Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


PayPal nie wieder

Beitrag von Alin W.
13.12.2019, 15:58 Uhr

Ich hatte irgendwann mal mein Google-Konto über PayPal verknüpft, weil ich eigentlich bis her nie Probleme hatte. Dann habe ich aber auf meinem Kontoauszug 52!!! Abbuchungen über irgendwelche App-In Käufe von Google gesehen, insgesamt 1.500€. Ich habe diese sofort zurück buchen lassen. Daraufhin sollte ich in PayPal dann bei jedem Fall eine Begründung angeben. Sofort als ich den 1. Fall bearbeitet hatte, hatte sich aus "Sicherheitsgründen" mein Konto gesperrt. Ich habe dann über den Kundenservice versucht mein Konto wieder zu öffnen, damit ich die anderes 53 offenen Fälle bearbeiten kann. Der Mitarbeiter war natürlich dazu nicht in der Lage. Ende vom Lied, wegen der abgelaufenen Frist soll ich jetzt die 1.500€ an PayPal zahlen. nach mehreren Telefonaten und email bekomme ich nur die Aussage....Sie sind ja selber Schuld, Sie haben ja die Fälle nicht fristgerecht bearbeitet. Wie denn auch, wenn die einem das Konto dicht machen??? Ist doch eine Abzocke von denen!!! Seid dem warte ich auf etwas Schriftliches, um die Forderung rechtlich prüfen zu lassen, aber die rufen mich einfach nur STÄNDIG!!! Auf dem Handy an und drohen mir mit Inkasso, wenn ich die Forderung nicht begleiche. Solange man keine Probleme hat, ist die Welt auch OK, aber versuche wirklich mal dort jemand kompetenten zu finden :-( Ist so ziemlich unmöglich.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 945 Kommentare vollständig anzeigen

  • Pay Pal Nein Danke von Reimund Lüder, 25.01.2020, 16:09 Uhr

    guten tag charly. ich versuche sie einmal aufzuklären. händler sind von ebay gezwungen die bezahlmetode pay pal anzubieten. man kann gegebenfals auch in der bezahmetode : fals angegeben folgendemaßen bezahlen. zb. bezahlung bei abholung , überweisung ,kredietkarte,oder pay pal. wenn der verkäufer... » Weiterlesen

  • pay pal nein danke. von Reimund Lüder, 24.01.2020, 20:27 Uhr

    guten aben eva. ich habe ihren beitrag gelesen. das der anwalt nicht reagiert, kann meiner vermutung ????? nach nur eines bedeuten. 11 euro ist für einen anwalt kein geld. dann wird möglicherweise ????? bald eine neue rechnung kommen. dann wird der betrag aber deutlich !!!!!! höher ausfallen,... » Weiterlesen

  • was Ihr wollt.. von Charly, 24.01.2020, 18:39 Uhr

    Ich habe weder bei ebay noch sonst mit paypal zu tun gehabt. Letztlich bekam ich Haushaltswaren per Rechnung- als Bankverbindung wurde paypal angegeben. nach ca 1 Woche erhielt ich mein Geld zurück. Ich rief beim Händler an und erfuhr, dass dies kein Einzelfall sei - paypal kriege seine Software... » Weiterlesen

  • Absolut nicht empfehlenswert von Eva, 24.01.2020, 15:32 Uhr

    Katastrophal - nicht empfehlenswert Ich habe im Dezember das erste mal mit Paypal zahlen wollen- alle Kontodaten etc. angegeben und damit gerechnet dass es soweit funktioniert. Im Januar kam die Rückmeldung, dass die 11(!!!) Euro nicht abgebucht werden konnten und ich mich darum kümmern soll. Kein... » Weiterlesen

  • PayPal - ein Unternehmen nach amerikanischen Grundsätzen von Heinrich Kruse genannt Lüttgen, 20.01.2020, 22:46 Uhr

    Ich hatte bei PayPal ein Konto. HATTE. Dann habe ich etwas gekauft und über PayPal bezahlt, indem ich bei PayPal in Soll ging und dann per Banküberweisung den Saldo ausgeglichen habe. Die Banküberweisung erfolgte nicht von meinem Konto, sondern vom Konto meiner Ehefrau. Nun stellte sich PayPal hin... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke von Reimund Lüder, 20.01.2020, 17:23 Uhr

    guten tag. A.G. ich habe ihren kurzen bericht gelesen und kann nur sagen. GUT GEMACHT. so viele negative kommentare können keine fake news sein.die Iban bezahlmetode mach pay pal schwer zu schaffen und erst recht die direktüberweisung. ich habe gerade gestern von jemanden eine direktüberweisung am... » Weiterlesen

  • Kontoeröffnung von A.G, 20.01.2020, 09:57 Uhr

    Ich wollte gerade ein Pay Pal Konto eröffnen,lasse es jetzt doch lieber. Es war gut die negativen Kommentare zu lesen ,um auch vo den Sicherheitsmängeln zu erfahren.Danke

  • Dipl.Designer von Ruud Browens, 17.01.2020, 00:10 Uhr

    Was sich Paypal erlaubt ist einfach unterirdisch. Wir haben 2020 und es wird nicht besser, es wird immer schlechter. Ich sehe! diesen Drecksladen abstürzen! Paylal WIRD in den nächsten Jahren in die Beduetugslosigkeit abstürzen, eben weil sie unterirdisch schlecht sind, und sich nicht konstruktiv... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 16.01.2020, 18:09 Uhr

    guten tag. W.Becker. ich habe ihren beitrag gelesen und kann ihre entscheidung gegenüber pay pal gut nachvollziehen. bitte beachten sie aber folgendes. bitte löschen sie ( ganz wichtig ) in ihrem pc semtliche verknüpfungen mit pay pal. deaktivieren sie ihre verbindungen in ihren einstellungen zu... » Weiterlesen

  • Ausweichende Begründungen von W.Becker, 16.01.2020, 10:31 Uhr

    leider habe auch ich sehr schlechte Erfahrungen in letzter Zeit mit PayPal und seinem angeschlossenen Geschäftspartner PayPal & TELUS International gemacht;die angekündigte und von PayPal beworbene "Werbung" über Erstattungen im Rücksendeprozess einer mangelhaften Ware,wurde ich zu der Partnerfirma... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5