von RA Max-Lion Keller, LL.M. (IT-Recht)

Aktuell abgemahnt: Fehlende Angaben zum Spektrum bei energieverbrauchsrelevanten Produkten

News vom 13.09.2017, 17:25 Uhr | 2 Kommentare 

Seit dem 01.08.2017 gilt die neue EU-Verordnung 2017/1369, welche für Online-Händler neue Vorgaben für die Gestaltung der Werbung mit energieverbrauchsrelevanten Produkten aufstellt - dazu gehört insbesondere auch der Hinweis auf das Spektrum der auf dem Energielabel verfügbaren Effiezienzklassen. Erste Abmahnungen sind in dem Zusammenhang bereits in Umlauf.

Zur Erinnerung

Vertreiber von energieverbrauchsrelevanten Produkten müssen ab sofort in jeder (visuellen) Werbung und in technischem Werbematerial

  • sowohl die Energieeffizienzklasse,
  • als auch das Spektrum der für die betreffende Ware verfügbaren Effizienzklassen angeben.

Dies gilt unabhängig davon, ob die Werbung energiebezogene oder preisbezogene Informationen enthält. Betroffene Werbemedien sollten unverzüglich überarbeitet werden, um drohende Nachteile, wie z.B. Abmahnungen, zu vermeiden.

Viele weitere Informationen zur rechtssicheren Energieverbrauchskennzeichnung

Ausführliche Informationen zum Thema mit vielen Tipps und Umsetzungsbeispielen erhalten Sie hier.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Besucherkommentare

Wo im Webshop angeben?

15.07.2019, 15:27 Uhr

Kommentar von Markus

Genügt die Information zu EEK und Spektrum auf der Artikelseite, oder müssen diese Infos auch auf den Artikellisten sprich Kategorieseiten dargestellt sein?

Umsetzung bei Amazon/Ebay

15.09.2017, 19:13 Uhr

Kommentar von Andreas Ribniger

Mich würde einmal interessieren, wie es, besonders bei Amazon/Ebay Übersichtsseiten, umgesetzt werden soll? Dort habe ich leider kaum eine Möglichkeit, das Spektrum textlich im Titel unterzubringen.

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller