Leserkommentar zum Artikel

Paypal - lieber nicht!

Immer häufiger erreichen uns Beschwerden von ebay-Verkäufern, denen aus unerfindlichen Gründen ihre Paypal-Konten gesperrt wurden. Nun kommen sie nicht mehr an ihr Geld, können keine weiteren Geschäfte abwickeln. Und warum das Ganze? Das wissen die Betroffenen auch nicht so recht. Die Auskünfte sind dünn, die Begründungen wenig nachvollziehbar.

» Artikel lesen


Herr

Beitrag von Dirk
16.12.2018, 14:11 Uhr

Meine Lebensgefährtin war Powerseller bei ebay und hatte da zwischen 1000 und 1500 Transaktionen im Monat.

Nach ca. einem Jahr bei ebay und Paypal, wurde von Paypal ihr Konto gesperrt mit einem Guthaben von 26000 Euro. Dies obwohl es nie zuvor Probleme gab. Geld das dringend benötigt wurde für neue Ware. Auf Nachfrage bei Paypal wurde angegeben sie müsse ihr Konto verifizieren. Sie solle ihre Gewerbeanmeldung sowie Rechnungen des Wareneinkaufs vorlegen. Danach wäre das Konto sofort frei. Jeder seriöse Bank verlangt dies bei Kontoeröffnung. Man hätte die Unterlagen auch verlangen könnne mit einer Frist von 14 Tagen zum Beispiel. Auf jeden Fall hat sie die geforderten Unterlagen sofort eingereicht. Danach passierte nichts mehr. Auf Mails kam gar nichts und bei Telefonaten hatte man Kundenberater die überhaupt keine Kompetenz besitzen und einem immer das gleiche erzählen " Sie müssen sich noch etwas gedulden"! Die Sperrung erfolgte im Juli 2017...die Unterlagen wurden unverzüglich eingereicht. Konto war 7 Monate bis Februar 2018 gesperrt. Das komplette Weihnachtsgeschäft was 40 bis 50 % des Jahresumsatz ausmacht war im Eimer. Weil einfach das Geld fehlte für Wareneinkauf und zweitens gingen die Umsätze zurück da in dieser Zeit kein Paypal angeboten wurde. Das Ende der Geschichte war.... meine Lebensgefährtin hat ihr Gewerbe eingestellt und hat 2 Mitarbeiter entlassen. Ebay hat sich darum überhaupt nicht gekümmert. Und das bei knapp 8000 positiven Bewertungen und einem mtl. Umsatz bei ebay von 20.000 Euro. Paypal sind in meinen Augen gewerbsmäßige Betrüger die auch schon mehrmals zu Strafzahlungen verdonnert wurden. Inzwischen gibt es auch andere Anbieter die gut und seriös sind.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 883 Kommentare vollständig anzeigen

  • Paypal-Käuferschutz: Nicht gleich abwimmeln lassen ! von Thomas Keßler, 10.07.2019, 12:09 Uhr

    Ergänzung zu meinem Kommentar vom 8.7.2019: Heute teilte mir Paypal mit, dass mir der Kaufpreis auf mein Paypal-Konto erstattet worden sei. Was bleibt, ist die Genugtuung, dass mein Beharren und Nachsetzen erfolgreich waren, gleichzeitig aber auch die Verärgerung, dass es diesen Aufwands... » Weiterlesen

  • Paypal-Käuferschutz - Eine Farce ! von Thomas Keßler, 08.07.2019, 16:57 Uhr

    Habe über Paypal bei einem chin. Lieferanten Ware bestellt. Dieser deklarierte die Sendung falsch - so dass es Probleme mit dem Flughafenzoll Frankfurt gab. Ich habe die Annahme deshalb verweigert und das Angebot des Flughafens angenommen, die Ware kostenlos zurück zu senden. Gleichzeitig wurde... » Weiterlesen

  • Ebay + Paypal als Erfüllungsgehilfe bei grenzübergreifendem Betrug von IT Händler, 07.07.2019, 23:12 Uhr

    Wir verkauften Server Arbeitsspeicher nach AU per Paypal. Kunde nutzt dann das Paypal-Formular und schreibt nur "defekt" und macht dann keinerlei Angaben mehr oder beantwortet auch keine Fragen für den RMA Ablauf (Herstellergarantie - Lebenslang!). Ich war so doof den Fall Ebay zu melden.... » Weiterlesen

  • Paypal gaukelt Schutz vor und verascht nach Strich und Faden von J. Merle, 03.07.2019, 07:57 Uhr

    Wir hatten leider auch schon 2 Mal große Probleme mit Paypal. Einmal Anfang 2018 und Ende 2018. Das 1. Mal wurde von einem ausländischen Käufer Markenware gekauft und mit teurem Versand nach Lettland geschickt. Der Käufer hat trotz bestehender Fotos behauptet, der Artikel wäre defekt. Paypal hat... » Weiterlesen

  • Paypal Kontosperrung von Frank Weiler, 02.07.2019, 14:22 Uhr

    Auch ich bin ein Opfer dieser leidlichen Einfrier-Aktionen von Pay-Pal. War früher alles eleganter. Ich mache jetzt nur noch alles per Vorkasse oder Zahlung bei Abholung oder Einzug. Paypal ade. Ist eh nur AB-Maßnahme für KI-Programme mit grundlosen aber ordentlichen Gewinnen für die Betreiber der... » Weiterlesen

  • Konflikt mit Paypal von Frau Ayer, 01.07.2019, 12:25 Uhr

    wir haben auch mit Pay pal Probleme sie sperren einfach unser Konto und keiner HIlft einen bei der Konflickt lösung ständig bekommt man nur eine automatische Email zurück sonst nichts. ich weis nicht mehr wie ich vorgehen soll.

  • PayPal behält mein Geld für 21 Tag .. von Mike, 29.06.2019, 04:35 Uhr

    Ich bin sauer ,dieser Verein behält mein Geld für 21 Tage ein .Ich hab den Account noch nicht lange und hab den Fehler gemacht bei EBay. Mein Laptop verkauft und PayPal als Zahlung akzeptiert zu haben. Sobald ich den Bstrag habe lösche ich mein PayPal Konto und EBay werfe ich gleich mit über Bord.... » Weiterlesen

  • Jahrelang ist alles gut ... von nobody, 09.06.2019, 14:17 Uhr

    ... und dann kommen die mit „unkeklärter Identität“ und wollen Belege für diverse Transaktionen haben die sie einen feuchten Kehrricht angehen. Schade, ich hab Paypal über Jahre wirklich erfolgreich verwendet, sowohl als Käufer als auch Verkäufer. Tja die Zeiten sind jetzt rum, zurück zur... » Weiterlesen

  • Kundenfeindliche Vorgehensweise von Paypal von Salomont, 09.06.2019, 03:45 Uhr

    Hallo, auch ich bin Geschädigter der Vorgehensweise von Paypal. Einer ungerechtfertigter Abo-Abbuchung hatte ich bei einer Zeitung widersprochen; mein Paypal-Konto blieb dennoch mit € 7,50 im Minus. Da in Zusammenhang mit Paypal bekanntlich öfters Phishing-mails verschickt werden, hatte ich... » Weiterlesen

  • Paypal treibt uns in den RUiN von Mustafa Aktas, 08.06.2019, 11:11 Uhr

    Unser Business Account unseres Onlineshops wurde einfach eingefroren. Trotz das alle Unterlagen eingereicht wurden, wurde wahrscheinlich die 180 Tage sperre angewandt. Paypal ist unsere einzige zahlungsmöglichkeit, da unser sitz im Ausland ist. Mehr als 20.000 € sind gesperrt und können nicht... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller