von Verena Eckert

Paypal - lieber nicht!

News vom 18.03.2008, 16:43 Uhr | 638 Kommentare 

Immer häufiger erreichen uns Beschwerden von ebay-Verkäufern, denen aus unerfindlichen Gründen ihre Paypal-Konten gesperrt wurden. Nun kommen sie nicht mehr an ihr Geld, können keine weiteren Geschäfte abwickeln. Und warum das Ganze? Das wissen die Betroffenen auch nicht so recht. Die Auskünfte sind dünn, die Begründungen wenig nachvollziehbar.

 

Wird ein Anwalt eingeschaltet, um der Sache auf den Grund zu gehen, schaltet Paypal dann ganz auf stur. Telefonisch gibt es für Anwälte keinerlei Auskunft, schriftlich dauert alles ewig. Und so lange ruht das Geld dann auf den Paypal-Konten, der ebay-Verkäufer wird mit immer neuen seltsamen Forderungen (z.B. Vorlage der Gasrechnung) verwirrt und sein Anwalt bekommt einfach keine Antwort.

Kein Wunder also, dass der Ruf nach einer Alternative zu Paypal immer lauter wird. Doch es gibt keine uns bekannte Alternative, die auch in dem Maße bei Verbrauchern akzeptiert ist, und speziell die Käufer aus dem EU-Ausland bestehen häufig auf Zahlung per Paypal. Der Verkäufer sitzt also in der Zwickmühle.

Unser Rat an Online-Händler: Vermeiden Sie als Verkäufer Zahlungen über Paypal, wo immer es möglich ist. Lassen Sie keine größeren Geldbeträge auf Ihrem Paypal-Konto. Wer regelmäßig das Geld auf das eigene Bankkonto transferiert, wird von einer plötzlichen und scheinbar grundlosen Sperrung weniger hart getroffen.

Übrigens: Genauso überraschend wie die Sperrung erfolgt irgendwann auch wieder die Freigabe des Kontos. Doch wie viel Zeit zwischen Sperrung und Wiedereröffnung vergehen wird – das wissen nur Hellseher und die Leute von Paypal. Für Händler wirkt sich dies oftmals existenzbedrohend aus!

Bildquelle:
madras / PIXELIO
Autor:
Verena Eckert
Rechtsanwältin

Besucherkommentare

Frau

25.04.2017, 07:21 Uhr

Kommentar von H.Kruse

Roland Bierschenk 5, auch ein angeblicher Käufer bei Ebay, bietet auch Bezahlung über Paypal an und dann Abholung durch einen privaten Courier. In ganz schlechtem Deutsch geschrieben, Unterschrift...

Paypal arbeitet mit Geldbeträgen, die als Rückerstattung deklariert sind.

24.04.2017, 13:21 Uhr

Kommentar von SiBi

auch ich habe über Paypal, seit mehr als zehn Tagen, zwei schon geleistete Rückerstattungen noch offen. Dieses Unternehmen lässt sich unheimlich viel Zeit mit der Gutschrift auf das Konto des...

Darlehensangebot

21.04.2017, 01:36 Uhr

Kommentar von Fredrick Johnson

Hallo, ich bin Herr Fredick Johnson, ein privates Darlehen Kreditgeber, der Leben Zeit gibt Gelegenheitskredite Brauchen Sie ein Darlehen dringend, um Ihre Schulden oder Sie auszahlen Brauchen Sie...

ACHTUNG!!!! BETRUG!!! ACHTUNG!!! FAKE KÄUFER AUFGEDECKT! HARTMANN ROBERT, SEBASTIAN MARTIN

19.04.2017, 23:03 Uhr

Kommentar von Sweninger

Zu der ABZOCKERFALLE PAYPAL wurde hier schon alles gesagt! Es ist wirklich unglaublich, was die sich auf unsere Kosten erlauben und auch noch damit durchkommen.. ABER NUN ZU MEINEM...

Paypal für Verkäufer nicht zu empfehlen

14.04.2017, 13:11 Uhr

Kommentar von Miri

Ich habe ein Tablet bei ebay versteigert. Dies kaufte jemand aus Thailand, bezahlte per paypal und ließ das Teil an eine deutsche Adresse versenden. Es kam raus, dass dieser deutsche Empfänger das...

pay pal macht miss !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

06.04.2017, 16:55 Uhr

Kommentar von Leonid

ICH HASSE PAY PAL !  PAY PAL MACHT MISS ! UND MACHT ALLES GANZ BLOD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DIE HABEN MIKR GEMACHT FALSCH BEI ABBUCHUNG VON LASTSCHRIEFTE,DASS DAS ZURUCK GEKOMMEN,UND M IR GEMACHT...

Kontakt:

IT-Recht Kanzlei

Alter Messeplatz 2
80339 München

Tel.: +49 (0)89 / 130 1433 - 0
Fax: +49 (0)89 / 130 1433 - 60

E-Mail: info@it-recht-kanzlei.de

© 2005-2017 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller