Leserkommentar zum Artikel

Der richtige Umgang mit Gutscheinen - was müssen Sie als Online-Händler beachten?

Es ist eines der beliebtes Geschenke, die zu (fast) jedem Anlass Verwendung finden: Gutscheine! Der Umgang mit Gutscheinen wirft für Online-Händler viele Fragen auf, wie z.B.: Werden Gutscheinbedingungen benötigt? Gilt ein Widerrufsrecht für Gutscheine? Wann verjähren Gutscheine? Etc. Wir nehmen den Gutschein als ungebrochenen Geschenketrend zum Anlass, um die relevanten Fragen im Zusammenhang mit Gutscheinen näher zu beleuchten.

» Artikel lesen


Diese Auffassung wird gefühlt abgeschrieben im Internet vertreten, aber ...

Beitrag von Ralph
31.01.2019, 20:24 Uhr

... da es sich bei digitalen Gutscheinen um eine Ware handelt die für die Rückgabe ungeeinet ist muss ich dieser Auffassung widersprechen.

Bei einer Rücknahme eines digitalen Gutscheins, den ich ggf. weiterverkauft habe da ich keine Schuhe möchte, kann ich ggf. den Gutscheinwert prüfen und somit ermitteln ob ein Abzug stattgefunden hat. Jedoch kann der digitale Gutschein sofort nach Rückzahlung eingelöst werden. Noch schlimmer der angebliche Käufer, der den Gutschein zurück gibt, verkauft diesen zum Schleuderpreis im Internet über gewisse Kanäle mit Kryptowährung. Nun ist das Geld zurück bezahlt und der Gutschein eingelöst, aber Derjenige der den Gutschein einlöst denkt auch an nichts Böses. Diese Regelung ist in der Praxis nicht anwendbar und würde den gesetzlich festgelegten freien Handel in erheblichem Maße beeinflußen. Ein digitaler Gutschein muss, wie ein Download, Stream o.ä., in der Auslieferung behandelt werden. Wenn auch ein Wertgutschein als Inhaberpapier gewertet wird. Gleiches gilt für die Regelung von Lizenzschlüsseln u.ä. digital verkaufbaren Gütern. Eine einzige Katastrophe und gewisse Branchen sind schon erfolgreich abgewandert.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • verschenkter Gutschein im Widerruf von Oliver Thoma, 18.04.2019, 14:50 Uhr

    Danke für die recht ausführliche Darlegung die sich weitgehend mit unserem Verständnis deckt. Gutscheine haben ja nun den Charakter, das sie verschenkt werden. Der Onlinehändler hat bei diesem Vorgang allerdings ja eine Dreiecksbeziehung. Kunde A kauft den Gutschein in Höhe von 100 € und schenkt... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller