Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Wortneuschöpfung - kein Weg zur erfolgreichen Markeneintragung

15.07.2015, 17:40 Uhr | Lesezeit: 4 min
von Laura Eirich
Wortneuschöpfung - kein Weg zur erfolgreichen Markeneintragung

Der Markenbeschwerde-Senat im Bundespatentgericht hat in seinem Beschluss vom 30.09.2013 (Az. 24 W (pat) 1/12) wieder bestätigt, dass eine beantragte Marke dann nicht eintragungsfähig ist, wenn sie lediglich einen beschreibenden Hinweis auf das Produkt- oder die Dienstleistungsklassen darstellt, für die sie eingetragen werden soll. Das notwendige Mindestmaß an Unterscheidungskraft gem. § 8 Abs. 2 Nr. 1 MarkenG ist eine unabdingbare Eintragungsvoraussetzung. Selbst wenn die Marke wie hier nach Ansicht der Anmelderin eine Wortneuschöpfung im deutschen Sprachraum darstellt, führt dies laut dem BPatG nicht zwangsläufig zu einer hinreichenden Unterscheidungskraft. Erst wenn sich das Zeichen nicht länger in einer beschreibenden Angabe erschöpft, sondern einen Herkunftshinweis für den Verkehrskreis darstellt, ist die unerlässliche Unterscheidungskraft gegeben.

Fall

Die Anmelderin hatte die Eintragung der Marke „ENERGIEINVENTUR“ beantragt, war damit aber bei der Markenstelle des DPMA gescheitert. Das DPMA hatte zunächst die Eintragung nur beanstandet und dann in vollem Umfang zurückgewiesen.

Dagegen hat die Anmelderin Beschwerde erhoben mit dem Argument, ihre Marke sei eben nicht „glatt beschreibend und [daher] unterscheidungskräftig“. Vielmehr handele es sich um eine Wortneuschöpfung, die daher die nötige Herkunftsfunktion erfülle.

Banner Premium Paket

Entscheidung

Der Senat des BPatG orientierte sich bei seinem Beschluss an der klaren Definition der Unterscheidungskraft i.S.d. § 8 Abs. 2 Nr. 1 MarkenG. Unterscheidungskraft in diesem Sinne bedeutet, die „Eignung einer Marke, die mit ihr beanspruchten Dienstleitungen als von einem bestimmten Unternehmen stammend zu kennzeichnen und sie dadurch für den Verkehr von denen anderer Anbieter unterscheidbar zu machen. [...] Die Eintragung einer Marke kommt [daher] nur in Betracht, wenn ein Zeichen diese Herkunftsfunktion erfüllen kann.“ Gerade diese Unterscheidungsmöglichkeit fehlt aber im Fall der Marke „ENERGIEINVENTUR“ aus verschiedenen Gründen.

Zum einen weist die Marke einen engen beschreibenden Bezug zur angebotenen Dienstleistung auf. Die Marke sollte u.a. für die Dienstleistungsklassen „betriebswirtschaftliche Energieberatung“ (Klasse 35) und auch für u.a. „technische Beratung im Bereich Energie“ (Klasse 42) eingetragen werden.

Das ablehnende Argument des BPatG ist, dass „der Begriff „ENERGIEINVENTUR“ sprachüblich gebildet“ ist. Dafür gibt es zunächst „lexikalische Nachweise“. Der Duden schlägt für verschiedene Wortverbindungen mit „ENERGIE-“ etwa „Energieversorgung“ oder „Energiewirtschaft“ vor. Der Senat selbst hatte vor seinem Beschluss der Anmelderin bereits Belege für übliche Wortkombinationen mit mit dem Suffix „-INVENTUR“ zugesandt. Darin war u.a. aufgeführt, dass Dienstleistungen „zur Förderung der Solar-Energienutzung mit dem Begriff „Solar-Inventur“ beworben“ werden oder dass verschiedene Stromanbieter auch eine sog. „Strom-Inventur“ anbieten. Entscheidend war daher für den Markensenat, dass sich die Marke „ENERGIEINVENTUR“ bereits lexikalisch als „energetische Bestandsaufnahme“ übersetzen lässt und damit die „angemeldete Wortkombination, die sich sowohl an den Fachhandel [...] als auch an den normal informierten und angemessen aufmerksamen und verständigen Durchschnittsverbraucher richtet, nicht über die Summe der Bedeutungen ihrer Bestandteile hinaus[geht].“

Bedeutsam ist es für jedwede Anmeldung, dass der Gerichtshof der Europäischen Union festgestellt hat, es reiche für die „Schutzversagung [...] nunmehr aus, wenn ein Wortzeichen in nur einer seiner möglichen Bedeutungen ein Merkmal der beanspruchten Dienstleistung bezeichnen kann“.
Zum anderen geht die Argumentation der Anmelderin fehl, eine Wortneuschöpfung wie die ihre habe von vornherein die nötige Unterscheidungskraft.

Das BPatG räumt mit dieser Fehleinschätzung auf und stellt fest, dass „die Neuheit einer Wortbildung weder eine unabdingbare Voraussetzung für deren Eintragungsfähigkeit sei, noch begründet sie für sich gesehen eine hinreichende Unterscheidungskraft“. Zudem sind es Verbraucher gewöhnt, kontinuierlich „mit neuen Begriffen und Abbildungen konfrontiert zu werden, durch die ihm sachbezogene Informationen lediglich in einprägsamer Form übermittelt werden sollen“.

Fazit

Auch neue Wortkombinationen, selbst wenn sie noch nicht in Wörterbücher aufgenommen sind, dienen nicht per se als ein klarer Herkunftshinweis. Die Wortschöpfung muss über den Sinngehalt ihrer einzelnen Worte hinausgehen. Erst dann kann man von Unterscheidungskraft i.S.d. § 8 Abs. 2 Nr. 1 MarkenG sprechen. Ist das nicht der Fall, erschöpft sich das Zeichen in der beschreibenden Angabe durch ihre einzelnen Worte und ist dann nicht eintragungsfähig. Beschreibend und unterscheidend – wie immer die entscheidende Frage.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© Rudie - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Gefährliches Halbwissen: Die größten Irrtümer in Bezug auf Marken - Teil 2
(03.01.2024, 08:52 Uhr)
Gefährliches Halbwissen: Die größten Irrtümer in Bezug auf Marken - Teil 2
Was darf’s denn sein: Wortmarke oder Wort-/Bildmarke?
(04.12.2023, 17:14 Uhr)
Was darf’s denn sein: Wortmarke oder Wort-/Bildmarke?
Ungenügend: Kein markenrechtlicher Schutz für unbedeutende grafische Zeichengestaltung!
(08.11.2023, 08:05 Uhr)
Ungenügend: Kein markenrechtlicher Schutz für unbedeutende grafische Zeichengestaltung!
So ein Käse: Der Begriff „Emmentaler“ nicht als Unionsmarke schutzfähig
(24.05.2023, 15:13 Uhr)
So ein Käse: Der Begriff „Emmentaler“ nicht als Unionsmarke schutzfähig
Eintragungshürde: Die Unterscheidungskraft bei Wortzeichen
(22.05.2023, 07:43 Uhr)
Eintragungshürde: Die Unterscheidungskraft bei Wortzeichen
Einfach einzigartig: Zur Unterscheidungskraft bei der Eintragung von Marken!
(22.09.2022, 11:16 Uhr)
Einfach einzigartig: Zur Unterscheidungskraft bei der Eintragung von Marken!
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei