Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

OLG Frankfurt a.M.: Briefkastenadresse im Impressum zulässig

14.05.2021, 14:00 Uhr | Lesezeit: 3 min
author
von Katharina Putz
OLG Frankfurt a.M.: Briefkastenadresse im Impressum zulässig

Die Impressumspflicht für Webseitenbetreiber dient dem Schutz von Verbraucher und Mitbewerber. Ein Blick in das Impressum sollte genügen, um zu erfahren, wer der Inhaber der Internetseite ist und wie man diesen umgehend erreichen kann. Das OLG Frankfurt a.M. hat sich in einem der IT-Recht Kanzlei vorliegenden Urteil vom 18.02.2021 (Az.: 6 U 150/19) mit den Anforderungen an den Impressumsinhalt einer US-Firma befasst, insbesondere damit, ob eine Briefkastenadresse als ordnungsgemäße Anschrift im Impressum ausreicht. Lesen Sie mehr zur Entscheidung.

I. Der Sachverhalt

Die Beklagte ist eine US-Firma mit der amerikanischen Gesellschaftsform LLC (Limited Liability Company). Auf Ihrer Webseite stellte die Beklagte ihr Impressum mit den Angaben über den vertretungsberechtigten Geschäftsführer, die Unternehmensbezeichnung, eine Adresse, sowie eine E-Mail-Adresse bereit.

Die Klägerin beanstandete das Impressum der Beklagten.

Sie war der Ansicht, dass das Impressum den erforderlichen Pflichtangaben nach §5 Abs. 1 TMG nicht gerecht werde. Die Bezeichnung des Vertretungsberechtigten mit der Abkürzung CEO sei unzureichend. Insgesamt sei das Impressum unübersichtlich gestaltet, da neben der verantwortlichen Firma mit der Gesellschaftsform LLC zusätzlich auch die Unternehmensgruppe mit dem Zusatz S.L. genannt werde.

Zudem war die Klägerin der Auffassung, die angegebene Adresse der Beklagten genüge den Vorgaben der Impressumspflicht nicht. Unter dieser Adresse wäre lediglich ein Briefkasten vorhanden und keine Niederlassung der Beklagten LLC.

1

II. Die Entscheidung

Mit Urteil vom 18.02.2021 (Az.: 6 U 150/19) entschied das OLG Frankfurt a.M., das Impressum der Beklagten enthalte alle erforderlichen Pflichtangaben nach §5 Abs. 1 TMG.

Die Bezeichnung des Vertretungsberechtigten der beklagten US-Firma mit CEO reiche aus. Die Abkürzung für Chief Executive Officer sei dem deutschen Verkehr geläufig. Das verantwortliche Unternehmen genauso wie eine E-Mail-Adresse der Beklagten seien im Impressum hinreichend bezeichnet.

Die einschlägigen Angaben seien erkennbar unter der Unterschrift „Pflichtangaben nach dem Telemediengesetz, Inhaltlich verantwortlich“ aufgeführt. Daher könne vernachlässigt werden, dass das Impressum, durch zusätzliches Nennen der Unternehmensgruppe mit dem Zusatz S.L., insgesamt eher unübersichtlich gestaltet sei.

Auch das Vorbringen der Klägerin, dass unter der angegeben Adresse nur ein Briefkasten vorhanden sei, wies das OLG Frankfurt a.M. zurück.

§5 Abs. 1 TMG verlange die Anschrift, bei der der Diensteanbieter niedergelassen sei. Als klassische Niederlassung verstehe man zwar eine auf gewisse Dauer angelegte Geschäftsstelle mit ausreichend Räumlichkeiten und ausreichend persönlich-sachlicher Ausstattung, sodass von dort Angelegenheiten tatsächlich verwaltet und geregelt werden könnten.

Der Vorschrift des §5 Abs. 1 TMG lasse sich aber gerade nicht entnehmen, dass es sich hierbei um eine solche physische Niederlassung im Sinne eines Geschäftslokals an einem bestimmten Ort handeln müsse. Die Informationspflichten des §5 TMG sollen lediglich die Kontaktaufnahme mit dem Diensteanbieter ermöglichen.

Diese Möglichkeit würde durch die Adresse des Briefkastens im Impressum der Beklagten hinreichend geschaffen.

III. Fazit

Nach Ansicht des OLG Frankfurt a.M. soll die Angabe einer reinen Briefkastenadresse anstelle derjenigen einer tatsächlichen Geschäftsstelle genügen.

Dies mutet auf den ersten Blick deswegen seltsam an, weil seit einer Entscheidung des LG Traunstein vom 21.01.2016 (Az. 1 HK O 168/16) unstreitig feststeht, dass eine Postfachadresse der Anschriftsangabe im Impressum nicht genügt.

Maßgeblich für eine hinreichende Anschrift im Impressum ist, dass diese ladungsfähig ist. Dies setzt wiederum voraus, dass die betroffene Person unter dieser Adresse tatsächlich erreichbar ist, dass also gerichtlicher Schriftverkehr korrekt und ordnungsgemäß zugestellt werden kann. Nicht zwangsweise erforderlich ist, dass die impressumspflichtige Person unter der angegeben Adresse auch tatsächlich anzutreffen ist.

Hier zeigt sich nun bei genauer Betrachtung der Unterschied zwischen Postfach und Briefkastenadresse. Bei letzterer sind gerichtliche Zustellungen grundsätzlich möglich, bei ersterer wegen der Chiffrierung grundsätzlich nicht.

Die Entscheidung des OLG Frankfurt a.M. ist daher, auch wenn sie im Ergebnis Scheinniederlassungen und Briefkastenfirmen zu stärken vermag, nach geltender Rechtslage nicht zu beanstanden.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

2 Kommentare

M
Michael 28.11.2022, 16:59 Uhr
Shopify Shop Impressum
Hallo, ich betreibe einen Shopify-Shop im Print on Demand Business (T-Shirts) und wohne noch zu Hause bei meinen Eltern. Meine Eltern haben mir verboten ihre Adresse im Impressum zu benutzen weil sie nicht wollen dass es Ärger gibt. Ich habe gelesen dass ein Postfach auch nicht erlaubt ist was hier auch geschrieben wurde. Jetzt kann ich bei www.impressum-privatschutz.de eine ladungsfähige Anschrift mieten für wenig Geld und auch einen Raum mieten. Ich wollte fragen ob das dann in Ordnung ist ohne Abmahnungen oder sonstigen Ärger zu bekommen.

Gruß
Micha
B
Berta Strassmann 18.05.2021, 14:23 Uhr
Wäre ein Postfach auch zulässig?
Wäre es fair anzunehmen, dass es nach diesem Satz möglich wäre, ein Postfach als Adresse zu nennen?
Zum Beispiel,
Unterschrift XXXX,
Postfach 12345,
10000 Musterstadt.
Verantwortlich: Maxine Musterfrau
E-Mail: maxinemusterfrau@musterfirma.de.
Tel: 089-123123123 Wenn das Argument lautet, dass es wichtig ist, eine Kontaktmöglichkeit zu den verantwortlichen Personen eines Unternehmens zu haben, dann ist ein Postfach anstelle einer physischen Präsenz zulässig.

weitere News

Frage des Tages: Muss ich im Impressum Angaben zu meinem Beruf machen?
(14.05.2024, 11:34 Uhr)
Frage des Tages: Muss ich im Impressum Angaben zu meinem Beruf machen?
Antrag zu Verzicht auf Privatadressen im Impressum abgelehnt
(29.11.2023, 16:14 Uhr)
Antrag zu Verzicht auf Privatadressen im Impressum abgelehnt
Erweiterte Impressumspflicht bei Veröffentlichung von umfangreichem Videomaterial auf eigenen Präsenzen
(11.10.2023, 16:38 Uhr)
Erweiterte Impressumspflicht bei Veröffentlichung von umfangreichem Videomaterial auf eigenen Präsenzen
Das „Who is Who“ der Steuernummern: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) vs. Steuernummer vs. Steueridentifikationsnummer
(16.08.2023, 14:45 Uhr)
Das „Who is Who“ der Steuernummern: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) vs. Steuernummer vs. Steueridentifikationsnummer
Exotische Rechtsform? Kein Problem für die Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei!
(14.08.2023, 07:19 Uhr)
Exotische Rechtsform? Kein Problem für die Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei!
Künstlername bzw. Pseudonym im Impressum ausreichend?
(14.06.2023, 07:33 Uhr)
Künstlername bzw. Pseudonym im Impressum ausreichend?
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei