Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


Konto eingeschränkt (gesperrt)

Beitrag von Selimi
01.07.2019, 13:08 Uhr

Bei der damaligen Einrichtung des PayPal Business Konto wurde mein Vorname vertauscht und das ist selbst mir zunächst nicht aufgefallen, da ich aber bei meinen Unternehmesdaten die Bezeichnung meiner Firma und mein korrekter Vorname stand, hat mich das nicht weiter interessiert. Jetzt zu einen späteren Zeitpunkt wo etliche Zahlungen von Kunden auf mein PayPal Konto sind, dieses für Abbuchungen und zum bezahlen gesperrt wurde, so dass lediglich weiter Geld von meinen Kunden täglich empfangen werden und mein Guthaben steigt und steigt, ich aber an dieses Geld nicht mehr ran komme. Um dieses zu klären, habe ich bei PayPal angerufen und bis ich einen Kundenberater sprechen konnte musste ich mehr als 1 Stunde in der Warteschleife verbringen. Als ich dann jemand an der Leitung hatte wurde mir gesagt, dass ich in meinem PayPal Account Dokumente hochladen muss, die meinen richtigen Vornamen enthalten und nach Prüfung ich eine Mail erhalte das die Daten korrigiert sind und die Sperrung aufgehoben wird. Die besagte Mail kam dann nach 48 Stunden und hier wurde erneut gefordert im PayPal Konto Dokumente hochzuladen. Was ich dann wieder getan habe und nach Abschluss der Prüfung erhielt ich wieder diese Mail und sollte Dokumente hochladen. Ich fühlte mich zwar langsam verarscht, aber habe diese dann zum 3-mal hochgeladen und es kam wieder nach 48 Stunden diese Mail, PayPal braucht Ihre Mithilfe, loggen Sie sich ein und laden Dokumente hoch. Jetzt hatte ich keine Lust mehr und habe wieder bei PayPal angerufen, nach 2 Stunden in der Leitung war es dann so weit, dass ich einen sogenannten Mitarbeiter am Telefon hatte, der mir wieder das Gleiche mit den Hochladen von Dokumenten erzählte. Ich hätte vor Wut Plätzen können, habe mich aber lieber ruhig verhalten, weil ich ja eine Lösung brauchte. Ich bat ganz höflich um eine Adresse oder Email wo ich die Unterlagen hinschicken kann, weil vielleicht dann endlich was passiert. Mir wurde dann die Email: webform@paypal.de gegeben und hierhin sollte ich eine Email mit den Dokumenten schicken. Ich bedanke mich und nach Beendigung des Telefonat schickte ich die besagte Mail mit allen erforderlichen Dokumenten meines Unternehmens. Nunmehr erleichtert in der Hoffnung das jetzt alles gut wird, wartete ich ab und nach 2 Tagen erreichte mich die Antwort von PayPal, wir brauchen deine Mithilfe, sende uns bitte über dein PayPal Konto die erforderlichen Dokumente, nach Prüfung der Dokumente melden wir uns zwecks Freischaltung. deiner Kontosperre. Fazit in 3 Monaten habe ich alle erforderlichen persönlichen Dokumente 10x geschickt um immer wieder die gleiche Standard Mail zu erhalten. Nur geändert hat sich nix und mein PayPal Konto füllt sich weiter mit dem Geld meiner Kunden. Jeder würde jetzt denken, einfach kündigen dieses Konto und dann ist doch gut, nur leider ist das für mein kleinen Restaurantbetrieb mit Lieferservice nicht gut, da wir eine eigene Bestell App haben und ohne die Möglichkeit von PayPal Zahlungen für unsere Kunden, wandern die dann wieder nach Lieferando ab und wir können unser eigenes Bestellsystem in den Müll werfen. Heute am, 01.07.2019 habe ich nochmals einen Versuch unternommen mit PayPal zwecks Lösung des Problems zu telefonieren, weil wir ja das Guthaben brauchen um unsere Mitarbeiter zu bezahlen, nur leider habe ich jetzt nach 5 Versuchen, wovon ich 4x nach 1 Stunde aus der Leitung geworfen wurde und bis dato im 5 Versuch seit 1,5 Stunden in der Warteschleife hänge, keine Kraft mehr, noch länger zu warten und habe aufgelegt. Ich kann nicht verstehen, welches Recht PayPal in Deutschland/Europa hat, so mit seinen Kontoinhabern umzugehen und keine Regulierungsbehörde gegen diese Machenschaften von PayPal vorgeht und sich PayPal so in Europa verstecken kann das man nicht an dieses fingierten Laden rankommt. PayPal selbst und alle Mitarbeiter von diesen lächerlichen Verein, sollten sich schämen so mit Ihren Kunden umzugehen, weil genau diese Kunden haben PayPal erst groß gemacht. Ich hoffe das Ihr irgendwann dafür Eure gerechte Strafe bekommt.

MFG an PayPal

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 899 Kommentare vollständig anzeigen

  • pay pal nein danke von reimund lüder, 04.11.2019, 12:46 Uhr

    gute tag Herr Ronny. ich habe ihren beitrag gelesen und kann ihnen nur folgendes anraten. suchen sie sie einen richtig guten anwalt und stellen sie sofort strafanzeige gegen pay pal . berufen sie sie auf das urteil gegen pay pal von 2014 ,und lesen sie bitte den beitrag von frau caroline schönfeld.... » Weiterlesen

  • Herr von Ronny, 03.11.2019, 23:30 Uhr

    Hallo, Auch bei mir werden gezahlte Beträge einfach einbehalten . Ohne zwingenden Grund und nur Standartsätze Antworten. Ich hoffe, dass dieser Unsinn mit PayPal ein baldiges Ende haben wird. Ich habe PayPal wegen Ebay angeschafft und dann wurde ich von Beiden betrogen! Und das kann ich... » Weiterlesen

  • PayPal von Jacqueline, 01.11.2019, 16:08 Uhr

    Guten Tag zusammen,habe seit Tagen probleme mit PayPal zu zahlen. Darauf habe ich PayPal angeschrieben natürlich kam nix tolles dabei raus ich sollte als Lösung mit Kreditkarte zahlen... schaffe mir doch nicht extra eine an

  • pay pal nein danke von reimund lüder, 29.10.2019, 11:47 Uhr

    guten tag caroline schönfeld. ich habe ihren beitrag gelesen und kann nur hoffen , das sehr viele ihren kommentar lesen . das dieses urteil gegen pay pal ein schlag ins gesicht für pay pal ist, kann ich mir gut vorstellen. pay pal sperrt teilweise konnten mit der begründung..... wir müssen ihr ihr... » Weiterlesen

  • Verbraucherzentrale Bundesverband von Caroline Schönfeldt, 28.10.2019, 19:09 Uhr

    2014 hat die vzbw (Verbraucherzentralen Bundesverband) PayPal erfolgreich verklagt. Alle hier genannten Probleme und Kontoeinschränkungen, Zahlungen usw sind von PayPal zu unterlassen. In meinem Fall würde mein Konto 2 Tage gesperrt. Ich habe daraufhin nach Rechtsprechung gegen PayPal gesucht und... » Weiterlesen

  • PayPal ? Nein, Danke von Janto, 27.10.2019, 18:28 Uhr

    Ich habe eine Uhr bei Ebay verkauft. Es lief normal. Der Käufer hat per PayPal bezahlt und ich habe die Uhr sofort per DHL nach Italien geschickt. DHL hat das Paket zuerst verloren und ich mußte einen Nachforschungsantrag abgeben. DHL hat mir geschrieben, daß es wegen Auslandssendung lange dauern... » Weiterlesen

  • pay pal nein danke. von reimund lüder, 26.10.2019, 22:41 Uhr

    guten abend chris. ich habe ihren beitrag gelesen. eventuell könnte man ihnen sogar teilweise recht geben. viele negative einträge sind dadurch entstanden, das die pay pal nutzer die pay pal agb nicht durchgelesen haben. aber es sind auch diverse einträge zu lesen , wo man von seriösen... » Weiterlesen

  • PayPal - Nein Danke? von Chris, 25.10.2019, 12:05 Uhr

    Ich lese hier viele Kommentare, die sich wegen Diesem oder Jedem über PayPal aufregen. Jedoch ist im gleichen Text sehr, sehr oft zu lesen, dass der angeblich "Betroffene" die Arbeitsweise von Paypal offenbar nicht verstanden hat. Paypal ist keine Bank und verhält sich entsprechend auch nicht so,... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von reimund lüder, 21.10.2019, 22:17 Uhr

    gutrn abend lukas. ich habe ihren beitrag gelesen und bin auch der meinung ,das sie recht haben. man sollte pay pal einfach ignorieren. das problem dabei ist ,das die gewerblichen verkäufer zb. bei ebay von ebay erpresst !!!!!!!! werden, die pay pal !!!!!! bezahlmetode in den bezahlmetoden , mit... » Weiterlesen

  • vorgemerkte Zahlung von Joerg, 21.10.2019, 21:20 Uhr

    anstatt mich wegen 74,04 Euro zu mahnen, sollte Paypal viel lieber die mir zustehenden 356,54 Euro, die mir unter dem Vorwand "vorgemerkt" seit 10 Tagen vorenthalten wird, mir zur freien Verfügung überlassen. Der Ebay-Kunde hat die Ware schon unlängst erhalten.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller