Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB
Leserkommentare zum Artikel

Neue Zahlungsabwicklung bei eBay.de – IT-Recht Kanzlei aktualisiert eBay-Rechtstexte

Der Plattformbetreiber eBay führt aktuell für seinen deutschen Marktplatz eine neue Zahlungsabwicklung ein. Im Rahmen einer Pilotphase nehmen bereits ausgewählte eBay-Händler teil. Die IT-Recht Kanzlei hat dies zum Anlass für eine Aktualisierung der eBay-Rechtstexte genommen.

» Artikel lesen


-

Beitrag von D.L.
05.05.2024, 21:05 Uhr

Lass es los, Kostenlos..... Betrug! Ich bin sei mehr als 20 Jahren hier Tätig- Verkaufen und Kaufen! Habe nun festgestellt das eingestellte Artikel keine Käuferresonanz ergaben, so als wären sie Unsichtbar! Ebay forderte auf den Artikel zu Bewerben. Ach plötzlich tat sich was und erfolgreich verkauft. Ja, aber mit ca. 11 % kosten an Ebay, so zahlte ich beim Beworbenen E-Bike verkauf 1099,-€ knapp 125,-€ Gebühren!!! Lass es los Kostenlos 975,-€ blieben über. Danke Ebay ihr seid Betrüger und wartet auf die Sammelklage! Sie wird kommen!

Gutscheine, die keine sind

Beitrag von Daniel NK
29.04.2024, 00:21 Uhr

Ebay bietet regelmäßig Rabattaktionen, beispielsweise für die Zahlung mit Klarna an. Dort erhält man dann 10 %, wenn man Klarna als Zahlungsart auswählt. Das Problem ist nur, dass nach dem Kauf des Artikels, der Gutschein plötzlich nicht mehr im Mitgliedskonto erscheint und nicht einlösbar ist. Der Ebay Kundenservice reagiert überhaupt nicht auf Anfragen und lässt die Privatverkäufer einfach eiskalt ablaufen. Ich bin so verärgert, dass ich meine Aktivitäten bei Ebay eingestellt habe und siehe da: Es geht auch ohne Ebay!

Ebay möchte nun meinen Personalausweis nach Verkauf eines Artikels

Beitrag von Christian Bielert
28.03.2024, 13:26 Uhr

An sich habe ich ja kein Problem damit, mich bei ebay zu verifizieren. Ich würde aber gerne nur die Daten preisgeben, die ebay auch wirklich braucht. Da ebay nicht sagen möchte, welche Daten geschwärzt werden können, halte ich das alles für sehr suspekt. Dadurch wie unseriös das alles wirkt möchte ich da meinen Ausweis nicht hochladen, nun droht mir dass die über 400€ für den verkauften Artikel nicht ausgezahlt werden. Tatsächlich verzichte ich lieber auf das Geld als dieses Risiko einzugehen, dass meine Daten in die falschen Hände geraten, aber natürlich möchte ich das auch nicht durchgehen lassen, dass ebay davon jetzt auch noch profitiert.

EBAY hält Geld zurück.

Beitrag von Norbert Werpasch
15.02.2024, 10:38 Uhr

Also, mein Geld es sind zwar nur 98 €. Hatte 2 Artikel verkauft, als nach guten Bewertungen das Geld nicht kam, nahm ich die anderen Artikel raus bei EBAY. Ebay wurde von mir mit einer Fristsetzung und Kündigung per Einschreiben an den Geschäftsführer angemahnt (Fristsetzung). Am letzten Tag kam eine Mail die wirklich lachhaft ist. "wir nehmen Bezug auf Ihre Nachricht vom 5 Febr.2024. Die Ebay Geschäftsführung hat uns -als zuständige Fachabteilung- mit der Beantwortung Ihrer Anfrage beauftragt" Also es ist ein Witz eine Fristsetzung ist KEINE Anfrage. Aber Frechheit siegt. Nun war ich bei einem IT Anwalt, der keine Ahnung hatte oder wollte nicht helfen. Ebay will von mir eine Farbkopie des Ausweises. Da es andere Möglichkeiten gibt lehne ich dieses ab. Was haben meine Bankdaten in Luxembourg mit meinem Ausweis zu tun. Ich bin weit über 14 Jahre bei EBAY als Privatverkäufer angemeldet meine Kontodaten haben sich nicht geändert. Gut ich bin von NRW nach Niedersachsen gezogen und hatte über 5 Monate KEIN Internet. Auch zu der Zeit also, wo EBAY einiges geändert hatte. Nun habe ich mich eingeloggt und der erste Schritt war das ich mich umgemeldet habe. Dann habe ich einige Artikel eingestellt. Im Nachhinein hätte EBAY vor dem Einstellen mich darauf aufmerksam machen müssen. das sich was geändert hat, dann hätte ich auch nichts mehr eingestellt. Also ich hatte KEINE Zustimmung gegeben für die bei EBAY geänderte Art Geld festzuhalten. Ferner finde ich es als einen Witz an, was die AGBs angeht. Wenn man dazu was lesen möchte muss man 2 x auf Abzweigungen klicken um dies dann zu lessen. Der Gesetzgeber sagt das alles schnell ins Auge fallen muß. Ich hoffe das noch viele Kunden sich von diesem Dreckshaufen abmelden.

Ebay für immer uninteressanter

Beitrag von Hermes377
23.01.2024, 23:26 Uhr

Nun wollte ich ein Blutdruckmessgerät kaufen und als Händler würde mir ein "HausHarmonyShop" angezeigt. Nach meiner Meinung sind fast nur noch solche Nicknamen als Händler zu finden. Natürlich kaufe ich keine Ware, wenn für mich nicht der Händler ersichtlich ist. Habe schlechte Erfahrung mit diesen annonymen Händlern gemacht. Suche mir eben Händler oer googln. Eine Möglichkeit, mich mit Ebay diesbezüglich in Verbindung zu setzen, habe ich nicht gefunden.

„Chanel Tasche Vintage“

Beitrag von Ariane Eloy
29.12.2023, 16:38 Uhr

Ich habe bei „Rebelle“diese Tasche für 1500.- Euro gekauft.Sie wurde auf „Echtheit“geprüft und der Zustand gut.Allerdings habe ich dann die Tasche auf Grund ihrer Größe bei „Ebay“ verkauft.Für 455.- EUR. Die Tasche war in einem guten Zustand und so habe ich die Tasche mit den entsprechenden Fotos eingestellt.Eine Käuferin hat die Tasche gekauft,ich habe die Tasche versendet. Alles ordnungsgemäß,dann teilte mir EBay mit dass sie vom Kauf der Tasche abraten würden,da diese sich in einem desolaten Zustand befinden würde.Löcher an den Ecken,teilweise schmutzig usw.Die Käuferin war verärgert und es wurde mir unterstellt,dass ich die Tasche mit fehlerhafter Beschreibung zum Kauf angeboten hätte. Somit hatte ich keine Chance zu Beweisen,dass ich die Tasche in einem ordnungsgemäßen Zustand versendet hatte! Die Löcher in der Tasche,sind nicht einfach so in das Leder gekommen,da es ein sehr dickes Leder ist. Nun bin ich quasi der Depp und habe keine Chance das Gegenteil zu beweisen. Ich denke,bei Ankunft der Tasche an der entsprechenden Stelle wurde nicht sachgerecht mit der Tasche umgegangen! Fazit ist,ich werde nie mehr bei“Ebay“einen Artikel verkaufen,da dieses Unternehmen das Letzte vom Letzten ist! Im Zeitalter der Digitalisierung ist man in so einem Unternehmen verloren,da Ebay hier freie Hand hat und nach Recht und Unrecht nicht mehr geschaut wird! Meiner Meinung nach kann „Ebay“ macht dieses Unternehmen was es will und verprellt damit auch die ehrlichen Verkäufer!!!!!! In diesem Sinne vielen Dank und EBay ist für mich ad Acta!!!!!!!!

ebay unterschlägt Kundengelder

Beitrag von Kultmaster - Art
14.12.2023, 15:00 Uhr

Hallo, ich habe als Privatverkäufer leider den von ebay angebotenen Service der ebay Verkaufabwicklung gewählt. Das "Rundumsorglos-Paket" Sicher für Verkäufer und Käufer. Leider entscheidet ebay völlig willkürlich über den Verbleib der Kundengelder. Ich möchte gern Strafanzeige wegen Unterschlagung gegen ebay einleiten. Wer ist die richtige Ansprechstelle dafür ? Danke und Gruß bernd

ebay hält zahlungen nun schon seit über einem Jahr ein.

Beitrag von S. Müller
14.11.2023, 20:14 Uhr

es geht um einen Verklauf aud dem Jahr 2022 , genauer 22.5.2022 kunde hat gezahlt , die Lieferung gin nach Spanien, der Kunde hat es bekommne, hat positiv bewertet . verkauf üerb 1.999 Euro . sowie war alles ok. das war nicht der erste verkauf , vorher hatt alles immer reibungslos funtioniert , auch überweisungen an die Credit Suisse hat reibungsloss funtioniert .. bisher .

dann wurde mein Konto gesperrt .. in der mail stand nur :

Da die bereitgestellten Informationen nicht verifiziert werden können, werden alle noch nicht ausgezahlten Beträge von eBay entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einbehalten.

Mit freundlichen Grüßen ...

also Pass erneut hochgeladen , funktioniert mehmals nicht ..

mehrmals den Kundendienst angerufen .. es wurde immer wieder geprüft ..und geprüft ..

dann kam am 29.7.2022 diese email:

Hallo xxxxx ,

Ihre Beschwerde, mit der Referenznummer 1-465069421441, wurde geschlossen. Sie wurde ursprünglich am 25.06.2023 zum Thema Verifizierung erstellt.

Wenn Sie mit der Bearbeitung nicht zufrieden sind, senden Sie uns bitte eine E-Mail an https://www.ebay.de/help/home. Bitte geben Sie die Referenznummer an, damit wir Ihre Anfrage prüfen können.

und wieder nicht passiert .. nach einem jahr wieder mal den KUndenservice angerufen .

ab 26.9.2022 sollte ich meine Bankverbung akualisiern , damit eien die ausszahlung erhalten könnte :

Ihre Auszahlungen werden einbehalten...

Hallo xxxxx,

Bitte aktualisieren Sie noch einige Angaben für Ihr eBay-Konto. Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass Sie diese E-Mail erhalten. E...

Bitte aktualisieren Sie Ihre Kontoangaben bis 23. Okt. 2023, damit Ihre einbehaltenen Zahlungen freigegeben ...

wie die Bankverbindung aktualisiert , welche sich ja nicht geändert hatte .. ok

27.7.2022 neue email von ebay:

Hallo xxx,

Vor Kurzem haben wir Sie gebeten, einige Details für Ihr eBay-Konto zu prüfen und zu aktualisieren. Anscheinend haben Sie Ihre Angaben noch nicht aktualisiert. Ihre Auszahlungen werden temporär einbehalten, bis Sie den offenen Punkt geklärt haben. Bitte tun Sie dies bis 2023-10-23, damit Sie Ihr eBay-Konto wieder uneingeschränkt nutzen können ...

am 4 .10.2022 .. wieder das gleiche mail.

!Bitte aktualisieren Sie noch einige Angaben zu Ihrem Konto

Hallo xxxx,

Vor Kurzem haben wir Sie gebeten, einige Details für Ihr eBay-Konto zu prüfen und zu aktualisieren. Anscheinend haben Sie Ihre Angaben noch nicht aktualisiert. Ihre Auszahlungen werden temporär einbehalten, bis Sie den offenen Punkt geklärt haben. Bitte tun Sie dies bis 2023-10-23, damit Sie Ihr eBay-Konto wieder uneingeschränkt nutzen können..

am 11.10.2022 wieder

Bitte aktualisieren Sie noch einige Angaben zu Ihrem Konto

Hallo xxxxx,

Vor Kurzem haben wir Sie gebeten, einige Details für Ihr eBay-Konto zu prüfen und zu aktualisieren. Anscheinend haben Sie Ihre Angaben noch nicht aktualisiert. Ihre Auszahlungen werden temporär einbehalten, bis Sie den offenen Punkt geklärt haben. Bitte tun Sie dies bis 2023-10-23, damit Sie Ihr eBay-Konto wieder uneingeschränkt nutzen können..

dann wurde mein Konto "eingeschänkt" 23.10.2022 -> email

Guten Tag xxxxx, bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihr eBay-Konto eingeschränkt wurde, da wir erst noch einige Angaben prüfen müssen. Wir haben von Ihnen Unterlagen zur Bestätigung Ihrer Identität oder Angaben zu Ihrem Bankkonto angefordert, diese aber noch nicht erhalten. Diese Kontoeinschränkung ist zwar sicherlich ärgerlich für Sie, Sie können das Problem aber beheben, indem Sie die unten beschriebenen Schritte befolgen.

Wichtige Informationen für Sie Wir haben Ihre aktiven Angebote beendet. Alle Gebühren im Zusammenhang mit diesen Angeboten wurden auf Ihr Konto zurückerstattet. Ihre Auszahlungen werden einbehalten.

2023 !

am 18.10.2023 dann

Hallo xxxx,

Vor Kurzem haben wir Sie gebeten, einige Details für Ihr eBay-Konto zu prüfen und zu aktualisieren. Anscheinend haben Sie Ihre Angaben noch nicht aktualisiert. Ihre Auszahlungen werden temporär einbehalten, bis Sie den offenen Punkt geklärt haben. Bitte tun Sie dies bis 2023-10-23, damit Sie Ihr eBay-Konto wieder uneingeschränkt nutzen können...

23.10.2023 email :

Wir haben versucht, Sie zu erreichen Guten Tag xxxxx, bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihr eBay-Konto eingeschränkt wurde, da wir erst noch einige Angaben prüfen müssen. Wir haben von Ihnen Unterlagen zur Bestätigung Ihrer Identität oder Angaben zu Ihrem Bankkonto angefordert, diese aber noch nicht erhalten. Diese Kontoeinschränkung ist zwar sicherlich ärgerlich für Sie, Sie können das Problem aber beheben, indem Sie die unten beschriebenen Schritte befolgen.

Wichtige Informationen für Sie Wir haben Ihre aktiven Angebote beendet. Alle Gebühren im Zusammenhang mit diesen Angeboten wurden auf Ihr Konto zurückerstattet. Ihre Auszahlungen werden einbehalten. ... Mit freundlichen Grüßen eBay-Kundenservice

.. ich hab also in Konto geschau .. da war wieder der Rote balcken .. um Pass oder ID hochzuladen für die Identitaetsprüfung..

als gemacht .. schien alles ok ...

dann die überraschung am

10.11.2023 Kontobeschränkung wurde entfert :

Guten Tag xxxx,

ich freue mich, Ihnen mitzuteilen, dass wir die Beschränkung für Ihr eBay-Konto aufgehoben haben. Sie können eBay jetzt wieder uneingeschränkt nutzen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie alle eBay-Grundsätze einhalten müssen. Zukünftige Verstöße können zu weiteren Beschränkungen Ihrer Nutzungsrechte führen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

tage lang nichts passiert .. kein geld

dann habe ich ein jahr später mal wieder angerufen .. was denn nun loss sein mit meinem Geld

daruf

... jetzt wird es komisch :

am 10.11.2022 "wir haben ihre identität bestätigt"

email:

Hallo xxxx,

Danke, dass Sie uns die angeforderten Informationen bereitgestellt haben. Wir haben Ihre aktualisierten Angaben verifiziert.

Sollten Ihre Auszahlungen einbehalten worden sein, erhalten Sie jetzt wieder Ihr Geld, vorausgesetzt alle offenen Punkte wurden geklärt.

und am 10.11.2023 email:

Guten Tag xxxxxx,

ich freue mich, Ihnen mitzuteilen, dass wir die Beschränkung für Ihr eBay-Konto aufgehoben haben. Sie können eBay jetzt wieder uneingeschränkt nutzen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie alle eBay-Grundsätze einhalten müssen. Zukünftige Verstöße können zu weiteren Beschränkungen Ihrer Nutzungsrechte führen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

---------------------------------------

Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht. Sie wurde von einer E-Mail-Adresse verschickt, die keine Nachrichten empfangen kann.

zu früh gefreut .

am 14.11.2023 erneut eine email:

Hallo Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme.

Ich habe mir Ihr Anliegen angeschaut und die notwendige Recherche durchgeführt.

Da die bereitgestellten Informationen nicht verifiziert werden können, werden alle noch nicht ausgezahlten Beträge von eBay entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einbehalten.

Um die Sicherheit unserer Community zu gewährleisten, müssen alle Mitglieder unsere Grundsätze zur Identität einhalten. Um die eBay-Community zu schützen, haben wir Ihr eBay-Konto eingeschränkt.

Bezüglich der Auszahlungen können wir Ihnen keinen genauen Datum nennen ,da wir an gesetzliche Fristen gebunden sind.

Nochmals vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

was nun wieder ? was macht ebay hier für spielchen .. ist das langsam ein Fall für einen Anwalt ?

Ebay schützt Scammer

Beitrag von Georg
10.11.2023, 23:28 Uhr

Ich habe über Ebay einen Artikel verkauft, am gleichen Tag weggeschickt. 3 Tage später laut DHL auch ordnungsgemäß zugestellt. Weitere 8 Tage später dann eine Reklamation vom Käufer, dass der Artikel defekt ist (war nicht der Fall, er hat einen Drittanbieter genutzt um den Artikel nach Saudi Arabien schicken zu lassen). Nach einem Anruf bei Ebay wurde mir vorgeschlagen die Rückerstattung anzunehmen und den Artikel zurückzunehmen. So weit so gut. Allerdings hat Ebay jetzt entschlossen dem Käufer den Kaufpreis zu erstatten obwohl ich den Artikel noch nicht zurück erhalten habe. Somit eine gaaaanz miese Masche. Habe weder den Artikel im Wert von 400 Euro noch das Geld, noch eine Möglichkeit Einspruch dagegen einzuwenden. Ich verstehe Käuferschutz und finde es auch gut, aber nicht, dass mir Ebay in einem Gespräch versichert dass das Geld sicher ist solange der Artikel nicht bei mir ankommt und dann der Fall abgeschlossen wird und mir gesagt wird ich könne ja rechtliche Schritte einleiten, wohlgemerkt gegen einen Käufer mit Adresse in Saudi Arabien!!!

neues Konto eröffnet für privaten Verkauf, geschlossen 5 minuten später.

Beitrag von Jürgen
10.11.2023, 10:51 Uhr

Tja die Werbung, lass es los, kostenlos, da dachte ich o.k. eröffne mal ein eBay Konto zum Verkauf diverser nicht mehr benötigter Dinge. Das Konto wurde exakt 5 Minuten nach Eröffnung dauerhaft geschlossen. Man habe verdächtige Aktivitäten bemerkt, und es sich nicht leicht gemacht, diese Entscheidung zu treffen. Nach viel e-mail Verkehr und den immer selben dümmlichen vorgefertigten Textbausteinen habe ich nun um die Löschung meiner Daten gemäß DSGVO gebeten. Ebay schreibt aber das sie die Daten auf ewig speichern würden damit ich auf keinen Fall jemals wieder ein Konto bei eBay eröffnen kann, sollte ich es dennoch tun, würde man es umgehend perren wenn es bemerkt würde. Mir konnte keiner sagen was ich denn in den 5 Minuten so schlimmes an Aktivitäten begangen habe. Ich kann nur jeden halbwegs geistig gesunden von eBay abraten. Ach ja, ich wollte nur altes Blechspielzeug versteigern, sicher verstößt Blech und Spielzeug gegen irgendwelche eBay Richtlinien.

Es ist ein Drecksladen geworden

Beitrag von Manfred Berger
02.11.2023, 23:15 Uhr

Genau wie früher mit Paypal. Willkürliche Entscheidungen Ungesetzliche Einbehaltung von Beträgen. Unnötige versendete Identitäten. Ebay macht nackig, schlimmer wie ohne Unterhose. Ein Haufen gesetzesloser. Nepper, Schlepper, Bauernfänger weil ohne Gebühren fürs Einstellen. Keine Rechte für die Kunden Postgeheimnis voll aufgehoben, sperren wie in einer Diktatur. Und wird noch schlimmer. Bei Abholung bekomme ich kein Geld vom Käufer. Artikel kann einwandfrei mitgenommen werden und kurz danach grundlos reklamiert werden was einer Erpressung auf Minderung des Kaufpreises führen soll. Der fremde Käufer ist der Gewinner, der ehrliche Anbieter ist der angeschissene.

Alle raus aus EBAY, es muss ein europäisches Grundsatzurteil gefällt werden. Jeder hat das Recht, eine Klage einzureichen.

Dieses Land und Ebay gehen vor die Hunde.

Ebay zahlt meinen Betrag nach Verkauf einfach nicht aus

Beitrag von Thomas Geiger
24.10.2023, 15:46 Uhr

Ich bin nun seit 23 Jahren Kunde bei Ebay, nach einem Verkauf einer Ware bei einem Käufer haben wir uns ordnungsgemäß Bewertet, dass a alles bestens gelaufen ist, der Käufer hat seine Ware zur vollsten Zufriedenheit erhalten, und mir dafür den Betrag inkl. Versand auf das Ebaykonto gezahlt. Nun Schreibt Ebay mir, dass es mir das Geld nicht auszahlen kann, da mein Konto erst noch mit einer Ausweiskopie verifiziert werden muss. Ich habe bei Ebay nachgefragt, was dies soll, da ja auch Paypalzahlungen beim Kauf von Ebay akzeptiert werden (Preisvorschlag etc.) und mein Konto auch für Ebaygebührenabbuchungen genutzt wurden. Die Antwort ist dürftig, ich erhalte mein Geld erst, wenn ich eine Ausweiskopie zugesandt habe. Dabei wende ich ein, dass man dann doch zuvor den Verkauf hätte doch nicht erst zulassen dürfen, wenn Ebay von Anfang an geplant hatte, die Auszahlung an die Zusendung an eine Ausweiskopie zu koppeln. Ebaymitarbeiter behaupten nun, dass diese Methode von Deutschen Gerichten so veranlasst wurde. Nach BGB habe ich nun einen Rechtsgültigen Kaufvertrag abgeschlossen, wobei dem Verkäufer zunächst nichts anzulasten ist-lediglich der "Treuhänder" der das Geld nun nicht weiterleitet, ist im Grunde zu beklagen-da dieser aber nicht mein unmittelbarer Geschäftspartner ist, ist meines Erachtens zu Prüfen, ob diese Methode überhaupt in der EU zulässig ist. Von einer Übermittlung eines Ausweises, Führerschein, Reisepass rate ich jedem dringend ab.

Auszahlung kann 6 Monate einbehalten werden?

Beitrag von EEPV
05.10.2023, 17:14 Uhr

Ich bin ein neuer Verkäufer bei Ebay. Vor einem Monat habe ich meinen ersten Artikel verkauft. Der Käufer hat die Ware unbeschädigt erhalten und ist zufrieden. Ebay behauptete nach Kaufabschluss, dass auf meinem Konto verdächtige Aktivitäten vermutet werden. Mein Konto wurde eingeschränkt. Ich musste viele Dokumente hochladen. Auch eine Rechnung meines Lieferanten. Diese habe ich beim Betrag geschwärzt, wegen einer Stillschweigenheitsvereinbarung mit dem Lieferanten. Ebay sagte mir, ohne genauen Rechnungsbetrag können Sie die Rechnung nicht verifizieren und das Dokument nicht akzeptieren. Ebay hält mein Geld 30 Tage zurück. Heute sind die 30 Tage vorbei und es kommt eine Meldung, dass das Geld noch länger einbehalten wird. Ich habe den Kundendienst angerufen, der sagte mir das mein Geld noch bis zu 6 Monate!!! einbehalten werden kann. Es sei denn ich schicke die ungeschwärzte Rechnung. Darf ich aber nicht. Es ist mir ein Rätsel, warum Ebay meinen genauen Einkaufspreis wissen muss. Es geht um knapp 4000€.

neue Zahlungsregeln

Beitrag von Jochen Schöneberg
01.10.2023, 11:58 Uhr

Ich habe seit Einführung der neuen Zahlungsregeln keinen einzigen Artikel mehr eingestellt. Was bei Kleinanzeigen nicht weggeht werfe ich in den Müll. Besser als das das Geld bei Ebay und deren Käuferschutz- Machenschaften zu verlieren. Und wenn ich 5 Euro bekäme für jeden Artikel den ich einstelle, nein, bei Ebay etwas verkaufen geht überhaupt nicht mehr

Herr

Beitrag von Anonymus
28.08.2023, 20:09 Uhr

Habe heute einen Artikel von Ebay zur Post gebracht. Mein erster Verkauf mit einem etwas höheren Betrag - nicht wie immer zwei bis drei Euro. Daheim angekommen, in die Mails geschaut: Ebay zahlt erst nach Hochladen eines Ausweises (Vorder- und Rückseite) die Kaufsumme aus. Ideal für Hacker - Ebay sammelt für Euch. Das mache ich nicht und empfinde es als Nötigung, dieses erst nach dem Versand des Artikels anzukündigen und durchzusetzen. Habe alle anderen Angebote herausgenommen. Es ist das Allerletzte was da passiert, zumal ich schon sehr lange bei Ebay kaufe und verkaufe.

eBay-Verkäufer privat

Beitrag von Dobrinka Dimova
02.08.2023, 23:34 Uhr

Am 12.03. gab es eine Tasse Artefakt mit dem geplanten Verkauf in Europa. Ebay schrieb auf die Anzeige, dass der Käufer nicht bezahlt habe und sie nichts unternommen hätten. Am Ende haben sie nur die Anzeige gelöscht und gesagt, dass mein Verkauf nicht über Ebay getätigt wurde, sondern über sie Habe mir gefälschte E-Mails geschickt!? Totale Enttäuschung von Ebay! Verliere 2.711 €! Ist Ebay nicht seine Käufer- und Verkäuferschutzrichtlinie!? Ito lebt in Großbritannien! Es tut mir so leid, dass ich Ebay vertraut habe!

Mein Konto wäre nicht verifiziert, Auszahlung wird einbehalten, aber selbst Gebühren dann von dem Konto abgebucht??

Beitrag von Jochen
11.07.2023, 07:38 Uhr

Man stelle sich das mal vor. Ebay scheut sich nicht ausgerechnet von dem angeblich kritischen Konto dann Gebühren abzubuchen, aber selber dann den Auktionserlös zurück zu behalten. Damit verifiziert Ebay doch das Konto selber? - Was sind das für Methoden? Normal müßte man Verzugszinsen für nicht ausgezahlte Erlöse fordern, denn Ebay arbeitet ja mit den zurück gehaltenen Summen.

eBay begreift es es einfach nicht

Beitrag von Frank
10.07.2023, 13:15 Uhr

Trotz des Wegfalls der Gebühren für private Verkäufer nimmt die Anzahl der angebotenen Artikel in meinen Suchkategorien seit der Zahlungsumstellung kontinuierlich ab. Hiebei beziehe ich mich ausschließlich auf private Angebote, gewerblich Verkäufer blende ich bei meinen Suchen standardmäßig aus weil komplett uninteressant. Für eine Rückbesinnung ist es aber wohl auch längst zu spät - selbst wenn eBay heute die alte Zahlungsabwicklung mit Banküberweisung wieder ermöglichen würde hätte man Verkäufer wahrscheinlich nur Ärger, weil sich die Käufer an das "bequeme" bezahlen mit irgendwelchen dubiosen Zahlungsdienstleistern gewöhnt haben.

Es geht abwärts

Beitrag von Ich stelle nicht um
06.06.2023, 15:13 Uhr

Verfolge die Sache nun von Anfang an und die Angebote in meinem Bereich haben dramatisch abgenommen. Es tummeln sich nur noch die meistens uniteressanten gewerblichen Anbieter. Das Plattform Steuertransparenzgesetz und die Dummheit vieler Käufer hat ebay und auch den Kleinanzeigen den Todesstoß gegeben. Super der Käufer hat nun Garantie und Rückgaberecht. Wie heißt das auf dem Trödelmarkt? gekauft wie gesehen. Ein privater Verkäufer ist eben kein gewerblicher Online-Shop.

Herr

Beitrag von Fatih
02.06.2023, 04:11 Uhr

Ich habe eine Bestellung abgebrochen. Im wert von über 1620 euro. Grafikkarte hat mir nicht gefallen. Habe mich umentschieden. Als der Verkäufer mir zweimal einen ungültigen Qr retoure code gesendet hat habe ich mich entschieden das Paket aus eigener Tasche zurück zu senden. Und keinen anderen PC dafür zu kaufen.Pc zurück geschickt. Ungeöffnet ! 14 tage Rückgabefrist einbehalten. Der Verkäufer erhalt bestätigt !! Jedoch hat Ebay mein Kaufbetrag nicht an mich ausgezahlt. Die reden von missbrauch. Und sind der Meinung das die 1620 euro jetzt ihnen gehören. Ohne das der Käufer was dafür bekommen hat. Ist das Echt Deutschland was hier passiert?

Kein Wunder das Ebay für Private kostenlos wird.

Beitrag von Herr Schmidt
30.05.2023, 19:18 Uhr

Kein Wunder, daß Ebay nach Einführung von suspekten Zahlungsmethoden keine Gebühren von Privaten mehr will. Weil es kaum noch Private auf Ebay mehr gibt und deshalb kostet es Ebay auch nichts. Und wenn wie im Kommentar unter diesem zu lesen ist, schlicht gegen geltendes Recht verstossen wird, man ewig auf sein Geld warten muß, es manchmal gar nicht bekommt, Datenschutz zur Lachnummer wird, man als Verkäufer erpressbar und Personalausweise an Ebay versenden muß - dann macht das eben kein privater Verkäufer mehr mit, kauft auch nichts mehr und die Seite verkommt zum langweiligen Händler-China-Schrott-Laden. Leider macht Ebay-Kleinanzeigen gerade denselben Fehler.

Herr

Beitrag von Andreas Singer
24.05.2023, 18:24 Uhr

Die neue Zahlungsabwicklung bei Ebay und auch Ebay-Kleinanzeigen ist endlich das, was man sich als Verbraucher wünscht. Man kann jetzt bedenkenlos auch bei Privat kaufen ohne Risiko. Wenn es nicht zu 100% beschrieben ist, man es woanders billiger bekommst oder es nicht mehr benötigt, einfach einen Fall eröffnen, aber als beschädigt / defekt und zu 100% bekommt man entweder das Geld zurück (inkl. Paketmarke zum zurückschicken) oder der Verkäufer gibt 20% vom Kaufpreis zurück. Das funktioniert sehr gut!

Zum Thema: Unglaublich. Jetzt auch Ebay-Kleinanzeigen. Warnt vor eigenen Verkäufern, die neue Zahlungsmethoden nicht nutzen

Beitrag von Peter Schmitt
26.04.2023, 14:31 Uhr

Tja, liebe Leute. "Plattform-Transparenzgesetz" heisst das "Zauberwort" - einfach mal Tante Google bemühen. Staat und EU wollen eben genau wissen ob ihr mehr wie 2.000 EUR/Jahr privat verkauft. Euren Namen, Adresse müsst ihr dort zwar "natürlich nicht" abgeben, aber eben sehr bald die "neue Zahlungsmethode" nutzen. Versprochen! (Übrigens auch meine Meinung warum das bei ebay so ist ...)

Unglaublich. Jetzt auch Ebay-Kleinanzeigen. Warnt vor eigenen Verkäufern, die neue Zahlungsmethoden nicht nutzen.

Beitrag von Nobay
25.04.2023, 02:54 Uhr

Wer als privater Verkäufer die neue Zahlungsmethode auf Ebay-Kleinanzeigen nicht nutzt, vor dem wird ungefragt und für den Verkäufer selbst unsichtbar gewarnt. Jeder potentielle Käufer der von Verkäufern andere als Ebay-Kleinanzeigens Zahlungsdaten erhält, bekommt so eine Nachrichten-Warnung. Ebay-Kleinanzeigen rückt stinknormale Verkäufer so in die Nähe von Betrügern. Mit der Wirkung, daß mittlerweile die meisten Käufer von einem schon angekündigten Kauf wieder abspringen. Das Verhalten von Ebay-Kleinanzeigen kann man nur als skandalös bezeichnen. Nichts gelernt aus dem Absturz von Ebay.de.

Herr

Beitrag von Micha
19.04.2023, 14:39 Uhr

Seit 2001 bei eBay gewesen = privat, gewerblich und wieder privat! Absolut katastrophaler Laden geworden. Seit 1,5 Jahren raus aus dieser Nummer. Als VK keinen Schutz vor dubiosen Käufern u. professionellen Schurken. Ich pfeife auf Gebührenfreiheit, ich möchte selbst bestimmen - wie und wann ich meine Bezahlung erhalte und an wen ich verkaufe. Ich möchte nicht an bewertungsverdeckte *Lorks* meine Angebote abgeben. Ebay hat fertig.

Auch für Käufer schlecht

Beitrag von Axel Heiderhoff
10.04.2023, 07:15 Uhr

Auch für den Käufer ist die neue Abwicklung eine einzige Katastrophe. Jeder Artikel hat einen eigenen Portoanteil, der stumpfsinnig addiert wird. Mehrere Käufe sind nur noch über Umwege wie Abholung möglich.

Bei mir hat sich bereits ein Auktionshaus gemeldet, welches nicht mehr über eBay verkauft. Der ganze Support bei eBay dürfte nicht aus echten Menschen bestehen.

Herr

Beitrag von Winkelmann
09.04.2023, 17:13 Uhr

Darf ebay mich so erpressen? Um den Erlös meines Verkaufes ausgezahlt zu bekommen, soll ich meine Konto Daten angeben und gleichzeitig ebay eine Einzugsermächtigung erteilen. ebay hat meinen paypal Account und kann dorthin überweisen. Ich erteile keine Einzugsermächtigung. Wie komme ich sofort an mein Geld??

Nach 30 Jahren Schluss mit lustig.

Beitrag von Ralph Portenhauser
05.04.2023, 14:40 Uhr

Ich verkaufe seit 1993 bei ebay. Mit der zuerst empfohlenen Zahlungsabwicklung über ebay, dann vorgeschriebenen, und nun mit der Einbehaltung gekrönten Übergriffigkeit wird ebay völlig inakzeptabel. Es war klar, dass da was faul ist, aber leider gibt es zu ebay keine adäquate Alternative. Mit der Einbehaltung verdient sich ebay ne goldene Nase - warum toleriert die ebay-Gemeinde und die Justiz diese Selbstermächtigung?

Ex-Schreiber im eBay Forum

Beitrag von Afton Cooper
04.04.2023, 18:40 Uhr

Hallo!

Ich beziehe mich auf den Beitrag von robede und kann das bestätigen, daß eBay diktatorisch Beiträge löscht. Ich habe ca. 22 Monate da geschrieben- oft mit angezogener Handbremse- und kenne mich einigermaßen mit der Problematik neue Zahlungsabwicklung aus. Diese neue ZA hat soviele Fallstricke, davon wissen Neulinge einfach mal nichts, wenn sie nicht vorher im Forum lesen und das werden die wenigsten tun. Und das eigene Geld nicht zuerst zu bekommen, das ist die größte Falle. Und die Abschaffung der Provision und fixen Gebühr für private Verkäufer hat auch ihren Preis, indem die gewerblichen Verkäufer immer mehr ausgequetscht werden. Auch da findet man mittlerweile einige Threads dazu. eBay hätte einfach die Provision für private VK senken sollen, anstatt auf der anderen Seite die gewerblichen VK immer mehr zu belasten. Aber die Entscheidungen werden anscheinend am" grünen Tisch" getroffen und entbehren jeglicher Realität. Wenn immer mehr gewerbl. VK aufgeben müssen, dann fallen auch die Einnahmen weg oder sollen die restl. gewerbl. VK dann noch mehr blechen??

Ebay ist mausetot

Beitrag von Privatverkäufer
04.04.2023, 18:34 Uhr

Tja - da hat sich Ebay wohl selbst entbehrlich gemacht. Die Verzweiflung muß in Dreiblinden riesig sein, wenn man die Privaten gebührenfrei wieder auf die Plattform locken möchte. Nach all der Willkür, schlechter Behandlung ihrer privaten Verkäufer, fehlendem Datenschutz, blöden Zahlungsmethoden, die niemand brauchte und massenweisen langweiligen China-Billigschrott wird das aber nichts mehr. Und wenn ich nur an die dilettantisch programmierte Suchmaschine mit dem seitenweisen Ergebnisschrott denke... Nie begriffen, daß die privaten Verkäufer ja auch die Käufer waren. Einmal weg, kommen die Kunden eben nie wieder. Daran ändern die 2 oder 3 Schönfärbereikommentare hier auch nix mehr. Richtig so.

seit über 20 jahren dieselben kommentare

Beitrag von 123456789
02.04.2023, 22:33 Uhr

lese seit über 20 jahren die immer gleichen kommentare in den foren: "nie wieder ebay!!" immer der gleiche tenor. hat sich nix geändert bei deutschlands wutbürgern. meine güte. jetzt streicht ebay sogar die gebühren komplett für die privaten (ganz und gar unglaublich wenn ihr mich fragt), und das gemeckere geht tatsächlich genauso weiter :) da ist hopfen und malz verloren. lg

Herr

Beitrag von Waller
02.04.2023, 21:59 Uhr

Oh jaaaaaaaaaaaaaaaaa Ebay ! Das war mal ! Seit der neuen Zahlungsmetode ist das eine Tote Plattform für Private. Die Aufrufe meiner Artikel sind ...... Übersichtlich 1.3 im Monat !!! Das muss man sic mal auf der Zunge zergehen lassen! Und nun kommt es : Kostenfrei ab sofort ! Ich habe gelacht das ist doch lediglich der Versuch Schadensbegrenzung zu betreiben . Ne ohne mich in Zukunft ! Schafft dieses Zahlungsdiktat auf Verkäuferkosten ab . Geld erhalten Ware liefern PayPal Käufer Schutz reicht . Nehmt noch mehr Chinesen mit ihrem Schrott bei Ebay auf .... Das bereitet wenigstens Reklamationsärger für Ebay ! Ihr seit " Spitze" .

Ebay hat das immer noch nicht verstanden, es geht nicht um Gebührenfreiheit, sondern Verkäuferschutz

Beitrag von 8047bianca
23.03.2023, 22:21 Uhr

Ich kann mich den Kommentaren nur anschließen. Die Verärgerung über die hohen Gebühren waren nur ein Grund für den starken Rückgang von Privatverkäufern. Bin selbst als Ebayer seit 2006 mit über 1000 positiven Bewertungen, seit der Zahlungsverwaltung durch Ebay und der indirekten Rücknahmeverpflichtung habe ich da gar nichts mehr gemacht. Ich möchte mich irgendwie nicht verschulden, nur weil ich privat Sachen abgeben möchte. Auch nicht, wenn ich ohne Gebühr verkaufen kann. Kaufen kann ich da natürlich auch nichts mehr. Es fehlt die Diversität durch die Privatverkäufer.Es muss denen doch auffallen, das es nur nur eine bessere Aliexpress Seite geworden ist. Na abwarten.....Solange ich meinen Ausweis oder Sonstiges dort hinterlegen soll, geht ja auch nichts. Denn ich hinterlege meine persönlichen Daten nicht als Kopie in einem amerikanischem Unternehmen. Verifizierung geht auch anders.

Ebay läuft wieder

Beitrag von G. Blumenstein
22.03.2023, 12:41 Uhr

Hallo, ich stelle seit 1.3.2023 wieder ein. Läuft optimal. Die ersten 2 Geldeingaänge ruhten zwar 2 Wochen, der Rest wurde anstandslos nach Versand ( mit SENR DHL versehen ) sofort überwiesen. Am 16.3. war auch das einbehaltene geld auf dem Konto. Keine Probleme, wenn man mir Sendungsverfolgung versendet. Bin wieder zufrieden, und das noch kostenlos.

Problem Zahlungsabwicklung

Beitrag von Susanne
19.03.2023, 06:39 Uhr

@Ebay: Die Zahlungsabwicklung ist das Problem, nicht die Gebühren! Bitte wieder auf die alte Zahlungsweise zurückdrehen und Ebay wird wieder viel Kunden mehr haben!

VERKÄUFER

Beitrag von Andre' Böhme
16.03.2023, 15:02 Uhr

Letzte Woche endete unser Auktionsangebot.Dadurch 560 Euro erzielt.Geld allerdings bekommen wir erst ca am 25.32032.Das Problem:Wir sind Neukunden und haben nicht über Ebay versand.Wir wagten es uns über DHL zu verschicken.Trotz Mitteilung unsererseits das die Ware schon am darauffolgendem Dienstag laut Sendungsverfolgung dort angekommen ist und dies auch durch Ebay bestätigt wurde bleibt das Geld bis ca 25.3.liegen.Der Käufer underdessen kann dieses Teil munter bespielen,fallenlassen oder sich einige wichtige Teile rausbauen,defekte einbauen und dann reklamieren das die Ware defekt sei und ich darf dann klagen?!Ebay Käuferschutz am Arsch,wo bleibt Verkäuferschutz.Wer gibt denen das Recht mir das Geld zurückzuhalten?Wer sind die,meine Betreuer?!Das war sicher das letzte mal bei Ebay!

keiner

Beitrag von Ebääääh
14.03.2023, 00:49 Uhr

Ich war einmal überzeugter Ebayer. Aber die aktuelle Praxis hält mich als Verkäufer fern. Das wird auch so bleiben bis eventuell/hoffentlich die Zahlungsabwicklung wieder geändert wird. Als privater Verkäufer, der nicht mehr benötigte Artikel zu einem kleinen Preis anbietet um jemanden zu helfen der eine bestimmte Ware günstig (gebraucht ) sucht, kann ich die aktuelle Praxis von Ebay nur verurteilen da sie den Verkäufer der Willkühr des Käufers bzw. Ebay selbst ausliefert. Sehr schade .... es war einmal .... alles hat mal ein Ende.

Anmeldung bei eBay

Beitrag von Tümmers
13.03.2023, 14:47 Uhr

Wollte mich gestern nach längerer Zeit, ca. 4 Monate anmelden. Ging aber nicht. Habe versucht ein neues Konto anzulegen, aber man wollte das ich vom Perso, Führerschein oder Pass eine Kopie hochlade. Das habe ich natürlich nicht gemacht, dass ist illegal. Wollte danach meine Kontaktdaten löschen, ging aber komischer Weise nicht. Da ist doch was oberfaul.

Anmeldung bei eBay

Beitrag von Tümmers
13.03.2023, 08:55 Uhr

Wollte mich gestern nach längerer Zeit, ca. 4 Monate anmelden. Ging aber nicht. Habe versucht ein neues Konto anzulegen, aber man wollte das ich vom Perso, Führerschein oder Pass eine Kopie hochlade. Das habe ich natürlich nicht gemacht, dass ist illegal. Wollte danach meine Kontaktdaten löschen, ging aber komischer Weise nicht. Da ist doch was oberfaul.

Durch eBay als Kunde Schikaniert, Grundlos Veräppelt

Beitrag von Kurtaj
11.03.2023, 13:00 Uhr

ich bin seit 04. Mär 2003 bei eBay Angemeldet, und habe 271 Bewertungen zu 100% Positiv, aufgrund meine Auswanderung nach von Deutschland nach Slowenien muss ich meine Private Lager aufgeben bzw. freimachen. Ich habe sehr viele Wertsachen den ich Verkaufen will, und wie üblich stellte ich einiges bei eBay zum Verkauf bereit, auf einmal eBay schränkte meine Konto ein, sperrte ein Betrag von 3700€ und verlangte alle Rechnungen und Belege von meine angebotene Sachen, es war sehr mühsam solcher Belege zu finden da gekaufte Sachen teilweise ab 2009 -2018 gekauft worden waren. Für mich war das eine Schikane da ich viel Zeit und Mühe gemacht hätte um Sachen zu fotografieren, Texte und Beschreibungen bei eBay hinzustellen, dann Plötzlich von ein Moment auf andere waren meine drei Tage Arbeit gelöscht, Geld gesperrt und Anschuldigungen gegen mich dass ein Verdacht gebe ich wäre ein Betrüger oder Hehler. Als alle 31 Artikeln mit Rechnungen Belegen konnte und bereits Verkaufte Waren geliefert wurden und von einigen Käufer Positiv Bewertet wurden, wurde von mir Versandbelege verlangt obwohl alles bei eBay Sendungsnummern eingetragen wurden. Inzwischen nach eine Woche wurde wieder meine Einschränkung aufgehoben jedoch meine eingestellten Waren gelöscht und Verkaufs Limit heruntergeschränkt damit ich keine andere Artikeln Verkaufen kann. Ich habe erwartet das wenigstens eine Entschuldigung und ein Lob durch eBay kommt, da nichts gegen mich Negativ zu finden war, sondern alles mit Rechten lief. Ich bin geschockt, dass ich in eine Weise Bestraft wurde und das, dass ganze mein Stress und Zeit für eBay Kundenservice Normal Wäre, oder als ob jemand bei eBay etwas Persönlich gegen mich hat. Tatsache ist, dass eBay mit Kundenfreundlich Bewirbt und nicht mit Unfreundlichkeit. Ich sehe das als ungerecht und bitte um eine Erklärung, warum wurde das bei mir so angestellt, oder bin ich der Einzige dem so was Passiert. eBay sagt ich habe denen Ihr AGB’s zugestimmt, und muss, dass tun was die verlangen, für mich heißt, dass“ Mach dich Nackig“. Ich hoffe es wird ein allgemeine Gegenwehr für eBay geben um zu zeigen wir Sind in Deutschland und Europa, und durch uns werden die Reich, aber wir lassen uns nicht Veräppeln.

Barbara

Beitrag von Kurt
09.03.2023, 12:59 Uhr

Seit über 15 Jahre eine Konto bei eBay, seit neuestem wird bei drei Transaktionen 2 mal das Geld einbehalten. Adresse, Namen und Bankverbindungen haben sich nicht geändert!!!

Mir geht es auch so:)

Beitrag von A.Z.
04.03.2023, 16:11 Uhr

Ich zahle ebay gern Gebühren. Aber erst wenn Käufer, das Geld auf meine Konto überwiesen, oder die Ware abgeholt hat.

Ich will nicht 1 Jahr auf ebay auf mein Geld warten. Besonderes jetzt noch, wo Geld schnell an wert verliert. Und bald die Bankenen langsam die Zinsen zahlen mussen.

E-Bay Gebühren gestrichen und doch nichts begriffen. Problem der Zahlungsmethode bleibt weiterhin bestehen

Beitrag von Seven
01.03.2023, 13:45 Uhr

Ich habe seit E-Bay die Zahlungsmethode angepaßt hat dort nichts mehr angeboten. Geld wird vom Käufer auf ein sogenanntes Treuhandkonto überwiesen. Ich versende die Ware. Käufer mäkelt an der Ware rum etc. Geld vom E-Bay-Konto kommt nicht bei mir an. Ware futsch und Geld futsch!

Das findet bei mir nicht statt. Solange das Geld nicht auf meinem Konto eingegangen ist wird die Ware nicht versendet! Damit lebt es sich einfach besser bei den etlichen faulen Eiern, welche bei E-Bay unterwegs sind. Erst das Geld und dann die Ware. Alles andere ist keine Alternative hat die Erfahrung gezeigt.

Und so lange E-Bay die Zahlungsabwicklung nicht ändert, werde ich dort auch nichts zum Verkauf anbieten.

Da hilft auch die Streichung der Gebühren nichts. Die Zahlungsabwicklung ist das größere Übel.

Teilkapitulation von eBay

Beitrag von Schadenfroher
01.03.2023, 10:32 Uhr

Darauf warte ich seit zwei Jahren, dass der Saftlafen eingestehen muss, sich strategisch vertan zu haben. Ob irgendwann komplett zurück gerudert wird, hängt davon ab, ob sich mit Null Gebühren tatsächlich Nutzer laufen lassen. Mich bekommen die mit Teilzugeständnissen nicht zurück. Ich gucke mir das Spiel jetzt voller Schadenfreude an...

Das sehe ich auch so...

Beitrag von Ich stelle nicht um
01.03.2023, 07:50 Uhr

So lange die Zahlungsabwicklung nicht geändert wird, biete ich nichts über ebay an. Da hilft auch die Striechung der Gebühren nichts. Die Zahlungsabwicklung ist das größere Übel.

Ebay nun kostenlos und doch nichts begriffen.

Beitrag von Nobay
01.03.2023, 00:17 Uhr

Offenbar sind die Zahlen von Ebay.de noch schlechter als gedacht. Offenbar haben mehr Menschen Gier und Willkür die rote Karte gezeigt als gedacht. Bravo ! Ebay sieht sich tatsächlich gezwungen auf Gebühren von privaten Verkäufern komplett zu verzichten. Aber leider hat Ebay immer noch nicht begriffen, daß die teuren Gebühren nur ein Teil des Problems waren. Noch schlimmer für mich sind Zahlungsmethoden, die niemand braucht und niemand will, Willkür mit Auszahlung und im Umgang mit Verkäufern und Intransparenz im Umgang mit hochsensiblen Daten. Und solange das so bleibt, werde ich weder wieder bei Ebay kaufen noch verkaufen. Was Ebay nie begriffen hat - private Verkäufer sind gleichzeitig auch die Käufer gewesen... Meinetwegen kann Ebay vor die Hunde gehen....da kräht kein Hahn mehr nach.

Hauptprobleme bleiben bestehen

Beitrag von Zorro
28.02.2023, 12:31 Uhr

Auch wenn ebay ab morgen auf die Provision von Privatverkäufern verzichtet, bleiben die gravierenden Probleme bestehen: Käuferschutz und willkürliche Auszahlungspraxis, als "Treu"-Handverwaltung getarnt. Wahrscheinlich wird des dann die nächsten Änderungen im kommenden Jahr geben, denn ebay befindet sich nun einmal verdientermaßen auf der Verliererspur.

Ebay rudert zurück!

Beitrag von Die Waldfee
28.02.2023, 12:03 Uhr

Heute neueste Meldung: Ebay Deutschland streicht Gebühren für private Verkäufer ab 01. März

Die merken wohl inzwischen, dass ihr Dampfer absäuft! Aber solange diese unsägliche Zahlungsabwicklung betrieben wird, biete ich weiterhin nichts dort an!

Ich rate auch "Aufhören - Konto schließen - sofort!"

Beitrag von Z.A.
26.02.2023, 20:16 Uhr

Ich war bei ebay seit 2003 Über 2000 Bewerungem Am Anfang musste ich noch für Überweisung noch die Banbk 1.5% bezahlen und ebay 4% Jetzt kassiert alles ebay dopelt. Seit ebay neue Zahlungsabwicklung eingeführt hat, habe ich mich nicht mehr eingelogt. Und ich bin sehr glücklich:) Ich muss nicht, die Zeit verlieren mit Sammelklagen

Zusatzgebühr für Verkäufer, wenn Ware nach Polen geliefert wird

Beitrag von Rüdiger
19.02.2023, 10:07 Uhr

Ja, EBAY scheint sich einen Dreck um EU-Recht zu kümm. Ich habe eine Ware eingestellt mit Versandkosten in die EU von 15 Euro. Tatsächlich verrechnet nun EBAY einen zusätzlichen Betrag, weil die ersteigerte Ware nach Polen ging...eine Diskriminierung der Verkäuder und Käufer!

Auszahlung einbehalten

Beitrag von Phil
16.02.2023, 12:03 Uhr

Ich bin zwar Neukunde bei eBay

Im Dezember habe ich mal zuhause etwas ausgemistet und stellte alles auf Kleinanzeigen rein, jedoch hält sich der Verkauf in Grenzen. Also alles bei eBay rein ab 1euro und siehe da Verkaufserlös Kanapee 1000euro nach Abzug der Gebühren 860€ ca nicht schlecht und besser als weg geschmissen, heute dem 16.02 sollte die erste Auszahlung kommen vom ersten Artikel, was bekam ich eine mail ich soll mich verifizieren und das Geld wird einbehalten, super Sache, alles versendet und die Käufer haben ihre Ware, eBay das Geld und ich nichts, ganz große Sache, hätte ich es auf den Wertstoffhof geschafft hätte ich ein besseres Gewissen jetzt. Danke eBay ihr seit die coolsten und besten

Kontosperre nach Kontowechsel

Beitrag von Ingo
09.02.2023, 20:24 Uhr

Ich bin oder war besser gesagt seit 15 Jahren Mitglied bei ebay ohne Probleme oder Streitigkeiten (2300 positive Bewertungen). Aber nur so lange bis ich mein Auszahlungskonto gewechselt habe weil ich nicht mehr Kontoberechtigter des bisherigen Kontos bin. Also neues Konto gemeldet und Testüberweisungen von ebay wurden erfolgreich getätigt und man verlangte noch einen Kontoauszug zur Verifizierung. Und dann der Hammer, das ebay- Konto wurde gesperrt und das zur Auszahlung vorgesehene Geld einbehalten ( mehre Hundert Euro). Auf meine Nachfrage erhielt ich den lapidaren Spruch ich hätte gegen ebay Grundsätze verstoßen. Wie bitte???? Unzählige Anrufe später bekam ich zur Antwort der Kontoauszug wäre von mir gefälscht worden!!!!! Mein Verbrechen lag darin den Auszug als PDF verschickt zu haben obwohl ich noch Originalunterlagen als JPG verschickt habe. Mein Geld wird zum Schutz der Community und entsprechend der gesetzlichen Vorgaben bis auf weiteres einbehalten und das Konto bleibt gesperrt!! Sind die noch ganz dicht????

Aufhören - Konto schließen - sofort!

Beitrag von ms
31.01.2023, 19:45 Uhr

... nicht immer jammern - geht endlich von ebay weg. Wir (ca. 25 Konten Familie / Freunde) haben schlußendlich alles gekündigt bei ebay. Seit kreativ und denkt quer - dann bekommt ihr auch mehr! Ebay lohnt sich nur für Ebay!

eBay Kleinanzeigen klage

Beitrag von David dehmel
24.01.2023, 10:24 Uhr

Hallo Lese eure interessanten Artikel gleiche Problem wäre beim eBay Kleinanzeigen verkauft Kunde glücklich jedoch eBay Kleinanzeigen verweigert mir die Auszahlung gründe ich soll meine Kontoauszüge zuschicken ich habe bei n26 ein Konto das geht leider nicht ich möchte auch nicht meine Rückseite schicken weil da meine Prüfungnummer steht und so geht es hin und her seid 4 Wochen kein Geld da

Sammelklage gegen eBay - weil eBay Zahlungen von Käufern zurück hält - es werden Mitkläger / Nebenkläger gesucht

Beitrag von Karin
19.01.2023, 11:58 Uhr

Hallo, die Anfrage an Mitkläger / Nebenkläger richtet isch an Privatpersonen. Neben den Amtsgerichtsklagen in Deutschland wird Beschwerde über Consumer Panel European Commission eingereicht und die Verbraucherzentrale um Mithilfe gebeten.

Das staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren habe ich beantragt.

Re: Heike / Beitrag vom 28.12.2022 - Zeit für Sammelklage 19.01.2023, 11:26 Uhr Kommentar von Karin

Beitrag von Karin
19.01.2023, 11:52 Uhr

Hallo, können die Ebay-Geprellten eine LinkedIn oder Facebook oder Twitter Gruppe bilden? Und dann gemeinsam einen Rechtsanwalt beauftragen? Wie können die anderen "Geprellten" erreicht werden? Meine Twitter ID: @Spinste76768300. Facebook habe ich derzeit nicht, kann aber eingerichtet werden - soweit ggf. bereits jemand eine Facebook Gruppe gegründet hat bzw. einene anderen Vorschlag hat

Re: Heike / Beitrag vom 28.12.2022 - Zeit für Sammelklage

Beitrag von Karin
19.01.2023, 11:26 Uhr

Hallo Zusammen, nachstehend der Beitrag auf den ich reagieren möchte. Ja, stimme vollumfassend zu: es ist Zeit für eine Sammelklage. Bin in der vergleichbaren Situation: eBay behält trotz guter Bewertungen der Käufer und Bestätigung des Artikeleingangs beim Käufer seit 3 Monaten mein Geld zurück. Zwischenzeitlich habe ich Mahngerichtsklage (Mahnbescheid) erhoben. eBay gibt keine Begründung sondern fordert das Amtsgerichtsverfahren. Dies wird ca. April beginnen. Ich suche Nebenkläger, i.e. ehemalige oder aktive eBay Nutzer die in der Situation sind die Verkaufserlöse nicht von eBay zu erhalten. Es entstehen keine Kosten. Das AMstgericht Kleinmachnow/Potsdam, an das die Klage verwiesen wird, hat eine bessere Grundlage wenn mehrere Kläger da sind, i.e. bewiesen ist das ich kein Einzlefall bin.

Weiterhin habe ich bei Staatsanwaltschaft Potsdam Antrag auf Einleitung des ermittlungsverfahrens wegen Verdacht auf Unterschlagung und Betrug gestellt. Dieses Verfahren ist noch ganz am Anfang. Auch hierzu gerne Neben-Kläger bzw. Neben-Antragsteller. War 8 Jahre bei eBay. Kann die Vorgehensweise von eBay nicht nachvollziehen. Hat jemand derzeit eine aktuelle Klage bereits in der Verhandlungsphase? Wenn ja, durch wen (Rechtsanwalt oder selbst) vertreten? Soweit andere Klagen gegen eBay beriets forgeschritten sind macht es sinn sich in diese Klagen hinein als Nebenkläger / Mitkläger anzumelden.

Habe mich auch an die Muttergesellschaft, eBay in den USA gewandt - keine Unterstützung. Es macht den Anschein das eBay nichts auszahlen will sondern erwartet das Verkäufserlöse durch Neukäufe bei eBay verbraucht werden.

Heike schrieb: Zeit für Sammelklage? Beitrag von Heike 28.12.2022, 14:57 Uhr

Ich hatte bereits am 11.02.22 einen Beitrag geschrieben .Mein Status hat sich nicht verändert. Ebay behält seit nunmehr mehr als einem Jahr meine mir zustehenden Verkaufserlöse ein und verweigert zudem die Löschung meines Kontos, weil dieses nicht ausgeglichen ist (weil Ebay nicht auszahlt).

In diesem zurück liegenden Jahr hatte ich Kontakt mit der Bafin und dem Datenschutz in Brandenburg aufgenommen.

Der von Ebay beauftragte Zahlungsdienstleister sitzt in Luxemburg, grundsätzlich gibt es wenig Möglichkeiten, gegen die Vorgehensweise vorzugehen. Einzig der Datenschutz arbeitet meines Wissens daran, dass der Zahlungsdienstleister eine Verifizierung per Post-Ident-Verfahren ermöglicht, damit nicht – wie eingefordert – Personlausweiskopien auf amerikanische Server geladen werden müssen, wie es Ebay derzeit beansprucht.

Ein weiteres Problem ist, dass es bei dem einzelnen Betroffene um geringfügige Beträge geht, sodass das Hinzuziehen eines Anwalts unverhältnismäßig ist. Es wird kaum jemand als David gegen Goliath antreten wollen.

Soweit es meinen persönlichen Fall betrifft, halte ich es für juristisch nicht haltbar, dass Ebay ohne »Vorwarnung« meine Auszahlungen zurückgehalten hat, die Einschränkung des Kontos allerdings erst nach 3-monatiger Frist und zahlreichen Hinweisen erfolgte.

Betrachtet man allein hier die Beiträge, kann man sich vorstellen, dass Ebay solche kleinen Beträge im 6- oder gar 7-stelligen Bereich einbehält.

Es wäre also sinnvoll, die Interessen aller von Ebay »Geprellten« zusammenzubringen.

Wieso hat Ebay juristisch einen Freifahrtsschein

Beitrag von Susann Parker
02.01.2023, 10:07 Uhr

Beim Verkauf musste ich nicht nur die ueblichen 11% vom Brutto Betrag zahlen, sondern mir wurden zusaetzlich fuer eine "Anzeige" nochmals 7,5% des Bruttobetrages abgezogen. Haette ich die Anzeige, um besser zu verkaufen, selbst getaetigt, waere doch die Anzeige leichter zu finden gewesen. Ferner war mir nicht bewusst, dass Ebay dies anbietet, und ich bin seit 20 Jahren bei Ebay. Von den Betrag des Sercice, welches fuer 550 verkauft wurde, habe ich 440 erhalten und darf auch noch davon das Porto bezahlen! Jede Firma mit Webseite hatte sicher schon Aerger mit Anwaltskanzleien, aber Ebay darf trotz Abzocke weiter machen. Sogar die Verkaufprovision auf dem Porto abziehen! Dies sollte wirklich mal ueberprueft werden. Ich werde auf alle Faelle mein Konto bei Ebay loeschen, denn mit dieser Betrugsmasche und da nichts gegen Ebay unternommen wird, moechte ich nichts zu tun haben! Am liebsten wuerde ich den Verkauf rueckgaengig machen!!!

EBAY Lieferzeitenangabe: Differenz Werktage/ Kalendertage

Beitrag von Manfred Schmid
01.01.2023, 15:05 Uhr

Bei  Ebay gibt der Verkäufer(gewerbl.)   z.B: 20 Werktage  als Lieferzeit an, das kann man so ankreuzen bei Erstellen,  Ebay verlangt aber  real dann die Lieferung  in 24TAGEN.  1 Monat = ca> 20-21 Tage  , Das heißt , der Verkäufer muß dann doch erst in 2 Monaten liefern. Denn so war es vertraglich bei Veröffentlichung  des Angebots doch vereinbart? 

Ein ewiger Ärger und immer wieder kommt es zu Stornierung des Käufers wegen zu später Lieferung wegen dieser differierenden Angabe  in Werktagen/Tagen real.  

Ein ewiger Ärger und immer wieder kommt es zu Stornierung des Käufers wegen zu später Lieferung wegen dieser differierenden Angabe in Werktagen/Tagen real.

EBay neue zahlungsabwicklung

Beitrag von Sepp
29.12.2022, 19:29 Uhr

Bin seit 2001 dabei. Seit Einführung der neuen zahlungsform verkäufe in die EU Länder ein umsatzeinbruch von ca 95 % Deutschland Ca 70 % Wir sind privatverkäufer, Sammler von Spielzeug und es ging echt vorher super. Was ebay macht, ist ein verbrechen

Zeit für Sammelklage?

Beitrag von Heike
28.12.2022, 14:57 Uhr

Ich hatte bereits am 11.02.22 einen Beitrag geschrieben.

Mein Status hat sich nicht verändert. Ebay behält seit nunmehr mehr als einem Jahr meine mir zustehenden Verkaufserlöse ein und verweigert zudem die Löschung meines Kontos, weil dieses nicht ausgeglichen ist (weil Ebay nicht auszahlt).

In diesem zurück liegenden Jahr hatte ich Kontakt mit der Bafin und dem Datenschutz in Brandenburg aufgenommen.

Der von Ebay beauftragte Zahlungsdienstleister sitzt in Luxemburg, grundsätzlich gibt es wenig Möglichkeiten, gegen die Vorgehensweise vorzugehen. Einzig der Datenschutz arbeitet meines Wissens daran, dass der Zahlungsdienstleister eine Verifizierung per Post-Ident-Verfahren ermöglicht, damit nicht – wie eingefordert – Personlausweiskopien auf amerikanische Server geladen werden müssen, wie es Ebay derzeit beansprucht.

Ein weiteres Problem ist, dass es bei dem einzelnen Betroffene um geringfügige Beträge geht, sodass das Hinzuziehen eines Anwalts unverhältnismäßig ist. Es wird kaum jemand als David gegen Goliath antreten wollen.

Soweit es meinen persönlichen Fall betrifft, halte ich es für juristisch nicht haltbar, dass Ebay ohne »Vorwarnung« meine Auszahlungen zurückgehalten hat, die Einschränkung des Kontos allerdings erst nach 3-monatiger Frist und zahlreichen Hinweisen erfolgte.

Betrachtet man allein hier die Beiträge, kann man sich vorstellen, dass Ebay solche kleinen Beträge im 6- oder gar 7-stelligen Bereich einbehält.

Es wäre also sinnvoll, die Interessen aller von Ebay »Geprellten« zusammenzubringen.

Mich wundern Anwälte und Verbraucherzentralen

Beitrag von Helge Valk
28.12.2022, 09:29 Uhr

Also ich kann mich den meisten Kommentaren anschließen, allerdings würde ich das Geschäftsgebaren von Ebay gern mal mit juristischen Begriffen umschrieben sehen. Ist es nicht nötigend, wenn Ebay seine Marktmonopol mit 11 % Verkaufsprovision missbraucht und dafür lediglich Software anbietet?

Dass mit dem telefonischen Ebay-Kundenservice ist doch nen schlechter Witz, nicht wahr? Wie man so dreist und gierig sein kann und warum sich niemand bisher erfolgreich dagegen zu wehren vermag, wundert mich schon. Erst der Paypal-Zwang, nun auch noch Zinsgewinne an fremden Geld, von über Tagen und Wochen einbehaltenem Kaufpreisen... Für mich ist deren Geschäftsverhalten ganz klar nötigender Wucher (§ 240 StGB, § 138 BGB) und die ist hierzulande eigentlich strafbewährt. Einfach unverschämt! Gibt es hierzulande keine Staatsanwälte mehr oder was? Muß für solche Digitalfirmen vielleicht das Wirtschaftsstrafgesetz mal klar genug angepasst werden? Ich glaube ja!

§ 240/1 StGB, Zitat: "Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

neues Geschäftskonzelpt

Beitrag von Wolfgang Köhler
21.12.2022, 22:47 Uhr

einmal habe ich auf "sofort Kaufen" bei ebay getippt. Kein Geld, keine Nachricht, auch der Käufer der überwiesen hat bekam auf wiederholte Anfrage keine Antwort auch nicht nach 12 Tagen!! unverschämt. NIE MEHR WIEDER! Das ist einfach nur billige unverschämte Abzocke!!!

Geschäftsführer

Beitrag von Anton Bart
29.11.2022, 20:03 Uhr

Ich handle bei eBay seit 1999 und zwar als gewerblicher Handler. Ca. seit Mitte Oktober 2022 behält die eBay alle Zahlungen für meine Waren, deren Wert über EUR 300,- liegt und zahlt diese Beträge mit wochenlager Verzögerung nach mehreren Telefonaten mit eBay-Serviceteam aus. Die kleineren Beträge werden regelmäßig ausbezahlt. Momentan hat eBay.de ca. 4000,- EURO aus meinem Erlöss für verkaufe Ware einbehalten und zwar seit über 2 Wochen. Ich habe keine Anfragen wegen den nicht gelieferten Waren. Keine Streitfälle. Ich habe 100% positive Bewertugen. Die eBay einbehält manche Zahlungen für die Waren, die nicht nur bei den Käufern angekommen sind, sondern für die ich bereits die positive Bewertungen von den Käufern bekommen habe... Irgendwie ist es nicht zu fassen.

Beschwerde

Beitrag von Maik Przechomski
25.11.2022, 10:09 Uhr

Habe Ware zurückgeschickt wie mit dem Kunden Schuppkarrenprofi 24 vereinbart. Geld wurde mir nicht gutgeschrieben.

SchufaAbfrage Kontoeunsicht

Beitrag von L.Kae
07.11.2022, 09:25 Uhr

Hallo, auch ich schließe mich nun an und verlasse eBay nach über 20 Jahren. Seit 04.2002 Mitglied gewesen. Warum? Die neue Zahlungsabwicklung.Starte den Prozess für die neue Zahlungsabwicklung, breche ihn ab. Warum? Die wollen Kontoeinsicht!?! On top erhalte ich trotz Abruch kurze Zeit später durch meine Schufa den Hinweis einer Schufa Abfrage von eBay!! Sorry,so viel zum Datenschutz. Ich darf in keiner Abwesenheitsmail schreiben, dass ein Kollege bis dann krank oder im Urlaub ist,nicht mal intern.Nur:"wieder erreichbar ab" aber die machen da einen Staatsakt draus, als ob ich beim roten Rathaus arbeiten möchte. Konto heute gekündigt. Irgendwo hört der Spaß auf. VG und allen trotzdem eine schöne Zeit

Ohne die Chance auf Widerspruch wurde mein Konto dauerhaft gesperrt

Beitrag von M.Illoinen
10.10.2022, 17:39 Uhr

Seit April 2022 habe ich Guthaben von über 500 Euro bei Ebay, welches bis heute nicht ausgezahlt wurde. Nach gestrigem Telefonat, teilte man mir mit es könne bis zu einem Jahr dauern, bis das Geld frei gegeben wird. Wie ist das möglich? Da hat sich irgend jemand im Netz geärgert, dass er einen Artikel nicht bekommen hat, und erfindet Geschichten, ohne zu erfahren was, wurde von einem Tag mein Konto gesperrt?

eBay sperrt Konto "vorübergehend" und weigert sich Zahlung auszuzahlen, verlangt für Überprüfung Einkaufsrechnungen - Datenschutz??

Beitrag von xpol
04.10.2022, 14:12 Uhr

Trotz jahrzehntelanger Mitgliedschaft als Händler werden mir jetzt von eine vierstellige Summe von Ebay einbehalten währen Ebay eine Kontoüberprüfung durchführt. Info ist den meisten Händler bekannt: "Wir haben Ihr eBay-Konto vorübergehend eingeschränkt, da wir Aktivitäten bemerkt haben, die nach unserer Einschätzung ein Risiko für unsere Community darstellen " Ich kann in dieser ganzen Zeit nichts mehr verkaufen, bekomme das von Kunden bezahlte Geld nicht ausbezahlt und das schlimme ist, die Ungewissheit wie lange das die unfreundlichen Service-Mitarbeiter in die Länge ziehen. Überprüfung sollte ja fünf Tage dauern wurde jetzt nach zwei Wochen immer noch nicht durchgeführt. Dabei musste ich unter persönliche Dokumente auch ALLE Einkaufsrechnungen vorlegen, was für mich mit einem Eingriff in die Privatsphäre und in die Freiheit des wirtschaftlichen Handelns gleich ist. Nackt ausgezogen ist eBay nicht gut genug, danach wir noch von eBay mit den Kunden noch gespielt – je nach Lust und Laune. Wer da entscheidet, wie lange es dauert ist fraglich. Ob es die unfreundlichen, rachesüchtigen Service-Mitarbeiter sind, die Vorgesetzten oder einfach die eBay-Regeln. Genauso weiß man nicht wo die Daten überall benutzt werden. Da man eBay als eine Firma die wirtschaftlichen Ziele verfolgt schätzt, fragt man sich daher was mit den Daten passiert wenn eBay freiwillig bereit ist so lange auf die bemerkenswerten Verkaufsgebühren zu verzichten. Im besten Fall hofft man, dass da richtige „Schlamper-Mitarbeiter“ unterwegs sind, die keine Lust zu arbeiten haben. So wäre das eBay-Verhalten einfacher zu verstehen. Damit sehe ich mich, wie andere Händler, bei eBay nicht mehr sicher aufgehoben und fühle mich von Online-Portal voll ausgenutzt und im Stich gelassen. Gute Chancen für Google-Shop und Co. Sollte es eine Sammelklage diesbezüglich gegen Ebay geben, bitte ich um Kontaktaufnahme. Schöne Grüße

eBay weigert sich Zahlung auszuzahlen, erst nach 30 Tagen

Beitrag von Superheld
24.09.2022, 22:20 Uhr

Wir verkaufen bei eBay. Verkaufen schon gut, aber die neue Zahlungsabwicklung gefährdet die Stabilität unserer Firma. 30 Tage später sollen die Zahlungen ausbezahlt werden.

Trotz mehrfacher Email-Verkehre und pampige Mitarbeiter haben wir nun ein gerichtliches Verfahren gegen Ebay auferlegt. Einige Anbieter wechseln bereits zu Amazon.

Das sollte man sich überdenken.

Zahlung von über 10000€ von EBAY seit 2 Monaten zurückgehalten trotz positiver Bewertungen der Käufer

Beitrag von rozsde9
19.09.2022, 12:48 Uhr

Zahlung von über 10000€ von EBAY seit 2 Monaten zurückgehalten trotz positiver Bewertungen der Käufer

ebay entfernt berechtigte und ehrliche negative Bewertungen

Beitrag von doc.quality
15.09.2022, 13:57 Uhr

Das ganze geschieht natürlich auch noch heimlich ohne den Käufer darüber zu informieren. Genau genommen eigentlich Urkundenfälschung. Besondere Länder haben dabei auch noch eine bevorzugte Behandlung. Es können somit sorglos kriminelle Geschäfte aus dem Ausland getätigt werden. Daher werde ich jetzt ebay den Geldhahn zudrehen und dort nicht mehr einkaufen. Alle Geschäfte werden zukünftig direkt abgewickelt. Da ebay die Menschen zu den neuen Zahlungsabwicklungen zwingen will, haben sie sich auf der Verkäuferseite zumindest bei den privaten Anbietern selbst den Geldhahn abgedreht. Zurück zur Vernunft ! Rettet das Bargeld ! Kauft bei den ebay Anbietern direkt ein und nicht über ebay.

Herr

Beitrag von Im Namen der Vernunft
08.09.2022, 22:28 Uhr

Ebay verbietet die legale Zahlungsmethode IBAN. Das ist doch rechtlich unzulässig...

Einbehaltene Zahlung ohne Grund

Beitrag von Thomas Koch
06.09.2022, 14:56 Uhr

Seit vielen Jahren verkaufe ich über Ebay weltweit. Seit 19 Jahren bin ich angemeldet. Meine Bewertungen 100%. Ich habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen, habe immer am selben Tag versendet. Die neue Zahlungsabwicklung hat leider weniger Privatverkäufer gebracht, und somit auch weniger Nachfrage nach meinem Produkt, das ist sehr schade, weiter hatte ich aber kein Problem damit, das ich direkt von Ebay mein Geld erhalten habe, nach 2 Tagen.

Heute aber, wurde eine Zahlung aus Indonesien völlig ohne Grund einbehalten. Erst wenn der Kunde die Ware erhalten hat, zufrieden ist, und 3 weitere Tage vergangen sind, erhalte ich mein Geld. Also ca in 7 Wochen. Ebay hat das Geld vom Kunden sofort erhalten, also warum ich nicht ? Nach einem längeren Telefonat, sagte mir eine Mitarbeiterin, das dieser Einbehalt keinen Grund hat, per Zufallsprinzip ist jeder Händler mal dran, das ist halt so .... Bitte was ? Und das ist bereits die Aussage der Vorgesetzten des Telefonmitarbeiters. Es gibt wirklich nichts das ich mir vorwerfen kann, immer sind meine Kunden zufrieden, und dann das. Den Sinn verstehe ich nicht, warum Ebay einen langjährigen Verkäufer so behandelt. Uch habe ich bereits mehrfach zu vergleichbaren Preisen nach Indonesien und in andere Länder verkauft, alles wie immer. Wirklich schade, das es keine Alternative für mein Auslandsgeschäft gibt, andere Plattformen haben leider nicht diese Möglichkeiten wie Ebay, sehr schade, also hoffe ich auf mein Geld, und mache weiter...

Warum nicht Hood?

Beitrag von Die Waldfee
04.09.2022, 14:59 Uhr

Bei aller berechtigten Empörung über die unlauteren Machenschaften von Ebay ist mir rätselhaft, warum Hood einfach keinen Aufwind erlebt. Die Plattform hat viel nachgebessert und ist trotzdem sehr günstig mit Gebühren. Aber es läuft einfach - NICHTS! Ich kann das nicht verstehen ... Die Artikel werden zwar angeschaut, aber trotz günstigen Preisen nicht gekauft. So ist es jedenfalls bei mir. Irgendwann verliert man dann die Lust für die ganze Mühe, etwas ansprechend zu präsentieren. :-((

Gebt der Ebay-Datenkrake keine Chance

Beitrag von Erika Radtke
03.09.2022, 15:47 Uhr

Es sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, daß Ebay volle Konteneinsicht in Bankkonten von Verkäufern einfordert. Verkäufer machen sich auf Ebay richtig nackig. Was mit diesen Daten geschieht ? Wer weiß das schon ? Wenn man dann noch bedenkt, daß Ebay teuer ist und gleichzeitig Ebay's Auszahlungsmoral an die Verkäufer je nach Lust und Laune steigt oder sinkt, dann frage ich mich, warum überhaupt noch jemand auf Ebay verkauft. Man kann davon ausgehen, daß ebenso alle verfügbaren Daten des Käufers irgendwo landen. Also sollte auch jeder Käufer bedenken, ob er dieses Daten-Kraken-System mit seinem Geld wirklich unterstützen möchte - abgesehen davon, daß andere Plattformen mittlerweile zumeist günstiger sind.

Zahlungsabwicklung

Beitrag von Tom Thompson
01.09.2022, 12:30 Uhr

Tatsächlich den Bodenlosen Zusatz des Hinweises der "Trustly Grup AB" vergessen:

Hinweis:

"Trustly Group AB kann durch diese Zustimmung ohne Ihr aktives Mitwirken bis zum Ablauf der oben genannten Gültigkeit bis zu viermal am Tag auf Ihre Kontodaten zugreifen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit über das Commerzbank Online Banking Portal oder Ihren Drittanbieter aktiv widerrufen."

Ist doch nicht rechtens!

Zahlungsabwicklung

Beitrag von Tom Thompson
01.09.2022, 12:25 Uhr

Tätigt man den Zugang, verlangt die "Trustly Group AB" auch noch KONTEN-EINSICHT. So muss man, per TAN, bestätigen, dass die o.g. Bankgruppe erweiterten Bankkonto-Zugang gewährt wird:

"Kontenübersicht", "Salden", sowie "Umsätze inkl. Verwendungszweck".

Da fragt man sich, was ist mit dem Deutschen Datenschutzgesetz passiert -über Nacht gestrichen?

angekündigte Ebayauszahlungen verschwinden über Wochen

Beitrag von Privater Ebayverkäufer
31.08.2022, 15:36 Uhr

Zum Thema " Neue Zahlungsabwicklung" erleben wir Merkwürdiges bei Ebay. Ich bin seit 22 Jahren Ebay Mitglied und war früher auch gewerblich als Power Seller aktiv. Jetzt verkaufen wir ab un dzu privat und zu Beginn der neunen Zahlungsabwicklung bekamen wir das Geld nach 2 Tagen auf das Konto. Seit Anfang August gibt es zwar noch Auszahlungsankündigungen jedoch die Zahlung bleibt wochenlang aus. Der Ebay-Kundendienst beteuert immer wieder es sei alles in Ordnung und man solle sich an die eigene Bank wenden. Bei telefonischen Gesprächen erfährt man am Rande dass offensichtlich immer mal was nicht ankommt. Die Sparkasse lehnt es natürlich schlichtweg ab nach einer Zahlung zu suchen noch dazu ohne jeglichen Überweisungsnachweis. Jetzt passiert mit das bereits zum zweiten mal und ich frage mich wie zuverlässig ist Ebay als Treuhänder der Kundengelder? Wenn ich richtig orientiert bin, gilt doch die Zahlung des Schulners erst als geleistet wenn der Betrag dem Konto gutgeschrieben wurde?

Unsägliche Bedingungen

Beitrag von Nutzer1999
20.08.2022, 17:46 Uhr

Um die Jahrtausendwende hatte ich als Privatverkäufer derart viel auf ebay verkauft, dass ich heutzutage Probleme rechtlicher Art bekäme. Dann wurden mir die Gebühren zu hoch und ich habe das Verkaufen sein lassen. Heute wollte ich es noch einmal versuchen, musste den Verkauf aber abbrechen. Mein hinterlegtes Paypal Konto wurde ignoriert, stattdessen sollte ich eine mir unbekannte Firma namens Trustly verwenden. Und diese verlangte Zugriff auf mein Bankkonto, um den Kontostand in Erfahrung zu bringen. Gehts noch? Sowas akzeptiere ich nicht! Also kurz in einem Bewertungsportal nachgesehen und sowohl Trustly als auch ebay kommen da nicht gut weg. Hauptgrund ist die Zahlungsabwicklung. Nein, da kann ich nicht verkaufen, niemals mehr. Mag sein, dass dies neue ebay -Richtlinien sind, meine persönlichen Richtlinien sind andere.

Sie ist wohl endgültig vorbei ...

Beitrag von Nadja Hofmann
10.08.2022, 15:07 Uhr

... die Zeit, in der eBay eine faire Online-Plattform für alle Beteiligten war.

Nach über 20 Jahren, fast 1000 ausschließlich positiven Bewertungen habe ich die Nase von dem Verein jetzt wirklich voll. Monopolisten sind halt, wie sie sind. Hier regelt der Markt schon länger gar nichts mehr. Es hilft nur noch der BOYKOTT und Trustpilot. Die eBay Werbung in den Medien steht im maximalen Kontrast zum wirklichen Gebaren, aber was kann man von einer amerikanischen Heuschrecken-AG schon erwarten.

3 ... 2 ... 1 ... NICHTS!

Folgende Ärgernisse fallen mir da spontan ein:

- 11% und mehr Provision für den miesesten Kundenservice der Welt.

- Jede Kontaktaufnahme bei "Unregelmäßigkeiten" ist so aufwendig, dass man bei kleinen Beträgen irgendwann einfach entnervt aufgibt. - Sinnfrei zusammen geklickte Textbausteine als Antwort auf E-Mails. - Unverschämte und von jeglicher Entscheidungskompetenz befreite Mitarbeiter.

- Aufgeblasene AGB, denen man stillschweigend per eBay-Nutzung zustimmt.

- Man muss die Ware mittlerweile verschicken bevor man das Geld dafür hat.

- Verkaufserlöse werden willkürlich eingefroren oder auch gar nicht ausbezahlt wenn ... - ... man nicht kuscht, z.B. seinen Ausweis nicht ungeschwärzt übermittelt. (Über 200€ für verkaufte gebrauchte Kleider bekomme ich aktuell einfach nicht ausbezahlt!) - Kündigen darf ich auch nicht, da meine Identität ohne übermittelten Ausweis ungeklärt sei. Dabei weiss eBay seit Jahrzehnten wo ich wohne und arbeite, was ich bestelle und von welchem Konto die eBay Gebühren eingezogen werden - dafür reicht meine Identität seltsamerweise immer aus!

Nachdem eBay im Jahre 2014 über 145 Millionen Kundendatensätze sich haben klauen lassen, verschiebt man die Problematik auf den Kunden. 2FA und ständig Captcha bzw. erneute Passworteingabe nerven gewaltig. Aber ich bin ja selbst schuld - warum benutze ich auch Werbeblocker und andere Schutzprogramme gegen den Dauerdiebstahl meiner Daten im Netz.

- So sind für die Nutzung von eBay auch VPN und Tor Zugriff nicht erlaubt, Trackingcockies zwingend vorausgesetzt.

Hat man es mal geschafft, gibt es BUGS ohne Ende. Ständig wird irgend was an der Software verschlimmbessert - ganz selten Sachen ohne Kollateralschaden bereinigt. Von der fehlenden Übersichtlichkeit und der Platzverschwendung auf ordentlichen Bildschirmen will ich erst gar nicht anfangen.

Auch die Artikel-Suchmaschine ist darauf hin manipuliert, dass meist Sachen angezeigt werden, die eBay möchte, und nicht der Kunde. Die Suchanfragen spucken einfach zu viel Schrott aus, die angezeigten Waren enthalten z.T. noch nicht mal die Suchbegriffe (Das ist Fuzzylogic ab-absurdum geführt!) und sind mit massig gekauften Produktpositionierung und Werbung umrahmt.

Dann oft hunderte von identischen Produkten des gleichen Anbieters, welche sich nur selten per Ein- und Ausschlusskriterien auf die gesuchten Produkte reduzieren lassen. Das war früher mal anders - heute ist es fast egal was man eingibt, das Ergebnis entspricht nur noch teilweise dem gesuchten Artikel, besonders wenn es sich um Nichtmainstream-Artikel handelt. Extrem nervend sind auch die z.T. hunderte "passt auch für xxx" Ergebnisse - meist passt da gar nichts!

1,2 Sterne im Schnitt gehen eigentlich fast nicht mehr schlechter! Dennoch ist ein Stern noch zu viel!

Rentner

Beitrag von Friedrich Otto
06.08.2022, 10:46 Uhr

Hallo zusammen, ich war über einige Jahre Mitglied in diesem ebay Club. Dann mal ausgesetzt, hatte gesundheitliche Probleme. Wollte dann wieder teilnehmen, aber die neuen Bedingeungen sind nicht meins. Also habe ich gekündigt. Die ganze Prozedur war ermüdent, umständlich und nicht zielführend. Ich bin heute trotz Kündigung immer noch angemeldet???? Nur frage ich mich, wenn es anderen auch so geht, gekündigt aber immer noch unter dem ebay Namen erreichbar, wieviel Abgemeldete Ebay Nutzer gibt es dann? Werden die abgemeldeten Nutzer weitergeführt, tätigen aber keine Verkäufe oder Käufe werden nur geführt dann sind die Mitglieder wohl Gespenster? Vielleicht kann sich über diese Plattform mal jemand melden der auch gekündigt hat, sein ebay Profil aber weiter zu sehen ist.

Ebay schwächt sich selbst

Beitrag von Teures Ebay
05.08.2022, 03:00 Uhr

Noch kann Ebay durch höhere Gebühren und höhere Werbeeinnhamen die Tendenz überdecken, daß Ebay massenhaft Käufer und Verkäufer verliert. Käufer von über 180 Millionen (2019) auf aktuell deutlich unter 140 Millionen weltweit. Auch konnte Ebay durch die Pandemie nicht so profitieren wie die Konkurrenz. Die eBay-Aktie fällt tendenziell seit Jahren. Und wenn Werbepartner mitbekommen, daß Ebay immer weniger Traffic generiert, dann wird es auch hier problematisch werden. Schade, daß es keine gesonderte Zahlen zu Ebay.de gibt...hier dürfte Ebay durch Abwandern der vielen privaten Käufer und Verkäufer noch schlechter dastehen...

Nun es wird weniger....

Beitrag von Tommy
04.08.2022, 09:42 Uhr

Neue Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres sind veröffentlicht worden wieder 9 Millionen Käufer weniger... Warum wohl weil es sich nicht lohnt in dem Laden was zu verkaufen oder kaufen. Ebay war früher viel besser nun durch die Zwangsabwicklung nichts mehr los. kaum noch Privatverkäufer alles nur noch Händler....Geh zu Amazon nun und ist besser, aber da leider kein Privat marktplatz somit kann man sein gerümpel wegwerfen .....

@ Thorsten

Beitrag von Die Waldfee
24.07.2022, 21:13 Uhr

Kommt drauf an, bei wem man etwas kaufen will. Ich hatte vor ca. 1/2 Jahre Ebay umgangen mit dem Impressum des Anbieters. Kurzer Mailkontakt direkt und wir waren uns schnell einig. Glück gehabt! Muss man probieren, ob der Verkäufer mitmacht. Bei Privatverkäufern wird es etwas umständlich, aber ich denke, man kann etwas "versteckt formuliert" eine Emailadresse angeben. Muss man halt etwas kreativ sein, damit es die Ebay-Erkennungssoftware nicht erkennt. ;-) Auf jeden Fall nicht gleich auf "kaufen" klicken, sondern erst fragen.

