Leserkommentar zum Artikel

Frage des Tages: Einwilligungspflicht für den „reCAPTCHA“-Dienst von Google?

Derzeit werden wir vermehrt um Auskunft gebeten, ob der reCAPTCHA -Dienst von Google nach dem Cookie-Urteil des EuGH vom 01.10.2019 (Az. C-673/17) der Einwilligungspflicht unterfällt. Mit dem reCAPTCHA-Dienst lassen sich durch Abfrage bestimmter Zahlenfolgen oder Bildelemente missbräuchliche computergesteuerte Eingaben auf Webseiten verhindern. Der aktuelle Beitrag der IT-Recht Kanzlei gibt Antwort auf die Frage nach der Einwilligungspflicht für Google reCAPTCHA.

» Artikel lesen


Sehe ich anders anders!

Beitrag von Hans-Gert
04.11.2019, 20:41 Uhr

Ich sehe die Problematik nicht nur in den Cookies, sondern alleine auch darin, dass die reCAPTCHA-Funktionen (Scripte, Bilder, etc.) von den Servern der Drittanbietern eingebunden werden. Somit werden bereits beim Laden der Website den Drittanbietern mindestens die IP-Adressen der Besucher mitgeteilt. Und für den Zeitraum der gleichbleibenden, öffentlichen IP ist somit ein seitenübergreifendes Nutzertracking möglich. Daher gehört auch diese Drittanbieter-Funktion meiner Einschätzung nach einer Einwilligunspflicht untergeordnet. Es gibt durchaus datenschutzfreundliche Lösungen, die lokal gehostet werden können. Wem diese zu unsicher sind, der muss aber auch nicht unbedingt auf die größte Datenkrake Google zurückgreifen.

Ich nutze Google nicht, filtere sämtliche Google-Dienste bereits in der Firewall heraus und ärgere mich wirklich häufig, wie oft man ohne Google nicht weiter kommt.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 2 Kommentare vollständig anzeigen

  • Sehe ich auch anders von SvSc, 18.11.2019, 17:01 Uhr

    Hallo. Wenn ich eine Cookie-lose Verarbeitung die allerdings über Dritt-Server läuft und dabei ggf. personenbezogene Daten (in ein Drittland) übermittelt, wie z. B. Google WebFonts, als nicht DSGVO-konform ansehe, würde ich doch der Logik folgend auch hier zu einem negativem Ergebnis kommen.

  • Sehe ich anders von Eugen, 31.10.2019, 20:54 Uhr

    Meiner Meinung nach gibt es durchaus Anwendungsfälle wo der Einsatz von reCaptcha als zwingend Notwendig angesehen werden kann, z.B. als Bot-Protection. Cloudflare und viele andere Anbieter setzen reCaptcha automatisch als „Challenge“-Lösung ein bei Auffälligem Traffic-Verhalten ein. Der Einsatz... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5