Leserkommentar zum Artikel

FAQ zur aktuell bevorstehenden Mehrwertsteueranpassung (Version 1.0)

Die in Zusammenarbeit mit der ENOVA Steuerberater Kanzlei geplante Fragen- und Antwort-Sammlung (FAQ) in Zusammenhang mit der angekündigten Anpassung der MwSt. liegt nun in Version 1.0 vor. Sie soll Online-Händlern dabei helfen mit der zum 01.07.2020 umzusetzenden Mehrwertsteueranpassung richtig umzugehen.

» Artikel lesen


Mehrwertsteuersenkung bei Kleinunternehmen

Beitrag von Sandra
05.07.2020, 17:43 Uhr

Darf ich Ihre Aussage:

"Sind Änderungen bei Kleinunternehmerregelung notwendig?

Bei der Kleinunternehmerregelung gibt es bei den Umsätzen nur im Rahmen von Auslandsumsätzen mögliche Probleme bzw. im Rahmen der Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens (bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen aus dem Ausland)" so verstehen, dass ich als Kleinunternehmer im Onlineshop auf die Änderung der Preise verzichten kann ohne später Schwierigkeiten zu bekommen? Danke schon mal!

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 7 Kommentare vollständig anzeigen

  • Tag des Versand im online Handel von Maik Diener, 11.07.2020, 09:19 Uhr

    Ich lass nun das im online Handel der Tag des versandt ausschlaggebend ist und nicht der tag der Lieferungen. Ist da nun der Tag entscheidend wenn sie es dem Spediteur ankündigen zur Abholung oder wann der Spediteur es tatsächlich abgeholt hat. Dazwischen können ja Tage liegen. Mein bsp. Ich... » Weiterlesen

  • Shop umstellen 0 Uhr nicht möglich von Shopbetreiber, 19.06.2020, 15:46 Uhr

    Sehr geehrte IT Recht Kanzlei uns ist es nur möglich den Shop zu normalen Geschäftszeiten unserer IT Partner umzustellen - ist dies problematisch, wenn der Shop erst am 01.07. morgens von 19% auf 16% geswitcht wird? Einen Tag vorher am Abend wird noch schlechter sein?

  • Bestellung vor dem 01.07.2020, Lieferung, Rechnungstellung und Bezahlung nachdem dem 01.07.20 von Jürgen Mende, 18.06.2020, 16:17 Uhr

    Ich bestelle ein Auto im Januar 2020 für 35000 Euro. Zum Bestellzeitpunkt enthält dieser Bruttopreis 19% Ust. Die Lieferung und Bezahlung erfolgt aber erst im September 2020. Zu dem Zeitpunkt beträgt die gesetzl. Ust. 19%. Sinkt der zu zahlende Gesamtpreis um die Differenz des Ust. Betrages... » Weiterlesen

  • Darf ich die Steuer schon vorher anpassen, wenn das Leistungsdatum im Juli liegt? von Michael, 18.06.2020, 09:53 Uhr

    Hallo, darf ich denn den Mehrwertsteuersatz schon am 30.Juli auf 16% stellen, ausweisen und berechnen? Bei diesen Bestellungen bin ich mir sicher, dass diese erst am 1.Juli versendet wird und die Rechnung mit 16% ausgestellt werden muss. Dies würde eine Erstattung der Differenz bei sehr vielen... » Weiterlesen

  • Tabakwaren - 19% oder 16% von Peter Fiedler, 15.06.2020, 13:24 Uhr

    Hallo zusammen! Momentan lese ich auf unterschiedlichen Seiten, dass einmal nur angedacht sei, Tabakwaren auf 19% zu belassen, andererseits jedoch, dass es schon fix ist, dass Tabakwaren bei 19% bleiben. Können Sie bitte Klarheit schaffen, was nun stimmt? Brauchen wir dann wirklich drei MwSt.-Sätze... » Weiterlesen

  • Ergänzungsfrage zu Vorbestellungen von Willi, 15.06.2020, 10:55 Uhr

    Wie ist zu verfahren, wenn die (noch nicht bezahlte) Vorbestellung schon 1/2 Jahr zurück liegt. Greift dann §29 UStG und der Kunde kann eine Lieferung zum alten Nettopreis, also eine Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung, verlangen, obwohl zum 01.07. keine Senkung der Endpreise (Weitergabe der... » Weiterlesen

  • Auf welchen Preis hat der Kunde anrecht? von Sven, 13.06.2020, 11:02 Uhr

    Meine Frage dreht sich um das Recht des Kunden. Wir arbeiten viel mit Vorbestellungen. Kunde bestellt im Juni ein Produkt und zahlt den Bruttorpreis. Der Artikel erscheint erst im August. Hat der Kunde rechtlich ein Anrecht darauf, den Artikel nun günstiger zu bekommen, da die MwSt. sich gesenkt... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5