Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

TikTok plant Ausrollung einer Shopfunktion in vielen Ländern

04.01.2024, 15:30 Uhr | Lesezeit: 4 min
TikTok plant Ausrollung einer Shopfunktion in vielen Ländern

Während sich die Nutzung sozialer Medien zu Marketingzwecken und zur kostengünstigen Generierung von Reichweite längst unter Online-Händlern etabliert hat, steckt die Shopping-Funktionalität im Bereich sozialer Medien noch in ihren Kinderschuhen. Das könnte sich jedenfalls bei TikTok in Zukunft ändern.

TikTok könnte zur Verkaufsplattform auch in Deutschland werden

Das soziale Medium TikTok erfreut sich insbesondere bei jüngeren Nutzern einer enormen Beliebtheit. Von mehr als 1,5 Milliarden aktiven Nutzern monatlich ist die Rede.

Damit gehört TikTok zu den am schnellsten und stärksten gewachsenen sozialen Medien überhaupt.

Während die Konkurrenz von Meta ihre Shop-Projekte bei Facebook und Instagram inzwischen eingestellt hat, plant TikTok die Ausrollung einer neuen Shopfunktionalität in vielen Ländern. So hat TikTok die Shopfunktion etwa bereits in den USA etabliert. Verkäufe über Tiktok in den USA sind nach dortigen Berichten ein großer Erfolg.

Aus TikTok-Kreisen ist zu hören, dass die Shopfunktion zeitnah in weiteren Märkten ausgerollt werden soll. Damit ist es nicht unwahrscheinlich, dass Shopping via TikTok bald auch in Europa möglich sein wird.

Banner Unlimited Paket

Neuer Herausforderer für etablierte Plattformen?

Aufgrund seiner extremen Reichweite, Nutzertreue und Beliebtheit könnte TikTok als Shoppingplattform den etablierten Verkaufsplattformen ernsthaft Konkurrenz machen.

Die Besonderheit bei TikTok liegt darin, dass die Werbebotschaft über Videos transportiert wird. Die Ware bzw. deren Vorzüge können daher unmittelbar und plastisch zur Geltung gebracht werden, was den „Komfort“ beim Shoppen für Spontankäufer deutlich erhöht und damit einen immensen Kaufanreiz schafft.

Der Kunde kann auf diese Weise bequem vom Produkt überzeugt werden. Er muss sich nicht erst lange Artikelbeschreibungen durchlesen, um sich vom Produkt zu überzeugen.

Insbesondere im Bereich des Influencer-Marketings dürfte sich ein enormes Absatzpotential bieten. Der für ein Produkt Werbende kann diese quasi in Echtzeit direkt vermarkten, indem direkt im Werbevideo die Einkaufsmöglichkeit eröffnet wird.

Anders als etablierte Plattformen dürfte TikTok Shopping aber eher kein „Vollsortimenter“ werden, bei dem man alles für den regelmäßigen Bedarf kaufen kann. Auch hochkomplexe Produkte, die viel textlicher Erläuterung bedürfen, dürften sich bei TikTok nicht verkaufen.

Großes Potential für Spontankäufe

Auch der Ecommerce hat es seit einiger Zeit schwerer, auf Wachstumskurs zu bleiben. Globale Krisen, Kriege und Inflation haben zu einer massiven Kaufzurückhaltung unter den Verbrauchern geführt.

Der Verbraucher überlegt inzwischen viel intensiver, bevor er eine Kaufentscheidung trifft: Brauche ich die Ware wirklich? Wo bekomme ich sie am billigsten?

Hier könnte TikTok deutlich punkten: Durch die werbliche Präsentation im Produktvideo wird kräftige Überzeugungsarbeit geleistet. Hier besteht trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen derzeit die Chance, dass es zu einem Impulskauf beim Betrachter kommt.

Schon aus diesem Grund dürfe es für Online-Händler ein Experiment wert sein, die Shoppingfunktion von TikTok zu testen, sollte diese in Deutschland kommen.

Fazit

Die Ankündigung TikToks, die Shopfunktion in weiteren Ländern auszurollen, sollten Online-Händler auf dem Schirm haben. Hier könnte sich zumindest für bestimmte Sortimente, die sich für einen Impulskauf eignen, ein neuer, erfolgsversprechender Absatzkanal auftun.

Da wir in Deutschland sind, bleibt natürlich noch abzuwarten, wie TikTok die rechtlichen Anforderungen an eine Shopfunktionalität beim Rollout in Deutschland umsetzen wird (Stichwort etwa „Button-Lösung“).

Sofern die technische Umsetzung auch mit deutschem Recht vereinbar ist, wird die IT-Recht Kanzlei Ihren Update-Service-Mandanten dann auch AGB für den rechtssicheren Warenverkauf via TikTok zur Verfügung stellen.

Wir halten Sie zum Thema Verkauf via TikTok auf dem Laufenden.

Sie nutzen TikTok bereits für Marketingzwecke? Gerne können wir Ihnen dazu ein abmahnsicheres Impressum sowie eine für TikTok entwickelte, DSGVO-konforme Datenschutzerklärung anbieten.

Die Rechtstexte für Marketing via TikTok in deutscher Sprache oder englischer Sprache können Sie gerne im Rahmen unseres Datenschutz-Pakets.

Selbstverständlich kann Ihnen die IT-Recht Kanzlei auch für alle übrigen gängigen sozialen Medien (etwa für Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest, Threads, Twitch, X, XING oder Youtube) zur Verfügung stellen. Sollten Sie Rechtstexte für mehrere soziale Medien benötigen wäre unser Premium-Paket mit Rechtstexten für bis zu 5 Präsenzen eine passende Lösung.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© Ewe Degiampietro - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Deutschland: Derzeit kein TikTok-Verbot geplant
(24.09.2020, 08:12 Uhr)
Deutschland: Derzeit kein TikTok-Verbot geplant
Spezielle Datenschutzerklärung für TikTok: ab sofort verfügbar
(24.07.2020, 17:32 Uhr)
Spezielle Datenschutzerklärung für TikTok: ab sofort verfügbar
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei