Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
branchbob
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Chrono24
commerce:seo
conrad.de
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping-Marktplatz.de
eBay
eBay-Kleinanzeigen
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Facebook
FairFox
Fairmondo.de
for-vegans.com
Fotografie und Bildbearbeitung
galeria.de
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepages
Hood
Hosting-B2B
Hosting-B2B-B2C
Idealo-Direktkauf
Instagram
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Sprachen
Kauflux
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento 1 und Magento 2
manomano
Mediamarkt.de
meinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Mädchenflohmarkt
Online-Shop
Online-Shop (Verkauf digitaler Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto.de
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker.de
Prestashop
productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
restposten24.de
Ricardo.ch
Seminare
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopgate
shopify
Shopware
Shpock+
shöpping.at
smartvie
Snapchat
Squarespace
STRATO
Teilehaber.de
TikTok-Präsenzen
Tumblr
Twitch
Twitter
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2B)
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2Bb2c)
Verkauf über Printkataloge
Verkauf über stationären Handel
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
webador
Webseite (kein Verkauf)
Werky
Wix
WooCommerce
WooCommerce German Market
WooCommerce Germanized
WordPress
Wordpress-Shops
wpShopGermany
Xanario
XING
xt:Commerce
Yatego
YouTube
Zen-Cart
ZVAB
Österreichische Datenschutzerklärung
Leserkommentar zum Artikel

Hobby-Auktionator oder professioneller Seller: Bin ich noch privater Anbieter oder doch schon gewerblicher Verkäufer?

Wenn der Kleiderschrank zu platzen droht und auch Vorratskammer, Kellerraum und Garage an die Grenzen ihrer Kapazitäten geraten, ist es Zeit für einen umfassenden Frühjahrsputz. Häufig und gern greifen Putzbegeisterte in diesem Fall auf verschiedene Verkaufsplattformen wie eBay & Co zurück, um sich des lästig gewordenen Hausstands gewinnbringend zu entledigen. Doch Vorsicht: Der Übergang von privatem zum gewerblichen Verkäufer ist fließend. Der aktuelle Beitrag der IT-Recht Kanzlei zeigt Ihnen, wieso die Unterscheidung von gewerblichem und privatem Verkauf so wichtig ist und anhand welcher Merkmale Sie herausfinden, ob Sie noch privater Verkäufer oder doch schon gewerblicher Anbieter sind.

» Artikel lesen


Privat oder schon gewerblicher Anbieter

Beitrag von Alex
29.12.2021, 01:28 Uhr

Ich finde diese Thematik äußerst interessant aber zugleich auch schwierig. Bei einigen Anzeichen, wie in den Urteilen erwähnt, sind natürlich Inizien für ein Gewerbe sehr deutlich, wie Neuwaren, immer gleiche Produkte in (höherer Stückzahl), ein Powersellerstatus oder halt ein professioneller Auftritt.

Problematisch wird es bei den Indizien "Wiederholte Verkaufstätigkeit (zwischen 15 - 25 Verkäufen innerhalb eines Monats)", der Verweis auf einen "längeren Zeitraum" sowie "mehr als 25 Käuferbewertungen". Wer privat schon bei ebay akiv war, weiß, wie schnell diese Merkmale zusammen kommen können. Insbesondere Saisonal (Weihnachten, Sommer) betrachtet boomen manche Produkte, gerade während Corona, wo das ganze Land gefühlt seine 4 Wände entrümpelt und alte Sammelleidensschaften wiederbelebt hatte. Aber auch in Sachen Menge wird es schwierig. Bei 200 Uhren oder ähnlichn Produkten die sonst nicht in derartiger Anzahl auftreten vermutlich auch ein Indiz, außer es handelt sich um Sammlungsauflösungen, wo diese Menge schnell zusammen kommen kann, ähnlich im Bereich von Tradingcards und anderen Produkten die schnell in die tausende gehen können. Und wenn diese einmal Online stehen, setzt Ebay diese Produkte auch für eine gewisse Anzahl an "Versuchen" (bis zu 8x) automatisch wieder online, wenn diese nicht verkauft werden. Bei einer max. Einstelldauer von 10 Tagen für Auktionen könnte ein Produkt bei einmaliger Onlinestellung 80 Tage angeboten werden.

Was ebenfalls an dieser Stelle interessant wäre, ist die steuerliche Frage zur "Liebhaberei". Wie verhält es sich, wenn ein Gericht einem Verkäufer den gewerblichen Status unterstellt, dieser aber keine langfristige Verkaufsabsicht inne hat und er wirklich nur "privat" handelt? Vllt nur aufgrund seiner Sammlerleidenschaft oder eines Erbes für einen kurzen Zeitraum. Sobald das Gericht den gewerblichen Status "erkennt", dürfte dieser Verkäufer dann ja theoretisch seine "Einkäufe" auch steuerlich geltend machen. Was grade im Sammlerbereich mit eben jener "Liebhaberei" kollidieren dürfte. Auch wenn das für einen Sammler vermutlich "klasse" wäre, wenn man in der Steuererklärung seine Neuerwerbungen begünstigend ansetzen könnte (Stichwort EÜR).

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 3 Kommentare vollständig anzeigen

  • einseitige Darstellung von Joker, 13.08.2021, 13:14 Uhr

    "Die dargestellte Rechtsprechung zeigt, wie fließend die Grenze zwischen privatem Hobbyanbieter und gewerblichem Online-Händler ist." Nein, die dargestellte Rechtssprechung zeigt, dass jedes Angebot grundsätzlich gewerblich ist. Jedes dargestellte Urteil bestätigt, dass es keine privaten Angebote... » Weiterlesen

  • Pensionär von hema, 10.11.2020, 16:10 Uhr

    Ich verkaufe z.Z. aus einer Erbschaft Ansichtskarten. Das sind einige hundert Stück. Als Gesamtpaket konnte ich diese nicht zu einem entsprechenden Preis verkaufen. So biete ich sie als Einzelstücke an. Für viele Sammler sind diese historischen Karten, vor 80- 120 Jahre gelaufen, wohl... » Weiterlesen

  • Malerei als Nebenberuf von Karin Goeppert, 31.12.2018, 13:29 Uhr

    Danke für Ihre umfangreich en Ausführungen. Ich bin in meiner Freizeit Malerin und biete meine Bilder über meine Website, Facebook und ausländische Online-Galerien an. Ich habe dieses Jahr lediglich 3 Bilder verkauft und ca. 1000 Euro eingenommen. Natürlich hatte ich auch hohe Ausgaben. Ich bin... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2022 · IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller