Leserkommentar zum Artikel

Kunde gibt die falsche Lieferadresse an, wer trägt in diesem Fall die Versandkosten?

Häufig sehen sich Online-Händler mit dem Problem konfrontiert, dass der Kunde im Rahmen der Bestellung eine falsche Lieferadresse angibt. In solch einem Fall wird oftmals die Zustellung der Ware für den Paketdienstleister unmöglich. In der Folge wird die Ware an den Online-Händler retourniert. Die große Frage dann: Wer trägt in diesem Fall die entstandenen Versandkosten?

» Artikel lesen


Wer trägt den Rückversand?

Beitrag von Norman
18.04.2019, 15:44 Uhr

Hallo, die für mich viel wichtigere Frage ist eigentlich, wer die Rücksendekosten zu tragen hat. Die DHL berechnet aktuell 4,00€ netto für jede Rücksendung, die zB durch falsche Adressangabe, Lagerfristenüberschreitung oder Annahmenverweigerung zustande kommt. Wir versenden aktuell versandkostenfrei. Das Hinsendeentgelt bleibt hier also bei uns hängen. Bislang stellen wir dem Kunden für eine erneute Zustellung die Versandkosten für den zweiten Versuch und das Rücksendeentgelt in Rechnung. Bei Verweigerung der Annahme behandeln wir den Vorgang bisher als einen Widerruf und verrechnen die 4,00€ auch mit der Rückzahlung. Spricht da aus juristischer Sicht etwas dagegen? MfG

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 2 Kommentare vollständig anzeigen

  • Beginn des Widerrufs von Lina, 03.04.2019, 15:13 Uhr

    »Die Widerrufsfrist beträgt ... Tage, nachdem Sie oder eine von Ihnen benannte dritte Person (die nicht der Beförderer ist), die Ware in Besitz genommen hat. « Üblicherweise muss ein Kunde eine Ware erst annehmen, damit er das Widerrufsrecht ausüben kann. Erhält er die Ware nicht, weil er... » Weiterlesen

  • Ware verschwunden in Folge falscher Adresse von Laura, 27.03.2019, 10:21 Uhr

    Hallo ! Erstmal danke für den aufschlussreichen Artikel. Aber was passiert denn nun, wenn die Ware verschwunden ist ? Meine Kundin hat mir eine falsche Adresse angegeben, eine Packstation. Sie wusste nicht, dass die Packstation keine Briefe annimmt hat aber beim Bestellvorgang auch die Adresse... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller