Leserkommentar zum Artikel

Master or Facharzt: Das Führen des Master-Titels einer österreichischen Universität ist nicht wettbewerbswidrig

Das LG Ingolstadt (Urteil vom 04.12.2007, Az.: 1 HK O 507/07)  hat entschieden, dass das Führen eines auf einer österreichischen Universität erworbenen Titels „Master of Science (Kieferorthopädie)“ nicht wettbewerbswidrig ist, da darin weder ein Verstoß gegen die Berufsordnung noch gegen das Irreführungsverbot liegt.

» Artikel lesen


Ohne Titel

Beitrag von RA Barth
24.11.2009, 19:45 Uhr

Sehr geehrte Leserin, das Führen des Master-Titels neben der Facharztbezeichnung ist von den Gerichten noch nicht endgültig ausgeurteilt. Die Mehrheit lehnt die Wettbewerbswidrigkeit jedoch ab.Das gilt auch für die Verwendung auf dem Praxisschild.

Weitere Kommentare zu diesem Artikel

  • Master oder Facharzt von Carla Dietz, 24.11.2009, 18:23 Uhr

    Aber gab es da nicht einige Probleme, wenn man sich trotz Master-Titels als Facharzt präsentiert? Etwa in Anzeigen oder dem "Werbeschild" an dem Praxiseingang?

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5