Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
Booklooker
branchbob
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Chrono24
commerce:seo
conrad.de
CosmoShop
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping-Marktplatz.de
eBay
eBay-Kleinanzeigen
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Facebook
FairFox
Fairmondo.de
for-vegans.com
galeria.de
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
GTC for Shopify
Handmade at Amazon
home24
Homepages
Hood
Hosting-B2B
Hosting-B2B-B2C
Idealo-Direktkauf
Instagram
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland.de
Kauflux
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento 1 und Magento 2
manomano
Mediamarkt.de
meinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Mädchenflohmarkt
Online-Shop
Online-Shop (Verkauf digitaler Inhalte)
Online-Shop - B2B
OpenCart
Otto.de
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker.de
Prestashop
productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
restposten24.de
Ricardo.ch
Seminare
Shop - Online-Kurse (live/on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shopgate
shopify
Shopware
Shpock+
shöpping.at
smartvie
Squarespace
STRATO
Teilehaber.de
TikTok-Präsenzen
Tumblr
Twitch
Twitter
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2B)
Verkauf über individuelle Kommunikation (B2Bb2c)
Verkauf über Printkataloge
Verkauf über stationären Handel
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
webador
Webseite (kein Verkauf)
Werky
Wix
WooCommerce
WooCommerce German Market
WooCommerce Germanized
WordPress
Wordpress-Shops
wpShopGermany
Xanario
XING
xt:Commerce
Yatego
YouTube
Zen-Cart
ZVAB
Österreichische Datenschutzerklärung
Leserkommentar zum Artikel

LG Bremen: „Anhängen“ an Angebot des Mitbewerbers und Mitverwendung der EAN, des Produkttextes und Produktbildes nicht unlauter

Das Landgericht Bremen (Beschluss vom 10.01.2012, Az.: 7-O-1983/11) hatte sich mit der Frage zu beschäftigen gehabt, ob ein „Anhängen“ an das Angebot eines Mitbewerbers auf Amazon wettbewerbswidrig sei. Insbesondere hatte das Gericht hierbei zu prüfen, ob die Mitverwendung der EAN- bzw. GTIN- Nummer des Mitbewerbers als unlauter beurtelt werden muss.

» Artikel lesen


Wieder mal das Amazon-Prinzip nicht verstanden

Beitrag von Torsten Kracke
08.02.2012, 23:24 Uhr

Im Ergebnis ein gutes Urteil, aber sachlich schwach begründet. Die tatsächliche Rechtslage stellt sich meiner Ansicht nach völlig anders dar:

Als Händler NUTZT man die Bilder bei Amazon überhaupt nicht. Vielmehr überträgt derjenige der das Bild zuerst an Amazon hochlädt an Amazon (und nur an Amazon!) das Nutzungsrecht an dem Bild. Nur Amazon nutzt dann das Bild um damit sein Angebot und die anderer Marketplace-Händler zu bewerben. Dasselbe gilt für den Produkttext.

Als Amazon-Marketplace-Händler sagt man prinzipiell nur "das hier abgebildete und beschriebene Produkt habe ich auch zum Preis X und Zustand Y". Amazon führt dann auf seiner Webseite auf, welche Händler das entsprechende Produkt zu welchem Preis verkaufen (und verdient bekanntermaßen über die Verkaufsprovision auch gut daran mit).

Selbst Ebay hat inzwischen begonnen, Rechte an Produktfotos und Beschreibungen zu erwerben, damit Händler diese Produkte schnell und einfach anbieten können OHNE dass der Händler selber Rechte an den Bildern und Beschreibungen erwerben muss. Ebay nennt dies "Produktkatalog" - siehe http://pages.ebay.de/help/sell/sharing-content.html

Es ist dieses Prinzip, das Amazon seit Jahren für ALLE seine angebotenen Produkte so handhabt. Leider scheinen weder die Hersteller, die Bilder und Beschreibungen an Amazon liefern, noch deren Anwälte oder Gerichte dieses Prinzip verstanden zu haben oder verstehen zu wollen.

Und bevor hier jetzt ein Anwalt schreibt "das stimmt so alles nicht" sei nur gesagt: es gibt noch kein Urteil hierzu. Ich vertraue darauf, dass ein Gericht oder letzlich der BGH der obigen Argumentation folgen würde.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • WENN DAS RECHTSKRÄFTIG WIRD ... von Wolfgang Maurer, 24.02.2012, 13:13 Uhr

    wird dem Bilderklau - zum Beispiel bei eBay - kräftig Vorschub geleistet. Wer sollte sich dann noch die Mühe machen, eigene Bilder zu erstellen, wenn es problemlos möglich ist, bereits "veröffentlichte" Bilder zu nutzen?

Kommentar schreiben

© 2005-2022 · IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller