von Verena Eckert

Paypal - lieber nicht!

News vom 18.03.2008, 16:43 Uhr | 568 Kommentare 

Immer häufiger erreichen uns Beschwerden von ebay-Verkäufern, denen aus unerfindlichen Gründen ihre Paypal-Konten gesperrt wurden. Nun kommen sie nicht mehr an ihr Geld, können keine weiteren Geschäfte abwickeln. Und warum das Ganze? Das wissen die Betroffenen auch nicht so recht. Die Auskünfte sind dünn, die Begründungen wenig nachvollziehbar.

 

Wird ein Anwalt eingeschaltet, um der Sache auf den Grund zu gehen, schaltet Paypal dann ganz auf stur. Telefonisch gibt es für Anwälte keinerlei Auskunft, schriftlich dauert alles ewig. Und so lange ruht das Geld dann auf den Paypal-Konten, der ebay-Verkäufer wird mit immer neuen seltsamen Forderungen (z.B. Vorlage der Gasrechnung) verwirrt und sein Anwalt bekommt einfach keine Antwort.

Kein Wunder also, dass der Ruf nach einer Alternative zu Paypal immer lauter wird. Doch es gibt keine uns bekannte Alternative, die auch in dem Maße bei Verbrauchern akzeptiert ist, und speziell die Käufer aus dem EU-Ausland bestehen häufig auf Zahlung per Paypal. Der Verkäufer sitzt also in der Zwickmühle.

Unser Rat an Online-Händler: Vermeiden Sie als Verkäufer Zahlungen über Paypal, wo immer es möglich ist. Lassen Sie keine größeren Geldbeträge auf Ihrem Paypal-Konto. Wer regelmäßig das Geld auf das eigene Bankkonto transferiert, wird von einer plötzlichen und scheinbar grundlosen Sperrung weniger hart getroffen.

Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei - schon ab 5,90 Euro / Monat

Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei - schon ab 5,90 Euro / Monat

Über 30.000 Internet-Präsenzen nutzen bereits die Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei. Machen Sie Ihre Präsenz jetzt fit für die EU-Verbraucherrechterichtlinie und vertrauen auch Sie auf dem Schutz der führenden Kanzlei in Sachen dauerhafter Online-Händler-Betreuung.

Übrigens: Genauso überraschend wie die Sperrung erfolgt irgendwann auch wieder die Freigabe des Kontos. Doch wie viel Zeit zwischen Sperrung und Wiedereröffnung vergehen wird – das wissen nur Hellseher und die Leute von Paypal. Für Händler wirkt sich dies oftmals existenzbedrohend aus!

Bildquelle:
madras / PIXELIO
Autor:
Verena Eckert
Rechtsanwältin

Besucherkommentare

pro und contra

21.08.2016, 00:39 Uhr

Kommentar von M.Mayer

Es ist mir auch schon passiert dass paypal mein Geld zurückgehalten hat und es hat mich geärgert, aber ich habe von paypal als ich einen teilweise schadhaften PC ersteigert hatte damals Geld...

PayPal gehört verboten und abgeschafft, weil die Folgen sind für Nutzer unzumutbar, ungerecht

13.08.2016, 11:50 Uhr

Kommentar von shopfloh@gmail.com

Wir haben genug durch, mit PayPal und lassen seit Jahren gar keine Beträge mehr auf dem äußerst fragwürdigen Konto. CSV-Importe in die eigene FiBu sind eine Zumutung, denn wir erleben öfter total...

Gunther LTD

12.08.2016, 17:17 Uhr

Kommentar von Schmidt

Heute ab 12:30 habe ich in Minuten Abständen 15 emails bekommen wo jedesmal ein Betrag von 17,01 aufwärts bis 17,15 eine Rechnung drin stand. Den die kenne ich noch nicht mal. Sofort bei paypal...

Unbefugte Zahlung PayPal

09.08.2016, 18:19 Uhr

Kommentar von Dirk Kalff

Sehr geehrte Damen und Herren. Alle 2 Wochenenden ist meine 11 Jährige Tochter bei mir.Sie Spielt dann meist am PC ein Onlinespiel was ansich kostenlos ist.Nun war ich mal kurz ausser Haus und in...

Herr

01.08.2016, 19:32 Uhr

Kommentar von Andreas, Sauer

Es ist nicht das 1. Mal. Schnellstens Konto Löschen! Und, sollte jemand mit dem Gedanken spielen sich bei diesem Dienst anmelden zu wollen, kann ich nur raten, FINGER WECH!!!

paypal-lieber nicht!

31.07.2016, 20:21 Uhr

Kommentar von bernard schneider

Nur einmal vorweg, ich bin nicht jurist und auch sonst in keiner weise verbogen oder gehirn amputiert, und vieleicht verkaufe ich deshalb, meine ab und zu, angebote gerne über ebay mit...

Kontakt:

IT-Recht Kanzlei

Alter Messeplatz 2
80339 München

Tel.: +49 (0)89 / 130 1433 - 0
Fax: +49 (0)89 / 130 1433 - 60

E-Mail: info@it-recht-kanzlei.de

© 2005-2016 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller