Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
branchbob
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
commerce:seo
Conrad
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping-Marktplatz
eBay
eBay-Kleinanzeigen
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Fairmondo.de
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage (kein Verkauf)
Homepages
Hood
Hosting-B2B
Hosting-B2B-B2C
Idealo-Direktkauf
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Sprachen
Kauflux
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento 1 und Magento 2
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Mädchenflohmarkt
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Seminare
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopgate
shopify
Shopware
Shpock+
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
TikTok-Präsenzen
Tumblr
Twitch
Twitter
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
webador
Werky
Wix
WooCommerce
WooCommerce German Market
WooCommerce Germanized
WordPress
Wordpress-Shops
wpShopGermany
Xanario
XING
xt:Commerce
YouTube
Zen-Cart
ZVAB
Leserkommentare zum Artikel

Konkret: Zur Ausnahme des Widerrufsrechts beim Onlinehandel mit Lebensmitteln

Das Widerrufsrechts  bei Fernabsatzverträgen ist eine zentrale Regelung des Verbraucherschutzes. Allerdings gibt es auch Konstellationen, bei denen das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist. Aufgrund der schwammigen Gesetzesformulierung ist diesbezüglich beim Onlinehandel mit Lebensmitteln immer noch vieles unklar.

» Artikel lesen


Stornierung von Teillieferungen

Beitrag von Pascal Engel
16.09.2018, 16:25 Uhr

Bei einem Versandhandel von sogenannten Schlupfwespen zur Bekämpfung von Motten, wird die Lieferung der verderblichen Wäre auf 5 Lieferungen aufgeteilt. Wie ist dort die Rechtsprechung auszulegen, wenn man vier der 5 Lieferungen die man schon bezahlt hat stornieren möchte. Sollte man da nicht 4/5 vom Kaufpreis zurückbekommen oder muss man trotzdem den vollen Kaufpreis der verderblichen wäre bezahlen, obwohl die Lieferungen im Abstand von mehreren Wochen verläuft?

Schade, daß die Betreiber von it-recht-kanzlei nicht antworten

Beitrag von Sam
23.06.2016, 10:20 Uhr

Die oben gestellte Frage nach möglichen Kontaminationen vor allem angebrochener Lebensmittel ist berechtigt und bedarf einer klaren Antwort.

Vergiftung

Beitrag von Thomas Wälter
22.08.2009, 00:28 Uhr

Hallo,

ich denke bei Lebensmitteln an folgende denkbare Situation:

Der online-Kauf eines durchaus lange haltbaren Lebensmittels - z.B. Nudeln -, wo die Klauseln "leicht verderblich" und "im Rahmen häufiger und regelmäßiger Fahrten geliefert" eben nicht zutreffen, wird vom Kunden widerrufen und zurück geschickt.

Woher weiß ich als Händler, dass das Lebensmittel aber noch ok ist?

Es könnte - bewusst oder unbewusst - vom Kunden "vergiftet" worden sein. Durch Strahlung, Arsen, was weiß ich ...

Wie kann ich bei einem zurückgenommenen Lebensmittel wirklich sicher sein, dass ich es ruhigen Gewissens dem nächsten Kunden noch verkaufen kann.

Bzw. wer haftet, wenn sich wirklich herausstellt, dass die ware eben nicht mehr ok ist und der nächste Kunde vielleicht sogar Gesundheitsschäden dadurch bekommt?

Als Lebensmittelhändler unterliegt man korrekterweise recht strengen Hygienevorschriften, der Kunde, der ggf. die Ware zurück schickt, aber nun mal nicht. Auch eine "Vergiftung" des Lebensmittels durch ansteckende Krankheit beim Kunden ist durchaus denkbar.

Kommentar schreiben

© 2005-2023 · IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller