Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


pay pal nein danke.

Beitrag von reimund lüder
26.10.2019, 22:41 Uhr

guten abend chris. ich habe ihren beitrag gelesen. eventuell könnte man ihnen sogar teilweise recht geben. viele negative einträge sind dadurch entstanden, das die pay pal nutzer die pay pal agb nicht durchgelesen haben. aber es sind auch diverse einträge zu lesen , wo man von seriösen machenschaften bei pay pal nicht reden kann. pay pal ist zwar keine offizielle bank, hat aber eine bank eine banklizense. die dürfen laut deren agb 3% gebüren einbehalten und mit dem geld arbeiten. das bis zu 180 tage. in diesem zeitraum steht das geld für den nutzer nicht zur verfügung. das gibt es bei einer normalen bank nicht. da kommt man jederzeit an sein geld. das ist nun mal tatsache und nicht von der hand zu weisen. banken verlangen wie pay pal auch gebühren. das nennt man dann aber quatalsabrechnung. wenn man viele aktivitäten bei pay pal macht und die pay pal gebühren zusammen rechnet, dann können diese sogar höher sein , als bei einer normalen bank. das ist auch tatsache. pay pal nimmt 3 % gebüren pro tranaktion. das summiert sich. dann 180 tage wartezeit. das ist nicht schön. über den angebotenen käuferschutz von pay pal kann man geteilter meinung sein. der wird auch nicht von pay pal so angeboten ,wie versprochen. zu mindestens ist die ibanbezahlmetode eine gute altanative zu pay pal und dann noch die dezeit funktionierende neue direktbezahlmetode , die 2020 bankenübergreifend in deutschland stattfindet ,ist einfach mit deren gebüren von nur 60 cent pro überweisung nicht mehr zu toppen. da ist das geld binnen ein paar minuten !!!!! auf das jeweilige originalkonto und das auch am wochenende .das schaft pay pal nicht und liegt pay pal schwer im magen. pay pal muß vieles , viels tun ,um sich das vertrauen der menschen wieder zu gewinnen. mfg. reimund lüder.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 918 Kommentare vollständig anzeigen

  • PayPal nie wieder von Alin W., 13.12.2019, 15:58 Uhr

    Ich hatte irgendwann mal mein Google-Konto über PayPal verknüpft, weil ich eigentlich bis her nie Probleme hatte. Dann habe ich aber auf meinem Kontoauszug 52!!! Abbuchungen über irgendwelche App-In Käufe von Google gesehen, insgesamt 1.500€. Ich habe diese sofort zurück buchen lassen. Daraufhin... » Weiterlesen

  • Kein Titel von Anke Hoyer, 12.12.2019, 19:51 Uhr

    Paypal arbeitet mit Betrügern zusammen. Zuerst lockt, dann zockt das Unternehmen ab. Zurrest wird der Kunde mit dem Käuferschutz angelockt und eingelullt, den es aber dann letztendlich NICHT gewährleistet. Weiß GENAU Bescheid, dass der Verkäufer den Kunden BETRÜGT und kündigt trotz dieses Wissens... » Weiterlesen

  • Modetalente.com von B.F., 11.12.2019, 09:32 Uhr

    Käuferschutz - war das nicht. Modetalente.com und PayPal ! Paypal weis von den gefälschten Bildern und unterstützt diese Firmen weiter. Das ist Betrug , der durch PayPal gefördert wird.

  • Keine Rückerstattung nachWiderruf des Auftrags von karin popp, 09.12.2019, 09:53 Uhr

    Habe bei einem Softwareanbieter (Audirvana) eine Software kekauft. Aufgrund einiger negativer Bewertungen im Support Forum des Anbietrers , habe ich die Software aber nicht aktiviert sondern den Auftrag wenige Tage nach der Auftragserteilung storniert und um Rückzahlung des Geldes 77,35 gebeten.... » Weiterlesen

  • Paypal ist letzte dreck nur Nerven kosten von Ali Mohamet, 08.12.2019, 11:49 Uhr

    Auch ich machte schlechte Erfahrungen mit Paypal Wenn andre Zahlung finde scheiße ich auf Paypal Nur nerven kosten Jeweile Konto Überprüfen-Eingeschränkt-Ausweis brauchen so eine scheiß Am besten andere Anbiete

  • Paypal und Abo Fallen von Alber Osram, 03.12.2019, 08:39 Uhr

    Hallo Zusammen, ich habe eine Leistung über einen US Anbieter mit Paypal bezahlt. Nach einem Jahr wurde ein Betrag über den gleichen Anbieter nochmals abgebucht und zwar diesmal ohne meine Einwilligung. Dies habe ich beim Anbieter und dann auch bei Paypal reklamiert. PAypay weigerte sich den Betrag... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein danke. von reimund lüder, 02.12.2019, 16:50 Uhr

    guten tag Jürgen müller. da haben sie glück gehabt, den punkt mit den extragebühren zu umgehen, was meiner vermutung nach von pay pal wieder ein aktion ist , die kunden zusätzlich abzuzocken. diese extrakosten sind wohl neu. das gab es bislang nicht. seit dem gerichtsurteil von 23.9.2019 darf pay... » Weiterlesen

  • Nur Gebühren, aber wenig Leistung für's Geld von Jürgen Müller, 01.12.2019, 20:51 Uhr

    Wenn man PayPal als kleiner Online-Händler nutzt, dann steht man bei Fragen und Problemen ziemlich alleine da. Das Unternehmen ist in all seinen Geschäftsfeldern eigentlich nur darauf aus, Gebühren für seine Dienstleistungen zu kassieren. Der neueste Coup ist die Möglichkeit, als Händler ... » Weiterlesen

  • Paypal von Jochen, 29.11.2019, 20:35 Uhr

    Auch ich machte schlechte Erfahrungen mit Paypal. Ich habe bei Ebay zwei Artikel bestellt und über PP bezahlt. Diese Firma ( aus China) wollte mir ein drittes Teil liefern, was ich nicht bestellt habe. Ich habe nicht darauf reagiert. Auf meinem Kontoauszug musste ich dann feststellen, dass PP... » Weiterlesen

  • Käuferschutz - von wegen!!! von Susanne Brunner, 28.11.2019, 11:33 Uhr

    Leider habe ich - nachdem ich nach 13 Jahren das erste Mal den Schutz in Anspruch nehmen wollte - erfahren, dass man nicht direkt mit Paypal in Kontakt treten kann. Man erhält zwar über service@paypal.com Nachrichten, auf die kann man aber nicht antworten. Ich habe 2x z.B. den Sendenachweis von DHL... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5