Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

Ab dem 15. Februar 2007 verlangt die Firma PayPal bei Zahlungen über ihr Online-Zahlungssystem auch innerhalb Deutschlands Transaktionsgebühren vom Zahlungsempfänger. Spätestens diese Verteuerung, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


PayPal und Ebay - Lug und Trug

Beitrag von Daniel Reinders
14.05.2009, 06:48 Uhr

Ich bin Ihnen wirklich sehr dankbar, daß Sie diesen sonst eher verborgenen Pfad der Wahrheit zu PayPal und Ebay eröffnet haben. Mit Ihrem absolut authentischen, konstruktiven Bericht sprechen Sie mir aus der Seele und hjabe Sie somit auch auf meiner Homepage verlinkt.

Ich bin soetwas von reingefallen und damit verzweifelt seit rund 2 Wochen und als Frühmindespensionist extrem auf meine Finanzen angeweisen. PayPal hat meine Existenz kurzfristig und mit offenem Ende ruiniert und ich kann mich nichteinmal gegen PayPal und Ebay zur Wehr setzen ohne entsprechende Geldmittel.

Hier lest Ihr in aller Kürze mein Erleben mit PayPal und Ebay. Der Reihe nach: Mein PayPal Konto wurde unangekündigt im Zuge einer unerwarteten plötzlichen PayPal-Verifizierung eingefroren. Zu sagen sei, daß ich seit bereits 5 Jahren unbescholtener und gelegentlicher Nutzer von PayPal bin und in meinem Pay-Pal-"Account" auch seit jeher meine 2 Referenzkonten angegeben habe und nie irgend ein Defizit meinerseits auftrat.

PayPal ist nicht willens über Faxe, Mails, Anrufe die Sicherhetisfragen zu ändern! Mein Konto wurde nämlich "eingeschränkt" = eingefroren! Denn PayPal fragt in Rabulistik-Manier nach einem VISA-Kreditkartenkonto, daß aber gar nicht existiert! Ich schrieb mittlerweile 43 Mal, rief zweimal an, hing sehr langwierig in einer Warteschleife der Pay-Pal-Abzocknummer. Daraufhin meldete sich ein freundlicher jüngerer Herr, der aber absolut in keinstem Punkte zu etwas befugt war, das nannte sich aber Service. Sowohl verbinden als auch rückrufen konnten sie mich nicht.

Ich bekam immer nur standardisierte Antworten, ich solle anrufen, dann würde die Sicherheitsabfrage auf aktuellen Stand korrigiert. Doch PayPal hat aber längst alles über mich, selbst meine Reisepassdaten, Stromjahresendabrechnung und noch einige weitere persönliche Angaben, die sie nie in den letzten 5 Jahren "Mitgliedschaft" abfragten und dennoch bleibt mein Konto gesperrt, worauf schon rund fast eine Monatspension eingefroren ist und ich muss an mein Geld können! Weil ich nicht mit PayPal zahlen konnte, hab ich in Ebay für 303 € einen Jahreseinkauf über Überweisung getätigt, was ich sonst nie mache, sondern immer per PayPal. Nun bin ich ausgerechnet reingefallen auf ein Mitglied namens "ricardotenhaken1982", welches Ebay sperrte und sodann auch alle Beweise über meine bezahlten Käufe vernichtete und so ging es anderen ebenso. Selbst bewerten konnte man das Mitglied nicht mehr, um zum Beispiel andere zu warnen. Ebay nahm vom Betrüger wie sich durch meine Recherchen herausstellte eine "gefakte" Adresse des Verkäufers in Frankfurt-Bockenheim an! Ebay sendet keine Daten, weder die IP noch die Rufnummer des Verkäufers, nichteinmal seine Emailadresse! Ebay erhielt 8 Mails, keine ging auf mein konkret geschildertes "Vergnügen" ein! Bei PayPal noch schlimmer: Nach dem 43. vergeblichen Mail hab ich sogar nun vorgestern eine sehr zornige geschrieben und den "PayPal-Kundenservice" als Ignoranten und Legastheniker genannt! Dafür erhielt ich dann erstmals eine Mail zurück, worin man auf das übliche Standard-Schablonen-Programm verzichtete, vielmehr hieß es darin, ich solle meine Mail neu formulieren, um was es denn gehe (wohl bemerkt nach der 42. Mail), die Mitarbeiter müssten sich nicht beleidigen lassen!

PayPal = J.P. Morgan und mit Sitz in Luxemburg wie Ebay auch, ebenso festgefahren und haarspalterisch agierend. Meines Erachtens werden mit rabulistischsten Methoden Muster aufgefahren, um Gelder einzubehalten. Die gerissesten J...n - Methoden (darf in D nicht öffentlich in dem Zusammenhang ausgeschrieben werden, daher etwas eingeschränkt formuliert).

Also, hier auf meiner Seite erkäre ich den gesamten Sachverhalt zum erlebten Thema näher: www.allinformierendes.cms4people.de/paypal-ebay-lug-trug.html und hier schrieb ich heute unverhohlen einen Kommentar zur Antwort, wo ich mich registrierte als "VanBanoram11": http://www.gutefrage.net/frage/ebay-alles-lug-und-betrug

Liebe "Erden-Rechts-Engel" der it-rechtkanzlei: Würde mich auch explizit sehr freuen, von Ihnen, also ihrer sich wohltuend vom Mainstream-Brei abhebenden, renommierten Kanzlei zu hören.

Vieles Gute kam in meinem Leben aus München, nichts Schlechtes! Vielleicht können Sie mich hier beim Ebay und PayPal-Problem unterstützen respektive vertreten. Mein Vertrauen hätten Sie jedenfalls und ich habe einen Ansatz Hoffnung bekommen, da Sie mit dieser Materie schon bewandert sind, indem Ihre öffentlich statuierten Beiträge eine klare Stellung und Qualifikation anzeigen! Ich würde Sie dann auch gerne öffentlich auf Wunsch allerorten weiterempfehlen.

Sonnigen Gruß sendet Daniel Reinders aus 88348 Bad Saulgau

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 24 Kommentare vollständig anzeigen

  • Paypal ist das letzte von Silvana Wittke, 23.03.2019, 02:32 Uhr

    Bei PayPal sitzen nur unfähige Leute am Telefon Problem Lösung null sofort Inkasso am Hals !Seit Jahren bucht PayPal von unserem Konto sämtliche Transaktionen ab ohne Probleme !Auf einmal kommt eine Email unser Konto sei nicht gedeckt und sie müssten zurückbuchen ???? Konto überprüft alles ok keine... » Weiterlesen

  • Selbstverständlich wird bei eBay und Paypal immer stärker betrogen von DigitalJuicer, 13.03.2019, 22:57 Uhr

    Das Ganze ist auch kein Wunder halten sich beide "Dienstleister" doch nicht an geltendes deutsches Recht sondern entwischen in die virtuelle Realität. Leider ist die deutsche Politik vielleicht sogar die im ganzen EU-Raum viel zu feige gegen Internetkriminalität etwas zu unternehmen, egal ob... » Weiterlesen

  • Und wieder wird es noch schwammiger von Christian, 19.02.2019, 11:49 Uhr

    Als ob die AGB und Nutzungsbedinungen von Paypal nicht schon schwammig genug sind. Es kommt nun die nächste Änderung. In Ziffer 5.1. hat Paypal nun anstelle von festen 10 Tagen nun geschrieben der Kunde muss Fragen zum Käuferschutz zeitnah beantworten. Wer bestimmt was Zeitnah ist, das ist mal... » Weiterlesen

  • Was ist nun mit Euch los ?!? von Dieter Dregger, 13.08.2018, 13:48 Uhr

    Wenn ich mir hier so die angeblichen unberechtigten Schwierigkeiten mi PayPal durchlesen muss ich nur lachen. Die meisten sind zu doof ein vernünftiges Passwort zu erstellen, oder spichern die Passwörter im Browser. Und dann wundern Sisich noch, nachdem genau die selbigen irgendewelche dubiosen... » Weiterlesen

  • Dropshipping nicht mit Paypal von Anonymer Kleinhändler, 10.08.2018, 11:04 Uhr

    Ganz ehrlich, wenn ich mir die Kommentare hier durchlese sehe ich wie viel leid wieder mal ein Amerikanisches Unternehmen dem kleinen Händler aus Europa zufügt und wie wenig unser Politisches System dagegen tut um der Sache zu helfen. Im Endeffekt behält Paypal was es will und wir haben im... » Weiterlesen

  • Paypal hat Konkurrenz und wird verdrängt... von spacemarine, 28.04.2018, 12:51 Uhr

    Immer mehr Onlineshops bieten den Zahlungsdienstleister Klarna an, der auch weitaus kundenfreundlicher ist und sehr gute Zahlungskonditionen bietet. Schlechte Aussichten für Paypal. Gezahlt wird erst, wenn die Ware ankommt und in Ordnung ist. Der Käuferschutz ist auch besser organisiert und lässt... » Weiterlesen

  • Beinahe Hauft wegen paypal von Matthias, 14.05.2017, 19:48 Uhr

    Obwohl bei paypal alle Daten (Bankverbindung, Kreditkarte) richtig hinterlegt sind, werden völlig fremde Konten belastet. Die Folgen sind teils dramatisch, ich hatte deshalb schon 4 Hausdurchsuchungen und sogar Haft wg. gewerbsmäßigem betrug stand schon im Raum.

  • PayPal als mafiöses Monopol rowdyhaft gegen integere Kunden als ungesetzlicher Richter von Hagen Grob, 07.04.2017, 11:00 Uhr

    Seit 2008 habe ich einen PayPal-Account. Dieser wurde mir im Jahr 2013 ohne eigenes Verschulden plötzlich eingeschränkt und ist seitdem unbenutzbar. Diese Einschränkung hat für mich drastisch unbillige Einschränkungen im Geschäftsverkehr mit an der PayPal-Sache unbeteiligten Händlern zur Folge.... » Weiterlesen

  • paypal von H. Rupprechter, 02.03.2017, 14:53 Uhr

    Paypal hat mein Konto ohne ersichtlichen Grund eingeschränkt...auf telefonische Anfrage bestätigte man mir nur dass es so ist, aber wollte mir keinen Grund nennen....da ebay und paypal so eng zusammen arbeiten ist eine sinnvolle Nutzung von ebay ohne Bezahlmöglichkeit über KK oder Lastschrift nicht... » Weiterlesen

  • NIE WIEDER PAYPAL!!! von M.Muller, 09.02.2017, 22:52 Uhr

    Ich habe mich mit einem kleinem Unternehmen selbständig gemacht, dafür eine Menge Startkapital investiert und auch eine ganze Menge verkauft. Dass das Geld für neue Paypal Mitglieder 21 Tage ,,eingefroren´´ wird, ist ja noch okay... Aber nachdem 12.000€ drauf waren, die Waren verschickt wurden und... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller