Leserkommentar zum Artikel

Aufgepasst: Abmahnfalle bei der Grundpreisangabe in der Google-Bildersuche

Die Grundpreisangabe ist nach wie vor einer der häufigsten Abmahngründe. Der Grundpreis muss allerdings nicht nur in verbindlichen Angeboten mitgeteilt werden, sondern bereits in der Werbung. Daher ist auch in der Google-Bildersuche bei grundpreispflichtigen Waren der zugehörige Grundpreis anzugeben. Ein Problem in diesem Zusammenhang ist, dass Google die Darstellung der Suchergebnisse in der Google-Bildersuche geändert hatte. Was Online-Händler seitdem nun tun müssen, um Abmahnungen wegen fehlender Grundpreisangaben in der Google-Bildersuche zu verhindern, lesen Sie hier.

» Artikel lesen


Sehe ich auch so

Beitrag von NB
27.08.2019, 10:49 Uhr

Das würde mich auch interessieren. Weiter gedacht, müsste ich sicherstellen, dass niemand im gesamten Internet einen Screenshot eines Artikels in meinem Online-Shops macht, ohne dass der Screenshot auch den Grundpreis beinhaltet. Genauso wie Preisvergleich-Seiten oder Gutscheinseiten wie mydealz. Ich würde mich freuen, wenn die IT-Kanzlei da noch mal etwas Licht reinbringt. Der Post auf der Facebook-Seite und dieser Beitrag führt, so scheint es, zu mehr Verwirrung als Aufklärung.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 4 Kommentare vollständig anzeigen

  • Hafte ich wenn ich den Grundpreis korrekt übergebe? von Karsten, 10.07.2020, 09:40 Uhr

    Für den Grundpreis gibt es laut schema.org die Definition unit_pricing_measure Google behauptet sich nach schema.org zu richten. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, das, wenn ich unit_pricing_measure liefere, aber Google das nicht verarbeitet, die Haftung auf Google übergehen müsste?

  • Einzige funktionierende Lösung bisher von Sergio aus Rio, 03.09.2019, 08:14 Uhr

    Ich habe jetzt eine Weile mit verschiedenen Ansätzen rumexperimentiert. Das einzige was bisher funktioniert hat ist das Voranstellen des Grundpreises vor die Artikelbeschreibung. Dadurch steht der Grundpreis ziemlich genau unter der Preisangabe in der Bildersuche, vorausgesetzt es wird ein Teil... » Weiterlesen

  • Wasserzeichen im Bild von Sergio aus Rio, 29.08.2019, 07:09 Uhr

    Wie wäre es mit einem per Javascript erzeugtem Wasserzeichen (in diesem Falle halt untransparent) im Bild das den Preis und Grundpreis enthält? Ich habe zwar schon die Artikelbezeichnungen (itemprop="name") mit Grundpreis versehen, aber Google übernimmt die Grundpreise nicht in die Bildsuche.

  • Haftung bei der Grundpreisangabe auch bei unerwünschter Nutzung meiner Produktinfos? von Michael B., 26.08.2019, 12:09 Uhr

    Warum hafte ich als Händler, wenn Google ungefragt Daten (Produktbilder) aus meinem Shop übernimmt und dabei die von mir vorgesehenen Texte ändert oder kürzt? Das würde ja auch nicht nur Google betreffen sondern jeden Seitenbetreiber, der sich an meinen Produktdaten bedient (und mir als Händler... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5