Leserkommentar zum Artikel

Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems

Ab dem 15. Februar 2007 verlangt die Firma PayPal bei Zahlungen über ihr Online-Zahlungssystem auch innerhalb Deutschlands Transaktionsgebühren vom Zahlungsempfänger. Spätestens diese Verteuerung, aber auch Schwierigkeiten, die Mandanten der IT-Recht Kanzlei in der letzten Zeit mit PayPal hatten (einem unserer Mandanten wurde erst kürzlich sein PayPal-Konto mit 75.000,00 € eingefroren!!!), lädt dazu ein, über Sinn und Unsinn des Zahlungssystems PayPal einmal genauer nachzudenken.

» Artikel lesen


NIE WIEDER PAYPAL!!!

Beitrag von M.Muller
09.02.2017, 22:52 Uhr

Ich habe mich mit einem kleinem Unternehmen selbständig gemacht, dafür eine Menge Startkapital investiert und auch eine ganze Menge verkauft. Dass das Geld für neue Paypal Mitglieder 21 Tage ,,eingefroren´´ wird, ist ja noch okay... Aber nachdem 12.000€ drauf waren, die Waren verschickt wurden und ich auch gute Bewertungen dafür bekommen habe war das Geld dann von ,,offen´´ auf ,,verfügbar´´ gewechselt.... leider nur für ca. eine stunde. ich habe direkt nach der Freigabe die Abbuchung auf mein Konto veranlasst. Als ich nach der einen Stunde nochmals auf mein Paypal konto guckte, wurde ich direkt mit einer Mitteilung begrüßt, dass mein Konto limitiert ist. Der abbuchungsauftrag wurde storniert. Wenn ich dann auf Konfliktlösungen gegangen bin, kam nur eine Anzeige ,,wir melden uns innerhalb 2 Arbeitstage´´ . Diese erschien noch eine Woche lang. Auf Nachrichten die ich an Paypal geschrieben habe, bekam ich nur automatische Antworten, die natürlich niemanden was brachten. Als ich nach langer wartezeit endlich telefonisch bei Paypal durchkam wurde mir gesagt, dass meine Daten mit anderen Paypalkonten identisch sei, und ich doch erst probleme mit anderen Paypal konten klären solle, die wohl die gleichen Daten haben wie meins. Nachdem ich der nicht ganz so freundlichen paypal mitarbeiterin erklärt habe, dass ich kein weiteres Konto habe, meinte sie, dass ich nochmal ne mail schreiben solle. Ich habe ihr dann erklärt, dass ich dies ja bereits schon mehrfach getan habe und es doch nicht sein kann, dass wenn man in einem Mietshaus wohnt, wo die Menschen die dort leben die selbe Anschrift haben, dass einem das konto gesperrt wird nur weil jemand der in dem selben Mietshaus wohnt anscheinend mal Mist bei Paypal gebaut hat. Daraufhin legte die ,,Dame´´ einfach auf. Eine Stunde später wollte ich mich nochmal in mein Paypal konto einloggen und bekam einen Schock. Es kam direkt die folgende Mitteilung:

Sie können PayPal nicht mehr nutzen Die Sicherheit unserer Kunden steht bei uns an erster Stelle. Im Zusammenhang mit Ihrem Konto sind uns Aktivitäten aufgefallen, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen. Aus diesem Grund können wir Ihnen die PayPal-Dienste nicht mehr anbieten.

In Ihrem PayPal-Konto hinterlegte Bankkonten oder Kreditkarten können nicht entfernt oder zur Eröffnung eines neuen Kontos verwendet werden. Sie können sich weiterhin einloggen und Ihre Kontoinformationen anzeigen, jedoch kein Geld senden oder empfangen. Ein eventuelles Restguthaben wird 180 Tage einbehalten. Danach informieren wir Sie per E-Mail, wie Sie Ihr Geld abbuchen können.

Das soll doch wohl ein schlechte Scherz sein!!! Jetzt haben die 12000€ von mir für ein halbes Jahr eingefroren. Ich kann jetzt mein Lieferant nicht bezahlen und bin auf deutsch gesagt echt am ars.h.....

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 25 Kommentare vollständig anzeigen

  • PayPal reagiert nicht auf Nachrichten, bucht kreuz und quer, chaotisches Verhalten, Bankkonto gesperrt, EC-Karten-Diebstahl, Bankdaten geknackt ? von Harald Zapfe, 18.09.2019, 19:31 Uhr

    PayPal behandelt einen wie den letzten Dreck, wenn man dir deine Bankkarten klaut oder deine Zugangsdaten knackt !!! Anruf erfolgte ja unmittelbar danach u.a. bei PayPal. Hinweis und Zusendung der Strafanzeige und den Sperrungen meiner Bank ( schriftlich und telefonisch ). Rückmeldungen von PayPal... » Weiterlesen

  • Paypal ist das letzte von Silvana Wittke, 23.03.2019, 02:32 Uhr

    Bei PayPal sitzen nur unfähige Leute am Telefon Problem Lösung null sofort Inkasso am Hals !Seit Jahren bucht PayPal von unserem Konto sämtliche Transaktionen ab ohne Probleme !Auf einmal kommt eine Email unser Konto sei nicht gedeckt und sie müssten zurückbuchen ???? Konto überprüft alles ok keine... » Weiterlesen

  • Selbstverständlich wird bei eBay und Paypal immer stärker betrogen von DigitalJuicer, 13.03.2019, 22:57 Uhr

    Das Ganze ist auch kein Wunder halten sich beide "Dienstleister" doch nicht an geltendes deutsches Recht sondern entwischen in die virtuelle Realität. Leider ist die deutsche Politik vielleicht sogar die im ganzen EU-Raum viel zu feige gegen Internetkriminalität etwas zu unternehmen, egal ob... » Weiterlesen

  • Und wieder wird es noch schwammiger von Christian, 19.02.2019, 11:49 Uhr

    Als ob die AGB und Nutzungsbedinungen von Paypal nicht schon schwammig genug sind. Es kommt nun die nächste Änderung. In Ziffer 5.1. hat Paypal nun anstelle von festen 10 Tagen nun geschrieben der Kunde muss Fragen zum Käuferschutz zeitnah beantworten. Wer bestimmt was Zeitnah ist, das ist mal... » Weiterlesen

  • Was ist nun mit Euch los ?!? von Dieter Dregger, 13.08.2018, 13:48 Uhr

    Wenn ich mir hier so die angeblichen unberechtigten Schwierigkeiten mi PayPal durchlesen muss ich nur lachen. Die meisten sind zu doof ein vernünftiges Passwort zu erstellen, oder spichern die Passwörter im Browser. Und dann wundern Sisich noch, nachdem genau die selbigen irgendewelche dubiosen... » Weiterlesen

  • Dropshipping nicht mit Paypal von Anonymer Kleinhändler, 10.08.2018, 11:04 Uhr

    Ganz ehrlich, wenn ich mir die Kommentare hier durchlese sehe ich wie viel leid wieder mal ein Amerikanisches Unternehmen dem kleinen Händler aus Europa zufügt und wie wenig unser Politisches System dagegen tut um der Sache zu helfen. Im Endeffekt behält Paypal was es will und wir haben im... » Weiterlesen

  • Paypal hat Konkurrenz und wird verdrängt... von spacemarine, 28.04.2018, 12:51 Uhr

    Immer mehr Onlineshops bieten den Zahlungsdienstleister Klarna an, der auch weitaus kundenfreundlicher ist und sehr gute Zahlungskonditionen bietet. Schlechte Aussichten für Paypal. Gezahlt wird erst, wenn die Ware ankommt und in Ordnung ist. Der Käuferschutz ist auch besser organisiert und lässt... » Weiterlesen

  • Beinahe Hauft wegen paypal von Matthias, 14.05.2017, 19:48 Uhr

    Obwohl bei paypal alle Daten (Bankverbindung, Kreditkarte) richtig hinterlegt sind, werden völlig fremde Konten belastet. Die Folgen sind teils dramatisch, ich hatte deshalb schon 4 Hausdurchsuchungen und sogar Haft wg. gewerbsmäßigem betrug stand schon im Raum.

  • PayPal als mafiöses Monopol rowdyhaft gegen integere Kunden als ungesetzlicher Richter von Hagen Grob, 07.04.2017, 11:00 Uhr

    Seit 2008 habe ich einen PayPal-Account. Dieser wurde mir im Jahr 2013 ohne eigenes Verschulden plötzlich eingeschränkt und ist seitdem unbenutzbar. Diese Einschränkung hat für mich drastisch unbillige Einschränkungen im Geschäftsverkehr mit an der PayPal-Sache unbeteiligten Händlern zur Folge.... » Weiterlesen

  • paypal von H. Rupprechter, 02.03.2017, 14:53 Uhr

    Paypal hat mein Konto ohne ersichtlichen Grund eingeschränkt...auf telefonische Anfrage bestätigte man mir nur dass es so ist, aber wollte mir keinen Grund nennen....da ebay und paypal so eng zusammen arbeiten ist eine sinnvolle Nutzung von ebay ohne Bezahlmöglichkeit über KK oder Lastschrift nicht... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2019 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller