Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


Pay Pal Nein Danke.

Beitrag von Reimund Lüder
27.05.2020, 11:03 Uhr

guten tag Tommy D. ich habe auch ihren beitrag gelesen. es ist nun einmal tatsache , das pay pal ihr geld 21 tage einbehalten darf. seien sie froh, das es nur 21 tage sind .es gab zeiten, da wurde das geld bis zu 90 tage einbehalten. ihre einstellung, pay pal nicht mehr zu nutzen ,kann ich gut nachvollziehen. es ist und bleibt wirklich tatsache, das iban und die dierektbezahlmetode pay pal schwer im nacken liegt. da verdient pay pal kein geld an ihren verkäufen und kann sich auch nicht an ihrem geld in einer form bereichern. 3 % an pay pal und dann wird mit ihrem geld noch gearbeitet ,damit pay pal sich noch zusätzlich bereichert. wenn sie pay pal nicht mehr nutzen wollen, dann mein tip zum schluß. transferienen sie ihr guthaben auf ihr bankkonto. anschließend kündigen sie über das kontaktformular ihr pay pal konto. zur sicherheit, deaktivieren sie in ihrem komputer semtliche einstellungen zu pay pal. bieten sie in ihren verkäufen nur noch überweisung ,oder barzahlung bei abholung an. das gilt aber nur bei private verkäufer. so sind sie auf der sicheren seite und sie haben kein zwischendealer ,der sich an ihrem geld in einer form bereichern will. sprechen sie zusätzlich mit ihrer hausbank, das keine weiteren aktivitäen bezüglich pay pal mehr durchgefühert werden dürfen. diesen gutgemeinten rat habe ich schon öffter veröffendlicht und ich glaube , das sehr viele sich von pay pal gelöst haben. das ist auch gut so. pay pal kann man nun in der heutigen zeit nicht mehr vertrauen. sie sehen ja selber, es giebt immer altanativen zu pay pal und das ganze geld gehört ihnen. mfg. Reimund Lüder.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1112 Kommentare vollständig anzeigen

  • Nachtrag zur Kontosperrung ist nun eine Kündigung gwworden von D.Weber, 30.09.2020, 08:05 Uhr

    Wir haben es nochmal versucht mit paypal zu reden jedoch ohne erfolg.... HEUTE AM 30.09. die Antwort auf unser 2 anschreiben From: info@esbgmbh.de Sent: Tuesday, September 29, 2020 9:45:48 AM (+01:00) Subject: Status der Einschränkung überprüfen undefined Nachricht : Sperrung bzw. Schließung... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein danke. von Reimund lüder, 29.09.2020, 09:41 Uhr

    guten tag, d. weber. ich kann ihnen nur anraten !!!! kontaktieren sie nocheinmal pay pal und sagen sie denen , auch schriftlich, das sie rechtliche schritte gegen pay pal einleiten werden. teilen sie denen mit, das sie strafanzeige bei der polizei stellen werden, zb. wegen unterschlagung von... » Weiterlesen

  • komische und dubiosen Sperrung von D. Weber, 29.09.2020, 08:18 Uhr

    1Punkt: Sie können PayPal nicht mehr nutzen Es ist uns wichtig, unseren Kunden eine sichere Zahlungsplattform zu bieten. Im Zusammenhang mit Ihrem Konto sind uns Aktivitäten aufgefallen, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Aus diesem Grund können wir Ihnen die PayPal-Dienste nicht... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 28.09.2020, 20:57 Uhr

    guten tabend tas. das es bei pay pal keinen käuferschutz gibt ist schon öffter zu lesen. im falle eines käuferschutz bekommen sie natürlich ihr geld von pay pal zurück und dadurch gehen pay pal die provisionen flöten. das tut pay pal weh. auch wenn es zb. nur geringe beträge sind, die pay pal... » Weiterlesen

  • Bei Paypal gibts keine Käuferschutz die sind Großen Lügner von Tas, 27.09.2020, 17:54 Uhr

    Ich hat in letzten Monaten zwei Fälle am Ende habe ich nichts.. Eine Fall war so Artikel war nicht Vollständig es hat wichtige Teile gefehlt! Der Verkäufer hat nicht mehr gemeldet !! Und eine Fall war Artikel nicht wie beschrieben! Paypal macht aber nicht die Schließen den Fall einfach!! Die... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 26.09.2020, 21:42 Uhr

    Guten abend E. Voss. ich habe ihren beitrag gelesen und rate ihnen dringen pay pal zu konsultieren und teilen sie denen mit , das sie rechtliche schritte gegen pay pal einleiten werden. teilen sie pay pal mit , das sie schnellstens strafanzeige bei der polizei stellen und pay pal das polizeiliche... » Weiterlesen

  • Sinnelose Sperrung vom Paypal Konto von E. Voss, 26.09.2020, 12:12 Uhr

    Uns als Firma wurde diese Woche das Konto gesperrt leider auch ohne Begründung.. trotz mehrmaliger Versuche keine Stellungnahme warum? Ebenfalls wurde unser Guthaben auf 180 Tage gesperrt , angeblicher Käuferschutz. Von der Hotline ist keine Hilfe zu erwarten, ebenfalls wird keine Begründung ... » Weiterlesen

  • Herr von Gerhard Tretter, 24.09.2020, 07:19 Uhr

    Ich beanspruchte den Käuferschutz von PayPal gegen einen Verkäufer, der mir ein defektes Gerät geschickt hatte, und dieses Gerät auch trotz mehrerer E-Mails nicht zurücknehmen wollte. Das Geld sollte mir aber laut Käuferschutz PayPal zurück erstattet werden, wenn ich das Gerät an den Verkäufer... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 22.09.2020, 19:26 Uhr

    an die restlichen pay pal nutzer. ich kann euch nur anraten, sollte pay pal ungerechtfertigter !!!!!!!! weise euer geld zurückhalten und ihr die polizei und euren anwalt einschaltet ,hat pay pal die kosten zb. für euren anwalt zu tragen. denn anwälte wollen für ihre arbeit auch bezahlt werden.... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 22.09.2020, 19:12 Uhr

    guten abend gerlinde huber. ich kann zu ihrem beitrag nur eines schreiben. RICHTIG SO !!!!. das war ein kleiner schritt gegen pay pal und ein großer schritt ,wie man zukünftig gegen pay pal vorgehen muß !!!!!. so wie sie gehandelt haben, sollten alle pay pal nutzer gegen pay pal vorgehen und auch... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5