Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Verpackungsverordnung: EU-Kommission legt Entwurf vor

15.02.2023, 15:49 Uhr | Lesezeit: 4 min
Verpackungsverordnung: EU-Kommission legt Entwurf vor

Anfang 2019 ist in Deutschland das Verpackungsgesetz in Kraft getreten und hat die seinerzeit noch geltende deutsche Verpackungsverordnung ersetzt. Das Verpackungsgesetz regelt seither u. a. besondere Systembeteiligungs- und Registrierungspflichten für Online-Händler, die in Deutschland Verpackungen in Verkehr bringen. Die EU-Kommission hat im Rahmen des so genannten „Europäischen Green Deal“ am 30.11.2022 einen Entwurf einer EU-Verpackungsverordnung vorgelegt, mit dem der Umweltverschmutzung durch Verpackungsmüll weiter entgegengewirkt werden soll.

I. Hauptziele der geplanten Verordnung

Mit der vorgeschlagenen Überarbeitung der EU-Rechtsvorschriften über Verpackungen und Verpackungsabfälle werden nach Aussage der EU-Kommission drei Hauptziele verfolgt:

1) Vermeidung von Verpackungsmüll

Es soll vermieden werden, dass Verpackungsmüll überhaupt entsteht, indem die Menge reduziert wird, unnötige Verpackungen eingeschränkt und wiederverwendbare und nachfüllbare Verpackungslösungen gefördert werden.

2) Förderung von Recycling

Es soll ein hochwertiger geschlossener Recyclingkreislauf gefördert werden, indem dafür gesorgt wird, dass alle Verpackungen auf dem EU-Markt bis 2030 wirtschaftlich recycelt werden können.

3) Förderung eines Marktes für Sekundärrohstoffe

Der Bedarf an Primärrohstoffen soll gesenkt und ein gut funktionierender Markt für Sekundärrohstoffe soll geschaffen werden, indem durch verbindliche Ziele der Anteil recycelter Kunststoffe in Verpackungsmaterialien erhöht wird.

Kostenfreies Bewertungssystem SHOPVOTE

II. Geplante Regelungen der EU-Kommission

Der Entwurf der EU-Kommission sieht unterschiedliche Regelungen zur Erreichung der vorgenannten Ziele vor.

1) Verbot unnötiger Verpackungen

Unnötige Verpackungen sollen verboten werden. Dies soll etwa für folgende Verpackungen gelten: Einwegverpackungen für Lebensmittel und Getränke, die in Restaurants und Cafés verzehrt werden, Einwegverpackungen für Obst und Gemüse, Miniatur-Shampooflaschen und andere Miniaturverpackungen in Hotels.

2) Einschränkung überflüssiger Verpackungen

Überflüssige Verpackungen sollen eingeschränkt werden. Unter anderem soll der zulässige Leerraum für Transportverpackungen auf maximal 40 Prozent beschränkt werden.

3) Förderung der Wiederverwendbarkeit von Verpackungen

Zur Förderung von wiederverwendbaren und wiederauffüllbaren Verpackungen sollen für Unternehmen EU-weite Zielvorgaben gelten, beispielsweise bei Speisen und Getränken zum Mitnehmen. Darüber hinaus sollen die Verpackungsformate in einem gewissen Maße vereinheitlicht und wiederverwendbare Verpackungen klar gekennzeichnet werden.

Zudem soll eine klare Kennzeichnung per Etiketten den Verbrauchern das Recycling von Abfällen erleichtern. Jede Verpackung soll mit einem Etikett mit Angaben zur Materialzusammensetzung und zur korrekten Entsorgung versehen werden. Die Abfallsammelbehälter sollen mit denselben Etiketten gekennzeichnet werden, wobei EU-weit dieselben Symbole verwendet werden sollen.

4) Besondere Prüfpflichten für Händler

Für Händler bzw. Vertreiber sieht der Verordnungsentwurf konkrete Prüfpflichten, etwa im Hinblick auf die korrekte Kennzeichnung einer Verpackung vor. Wird ein Verstoß festgestellt, soll die Verpackung nicht in Verkehr gebracht werden dürfen. Bereits in Verkehr gebrachte fehlerhafte Verpackungen sollen sogar Rückrufpflichten auslösen.

III. Keine Harmonisierung von Systembeteiligungs- und Registrierungspflichten

Der Entwurf der EU-Kommission sieht keine Harmonisierung von Systembeteiligungs- und Registrierungspflichten vor. Insoweit soll die Regelungskompetenz also bis auf Weiteres bei den einzelnen Mitgliedstaaten verbleiben. Nach der geplanten Verordnung sollen die nationalen Registerbehörden sogar zusätzliche Anforderungen treffen dürfen, sofern es erforderlich ist. Allerdings sollen die nationalen Registerbehörden, wie etwa die Zentrale Stelle in Deutschland, verpflichtet werden, Betroffenen künftig Informationen über Ansprechpartner in anderen Mitgliedstaaten zur Verfügung zu stellen.

IV. Fazit

Die EU-Kommission hat im Rahmen des so genannten „Europäischen Green Deal“ kürzlich einen Entwurf einer EU-Verpackungsverordnung vorgelegt. In diesem werden unterschiedliche Ziele zur Vermeidung von Verpackungsmüll definiert und unterschiedliche Regelungen zur Erreichung dieser Ziele vorgeschlagen.

Für Online-Händler könnten hieraus u. a. neue Prüfpflichten hinsichtlich der Kennzeichnung von Verpackungen sowie das Verbot der Verwendung zu umfangreicher Transportverpackungen resultieren.

Eine Harmonisierung von Systembeteiligungs- und Registrierungspflichten sieht der Entwurf nicht vor, so dass es insoweit bis auf Weiteres bei nationalstaatlichen Regelungen bleibt. Dies ist aus Sicht des Online-Handels unerfreulich, da sich der Händler somit auch weiterhin mit unterschiedlichen nationalstaatlichen Regelungen auseinandersetzen muss, wenn er Waren ins Ausland versendet. Zumindest sollen die nationalen Registerbehörden, wie etwa die Zentrale Stelle in Deutschland, aber verpflichtet werden, Betroffenen Informationen über Ansprechpartner in anderen Mitgliedstaaten zur Verfügung zu stellen.

Ob und ggf. mit welchem Inhalt sich der Entwurf letztlich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. So kritisiert etwa das Umweltbundesamt, dass das Anforderungsniveau des Entwurfs an einigen Stellen hinter den Erwartungen zurückbleibe, obgleich die Ziele des Entwurfs geteilt würden. Wir werden die Entwicklung aufmerksam verfolgen und ggf. wieder berichten.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Ab 01.07.2024: Neue Anzeigepflicht für Lebensmittelbedarfsgegenstände
(23.05.2024, 10:06 Uhr)
Ab 01.07.2024: Neue Anzeigepflicht für Lebensmittelbedarfsgegenstände
2024 - Einige Änderungen für Händler - ein Überblick
(22.01.2024, 14:50 Uhr)
2024 - Einige Änderungen für Händler - ein Überblick
Seit 01.01.2024: Registrierungs- und Abgabepflicht für bestimmte Einwegkunststoffprodukte
(11.01.2024, 13:17 Uhr)
Seit 01.01.2024: Registrierungs- und Abgabepflicht für bestimmte Einwegkunststoffprodukte
FAQ: Verpflichtende Online-Registrierung nach Geldwäschegesetz für viele Händler bis spätestens zum 01.01.2024
(13.12.2023, 12:10 Uhr)
FAQ: Verpflichtende Online-Registrierung nach Geldwäschegesetz für viele Händler bis spätestens zum 01.01.2024
Transparenzregister: Gesetzliche Mitteilungspflicht für zahlreiche Unternehmen
(20.10.2023, 14:44 Uhr)
Transparenzregister: Gesetzliche Mitteilungspflicht für zahlreiche Unternehmen
Der Widerrufsbutton für alle Fernabsatzverträge ist einen deutlichen Schritt näher gerückt
(19.10.2023, 17:08 Uhr)
Der Widerrufsbutton für alle Fernabsatzverträge ist einen deutlichen Schritt näher gerückt
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei