Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
branchbob
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Chrono24
commerce:seo
conrad.de
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping-Marktplatz.de
eBay
eBay-Kleinanzeigen
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Facebook
FairFox
Fairmondo.de
for-vegans.com
Fotografie und Bildbearbeitung
galeria.de
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepages
Hood
Hosting-B2B
Hosting-B2B-B2C
Idealo-Direktkauf
Instagram
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Sprachen
Kauflux
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento 1 und Magento 2
manomano
Mediamarkt.de
meinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Mädchenflohmarkt
Online-Shop
Online-Shop (Verkauf digitaler Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto.de
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker.de
Prestashop
productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
restposten24.de
Ricardo.ch
Seminare
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopgate
shopify
Shopware
Shpock+
shöpping.at
smartvie
Snapchat
Squarespace
STRATO
Teilehaber.de
TikTok-Präsenzen
Tumblr
Twitch
Twitter
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2B)
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2Bb2c)
Verkauf über Printkataloge
Verkauf über stationären Handel
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
webador
Webseite (kein Verkauf)
Werky
Wix
WooCommerce
WooCommerce German Market
WooCommerce Germanized
WordPress
Wordpress-Shops
wpShopGermany
Xanario
XING
xt:Commerce
Yatego
YouTube
Zen-Cart
ZVAB
Österreichische Datenschutzerklärung
Leserkommentar zum Artikel

Achtung, Polizei: Darf man Daten aus dem Online-Shop an Ermittlungsbehörden weitergeben?

Im Rahmen von polizeilichen und staatsanwaltlichen Ermittlungsmaßnahmen kann es vorkommen, dass Online-Händler ins Visier der Behörden geraten, weil sie möglicherweise im Besitz aufschlussreicher Datenbestände über einen oder mehrere Tatverdächtige sind. Allein die Tatsache, dass Auskunftsgesuche von Organen der Strafverfolgung ausgehen, macht die Weitergabe personenbezogener Daten aber noch nicht zulässig. Vielmehr haben Online-Händler als Verantwortliche auch hier die Grundsätze der DSGVO zu beachten und müssen eingehende Übermittlungsanfragen rechtlich korrekt bewerten, um sich nicht dem Vorwurf sensibler Datenschutzverstöße auszusetzen.

» Artikel lesen


Vorsicht bei nichtbeantwortung von berechtigter Anfrage

Beitrag von toschd
07.01.2021, 23:41 Uhr

Guten Tag,

benötigt die Polizei / Staatsanwaltschaft ein Datensatz z.B. zu einem Tatverdächtigen bzgl. eines Onlinebetruges (ich denke das wird der häufigtste Grund einer Anfrage sein), dann wird das Unternehmen zum Zeugen im Strafverfahren. Hier gelten die Belehrungspflichten für einen Zeugen. Konkret wird in der Anfrage lediglich genannt werden, dass ein Strafverfahren anhängig ist und die personenbezogenen Daten für die laufenden Ermittlungen notwendig sind. Eine konkretisierung des Sachverhaltes wird hier nicht erfolgen, da dies einer Form der Akteneinsicht gleichkommen würde, was z.B. von seiten der Polizei unzulässig wäre. Ich kann an dieser Stelle nur appellieren, unverzüglich Auskunft zu erteilen. Der Staatsanwaltschaft gehen zwischenzeitlich die ganzen DSGVO-Hobbyjuristen der verschiedenen Firmen dermaßen gegen den Strich das oftmals binnen weniger Tage folgende Eskalationsstufen, bei sturer Nichtbeantwortung folgen. - staatsanwaltschaftliche Vorladung, - Zwangsgeld, Einleitung Strafverfahren bzgl. Strafvereitlung. Das wird in ausnahmslos allen Kommentaren diverser Rechtsanwälte dermaßen außer Acht gelassen, dass ich es schon fahrlässig finde solche Artikel online zu stellen. Täglich rasseln duzende Kinnladen auf den Schreibtisch, wenn man plötzlich eine staatsanwaltschaftliche Vorladung auf dem Tisch hat mit Androhung von Zwangsgeld, Beugehaft oder die Polizei im Unternehmen steht und jemanden Zwangsvorführt (im Klartext einen mit Gewalt zu einer Vernehmung bei der Staatsanwaltschaft bringt). Da hilft einem dann kein Anwalt auf dem ganzen Erdenrund mehr was. Vielleicht wäre die Benennung dieser möglichen Konsequenzen eine lesenswerte Ergänzung zu Ihrem Artikel.

Kommentar schreiben

© 2005-2022 · IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller