Leserkommentar zum Artikel

„Versteckte“ Darstellung der Artikelbeschreibungen bei eBay.de – Das steckt dahinter

Seit Anfang März 2018 setzt eBay.de die bereits im letzten Jahr angekündigte Maßnahme um, die Artikelbeschreibungen von Angeboten auszublenden, wenn diese unsichere Inhalte aufweisen (z.B. http-Verlinkungen). Dies ist nicht nur optisch störend bzw. für Käufer ungewohnt, sondern kann auch rechtlich problematisch sein.

» Artikel lesen


Achtung

Beitrag von Andre
20.03.2018, 21:46 Uhr

Denkt bitte daran: Der iways-checker prüft wirklich nur die Oberfläche der Angebote. Sollten in euren Angeboten Dateien verlinkt sein und auf externen Servern liegen (Bsp. CSS), dann prüft das nicht iways!

Allerdings erkennt es eBay natürlich und blendet entsprechend eure Beschreibung aus. Wenn also die Übersicht von eBay immer noch rummeckert aber iways nicht, dann stimmt tatsächlich noch etwas nicht mit euren Angeboten. Dann prüft einfach nochmal selber oder ruft den ebay-supporr an, die finden das auch raus.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • Schülerin von Laura, 18.11.2018, 22:23 Uhr

    Mein Vater hat mir i-phone aus USA per Fedex zugeschickt für eigene Nutzung. Muss ich trotzdem die Zollgebühren zahlen? Danke für Ihre Antwort 

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller