Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

PayPal ist in aller Munde. Nach einer von Fittkau & Maaß Consulting durchgeführten W3B-Studie aus dem Jahre 2010 bevorzugen 79,3 Prozent der Befragten PayPal als Zahlungsmittel. Dieser Bekanntheitsgrad, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


PayPal Nein danke

Beitrag von Reimund lüder.
29.06.2019, 12:00 Uhr

guten tag Alex. ich habe ihren beitrag gelesen. mein tip ist nur: sie können jedoch die e - mail ausdrucken und damit zur polizei gehen und versuchen gegen dieses inkassounternemen strafanzeige, zb. wegen wersuchten betrug stellen. es wird sie niemand anrufen,um eine geldforderung zu stellen. das sind nur betrüger. das haben sie auch schon richtig erkannt. ein inkassounternemen muß bei einer zahlungsaufforderung nur schriftlich an sie rantreten. diese muß auch notariel bestätigt sein. selbst wenn sie von inkasso einen brief erhalten, dann sofort wieder zur polizei. lassen sie es soweit kommen, das inkasso sogar mit dem gericht droht. anschließend werden sie erkennen, das garnichts handfestes gegen sie vorliegt. pay pal und einige inkassounternemen versuchen auf unseriöse art den menschen das geld wegzunemen. auch wenn ein inkassovertreter bei ihnen vor der tür steht. ersteinmal muß der sich ausweisen, das er von inkasso kommt und dann soll er auch sein personalaausweis zeigen. gleichzeitig rufen sie die polizei an. in den meisten fällen ist es so, wenn sie die polizei anrufen, dann sehen sie von dem inkassovertreter nur noch eine staubwolke, so schnell ist dieser verschwunden. die meisten menschen fallen auf die unseriöse masche von pay pal ,bzw. anrufer ,oder inkasso rein und zahlen und zahlen ,was das zeug hät. davon leben die sogenannten betrüger.. wichtig ist auch das sie mit ihrer bank sprechen, fals dort ungereimtheiten auftreten. soetwas muß die bank schnellstens blockieren. und schecken sie ihre pc sicherheit. die e.mail von inkasso am besten im spamfilter aktivieren. nach kurzer zeit kann es geschehen , das sie eine weitere nachricht von inkasso bekommen, obwohl diese schon im spam aktiviert ist.das ist ein zeichen, das jemand versucht ihr komputer zu hacken. öffnen sie auf gar keinen fall irgendwelchen link. damit ist möglicherweise ihr pc gehakt worden. mfg.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 899 Kommentare vollständig anzeigen

  • pay pal nein danke von reimund lüder, 04.11.2019, 12:46 Uhr

    gute tag Herr Ronny. ich habe ihren beitrag gelesen und kann ihnen nur folgendes anraten. suchen sie sie einen richtig guten anwalt und stellen sie sofort strafanzeige gegen pay pal . berufen sie sie auf das urteil gegen pay pal von 2014 ,und lesen sie bitte den beitrag von frau caroline schönfeld.... » Weiterlesen

  • Herr von Ronny, 03.11.2019, 23:30 Uhr

    Hallo, Auch bei mir werden gezahlte Beträge einfach einbehalten . Ohne zwingenden Grund und nur Standartsätze Antworten. Ich hoffe, dass dieser Unsinn mit PayPal ein baldiges Ende haben wird. Ich habe PayPal wegen Ebay angeschafft und dann wurde ich von Beiden betrogen! Und das kann ich... » Weiterlesen

  • PayPal von Jacqueline, 01.11.2019, 16:08 Uhr

    Guten Tag zusammen,habe seit Tagen probleme mit PayPal zu zahlen. Darauf habe ich PayPal angeschrieben natürlich kam nix tolles dabei raus ich sollte als Lösung mit Kreditkarte zahlen... schaffe mir doch nicht extra eine an

  • pay pal nein danke von reimund lüder, 29.10.2019, 11:47 Uhr

    guten tag caroline schönfeld. ich habe ihren beitrag gelesen und kann nur hoffen , das sehr viele ihren kommentar lesen . das dieses urteil gegen pay pal ein schlag ins gesicht für pay pal ist, kann ich mir gut vorstellen. pay pal sperrt teilweise konnten mit der begründung..... wir müssen ihr ihr... » Weiterlesen

  • Verbraucherzentrale Bundesverband von Caroline Schönfeldt, 28.10.2019, 19:09 Uhr

    2014 hat die vzbw (Verbraucherzentralen Bundesverband) PayPal erfolgreich verklagt. Alle hier genannten Probleme und Kontoeinschränkungen, Zahlungen usw sind von PayPal zu unterlassen. In meinem Fall würde mein Konto 2 Tage gesperrt. Ich habe daraufhin nach Rechtsprechung gegen PayPal gesucht und... » Weiterlesen

  • PayPal ? Nein, Danke von Janto, 27.10.2019, 18:28 Uhr

    Ich habe eine Uhr bei Ebay verkauft. Es lief normal. Der Käufer hat per PayPal bezahlt und ich habe die Uhr sofort per DHL nach Italien geschickt. DHL hat das Paket zuerst verloren und ich mußte einen Nachforschungsantrag abgeben. DHL hat mir geschrieben, daß es wegen Auslandssendung lange dauern... » Weiterlesen

  • pay pal nein danke. von reimund lüder, 26.10.2019, 22:41 Uhr

    guten abend chris. ich habe ihren beitrag gelesen. eventuell könnte man ihnen sogar teilweise recht geben. viele negative einträge sind dadurch entstanden, das die pay pal nutzer die pay pal agb nicht durchgelesen haben. aber es sind auch diverse einträge zu lesen , wo man von seriösen... » Weiterlesen

  • PayPal - Nein Danke? von Chris, 25.10.2019, 12:05 Uhr

    Ich lese hier viele Kommentare, die sich wegen Diesem oder Jedem über PayPal aufregen. Jedoch ist im gleichen Text sehr, sehr oft zu lesen, dass der angeblich "Betroffene" die Arbeitsweise von Paypal offenbar nicht verstanden hat. Paypal ist keine Bank und verhält sich entsprechend auch nicht so,... » Weiterlesen

  • Pay Pal Nein Danke. von reimund lüder, 21.10.2019, 22:17 Uhr

    gutrn abend lukas. ich habe ihren beitrag gelesen und bin auch der meinung ,das sie recht haben. man sollte pay pal einfach ignorieren. das problem dabei ist ,das die gewerblichen verkäufer zb. bei ebay von ebay erpresst !!!!!!!! werden, die pay pal !!!!!! bezahlmetode in den bezahlmetoden , mit... » Weiterlesen

  • vorgemerkte Zahlung von Joerg, 21.10.2019, 21:20 Uhr

    anstatt mich wegen 74,04 Euro zu mahnen, sollte Paypal viel lieber die mir zustehenden 356,54 Euro, die mir unter dem Vorwand "vorgemerkt" seit 10 Tagen vorenthalten wird, mir zur freien Verfügung überlassen. Der Ebay-Kunde hat die Ware schon unlängst erhalten.

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller