Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


Namensnennung/ Anbieter/ Betreiber

Beitrag von R. Meyer
02.06.2020, 11:50 Uhr

Da für die Inkassoforderung von Hr. Stutzke von PayPal kam und nicht durch den Shopbetreiber bewegt sich der Käufer auf sehr dünnen Eis. Er verwendet dessen Geschäftsnamen und schädigt ihm somit - Geschäftsschädigend oder auch im Leumund "Rufmord" genannt. Anwälte die Firmen, auch Onlineshops oder auch solche Anwälte die Abmahnen und die Forderungen an die Betreiber verkaufen. Auch wenn man sich hierbei IT-Recht sicher fühlt - diese Sicherheit mag auch nur ein Irrtum sein.

Für die Umstände und die Forderung durch PayPal kann der Anbieter nichts. Interessant hierbei, dessen AGB zu prüfen. Wird hierbei auf Geschäftsbedingungen insbesondere "Paypal-Kauf auf Rechnung" verwiesen, hat der Endverbraucher seine und die ergänzenden AGB entweder nicht oder nur unvollständig gelesen. Des Shopbetreibers Pflicht ist darüber zu informieren, tut er das nicht-wäre das ein Fall für den Anwalt und auch die Verbraucherzentrale.

Rechtskräftig könnte so ein Hinweis so aussehen: "Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Rechnung“ tritt der Verkäufer seine Zahlungsforderung an PayPal ab. Vor Annahme der Abtretungserklärung des Verkäufers führt PayPal unter Verwendung der übermittelten Kundendaten eine Bonitätsprüfung durch. Der Verkäufer behält sich vor, dem Kunden die Zahlungsart „PayPal Rechnung“ im Falle eines negativen Prüfungsergebnisses zu verweigern. Wird die Zahlungsart „PayPal Rechnung“ von PayPal zugelassen, hat der Kunde den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Ware an PayPal zu bezahlen, sofern ihm von PayPal kein anderes Zahlungsziel vorgegeben wird. Er kann in diesem Fall nur an PayPal mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Der Verkäufer bleibt jedoch auch im Falle der Forderungsabtretung zuständig für allgemeine Kundenanfragen z. B. zur Ware, Lieferzeit, Versendung, Retouren, Reklamationen, Widerrufserklärungen und -zusendungen oder Gutschriften. Ergänzend gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen für die Nutzung des Rechnungskaufs von PayPal, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/pui-terms." -- Quelle: IT-Recht Kanzlei ---

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1054 Kommentare vollständig anzeigen

  • Pay pal nein danke. von Reimund Lüder, 28.06.2020, 10:07 Uhr

    guten tag max mustermann, ich habe ihren beitrag gelesen und kann nur sagen, das sie komplett richtig gehandelt haben , in dem sie den östereichischen konsumentenschutz eingeschaltet haben. fakt ist , das pay pal und inkasso so etwas wie eine ehe betreiben. KSP ist dafür bekannt, die menschen... » Weiterlesen

  • Erfolgreiche Abbuchung, jedoch trotzdem einen Inkassobrief bekommen ( absoluter Scam) von Max Mustermann, 27.06.2020, 15:35 Uhr

    Ich hatte einen Betrag von 24,95 bei meinem PayPal Konto offen m welcher am 04.06.2020 erfolgreich abgebucht werden konnte( von PayPal selbt) jedoch wurde mir am 06.06.2020 ein Brief per Email und dann mit Post von KSP Rechtanwälte zugestellt , mit einer offenen Forderung von 140 Euro vom... » Weiterlesen

  • Dr. med. von Mainka, 24.06.2020, 16:08 Uhr

    Habe über ebay mit paypal bezahlt, ware wurde nicht geliefert. ebay meint, ich müsse von paypal das geld zurückfordern. kann mich dort aber weder einloggen,da es über einen paypal gastaccount lief, über hotline kann man nicht mit einer echten person sprechen, über email webform@paypal.de seit 2... » Weiterlesen

  • Konfliktlösung von J.Bahr, 24.06.2020, 10:56 Uhr

    Versuche ein konflick oder eine Fehlbuchung zu klären ...aber es ist kein durchkommen zu Paypal bzw man bekommt Post von KSP Rechtsanwälte mit eineer Mahnung die sich gewaschen hat

  • Ware nie bekommen aber PP hat voll kassiert von Bunny, 24.06.2020, 10:42 Uhr

    Hallo zusammen, habe was im Internet bestellt, Geld wurde v. Konto Ordnungsgemäß v. PP abgebucht ABER Ware nie gekommen .., habe das Geld zurückgeholt…. da hagelt es Anrufe v. PP -- mit Drohungen und laute Schreierei... habe ungelogen 30 mal hingeschrieben ??? PP null Reaktion... Verkäufer... » Weiterlesen

  • Paypal ein unmöglicher Laden von Guenter-P., 22.06.2020, 14:48 Uhr

    Mein Konflikt besteht darin, daß ein Käufer 2 x über paypal gezahlt hat. Paypal bietet die Möglichkeit eine Zahlung abzulehnen. Diesen Button habe ich bei einer Zahlung betätigt. Durch die Corona-Krise war eine Lieferung in die USA nicht möglich. Dies habe ich dem Käufer mitgeteilt und die 2.... » Weiterlesen

  • Käuferschutz? von Ellen E., 21.06.2020, 09:47 Uhr

    Mir wurde das PayPal Konto gehackt und wohl auch mein Email Konto, denn die Bestätigungsemails kamen auch nicht an. So wurden ohne mein Wissen innerhalb 14 Tagen, 20 unbefugte Transaktionen im Gesamtwert von 720,-€ getätigt ohne das es mir auffiel. Paypal interessiert es nicht, dass ein Fremder... » Weiterlesen

  • Paypal und Bekannter Betrüger von Annie, 18.06.2020, 20:15 Uhr

    Dies ist ein Fall aus Frankreich, Paypal schützt einen Betrüger, der offen auf Pinterest wirbt und Waren auf einer französischen Seite verkauft, die mit Paypal direkt bezahlt werden und dann nie eintreffen. Die Franzosen sammeln die Kommentare, aber getan wird nichts, außer den Fall ohne Abwicklung... » Weiterlesen

  • mal was positives statt nur Gemecker von Axl, 17.06.2020, 11:46 Uhr

    Ich mußte den KS von PP schon mehrfach in Anspruch nehmen und möchte hier mal ausdrücklich anmerken, daß die Bearbeitung zwar manchmal schleppend voran geht, aber am Ende IMMER eine Lösung gefunden wurde, mit der ich leben konnte. Wenn ich mal nicht den gesamten Preis erstattet bekam, mußte ich... » Weiterlesen

  • Hochzufrieden mit PayPal von Cl Kleinfelder, 16.06.2020, 18:20 Uhr

    Wir haben erst letztens einen recht schwierigen Fall mit einem chinesischen Händler, der seit 11.04.2020 retournieren soll, es aber nicht hinbekommt. ----------- Auch sonst funktioniert der Käuferschutz vollkommen zufriedenstellend. Wir nehmen ihn allerdings auch recht selten in Anspruch und... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5