Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


PayPal sperrt mein Konto einfach so mit 1,000€ drauf

Beitrag von Marcel Bengen
20.09.2019, 12:53 Uhr

Guten Tag, Ich habe ein Verkauf getätigt und habe nach 2 Wochen ohne Käuferschutz mein Geld in Höhe von 1,000€ erhalten. Da der Verkauf schon abgeschlossen wurde und ich kein Käuferschutz benötigte, habe ich es mir als Freund und Familie zuschicken lassen um auch die Gebühren zu 'umgehen', da ich diesen Service gar nicht benötige.

Es folgte dann eine Einschränkung und ich sollte mich verifizieren. Dort wurden Geschäftsdaten von mir verlangt obwohl ich kein Geschäftskonto habe geschweige denn geschäftliche oder gewerbliche Verkäufe Tarife sondern nur privat.

Als ich dann PayPal kontaktiert habe wurde mir gesagt, dass ich eingeben soll: "Nicht vorhanden". Das tat ich dann.

3 Stunden später wurde mein Konto komplett gesperrt und ich konnte nicht mehr machen. Weder abbuchen noch Zahlungen tätigen. Angeblicher Grund: "Nutzerbedingungen Verstößen".

Als ich PayPal dann anrief wurde es sehr komisch und skurril. Sehr unhöflich sagte sie mir dann: "Naja, wenn Sie diese Gebühren umgehen, verdient PayPal nichts mehr davon". Als ich dann zum 2ten Mal den Sachverhalt schilderte , dass ich diesen Service nicht benötigte, da der Verkauf länger her war und bereits abgeschlossenen, wurde einfach aufgelegt.

Jetzt muss ich 180 Tage auf mein Geld warten. Das ist sehr schlecht, weil ich damit halt meine Brötchen verdiene und nun Probleme habe Rechnungen zu bezahlen.

PayPal will dagegen nichts tun. Das war das letzte Mal, dass ich PayPal benutzt habe. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich nach 180 Tagen das geld trotzdem nicht bekomme.

Nur um sich das vorzustellen. 180 Tage = ein halbes Jahr !

Wirklich nicht zu empfehlen!

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1025 Kommentare vollständig anzeigen

  • Pay Pal Nein danke. von Reimund Lüder, 29.05.2020, 16:44 Uhr

    guten tag manuel. ich habe ihren sehr langen beitrag gelesen und bin sogar geschockt, was pay pal sich wieder erlaubt und kann ihren unmut gut nachvollziehen. das pay pal den 4-5 stelligen betrag sehr lange zurück behalten will , ist schon normal. schließlich arbeiten die mit ihrem geld und wollen... » Weiterlesen

  • MSc. von Paul, 28.05.2020, 17:12 Uhr

    Ich habe über PayPal ca. 60.000 Euro über die letzten Jahre abgewickelt. Davon ca. 40.000 Euro ausgehend und ca. 20.000 eingehend. Es gab keinerlei Probleme.

  • seit 4 Wochen eingeschränkt und kein Ende in Sicht von Manuel, 27.05.2020, 18:41 Uhr

    Hallo, also ich muss mal meinen Frust freien Lauf lassen! Da es eine Unverschämtheit ist was sich Paypal mit den Kunden erlaubt! Ende April hatte ich hohe Verkaufsaktivitäten aufgrund von Covid , klar war das es nicht lange dauert bis das überprüft wird und siehe da am 28.04.2020 wurde mein Konto... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 27.05.2020, 11:32 Uhr

    An alle , die noch pay pal in deutschland nutzen. heute möchte ich euch einmal etwas berichten, was mir schon sehr lange aufgefallen ist. durch mein hobby und auch meine private verkäufe habe ich diverse käufer kennengelernt. es handelt sich dabei ua. doktore , professore , richter staatsanwälte... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 27.05.2020, 11:03 Uhr

    guten tag Tommy D. ich habe auch ihren beitrag gelesen. es ist nun einmal tatsache , das pay pal ihr geld 21 tage einbehalten darf. seien sie froh, das es nur 21 tage sind .es gab zeiten, da wurde das geld bis zu 90 tage einbehalten. ihre einstellung, pay pal nicht mehr zu nutzen ,kann ich gut... » Weiterlesen

  • Auszahlung einbehaltener Gelder über die Zustellung hinaus durch Paypal ist willkürlich von Tommy D, 26.05.2020, 20:12 Uhr

    Guten Abend. Es ist doch reine Willkür von Paypal, ob die Wartezeit für eine einbehaltene Zahlung verkürzt wird.  Mir ist dies so ergangen. Ich bin seit 2004 regelmäßiger Kunde von Paypal und hatte nie Grund dies zu bedauern, bis heute. Paypal behält willkürlich meine Zahlung ein. Der Artikel... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 26.05.2020, 19:43 Uhr

    guten tag dieter keyßner. ich habe ihren kommentar gelesen. mein tip ist folgender. voraussetzung ist, das sie kein guthaben auf ihr pay pal konto haben. fals dem so ist, dann löschen sie in ihrem komputer alle einstellungen , die mit pay pal in verbindung stehen. bei verkäufe bieten sie nur... » Weiterlesen

  • Herr von Dieter Keyßner, 26.05.2020, 07:47 Uhr

    ich möchte mein am 25.05.2020 eröffnetes paypal konto wieder löschen, aber paypal weigert sich strikt. ich müsse mich erst verifizieren, also meinen ausweis hochladen. das ganze war ein irtum meinerseits ich wollte paypal eigentlich nicht, aber ruckzuk war das konto eröffnet. nun verlangte ich die... » Weiterlesen

  • pay Pal Nein danke. von Reimund Lüder, 24.05.2020, 20:56 Uhr

    guten abend annegret meier. ich habe ihren beitrag gelesen. für mich ist die angelegenheit klar. meine vermutung nach wollen die irgendwie an ihr geld. allein ,das pay pal kunden mit der 0800 nummer anruft, scheint mir schon mal sehr dubios. mein rat an sie. transferieren sie ihr komplettes geld... » Weiterlesen

  • PayPal? Nein Danke von Annegret Maier, 24.05.2020, 14:29 Uhr

    Ich kann von PayPal nur ausdrücklich abraten! Im März 2020 erhielt ich mehrfach Anrufe einer 0800er Nummer (auch an gesetzlichen Feiertagen). lt. Erfahrungen im Internet tatsächlich Paypal mit dieser Nummer. Wenn ich das Gespräch annahm, wurde mir lediglich mitgeteilt, dass es wichtige... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5