Leserkommentar zum Artikel

Kampf gegen die schleichende „Zwangspaypalisierung“ – eBay-Händler schaltet Bundeskartellamt und EU-Kommission ein

Die Geschichte des (noch) einsamen Kampfes eines eBay-Händlers gegen den immer weiter zunehmenden Zwang, Paypay als Zahlungsweise bei eBay zu akzeptieren.

» Artikel lesen


PayPal akzeptiert und in der Folge Geld und Ware weg! Für uns gilt: nie wieder eine Zahlung über PayPal!

Beitrag von Magro
18.08.2015, 16:34 Uhr

Mein Sohn verkaufte im Mai privat einen gebrauchten Artikel an einen Italiener, der entgegen des anders lautenden Angebotes unbedingt per PayPal zahlen wollte. Letztlich erklärte sich mein Sohn, der den Artikel unter Ausschluss von Garantie und Rücknahme angeboten hatte, mit dieser Zahlart einverstanden, soweit der Käufer einen Teil der PayPal-Gebühren übernehmen bzw. zusätzlich zahlen würde. In der Folge wurde trotz der noch ausstehenden Restzahlung die Ware an den Käufer nach Italien übersandt und trotz Erinnerung meldete sich der Käufer erst Ende Juni 2015 mit zwei relativ belanglosen Fragen, die sich eigentlich bereits aus der Artikelbeschreibung selbst beantworteten. Es folgten keinerlei weitere Rückfragen, jedoch die Restzahlung blieb auch über die folgenden Wochen aus. Nach dem Urlaub meines Sohnes rief dieser sodann bei PayPal an und erfuhr dort, dass der Käufer mit zwischenzeitlich abweichender Namensnennung im Juli 2015 (also 8 Wochen nach Kaufpreiszahlung über PayPal) ohne vorherige Information mit der Begründung eines "erheblich von der Beschreibung abweichenden Artikels" einen Käuferschutzantrag gestellt hatte ... ... dies also nach näherungsweise 8 Wochen der Nutzung eines hier einwandfrei funktionierenden Artikels!

PayPal entschied den Vorgang sodann ungeachtet zumindest einer nachgewiesenen Warenrücksendung zugunsten dieses Käufers, da mein Sohn angeblich nicht innerhalb von 10 Tagen auf die entsprechende Mitteilung von PayPal reagiert hätte. Die Tatsache, dass mein Sohn zum einen diesbezüglich keine Mitteilung von PayPal erhalten hatte und er sich zum anderen zum Zeitpunkt der angeblichen Fristsetzung in einem Auslandsurlaub befand und so gar nicht hätte reagieren können, stellte für PayPal keinen Grund dar, die getroffene Entscheidung zumindest noch einmal hinreichend zu überprüfen! Auch der Hinweis, dass mein Sohn den AGB von PayPal nicht einmal eine für den Verkäufer geltende so genannte 10-Tages-Frist entnehmen konnte, interessierte PayPal während der folgenden Einwände nicht, da sie ja angeblich in der Email auf die Folgen einer Nichtbeachtung der Frist hingewiesen hätten!

Nach fernmündlicher Auskunft von PayPal soll es in derartigen Fällen sogar üblich sein, eine Kaufpreis- rückerstattung unabhängig von einer nachgewiesenen Rücksendung der Ware zu veranlassen.

Somit befindet sich der Käufer -der es möglicherweise von Anfang an auf dieses Ergebnis angelegt hat- derzeit sowohl im Besitz eines relativ wertvollen Artikels als auch des Kaufpreises, der nicht einmal voll- ständig entrichtet war ... ... wenn er die Ware zwischenzeitlich nicht gar schon wieder weiter veräußert hat!?

PayPal lässt sich insoweit gar nicht auf eine weitere Diskussion ein und hält es nicht einmal für notwendig, sich nochmals mit dem Käufer in Verbindung zu setzen, um eine weitergehende Klärung u. a. zu den angeblichen Artikelabweichungen sowie zur Warenrücksendung etc. zu erreichen.

Hier wurde also bereits im Vorfeld durch PayPal eine rechtliche Auseinandersetzung und Klärung zwischen Verkäufer und Käufer nach Ablauf aller für den Käufer geltenden Fristen und der sonstigen Käuferpflichten durch die Entscheidung einer Kaufpreisrückerstattung ohne Warenrücksendung nicht nur erschwert, sondern es wurde durch diese Vorgehensweise von PayPal auch eine gerichtliche Entscheidung zum jeweiligen Anspruch sozusagen "vorweg genommen" und es besteht nunmehr die Gefahr, Kaufpreis und Ware endgültig verloren zu haben!

Ich halte dies weder für ein sorgsames und kundenorientiertes Geschäftsgebaren von PayPal, noch für eine in dieser Form rechtmäßige Vorgehensweise eines Geldinstitutes.

Für uns gilt: nie wieder eine Zahlung über PayPal, weil die Risiken nahezu unüberschaubar erscheinen!

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 441 Kommentare vollständig anzeigen

  • Paypal Käuferschutz gilt nicht für Garantievereinbarungen von Luigi Popper, 05.02.2020, 20:32 Uhr

    Falls jmd. von Euch überlegt bspw. ein gebrauchtes Handy zu kaufen und sich über Paypal (Waren / Dienstleistungen) abzusichern, sollte er beachten, dass der Käuferschutz die Garantie / Rechnung nicht mit abdeckt. D.h. ein Verläufer kann Ihnen versprechen die Rechnung mitzuschicken. Wenn er es dann... » Weiterlesen

  • Luftmessgerät von josef, 04.01.2020, 17:31 Uhr

    Habe eine Luftmessgerät erworben, funktionierte nicht deshalb zurückgesandt,Auf die Rücksendeschein die Ampfänger nicht ausgewiesen, trotzdem die Sendung kommt an bei Verkaufer, /Chinese/, er Bestätigt das die Sendung angekommen ist und schreibt das die Betrag erstattet wird. Weil auf die... » Weiterlesen

  • Garantie und Gewährleistung von Markus, 17.12.2019, 23:51 Uhr

    Schön, dass du keine Garantie anbietest... Musst du ja auch nicht. Klüger wäre es gewesen, die Gewährleistung auszuschließen. Diese musst du, auch als privater Verkäufer, auch auf gebrauchte Dinge für ein Jahr geben, oder sie ausschließen.

  • PayPal Betrug auf Bundesebene. von Alex, 16.12.2019, 11:35 Uhr

    Habe einen Mantel ersteigert. Bekommen habe ich einen Fetzen Stoff. Fall geöffnet und Paypal informiert. Antwort von Paypal (Chinesen): Senden Sie das Paket an den Verkäufer zurück. Vom Verkäufer wurde eine Adresse aus China angegeben die bei Google gar nicht zu finden sei. Die Rücksendung würde... » Weiterlesen

  • Dr von Rehfeld-Kiefer, 13.12.2019, 13:58 Uhr

    Hallo, habe bei einem Verkaeufer ueber ebay einen Raclettegrill bestellt. Musste diesen zuruecksenden, da beim Einschalten des Geraetes permanent die Sicherung in der Wohung rausgeflogen ist. Ruecksendung wurde vom Verkaufer akzeptiert und organisiert (per DHL) und somit durchgefuehrt. Nun will... » Weiterlesen

  • PayPal schützt nur den "Käufer" von Sascha, 03.12.2019, 19:45 Uhr

    Habe es heute selber am eigenen Leib erfahren, habe etwas verkauft auf Kleinazeigen mit dem Hinweis "Keine Garantie oder Rücknahme" nach über 4 Wochen will der Käufer sein Geld wiederhaben. Trotz der Info an PayPal das ich keine Garantie usw. anbiete wurde mir gesagt das ich durch einwilligung... » Weiterlesen

  • Ärger mit Paypal auch als Käufer von Rudi, 19.11.2019, 13:02 Uhr

    habe auch Probleme mit Paypal. ich habe bei E-bay 1 Artikel bestellt, als ich Paypal zum bezahlen anklickte standen da 4 Artikel (vierfacher Preis.) ich fand keine Adresse weder bei e-bay noch bei paypal um das zu klären, Der Verkäufer schrieb ich solle den Artikel zurückgeben .... Das geht aber... » Weiterlesen

  • DSAutoModelle von David Schubert, 06.11.2019, 17:32 Uhr

    Wir verkaufen auch häufig über ebay und haben mittlerweile täglich mit ungerechtfertigten Käufreschutzfällen zu tun. Ein Kunde hat letzte Woche drreist dieses System missbraucht, er hat eine Rückgabe geöffnet und behauptet das Modell wäre absolut ok, jedoch Baujahr 2017 und nicht wie beschrieben... » Weiterlesen

  • Auch als Käufer nicht einfach von NightShade85, 01.11.2019, 08:19 Uhr

    Überweist man das Geld auf das Bankkonto des Verkäufers und kommt die Ware nicht hat man Pech gehabt. Geld weg, keine Ware. Bezahlt man bei PayPal über die Freundeoption hat man aber auch Pech gehabt denn sollte die Ware nicht verschickt werden, ist auch hier das Geld weg. Egal wie man es dreht und... » Weiterlesen

  • ebay betrügt seine Verkäufer von Alessandro Cagliostro, 15.10.2019, 12:55 Uhr

    Kunden können sich alles erlauben ebay steht immer auf Seite des Käufers, obwohl der Verkäufer die Gebühren bezahlt. Verkäuferschutz gibt es nicht bei ebay und PayPal, sie verdrehen Ihre Grundsätze, bzw. wenden sie nicht an und nehmen die Verkäufer aus. Kunden ergaunern sich die Rückzahlung des... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5