Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Sprachen
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

LG Verden: Kein Ausschluss des Widerrufsrechts wegen Maßanfertigung bei vordefinierter Standardgrößenauswahl

29.11.2023, 07:38 Uhr | Lesezeit: 3 min
author
von Susanna Milrath und RA Phil Salewski
LG Verden: Kein Ausschluss des Widerrufsrechts wegen Maßanfertigung bei vordefinierter Standardgrößenauswahl

Das im Fernabsatzrecht Verbrauchern grundsätzlich zustehende Widerrufsrecht kann im Einzelfall bei einer Produktherstellung nach individuellen Verbrauchervorgaben ausgeschlossen sein. Ob eine hinreichende Personalisierung bereits anzunehmen ist, wenn ein Produkt erst auf eine Auswahl des Verbrauchers zwischen mehreren Standardvarianten hin gefertigt wird, entschied nun das LG Verden.

I. Der Sachverhalt

Die Beklagte, eine Online-Händlerin, bot in einem Onlineshop Zubehör für den Reitsport an.

Darunter befand sich auch eine Trittleiter zum leichteren Besteigen eines Pferdes in mehreren Standardgrößen, die erst bei Bestellung angefertigt werden sollte.

Im Rahmen des Bestellvorgangs ließ sich die Beklagte bestätigen, dass die Standardartikel nur auf Bestellung gefertigt würden und aus diesem Grund das Widerrufsrecht ausgeschlossen sei.

Die Wettbewerbszentrale vertrat die Auffassung, dass der geschilderte Sachverhalt keinen Anwendungsfall des § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB darstelle. Es fehle an einer echten Individualisierung, die die Ware nach Ausübung des Widerrufsrechts wertlos mache.

Nach erfolgloser Abmahnung erhob sie Klage vor dem LG Verden.

Banner Starter Paket

II. Die Entscheidung

Das LG Verden schloss sich mit Urteil vom 03.07.2023 (Az.: 10 O 13/23) der Ansicht der Wettbewerbszentrale an. Ein Widerrufsrecht des Verbrauchers könne auch bei Produkten, die „on demand“ produziert würden, bestehen.

Zwar sei nach § 312g Abs. 2 Nr. 1 BGB ein Verbraucherwiderrufsrecht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren ausgeschlossen, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Eine echte Individualisierung, die zu einem solchen Ausschluss des Widerrufsrechts führe, sei aber nur dann anzunehmen, wenn ein Produkt so auf die Bedürfnisse eines bestimmten Abnehmers zugeschnitten sei, dass es im Falle einer hypothetischen Rücknahme überhaupt nicht mehr oder nur mit großer wirtschaftlicher Einbuße an einen Dritten weiterveräußert werden könne.

Eine derartige Maßanfertigung liege für die streitgegenständliche Treppe nicht vor.

Würde die konkrete Ausfertigung lediglich in verschiedenen, von der Beklagten definierten standardisierten Größen angeboten, zwischen denen der Verbraucher bei der Bestellung eine Auswahl treffen könne, erfolge gerade keine individuelle Bestimmung durch den Verbraucher.

Vielmehr werde dieser maßgeblich an die Variantendefinition der Beklagten gebunden, für die ein hypothetischer Wiederverkauf im Rücknahmefall wegen der Wahrscheinlichkeit künftiger Bestellungen in derselben Ausführung zumutbar sei.

III. Fazit

Ein Verbraucherwiderrufsrecht wegen Maßanfertigung besteht nur dann nicht, wenn das Produkt aufgrund seiner Personalisierung auf die Bedürfnisse eines Verbrauchers im Fall einer hypothetischen Rücknahme nicht wiederverkäuflich wäre.

Bei Artikeln, in verschiedenen, aber vordefinierten Varianten angeboten werden, ist die Ausnahme vom Verbraucherwiderrufsrecht grundsätzlich auch dann nicht einschlägig, wenn eine Anfertigung in der gewählten Ausfertigung erst nach Bestellung erfolgt.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Frage des Tages: Haben Verbraucher ein gesetzliches Rückgaberecht?
(20.02.2024, 07:46 Uhr)
Frage des Tages: Haben Verbraucher ein gesetzliches Rückgaberecht?
Frage des Tages: Erlischt das Widerrufsrecht, wenn der Kunde die Ware zu spät zurückschickt?
(02.02.2024, 09:54 Uhr)
Frage des Tages: Erlischt das Widerrufsrecht, wenn der Kunde die Ware zu spät zurückschickt?
Frage des Tages: Wer trägt die Rücksendekosten bei unvollständigen Retouren?
(07.12.2023, 17:41 Uhr)
Frage des Tages: Wer trägt die Rücksendekosten bei unvollständigen Retouren?
Praxiswissen: Paket kann nicht zugestellt werden - wer trägt das Strafporto? Anleitung + Muster
(30.11.2023, 08:20 Uhr)
Praxiswissen: Paket kann nicht zugestellt werden - wer trägt das Strafporto? Anleitung + Muster
FAQ zu den Rücksendekosten im Widerrufsfall
(26.10.2023, 17:24 Uhr)
FAQ zu den Rücksendekosten im Widerrufsfall
Muster: Ablehnung des Widerrufs eines gewerblichen Käufers (mit verschiedenen Handlungsoptionen)
(04.10.2023, 08:10 Uhr)
Muster: Ablehnung des Widerrufs eines gewerblichen Käufers (mit verschiedenen Handlungsoptionen)
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei