Leserkommentar zum Artikel

Kampf gegen die schleichende „Zwangspaypalisierung“ – eBay-Händler schaltet Bundeskartellamt und EU-Kommission ein

Die Geschichte des (noch) einsamen Kampfes eines eBay-Händlers gegen den immer weiter zunehmenden Zwang, Paypay als Zahlungsweise bei eBay zu akzeptieren.

» Artikel lesen


Paypal's Unterstützung am "VERKÄUFER" Betrug

Beitrag von Frank
03.10.2013, 12:32 Uhr

Ich habe nun leider mehrfach die Erfahrung gemacht, dass es sehr leicht ist, Verkäufer mit Hilfe von eBay und Paypal zu betrügen. Wir sind eBay Powersteller mit Topverkäufer Status und machen eigentlich einen guten Umsatz bei eBay. Steigender Umsatz bedeutet leider auch, dass man die ganzen Graupen früher oder später auch in seinem Shop hat, wovor man sich nicht schützen kann.

Zum ersten Fall:

Ein Kunde aus der Russischen Föderation hat bei uns Werkzeuge gekauft, nach einem Monat eröffnet er einen Fall bei eBay.com, da er sich dort registriert hat. Wir haben natürlich einen Versandbeleg, Deutsche Post Übergabeeinschreiben, bei eBay und bei Paypal hochgeladen, mit Nr, Foto und Versandstatus. eBay.com erkennt den Beleg nicht an, obwohl dem Status zu entnehmen ist, dass die Sendung in Russland angekommen ist. Paypal hat aus unverständlichen Gründen dem Käufer den Kaufbetrag samt Versandkosten erstattet. Wir haben nun weder die Ware, noch das Geld und durften den Versand auch noch bezahlen. Nach Widerspruch zu der Entscheidung führten wir dutzende Telefonate mit dem eBay Kuden"service" immer mit dem gleichen Ergebnis "wir können Ihnen nicht helfen, die Entscheidung kommt aus den USA" Was haben wir mit den USA zu tun??? Widerspruch in den USA eingelegt, und dann kam eine Mail die inhaltlich so zu verstehen war. "Ich solle die Entscheidung hinnehmen, wenn ich nicht wollte, dass mein Verkäuferstatus eingeschränkt würde" Geht's noch???

2. Fall: Ein Käufer kauft Werkzeuge, wir versenden am Tag der Bestellung, am nächsten Tag wird die Ware zugestellt, eine Woche später sagt der Käufer, er habe nicht alle Waren erhalten, eröffnet erst einen Fall, nach unserer Antwort eröffnet er zwei weitere Fälle. Bei uns wird der Warenausgang 2 mal kontrolliert, zuletzt bei der Verpackerin, auch eine Inventur hat ergeben, kein Fehler, die Ware wurde verschickt. Wir haben eBay wieder alle Informationen zur Verfügung gestellt. Der Käufer übergibt den Fall an den Käuferschutz, und siehe da eine Woche später erhält der Käufer eine Erstattung des Kaufpreises, wieder inkl. der Versandkosten. Ich frage mich, wer schützt eigentlich Verkäufer vor Betrug durch Käufer?

Als Konsequenz aus den Vorfällen haben wir in unserem Online-Shop das Zahlungsmodul Paypal entfernt, wir versenden unsere Waren nun auf Rechnung, den mehr Käuferschutz kann auch Paypal nicht bieten, nur ist es für uns günstiger und mit weniger Ärger verbunden. Der Kunde bezahlt ab sofort NACH Erhalt der Ware.

Von eBay werden wir uns zum Jahresende distanzieren, da die Zwänge die den Verkäufern auferlegt werden nichts mehr mit freier Marktwirtschaft zu tun haben. Ich hoffe nur, dass sich viele Verkäufer in naher Zukunft ähnlich entscheiden werden, denn ohne Verkäufer ist eBay nichts mehr wert, dass haben die Herren in der Verantwortung bei eBay leider noch nicht verstanden.

Ich kann an eBay immer nur die gleiche Frage richten: Wer schütz Verkäufer vor Betrug???

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 437 Kommentare vollständig anzeigen

  • Dr von Rehfeld-Kiefer, 13.12.2019, 13:58 Uhr

    Hallo, habe bei einem Verkaeufer ueber ebay einen Raclettegrill bestellt. Musste diesen zuruecksenden, da beim Einschalten des Geraetes permanent die Sicherung in der Wohung rausgeflogen ist. Ruecksendung wurde vom Verkaufer akzeptiert und organisiert (per DHL) und somit durchgefuehrt. Nun will... » Weiterlesen

  • PayPal schützt nur den "Käufer" von Sascha, 03.12.2019, 19:45 Uhr

    Habe es heute selber am eigenen Leib erfahren, habe etwas verkauft auf Kleinazeigen mit dem Hinweis "Keine Garantie oder Rücknahme" nach über 4 Wochen will der Käufer sein Geld wiederhaben. Trotz der Info an PayPal das ich keine Garantie usw. anbiete wurde mir gesagt das ich durch einwilligung... » Weiterlesen

  • Ärger mit Paypal auch als Käufer von Rudi, 19.11.2019, 13:02 Uhr

    habe auch Probleme mit Paypal. ich habe bei E-bay 1 Artikel bestellt, als ich Paypal zum bezahlen anklickte standen da 4 Artikel (vierfacher Preis.) ich fand keine Adresse weder bei e-bay noch bei paypal um das zu klären, Der Verkäufer schrieb ich solle den Artikel zurückgeben .... Das geht aber... » Weiterlesen

  • DSAutoModelle von David Schubert, 06.11.2019, 17:32 Uhr

    Wir verkaufen auch häufig über ebay und haben mittlerweile täglich mit ungerechtfertigten Käufreschutzfällen zu tun. Ein Kunde hat letzte Woche drreist dieses System missbraucht, er hat eine Rückgabe geöffnet und behauptet das Modell wäre absolut ok, jedoch Baujahr 2017 und nicht wie beschrieben... » Weiterlesen

  • Auch als Käufer nicht einfach von NightShade85, 01.11.2019, 08:19 Uhr

    Überweist man das Geld auf das Bankkonto des Verkäufers und kommt die Ware nicht hat man Pech gehabt. Geld weg, keine Ware. Bezahlt man bei PayPal über die Freundeoption hat man aber auch Pech gehabt denn sollte die Ware nicht verschickt werden, ist auch hier das Geld weg. Egal wie man es dreht und... » Weiterlesen

  • ebay betrügt seine Verkäufer von Alessandro Cagliostro, 15.10.2019, 12:55 Uhr

    Kunden können sich alles erlauben ebay steht immer auf Seite des Käufers, obwohl der Verkäufer die Gebühren bezahlt. Verkäuferschutz gibt es nicht bei ebay und PayPal, sie verdrehen Ihre Grundsätze, bzw. wenden sie nicht an und nehmen die Verkäufer aus. Kunden ergaunern sich die Rückzahlung des... » Weiterlesen

  • Apple Watch nach England über EBay Kleinanzeigen von Lucas Wolff, 08.10.2019, 11:18 Uhr

    Hallo, ich verkaufe momentan meine Apple Watch. Ein Herr hat sich gemeldet, die Uhr soll nun nach England gehen. Die Zahlung ist nun auch schon über Paypal eingegangen. Ist der Paypal Verkäuferschutz sicher? Wie kann ich sicher stellen, dass ich das überwiesene Geld auch erhalte? Reicht ein... » Weiterlesen

  • Frau von Yvonne Bley, 04.10.2019, 17:34 Uhr

    Hallo Lina es tut mir leid das dir so etwas passiert ist . Leider haben wir deinen Artikel jetzt erst gelesen und sind auch auf so einen Betrüger reingefallen . Wollte mal wissen ob du das Geld noch bekommen hast oder eine Anzeige gemacht hast . Würde mich über eine Antwort freuen LG Yvonne

  • Herr von H. Gantze, 10.09.2019, 10:27 Uhr

    Das betrifft auch Verkäufe, die über PayPal USA abgewickelt werden. Ein Käufer in den Emiraten kaufte einen seltenen Notgeldschein und bezahlte über PayPal. Dann reklamierte er, schickte ein Bild von einem zerknüllten Geldschein mit anderer Nummer und behauptete, ich hätte ihm diesen anstatt des im... » Weiterlesen

  • Herr von Wolfgang Proll, 28.08.2019, 18:42 Uhr

    Paypal ist einfach nur lausig. Angeblicher "unautorosierter" Zugriff auf mein Konto, den es nicht agb un dnicht gibt. Dannn das lsutige Quiz mit neuem PAssowrt anfordern, 2 neckische Fragen beantworten, Code zugesendet bekommen und im Konto ein anders Passowort angelen. Danach selbstverständlich... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5