Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


Paypal löschen kaum möglich ohne Hürden

Beitrag von A.H
14.09.2019, 21:37 Uhr

Hatte mit Paypal zum Glück nie Probleme, allerdings als ich mich zum löschen des Kontos entschied, hieß es wegen angeblich noch offener Transaktionen ginge es nicht zu löschen. Auch die Bankdaten o ähnliches war nicht möglich zu deaktivieren. Nach Anfrage bei Paypal sagte man mir das die offene Transaktionen, welche wohlgemerkt nicht angezeigt wurden in meinem Paypal Konto, "bis zu 21 Tage dauern kann". Frage mich was die mit Geldern so lange treiben? Was ich hier so gelesen habe zu Paypal; da wundert mich nix mehr.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1036 Kommentare vollständig anzeigen

  • Inkasso von Paypal beauftragt von StefWien, 06.06.2020, 11:09 Uhr

    Liebe Leserinnen und Leser, ich bin zutiefst erschüttert, wie Paypal mit Kunden und dem so oft beworbenen Käuferschutz umgeht. Was ist passiert. Ich nutze diesen Bezahldienstleister nun seit rund 6 Monaten und musste nun eine negative Erfahrung erleben. Nun zu dem Fall. Ich habe einen Artikel bei... » Weiterlesen

  • Rechtschreibung - Reimund Lüder von Helge, 05.06.2020, 21:46 Uhr

    Bitte lern richtig deutsch zu schreiben! 

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 05.06.2020, 19:09 Uhr

    guten tag rudi ratlos. ich habe auch ihren beitrag gelesen. ich möchte ihnen auch irgendwie nicht wiedersprechen. aber bei einer anzahl von über 1000 !!!!!!! kommentaren, kann man sich wohl an zei finger abzählen, das bei pay pal doch irgendetwas nicht so richtig abläuft, oder sind diese über 1000... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 05.06.2020, 14:49 Uhr

    guten tag Lissie, ich habe ihren beitrag gelesen. an ihrer stelle würde ich die angelegeheit ganz locker sehen. ihr pay pal konto ist ausgeglichen. das pay pal sie zb. nicht aussteigen lassen will, kann man nur so begründen. die sehen es nicht gern, wenn schon wieder jemand pay pal den rücken... » Weiterlesen

  • klingt nach anti-paypal kampagne von rudi ratlos, 05.06.2020, 11:46 Uhr

    ich möchte gern ein positives pendant zu den beinahe ausschließlich negativen kommentaren abbilden. ich habe bereits seit 2010 einen paypal account und einen gesamtumsatz von annähernd 100.000 euro darüber abgewickelt. es gab die eine oder andere schwierigkeit aber nie vorkommnisse wie hier... » Weiterlesen

  • Frau von Lissie, 05.06.2020, 09:26 Uhr

    Auch ich habe fast nur Stress mit Paypal gehabt hin bis zu dem Umstand, dass man mich dort trotz ausgeglichenen Kontos nun für ein halbes Jahr (!!!) nicht aus dem Account lassen will! So etwas habe ich noch nirgends erlebt und ich bin fassungslos!

  • kramexx1234@gmail.com abzocke im grossen stil von Arndt Kramer, 02.06.2020, 12:50 Uhr

    Angeblich über 184 Euro Schulden bei Paypal, ihre e-mail landete bei mir im Spamordner, dann kam sofort die Inkasso Mail vom ksp Rechtsanwalt über 256 Euro. Ich weiss bis heute nicht wofür die 184 Euro waren. Hab natürlich die 256 Euro bezahlt. Ich wusste in der Eile nicht wo ich mich hinwenden... » Weiterlesen

  • Namensnennung/ Anbieter/ Betreiber von R. Meyer, 02.06.2020, 11:50 Uhr

    Da für die Inkassoforderung von Hr. Stutzke von PayPal kam und nicht durch den Shopbetreiber bewegt sich der Käufer auf sehr dünnen Eis. Er verwendet dessen Geschäftsnamen und schädigt ihm somit - Geschäftsschädigend oder auch im Leumund "Rufmord" genannt. Anwälte die Firmen, auch Onlineshops oder... » Weiterlesen

  • Widerruf des Vertrags von Markus, 31.05.2020, 23:49 Uhr

    Ich würde den Vertrag aufgrund nicht Lieferbarkeit widerrufen und wenn lieferbar dann erst bestellen. Verweist der onlineshop "auf Anfrage" würde ich vor Kauf klären was es damit auf sich hat. Ersatzteile beschaffen, was meist mit Fernost abgewickelt wird, dauert oftmals länger, den die liefern... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 31.05.2020, 18:44 Uhr

    guten tag matthias stutzke. ich habe ihren beitrag .die idee ,die verbrauchercentrale einzuschalten ist schon einmal ein guter anfang. suchen sie sich auch einen anwalt, der auch gegen den onlinebetreiber, gegen pay pal und gegen inkasso vorgehen kann. ich bin der meinung , das sie zu unrecht... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5