Leserkommentare zum Artikel

Was tun, wenns klaut?: Zum Bilderklau im Internet

Bilderklau ist im Internet immer noch en vogue. Denn das Internet bietet eine grenzenlose Vielfalt an scheinbar frei verfügbaren, lizenzfreien Bildern und mit copy&paste ist es ein Leichtes sich fremde Bilder zu eigen zu machen. Geschieht dies allerdings ohne die Zustimmung des Rechteinhabers, kann es für den Dieb schnell teuer werden. Es droht eine kostenintensive Abmahnung wegen Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen.

» Artikel lesen


Was ist wenn eine Webseite aus den USA sämtliche Bilder und Texte klaut

Beitrag von Unbekannt
28.11.2017, 16:22 Uhr

Was ist wenn eine Webseite aus den USA sämtliche Bilder und Texte klaut? Was kann man dagegen tun? Wir haben dieses Problem seit etwa einem Monat.

Uns werden aus der Plattform Etsy sämtliche Bilder und Texte geklaut und auf zwei verschiedenen USA Seite eingestellt. Das schlimme daran ist aber das diese Jungs auch noch unsere Artikel zum Verkauf anbieten, natürlich weit unter dem Preis wie wir es je Herstellen könnten.

Vorsichtig gesagt handelt es sich hier vermutlich um Betrug im großen Stiel!!! Was kann ich machen, wie können wir uns schützen? Die Jungs Verkaufen unser Zeug und werden es sicher nie Liefern, aber in den Bildern steht unser Logo und jeder der nach uns sucht wird uns schnell finden?

Kontrolle

Beitrag von Chayton
02.02.2013, 13:12 Uhr

An den User Özdemir. Man kann per Google Bilder Suche seine eigenen Fotos hochladen um zu sehen ob jemand die Bilder geklaut hat.

Natürlich ist Abmahnen sinnvoll!

Beitrag von Marco
28.12.2011, 11:22 Uhr

Ich bin Fotograf und erstelle die angeblich so einfachen Produktfotos. Ich sitze daran stundenlang um Fusseln und problematische Reflexionen zu entfernen. Es ist nun mal nicht eifach so gemacht! Dann braucht man noch die Ausrüstung: einen Leuchttisch, mehrere Blitze .. eine brauchbare Kamera, einen guten Rechner und die Programme zum bearbeiten. mit 10000 EUR muss man da schon für Technik investieren. Kundenakquise kostet auch vor allem Zeit und daher viel Geld!

Wenn nun alle Welt ein Produktfoto klaut welches ich mit viel Mühe erstellt habe, dann würde kein Unternehmen mehr einen Fotografen buchen: die warten einfach bis einer ein Foto gemacht hat was dann geklaut wird. Auch ist dann natürlich der Markt "satt" an Bildern, es reicht ja eines!

Nicht zu vergessen: wenn ein Unternehmen ein Produktfoto haben will, dann will es sich damit gestalterisch von den anderen Produkten abheben und wiedererkennbar sein. wenn jetzt jeder dieses Foto klaut, dann ist jedes Nachdenken über Gestaltung sinnlos, da keiner mehr abgrenzen kann: "das ist meins"!

Sehr sinnvoll!

Beitrag von Julia.
20.04.2011, 13:40 Uhr

Also ich finde dieses Gesetzt sehr sinnvoll und bin auch sehr sehr froh, dass es sowas gibt. Ich kann es absolut nicht leiden, wenn Bilder im Internet geklaut werden (zum Beispiel von Personen) und dann in Sozialen Netzwerken als Profilbild benutzt werden, obwohl die Menschen, die die Bilder geklaut haben gar nicht die Person auf dem Bild sind. Oder wenn man eine eigene Homepage angelegt hat um z. B. seine Fotografien vorstellen/zeigen will und dann ein paar Monate später man eine Homepage findet, wo die selben Bilder drin sind, dann kann man sich einfach nur ärgern, vor allem, wenn dann drunter steht, dass die Bilder von dieser Person sind, die die Bilder geklaut hatte! Da stellt man tatsächlich seine EIGENEN WERKE vor und dann werden die von anderen Leuten geklaut und die behaupten wieder rum, dass es IHRE Werke sind. Also ich finde das sowas von frech! Was für eine Frechheit! Man sollte das Bilder klauen im Internet einfach lassen. Es ist nie gut! Ich hasse es, wenn Bilder von anderen Leuten geklaut werden. Liebe Grüße.

Kindisches Neid- oder Futterneiddenken!

Beitrag von Till Wollheim
23.03.2011, 01:25 Uhr

Wenn jemand Fotos von anderen verwendet erspart er sich Mühen, diese selbst zu erstellen. Diese Ersparnis berührt aber den Hersteller der Bilder nicht im Geringste! Das ist ähnlich wie mit dem Abschleppen bei nächtlichem Parken auf leeren Parkplätzen von z. B. Supermärkten. Pervers ist dieses Abschleppen! Aber auch verfassunsgwidrig! In Städten gibt es - insb. nachts - immerhin einen gravierenden Mangel an Parkplätzen ... das sollte eigentlich schon alles sagen! Bei den Bildern muß man noch dazu zählen, daß in aller Regel ein Produktfoto keinerlei künstlerischen Wert inne hat, also somit auch kein Recht an dem Bilde bestehen kann. Aber selbst wenn dem so wäre! Wer da abmahnt ist schlicht krank im Kopf, genauso wie der, der nächtliche Parker von einem leeren SM-Parkplatz wegschleppt. Und am schlimmsten sind mal wieder die Richter, die sowas auch noch absegnen ... da fragt man sich, was für ein Charakter bei uns Richter und Jurist wird????!!

Till Wollheim Jurist

PS: Aus Erfahrung weiß ich, daß die Kommilitonen, die die menschlichen Schweine waren, i.d.R. die sind, die später Karriere gemacht haben. Da wundert einen dann die Abmahnkrankheit und andere Auswüchse nicht mehr!

Bilderklau

Beitrag von Helmut
18.02.2011, 09:20 Uhr

Wenn ich da an die vielen Videos bei YouTube denke, wo fremde Fotos verwendet werden...

Nachtrag zum soeben eingestellten Artikel von mir.

Beitrag von M. Porwik
18.02.2011, 08:10 Uhr

WIR sind nicht Händler bei »amazon« und haben somit nicht irgendwelche Rechte unserer Fotos an diese Handelsplattform abgetreten!

Bilderklau

Beitrag von M. Porwik
18.02.2011, 08:06 Uhr

Leider mussten wir vor kurzem feststellen, daß mindestens eines unserer Produktfotos bei »amazon« von mindestens 2 Anbietern missbräuchlich benutzt wird. Auf mein freundliches Anschreiben des einen Händlers wurde mir mitgeteilt, dass ich gar kein Recht hätte Ihn zum (noch kostenfreien) Entfernen des Bildes anzuschreiben, da ja bereits er das Foto von einem anderen Händler(geklaut)habe. Was überwiegt hier? Dummheit oder Dreistigkeit?! Ergo, wir haben beide verklagt!

Unsinn

Beitrag von Ben P. Clarke
06.11.2010, 18:28 Uhr

Find ich mehr als albern, denn es ist einfach nicht ersichtlich wer auf was für Bilder Urheberrecht beansprucht. Es ist zwar logisch nach dem Gesetz aber einfach total unpraktikabel, denn das würde bedeuten man dürfte keinerlei Videos, Bilder oder sonst etwas bloggen oder verwenden, da man nie wissen kann ob irgendjemand einen Anspruch darauf erhebt. Wer irgendetwas online praesentiert sollte sich dadrüber im klaren sein das er es damit jeder person zur verfügung stellt. Ob es jetzt Empfang, Modifizierung oder Weiterverwendung ist.

Alles andere passt einfach nicht zum Medium Internet.

In eBay ist Fotoklau schon normal

Beitrag von Andreas
24.08.2010, 14:01 Uhr

Ich bin Fotograf für Produktfotografie und habe auch schon für einige Kunden Fotos für deren Auktionen besonders in eBay erstellt. Oft findet man seine Fotos bei anderen Leuten die schnell mal per Copy&Paste die Bilder für sich verwenden. Spricht man die Leute daraufhin an das das so nicht geht, darf man sich sogar noch beschimpfen lassen. Dafür habe ich absolut kein Verständnis.

bei Amazon sieht es anders aus...

Beitrag von Tom
24.08.2010, 11:49 Uhr

Laut Aussage von Amazon lassen sich dort keine Verstösse des Urheberrechts gegen anderen Verkäufer geltend machen. Man tritt laut Amazon seine Rechte an den Bildern automatisch an Amazon ab, sobald man als Händler dort Artikel zum Verkauf anbietet. Somit verfügen dann Amazon selbst sowie alle Händler über die Nutzungsrechte an den Bildern. Ist diese Aussage so jurustisch haltbar?

Nachverfolgung

Beitrag von Özdemir
24.08.2010, 11:41 Uhr

Guten Tag,

gibt es bzw. können Sie ein Tool empfehlen, dass einem bei der Suche nach den eigenen geklauten Bildern im Internet unterstüzt ?

Mfg

"immernoch"

Beitrag von Uwe
24.08.2010, 11:33 Uhr

Und "immer noch" schreibt man immer noch getrennt, auch wenns "en vogue" ist ;)

Lektorat ftw

Bilderklau im Internet

Beitrag von Ra Felix Barth
19.08.2010, 11:54 Uhr

Sehr geehrter Herr Jäger,

den Nachweis haben Sie durch Vorlage von Originaldateien und/oder eidesstattlichen Versicherung/Zeugenaussagen zu führen. Im Zweifel entscheidet ein Gutachten. Die Gerichtskosten hängen vom Streitwert ab.

Mit freundlichen Grüßen

RA Felix Barth

Bilderklau im Internet

Beitrag von Michael Jäger
19.08.2010, 08:24 Uhr

Kann man denn pauschal sagen, wie hoch solche Gerichtskosten sind? Und wie beweise ich denn eigentlich, dass es sich um MEIN Bild handelt und der andere es kopiert hat?

Kommentar schreiben

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5