Leserkommentar zum Artikel

Auch „passive“ Endgeräte fallen künftig unter das ElektroG

Anders als zahlreiche andere EU-Staaten sieht die stiftung ear viele Elektrogeräte, die Ströme lediglich durchleiten, sogenannte „passive“ Geräte, bislang nicht im Anwendungsbereich des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes. Ab dem 01.05.2019 passt die stiftung ear ihre Praxis dahingehend an und stuft auch passive Endgeräte als Elektro- oder Elektronikgerät ein; diese werden damit registrierungs- und meldepflichtig.

» Artikel lesen


Zeitfenster zur Registrierung zu kurz

Beitrag von Frank Meier
07.03.2019, 22:20 Uhr

leider hat man nicht berücksichtigt, das es viele Unternehmen gibt welche ausschließlich passive Elektronische Geräte herstellen, diese Unternehmen haben bis Dato keine Registrierungsnummer und es stehen viele Arbeitsplätze auf dem Spiel sowie massive Kurzarbeit. Die Registrierung dauert in der Regel ca. 12 Wochen. Gehen wir von der Puplikation des BMU vom 29.01.2019 aus dann hätte jeder Hersteller genau 1 Woche gehabt um sich zu registrieren.

Das ist nicht realistisch da erst einmal entsprechende Rahmen geschaffen werden müssen.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • Kennzeichnung von Michael R, 14.01.2019, 16:58 Uhr

    Wenn ich jedes Kabel nun auch entsprechend markieren muss und Kabelfähnchen unumgänglich sind, wie soll ich dann z.B. ein VGA-Kabel markieren? Platz wäre ja schon auf dem Stecker, die sind aber zumeiste geriffelt

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5