „Software-Lizenzüberprüfung (Audit) “ und Referent der Seminarreihe  „Software-Lizenzmanagement und Software-Lizenzüberprüfung (Audit) “, die er in Zusammenarbeit mit dem Seminaranbieter c//m//t GmbH, Hansastraße 32, 80686 München, E-Mail info@cmt.de, anbietet, hat zwölf  praktische Hinweise für die Steuerung des Einsatzes von Software-Nutzungsrechten (Software-Lizenzen) im Unternehmen erstellt.

Zwölf praktische Hinweise für ein funktionierendes Software-Lizenzmanagement

asd

1. Bestellung eines Lizenzmanagers

Klare Verantwortlichkeiten sowie transparente Strukturen und Prozesse etablieren. Vorteile und Nutzen des Lizenzmanagers, wie Gewähr einer maximalen Rechtssicherheit und minimaler Lizenzkosten, aufzeigen.

2. Zentraler Einkauf der Softwareprodukte

Optimierung der Beschaffungssteuerung und Einkaufskonditionen durch zentrale Beschaffung.

3. Vorbereitung und Koordination der Vertragsverhandlungen mit Softwarehersteller

Zeit für Verhandlungen einplanen und Identifizierung der „deal breaker“, um kommerzielle und rechtliche Vertragsinhalte, wie u.a. richtige Lizenzart und –metrik zu wählen und vor allem zu verstehen.

4. Optimierung des Vertragswesens

Einrichtung eines Softwarelizenzvertrag-Registers und einer Vertragsarchivierung. Erhöhte Transparenz und schnelle Verfügbarkeit von Vertragsinhalten, wie zu der Einräumung der Nutzungsrechte (Nutzungsumfang) an der Software.

5. Konsolidierung und Standardisierung der Software

Prüfung einer möglichen Konsolidierung der eingesetzten Softwareprodukte. Je geringer die Anzahl der im Unternehmen eingesetzten Softwareprodukte, desto einfacher das Software-Controlling.

6. Transparenz der Softwareüberlassungs- (Lizenz-) Verträge

Die IT-Abteilung und die Geschäftsbereiche müssen die Verträge, insbesondere den Nutzungsumfang und Lizenzmetriken der Software, kennen und verstehen.

7. Registrierung und Inventarisierung der Softwarelizenzen und der Hardware

Übersicht über die vorhandene/n Software/-Lizenzen und Hardware erstellen. Regelmäßiger Abgleich der Daten.

8. Einführung von Richtlinien zur Softwarebeschaffung und Softwarenutzung

Verbindliche Richtlinien zur Softwarebeschaffung, Softwareverteilung,Softwareinstallation und Softwarenutzung verschaffen Rechtsklarheit und –sicherheit sowie Kostentransparenz beim Management und den Mitarbeitern.

9. Schulung der Mitarbeiter

Jeder Mitarbeiter muss sich über die Bedeutung des Lizenzmanagements bewusst sein. Vermeidung einer rechtsmissbräuchlichen Softwarenutzung.

10. Planung und Einsatz eines Messtools/Client-Management-Systems

Ein zentral gesteuerter Prozess bzw. Mess-Skripte und –Routinen liefern kontinuierlich aktuelle Daten über die installierte Software bzw. das Nutzungsverhalten der Anwender.

11. „Selbst-Audits“ durchführen

Regelmäßige „Selbst-Audits“ – bei Bedarf mit externer Unterstützung von Spezialisten – vermeiden bzw. minimieren wirtschaftliche und rechtliche Risiken.

12. Archivierung der Lizenznachweise und Datenträger

Eine sichere Aufbewahrung der Lizenznachweise und Datenträger, auf die bei Bedarf, wie bei einem Software-Audit, jederzeit („auf  Knopfdruck“) durch den den Lizenz-verantwortlichen (Lizenzmanager) zugegriffen werden kann.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© amandare - Fotolia.com
Autor:
Matthias Petzold
Rechtsanwalt

Besucherkommentare

Bisher existieren keine Kommentare.

Vielleicht möchten Sie der Erste sein?

© 2005-2021 · IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller