Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


PayPal ? Nein, Danke

Beitrag von Janto
27.10.2019, 18:28 Uhr

Ich habe eine Uhr bei Ebay verkauft. Es lief normal. Der Käufer hat per PayPal bezahlt und ich habe die Uhr sofort per DHL nach Italien geschickt. DHL hat das Paket zuerst verloren und ich mußte einen Nachforschungsantrag abgeben. DHL hat mir geschrieben, daß es wegen Auslandssendung lange dauern kann. Der Käufer hat sich bei Ebay gemeldet und das Geld von PayPal zurückerstattet bekommen. Es ist ja alles in Ordnung bis dahin. DHL hat inzwischen das Paket gefunden und ohne mir Bescheid zu sagen, das Paket an den Käufer geliefert. Der Käufer hat jetzt das Paket erhalten. Ich habe dem Käufer geschrieben, daß er entweder die Uhr zurückschicken oder erneut bezahlen soll, aber er hat sich geweigert, das Geld zu überweisen. Er hat mir ohne schlechtes Gewissen geschrieben, daß Ebay-Kundendienst ihm geschrieben hat, daß er nicht bezahlen muß. ( Ob es wirklich so ist, kann ich leider nicht beweisen ), aber daß er nicht bezahlen will, kann man durch unseren Ebay-Email-Verlauf sehen. Ich habe mich dann beim Ebay-Kundendienst gemeldet und Ebay hat mir geschrieben, Es tut mir leid, daß wir den Fall zugunsten des Käufers schließen mußten. Ich habe mich dann bei PayPal gemeldet und PayPal hat mir geschrieben, daß PayPal mir nicht helfen kann und ich solle mich beim Ebay-Kundendienst melden. Hin und her. Ich habe dann nach meinem Verkäuferschutz gefragt und mir wurde nicht geantwortet. Die PayPalgebühren " DARF " ich aber trotzdem bezahlen. Ich werde nie wieder PayPal als Verkäufer akzeptieren. Verkäuferschutz ist nur als Dekoration da. Ich verliere alles, obwohl ich alle Beweise vorlegen kann. Z.B. : - Der Käufer hat das Paket / die Uhr erhalten. ( durch DHL Sendungsnummer ) - Der Käufer hat sich geweigert erneut zu zahlen ( durch Ebay-Email-Verlauf ).

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 1058 Kommentare vollständig anzeigen

  • Paypal nach Jahren gelöscht! von Oli, 09.07.2020, 11:45 Uhr

    Ich habe meinen Account nach über einem Jahrzehnt gelöscht. Es hat mir zwei Kreditkarten nicht mehr angenommen obwohl diese einwandfrei funktionierten!!! Keiner wollte oder konnte mir helfen- eine Schande! Immer wurde ich auf die Kreditkartenfirma verwiesen, bei Paypal sei alles in Ordnung.... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von Reimund Lüder, 06.07.2020, 20:13 Uhr

    guten tag pedro.ich habe ihren beitrag gelesen. ich berufe mich auf ihren letzten satz. ganz einfach: machen sie es wie viele andere schon getan haben. löschen sie ihr pay pal konto. buchen sie aber ihr gesamtes pay pal guthaben zuerst auf ihr origuinalkonto. das muß pay pal spätestens nach 21... » Weiterlesen

  • PayPal straft sich selber von jfenri, 06.07.2020, 17:56 Uhr

    Mein Vorschreiber fragt, wie man PayPal abstrafen kann! Das ist nicht nötig, weil die sich Tag für Tag durch Ihr Geschäftsgebaren selber bestrafen. Es ist nur eine Frage der Zeit wann die Zahlungsunfähig sind.

  • Paypal Käuferschutz ist sehr löchrig! von pedro, 06.07.2020, 12:02 Uhr

    Paypal ist nicht kundenfreundlich! Paypal akzeptiert chinesische Verkäufer mit Rücksendeadressen in China, weil Paypal (stur wie paypal ist!) einfach die Angabe des Verkäufers akzeptiert; selbst wenn dieser zunächst die Ware als Ebay Verkäufer aus Deutschland verschickt und in den... » Weiterlesen

  • Pay pal nein danke. von Reimund Lüder, 28.06.2020, 10:07 Uhr

    guten tag max mustermann, ich habe ihren beitrag gelesen und kann nur sagen, das sie komplett richtig gehandelt haben , in dem sie den östereichischen konsumentenschutz eingeschaltet haben. fakt ist , das pay pal und inkasso so etwas wie eine ehe betreiben. KSP ist dafür bekannt, die menschen... » Weiterlesen

  • Erfolgreiche Abbuchung, jedoch trotzdem einen Inkassobrief bekommen ( absoluter Scam) von Max Mustermann, 27.06.2020, 15:35 Uhr

    Ich hatte einen Betrag von 24,95 bei meinem PayPal Konto offen m welcher am 04.06.2020 erfolgreich abgebucht werden konnte( von PayPal selbt) jedoch wurde mir am 06.06.2020 ein Brief per Email und dann mit Post von KSP Rechtanwälte zugestellt , mit einer offenen Forderung von 140 Euro vom... » Weiterlesen

  • Dr. med. von Mainka, 24.06.2020, 16:08 Uhr

    Habe über ebay mit paypal bezahlt, ware wurde nicht geliefert. ebay meint, ich müsse von paypal das geld zurückfordern. kann mich dort aber weder einloggen,da es über einen paypal gastaccount lief, über hotline kann man nicht mit einer echten person sprechen, über email webform@paypal.de seit 2... » Weiterlesen

  • Konfliktlösung von J.Bahr, 24.06.2020, 10:56 Uhr

    Versuche ein konflick oder eine Fehlbuchung zu klären ...aber es ist kein durchkommen zu Paypal bzw man bekommt Post von KSP Rechtsanwälte mit eineer Mahnung die sich gewaschen hat

  • Ware nie bekommen aber PP hat voll kassiert von Bunny, 24.06.2020, 10:42 Uhr

    Hallo zusammen, habe was im Internet bestellt, Geld wurde v. Konto Ordnungsgemäß v. PP abgebucht ABER Ware nie gekommen .., habe das Geld zurückgeholt…. da hagelt es Anrufe v. PP -- mit Drohungen und laute Schreierei... habe ungelogen 30 mal hingeschrieben ??? PP null Reaktion... Verkäufer... » Weiterlesen

  • Paypal ein unmöglicher Laden von Guenter-P., 22.06.2020, 14:48 Uhr

    Mein Konflikt besteht darin, daß ein Käufer 2 x über paypal gezahlt hat. Paypal bietet die Möglichkeit eine Zahlung abzulehnen. Diesen Button habe ich bei einer Zahlung betätigt. Durch die Corona-Krise war eine Lieferung in die USA nicht möglich. Dies habe ich dem Käufer mitgeteilt und die 2.... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5