von Verena Eckert

Paypal - lieber nicht!

News vom 18.03.2008, 16:43 Uhr | 884 Kommentare 

Immer häufiger erreichen uns Beschwerden von ebay-Verkäufern, denen aus unerfindlichen Gründen ihre Paypal-Konten gesperrt wurden. Nun kommen sie nicht mehr an ihr Geld, können keine weiteren Geschäfte abwickeln. Und warum das Ganze? Das wissen die Betroffenen auch nicht so recht. Die Auskünfte sind dünn, die Begründungen wenig nachvollziehbar.

 

Wird ein Anwalt eingeschaltet, um der Sache auf den Grund zu gehen, schaltet Paypal dann ganz auf stur. Telefonisch gibt es für Anwälte keinerlei Auskunft, schriftlich dauert alles ewig. Und so lange ruht das Geld dann auf den Paypal-Konten, der ebay-Verkäufer wird mit immer neuen seltsamen Forderungen (z.B. Vorlage der Gasrechnung) verwirrt und sein Anwalt bekommt einfach keine Antwort.

Kein Wunder also, dass der Ruf nach einer Alternative zu Paypal immer lauter wird. Doch es gibt keine uns bekannte Alternative, die auch in dem Maße bei Verbrauchern akzeptiert ist, und speziell die Käufer aus dem EU-Ausland bestehen häufig auf Zahlung per Paypal. Der Verkäufer sitzt also in der Zwickmühle.

Unser Rat an Online-Händler: Vermeiden Sie als Verkäufer Zahlungen über Paypal, wo immer es möglich ist. Lassen Sie keine größeren Geldbeträge auf Ihrem Paypal-Konto. Wer regelmäßig das Geld auf das eigene Bankkonto transferiert, wird von einer plötzlichen und scheinbar grundlosen Sperrung weniger hart getroffen.

Übrigens: Genauso überraschend wie die Sperrung erfolgt irgendwann auch wieder die Freigabe des Kontos. Doch wie viel Zeit zwischen Sperrung und Wiedereröffnung vergehen wird – das wissen nur Hellseher und die Leute von Paypal. Für Händler wirkt sich dies oftmals existenzbedrohend aus!

Tipp: Über diesen Beitrag können Sie gerne in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook diskutieren.

Bildquelle:
madras / PIXELIO
Autor:
Verena Eckert
Rechtsanwältin

Besucherkommentare

Paypal-Käuferschutz: Nicht gleich abwimmeln lassen !

10.07.2019, 12:09 Uhr

Kommentar von Thomas Keßler

Ergänzung zu meinem Kommentar vom 8.7.2019: Heute teilte mir Paypal mit, dass mir der Kaufpreis auf mein Paypal-Konto erstattet worden sei. Was bleibt, ist die Genugtuung, dass mein Beharren und...

Paypal-Käuferschutz - Eine Farce !

08.07.2019, 16:57 Uhr

Kommentar von Thomas Keßler

Habe über Paypal bei einem chin. Lieferanten Ware bestellt. Dieser deklarierte die Sendung falsch - so dass es Probleme mit dem Flughafenzoll Frankfurt gab. Ich habe die Annahme deshalb verweigert...

Ebay + Paypal als Erfüllungsgehilfe bei grenzübergreifendem Betrug

07.07.2019, 23:12 Uhr

Kommentar von IT Händler

Wir verkauften Server Arbeitsspeicher nach AU per Paypal. Kunde nutzt dann das Paypal-Formular und schreibt nur "defekt" und macht dann keinerlei Angaben mehr oder beantwortet auch keine...

Paypal gaukelt Schutz vor und verascht nach Strich und Faden

03.07.2019, 07:57 Uhr

Kommentar von J. Merle

Wir hatten leider auch schon 2 Mal große Probleme mit Paypal. Einmal Anfang 2018 und Ende 2018. Das 1. Mal wurde von einem ausländischen Käufer Markenware gekauft und mit teurem Versand nach Lettland...

Paypal Kontosperrung

02.07.2019, 14:22 Uhr

Kommentar von Frank Weiler

Auch ich bin ein Opfer dieser leidlichen Einfrier-Aktionen von Pay-Pal. War früher alles eleganter. Ich mache jetzt nur noch alles per Vorkasse oder Zahlung bei Abholung oder Einzug. Paypal ade. Ist...

Konflikt mit Paypal

01.07.2019, 12:25 Uhr

Kommentar von Frau Ayer

wir haben auch mit Pay pal Probleme sie sperren einfach unser Konto und keiner HIlft einen bei der Konflickt lösung ständig bekommt man nur eine automatische Email zurück sonst nichts. ich weis...

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller