Immer häufiger erreichen uns Beschwerden von ebay-Verkäufern, denen aus unerfindlichen Gründen ihre Paypal-Konten gesperrt wurden. Nun kommen sie nicht mehr an ihr Geld, können keine weiteren Geschäfte abwickeln. Und warum das Ganze? Das wissen die Betroffenen auch nicht so recht. Die Auskünfte sind dünn, die Begründungen wenig nachvollziehbar.

» Kommentierten Beitrag lesen

PAYPAL BETRUG BRAUCHE EURE HILFE

Beitrag von Miki
11.03.2012, 17:36 Uhr

Guten Tag an alle,

Ich kann nicht so gut Deutsch schreiben.
Mein problem ist mit paypal.

Ich habe eine artikel bei ebay verkauft,über 1100€
Ware habe ich versicher verschikt.
Auf der ebay seite war Versandadresse von Litau,
eine email von den käufer habe ich erhalte mit der bitte an die adresse zu schiken genau wie bei ebay eingetragen ist.
Doch gestern hat der käufer das paket erhalten,und direkt paypal gemeldet.
Angäblich unauthorisierte person eingelogt.
Paypal meinte ich hätte die ware schicken müssen an die paypal hintergälegte adresse und nicht die bei ebay,
Doch bei paypal hatte der jenige überhaubt keine adresse.
und von paypal habe ich auch keine adresse von den erhalten.
Obwohl ich screnschott an paypal geschikt habe das keine adrese vorhanden ist,glauben sie nicht.
Ich habe alles an paypal geschikt,
Versand beleg Verscicherung Vertrag von ebay,
screnschot das keine adresse bei paypal hinterlegt war,und trotzdem hat paypal das geld an denn käufer zurück geschikt und fall abgeschlossen.
Ich meine wenn ich etwas bei ebay verkauffe und das geld bekomme.
ich schaue ob bei paypal adresse hinterlegt ist,wenn nicht dann gehe ich zu ebay versandvorbereiten.und dort steht die adresse.,ausserdem der käufer hatt mir noch mal geschrieben die adresse und die war identig mit ebay adresse.
ich weiß nicht was ich machen soll.1100€ verlohren und jetz paypal will von mir auch 1100€ das ich dennen zurück zahle, weil ich das geld bereits auf mein konto überwiesen hatte.
Hofe Ihr könnt mir helfen.
Und endschuldige mich für die Deutsche schreibweiße
Vielen Dank

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 447 Kommentare vollständig anzeigen

  • Vorsicht bei PayPal: statt Erstattung erfolgt erneute Abbuchung von Bernd K., 28.03.2015, 22:58 Uhr

    Der Verkauf eines Artikels wurde durch den Verkäufer storniert. Da der Kaufbetrag bereits abgebucht wurde, erwartete ich nun eine Erstattung. Anstatt dieser Erstattung erfolgte eine erneute Abbuchung, die natürlich stornierte. Daraufhin wurde ich von PayPal mit einer Stornogebühr in Höhe von 5 €... » Weiterlesen

  • Paypal zockt euch alle ab von Alexandra Braun, 25.03.2015, 19:22 Uhr

    Als ehemaliger Mitarbeiten von PayPal kann ich die Frustration, die viele Kunden empfinden, gut verstehen. Die meisten der Mitarbeiter, die wussten, was sie tun, haben PayPal wegen ihrer Geschäftspraktiken verlassen. [...] Jahrelang hat PayPal seine Angestellten angewiesen, Kunden niemals ihre... » Weiterlesen

  • Pay Pal und Ebay /die Erpresserbank und Abzockverkaufsseite im Net!! von Willi, 24.03.2015, 11:33 Uhr

    Pay pal ist die neue Methode private Verkäufer bei Ebay unter Druck zu setzen,oder zu Erpressen. Kein Wunder,denn Pay Pal mit Sitz in Brandenburg genau wie Ebay,arbeiten zusammen, Und das Ohne Skrupel!! Viele Käufer nutzen das aus,denn sie haben ja Ebay(Käuferschutz) Der Käufer braucht nur einen... » Weiterlesen

  • paypal Schrott von Mike Datuo, 15.03.2015, 12:19 Uhr

    Hallo ich hab das erstmal was über paypal verkauft ansonsten lass ich nur abholen aus guten grund. Den bei Abholung kann ich mir sicher sein das alles in Ordnung war. Aber dieses mal keine Ahnung was mich da geritten hat machte ich ne Ausnahme, und seit dem nur Ärger Ich musste denen mein... » Weiterlesen

  • Herr von Robert G., 09.03.2015, 13:39 Uhr

    Bei einer 180 tage Sperre ohne nachvollziehbare Gründe innerhalb von Deutschland. Tip: Paypal hat auch ein Büro in Deutschland. PayPal Deutschland GmbH Albert-Einstein-Ring 2 -6 14532 Kleinmachnow Brandenburg Bundesrepublik Deutschland Hier ein Brief per Einschreiben mit Rückschein und um... » Weiterlesen

  • PayPal - VORSICHT PISHING von R. Knittrich, 09.03.2015, 11:59 Uhr

    Habe heute auch eine Mail erhalten ähnlichen Inhaltes ("... ungewöhnliche Bewegungen ... Identifizierung erforderlich ..."). Ich bin zunächst DIREKT auf die Paypal-Seite gegangen, nicht über den Link. Da war alles i.o., keine mir nicht bekannten Buchungen. Danach kurz Google angeschmissen - da der... » Weiterlesen

  • Eine Beschwerde bei der BaFin ist nicht möglich, von Thomas, 06.03.2015, 11:34 Uhr

    weil Paypal eine europäische Banklizenz hat. Zuständig wäre die der BaFin vergleichbare luxemburgische Behörde (http://www.cssf.lu), die aber bekanntemaßen alle Beschwerden mit Formschreiben abschmettert. Also hilft nur eins (auch wenn ich mich wiederhole): Finger weg von Paypal, falls ihr nicht... » Weiterlesen

  • Bucht einfach Geld zurück an Käufer wartet nicht auf Nachvorschung der Post. Geld Weg. von H.W., 01.03.2015, 16:36 Uhr

    Habe was verkauft bei Ebay , Käufer sagt nicht bekommen. Habe bei der Post Nachforschungsauftrag erteilt. Hat 8 Wochen gedauert. Da Versand nach Österreich war. Die Post ist in dem Fall auch das letzte. 20 mal schreiben, ehe die sich bewegen. Nun, habe ich den schriftlichen bescheid bekommen. Das... » Weiterlesen

  • Paypal - NEIN DANKE! von B. Bartl, 26.02.2015, 17:32 Uhr

    "Vielen Dank, dass Sie PayPal auch weiterhin nutzen möchten. Wir bleiben aber bei unserer Entscheidung, dass wir die Geschäftsbeziehungen nicht erneut mit Ihnen aufnehmen möchten. Der Grund: Wenn ein PayPal-Konto sehr risikoreich genutzt wird, behalten wir laut Nutzungsbedingungen das Recht vor,... » Weiterlesen

  • PayPal Konto Gesperrt !! Geldwäsche Gesetz von Zizziba, 22.02.2015, 23:41 Uhr

    Ich würde sehr gerne zu diesen Thema etwas mit Einbringen. Folgender Fall vor kurzen habe ich mir ein Ebay Konto Erstellt + Paypal. Meine Privaten Sachen wollte ich somit veräussern ein paar Einsteck Tücher Hochwertiger Designer, eine Nikon Kamera mit Objektiv die auch für 2000 Euro ersteigert... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

Eigenen Kommentar schreiben?

Gerne können auch Sie uns einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlegen.

Im Falle einer Frage, hinterlassen Sie uns bitte Ihre E-Mail Adresse. (Ihre E-Mail Adresse erscheint nicht auf der Internet-Seite und wird streng vertraulich behandelt).

Kommentar schreiben

Prüfzeichen der IT-Recht Kanzlei

Wie aus einer aktuellen Umfrage des Markt-forschungsinstituts Ears and Eyes hervorgeht, legen Kunden bei der Wahl des Onlineshops großen Wert auf bestimmte Details wie Impressum, Zahlungsweise und Vorhandensein von AGB. Mit dem Prüfzeichen der IT-Recht Kanzlei dokumentiert der Webseiten-Betreiber, dass er seine Internetpräsenz und insbesondere seine rechtlichen Texte einer Rechtsprüfung durch die IT-Recht Kanzlei München unterzogen hat.

EHI Geprüfter Online-Shop

Gütesiegel des EHI Retail Institute

Die IT-Recht Kanzlei ist offizieller Partner des EHI Retail Institute, dem Anbieter des renommierten Gütesielgels "EHI Geprüfter Online-Shop“ für Online-Shops. Das EHI Retail Institute bietet unseren Mandanten exklusiv das Gütesiegel zu einem Rabatt von 50 % an.

Kontakt:

IT-Recht Kanzlei

Alter Messeplatz 2
80339 München

Tel.: +49 (0)89 / 130 1433 - 0
Fax: +49 (0)89 / 130 1433 - 60

E-Mail: info@it-recht-kanzlei.de