Undurchsichtige Drittanbieter

Beitrag von Thorsten
19.07.2022, 23:31 Uhr

Es gibt keine Chance mehr, einen Artikel direkt beim Verkäufer zu erwerben. Immer ist ein Drittanbieter (PayPal, eine Kreditkartengesellschaft oder noch schlimmer: Klarna) zwischengeschaltet. Erst nach dem Kauf erfährt man, dass man seine zahlungsdaten über Klarna versenden muss. Was soll der ganze Datenschutz wenn so ein perverser Zwang von einem IT-Giganten- von vorne bis hinten verarscht? Da hat die Politik, die uns permanent mit irgendwelchen Cookies Buttons und datenschutzpflichtserklärungen belästigt den Schuss nicht gehört.

Auch die Dinos hat es irgendwann erwischt.....

Beitrag von Wondratschek
11.07.2022, 15:37 Uhr

In den 80ern gab es einen neuen Trend hier in der Region: Ein Kleinanzeigenblatt mit schließlich fast 25.000 Anzeigen pro Woche. Damals der Platzhirsch, Goldgrube schlechthin und ein Untergang nahezu undenkbar. Heute: Pleite! Ich habe heute mein Konto bei Ebay - als Konsequenz der Bezahlpolitik - nach über 20 Jahren gekündigt. Selbst das ging nicht so einfach ohne Blockaden von Ebay.....angeblich noch (tatsächlich nicht existierende Abonnements vorhanden). Jetzt bin ich aber endgültig raus....yeah!!!!! Und selbst wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.....ich hoffe ich habe zum Beginn von Veränderungen beigetragen.

Wehren gegen Ebay-Methoden – David gegen Goliath?

Beitrag von H.
08.07.2022, 12:49 Uhr

Ich hatte hier bereits zu der Zahlungsabwicklung, der Forderung einer Personalausweiskopie und den damit verbundenen, rigiden Methoden, kommentiert.

Ich habe seit geraumer Zeit den Kampf aufgenommen – der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu dem von Ebay »kassierten«, d. h. einbehaltenen, enteigneten oder was auch immer Betrag von insgesamt ca. 200,-- Euro in meinem Fall. Ich möchte aber auch mein Konto löschen, und das wird von Ebay verwehrt (siehe unten).

Es ist vielmehr der Kampf gegen eine solche Willkür. Und, weil ich andere daran teilhaben lassen, bzw. ermutigen möchte, sich ebenfalls zu wehren, kommentiere ich hier.

Wenn man sich die EU-Richtlinien ansieht (und das ist für Laien anspruchsvoll...), so sehe ich, dass Ebay die Grenzen der Rahmenbedingungen aus meiner Sicht überschreitet.

Ich habe mich an den Datenschutz (in dem Fall in Brandenburg) gewandt und bin auf sehr viel Unterstützung gestoßen. Es scheint da auch einiges in Arbeit und auf einem guten Weg zu sein.

Aktuell habe ich mich nach einigem Hin und Her nun an die Aufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg gewandt und bin gespannt, was dabei herauskommt.

EBay Zahlungsabwicklung

Beitrag von Anabela da Silva
03.07.2022, 07:30 Uhr

Hallo ich habe eine Frage wie bekomme ich mein Geld wieder, da ich für den Artikel überwiesen habe und bei eBay wurde angezeigt dass es Zahlungsart nicht geht verstehe das nicht bitte hilf mir habe aber schon seperat die Verkäufer kontaktiert

Mr.

Beitrag von Michael Schwab
30.06.2022, 23:06 Uhr

Ich bin seit 20 Jahre dabei . Ebay war immer sehr abenteuerlich . Ich halte von diesen Methoden die Ebay am Tag legt garnichts. Ich habe Waren verkauft und Ebay behält die Zahlungen an mich so lange ein ,bis ich denen meine Identität nachgewiesen habe. Habe ich damals bei der Anmeldung bereits getan und meine Person hat sich nicht geändert. Das was die machen ist strafbar,denn ich sende die Waren an die Käufer nicht los,bevor ich mein Geld bekommen habe. Ebay ist der letzte Drecksladen geworen .Im übrigen läuft da sowieso nichts mehr. Die wollen genau so gut sein wie Amazon.Werden die nie ! Ich kaufe nur noch da . Und Amazon benötigt komischer Weise nicht meinen Ausweis .

Ebay verlangt Personalausweiskopie

Beitrag von H.
27.06.2022, 19:04 Uhr

Ich erlebe seit Herbst letzten Jahres das, was von mehreren hier beschrieben wurde.

Nach 20 Jahren seriösem Ebay-Handel mit 100 % positiven Bewertungen hatte Ebay das Geld meiner letzten Verkäufe einbehalten und von mir das Hochladen einer Personalausweis-Kopie eingefordert.

Ich habe mich bis heute geweigert und werde das auch weiterhin tun, weil es Identitätsdiebstahl begünstigt. Der Personalausweis wird auf amerikanische Server geladen, das Dienstleistungsunternehmen für die Zahlungsabwicklung ist sozusagen ein Subunternehmen, was rein äußerlich natürlich strengen Datenschutzrichtlinien unterliegt. Aber die eigene Ausweiskopie auf amerikanischen Servern zu wissen, wie auch nicht zu wissen, wer den Ausweis einsieht und bearbeitet, ist schlichtweg riskant.

Es ist allerdings in der Tat so, dass man keine Chance dagegen hat.

Ich habe über zahlreiche E-Mails und Telefonate mit Ebay kommuniziert, einen Rechtsanwalt bemüht und Kontakt mit Bafin und dem brandenburgischen Datenschutz (deutscher Ebay-Standort ist in Kleinmachnow) aufgenommen.

Ebay behält also seit einem Dreivierteljahr mein Geld ein.

Etwas fragwürdig ist, dass die Einschränkung meines Kontos, also die Möglichkeit, Artikel einzustellen, 3 Monate im Vorfeld angekündigt wurde, der Einbehalt meines Geldes allerdings gar nicht.

Da ich seitdem nicht mehr bei Ebay handele, habe ich um Löschung meines Kontos gebeten. Dieses wurde abgelehnt, weil mein Konto nicht ausgeglichen ist – und das, weil Ebay mein mir zustehendes Geld nicht auszahlt. Klingt völlig absurd, ist aber so.

Im Rahmen eines längeren Telefonates mit einem Ebay-Mitarbeiter ging es um die Frage des Einbehaltes im Detail. Ebay behält das Geld den Vorschriften zu Geldwäsche- und Terrorbekämpfung entsprechend ein, darf es selbstverständlich aber nicht vewerten. Die Frage, wann die Verjährung eintritt, konnte mir der Mitarbeiter leider nicht beantworten – ergo bin ich gespannt, ob ich es noch zu Lebzeiten bekomme.

Nichts mehr los bei eBay

Beitrag von Frank
25.06.2022, 14:54 Uhr

Mittlerweile ist bei eBay im privaten Sammlerbereich absolut nichts mehr los.

Ich kaufe seit 20 Jahren in meinem Sammelgebiet auf eBay und bis zur Zahlunsumstellung war es kein Problem die gesuchten Stücke aufzutreiben. Aus Prinzip kaufe ich nur bei Privatpersonen - Händler und Wiederverkäufer interessieren mich aufgrund der aufgerufenen Phantasiepreise absolut nicht.

Nun werden die von privaten Verkäufern angebotenen Artikel immer weniger, eBay ist weitgehend uninteressant geworden. Ab und zu schaue ich nochmal rein, meist vergeblich. Früher habe ich für meine Sammelleidenschaft bis 2000,- Euro im Jahr bei eBay ausgegeben, heute sind es vielleicht noch 100,- Euro wenn es hochkommt.

Weg von Ebay

Beitrag von Klaus M.
13.06.2022, 23:21 Uhr

Ich habe nach 20 Jahren Ebay nun auch verlassen. Die Zahlungsmodalitäten sind mir zu willkürlich und zu teuer geworden. Kaufen tue ich auch lieber auf anderen Plattformen, da die Artikel auf Ebay, die ich suche von China-Waren, die mich nicht interessieren verdrängt wurden. Schnäppchen sind nur noch sehr selten möglich und Auktionen sind verschwunden. Ebay ist langweilig und uninteressant geworden. Schade.

alles völlig entspannt

Beitrag von Schuh
13.06.2022, 16:29 Uhr

ich bin seit über 20 Jahren bei ebay als Verkäufer aktiv und habe ca. 1/4 Million Artikel in dieser Zeit verkauft. Inzwischen ist aus dem "Hobby" ein Beruf geworden. Im Hinblick auf die neue Zahlungsabwicklung bei ebay war ich auch erst skeptisch, inzwischen bin ich allerdings sehr zufrieden damit. Die Zahlungen erfolgen zuverlässig und korrekt. Die Gebühren sind auch nicht höher als die Summe aus den früheren (bisherigen) ebay-Gebühren plus die "damals" anfallenden Paypal-Gebühren. Den nervigen Paypal-Verein bin ich endlich los und kann die vielen negativen Eindrücke hier wirklich nicht teilen. Andere Marktplätze verlangen (gerechtfertigterweise) auch Geld für die Nutzung ihrer Plattformen und zwar teilweise deutlich mehr, obwohl dort das kaufende Publikum deutlich kleiner ist.

Frist für Auszahlungen des Kaufbetrages/ ebay

Beitrag von Frank Hermann
09.06.2022, 13:47 Uhr

Gibt es eigentlich eine gesetzliche Regelung für die Auszahlung von Käuferzahlungen bei Kommissionsgeschäften, wie sie ebay z.b. anbietet?

Weg von ebay nach 20 Jahren und über 2200 positiven Bewertungen - ebay Konto gekündigt und auf zur Konkurrenz !!!

Beitrag von s.b. aus m.
28.05.2022, 20:38 Uhr

Nachdem mir ebay die Auszahlung meiner Verkaufserlöse verweigert, weil ich mich nicht mit einer "ungeschwärzten" Ausweiskopie identifizieren lassen will, werde ich auch keine Waren verschicken, bevor nicht das Geld auf meinem Konto ist. Mal schauen, was die Käufer dazu sagen... Übrigens: (personalausweisportal.de = Bundesinnenministerium schreibt dazu: "... Ausweisdaten, die nicht zur Identifizierung benötigt werden, können und sollen auf der Kopie von der Ausweisinhaberin oder von dem Ausweisinhaber geschwärzt werden. Das gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer sowie für die Dokumentennummer, sofern nicht gesetzliche Regelungen diese Angaben erfordern, zum Beispiel das Geldwäschegesetz.

Ausweisinhaberinnen und Ausweisinhaber sind auf die Möglichkeit und Notwendigkeit der Schwärzung hinzuweisen.

Bitte achten Sie auch selbst darauf, dass diese Voraussetzungen erfüllt werden, wenn Sie eine Kopie Ihres Ausweises erstellen und jemandem aushändigen oder Ihren Ausweis für die Anfertigung einer Kopie aus der Hand geben! ..." NOCH FRAGEN ??? Ebay lügt.

Ist das überhaupt legal?

Beitrag von Peter Hansen
26.05.2022, 23:46 Uhr

Ich bin seit über 17 Jahren bei Ebay und trotzdem hält Ebay mein Geld jetzt schon seit fast 30 Tagen zurück, ist das überhaupt noch legal? Ich habe ein paar Pakete ohne Trackingnummer verschickt da dies billiger ist, denn mit Trackingnummer ist der Versand fast doppelt so hoch und das lohnt sich nicht bei Artikeln die unter 20 Euro sich einfach nicht lohnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das was Ebay da betreibt legal ist. Gibt es nicht was man dagegen tun kann?

Nötigungen illegale Vollmachten Geldzurückhaltung etc.

Beitrag von Jörg M. München-Sendling
24.05.2022, 13:37 Uhr

und Vieles mehr sind nicht (mehr) akzeptabel. Als die nun schon wieder (!) eine Ausweiskopie ( vollständig, ohne geschwärzte Sicherheitsstellen) haben wollten, obwohl meine Idendität seit fast 25 Jahren durchaus geklärt sein dürfte, wurde ich mißtrauisch. Recherchen haben ergeben dass das sogar verboten ist, weil dann kopierte Ausweise mit allen Daten oft im darknet verschwinden und dort 5 stellig angeboten werden. Selbst wenn die das nicht machen und einfach nur blöd sein sollten, landet dieser Scan auf diesen bereits zigfach gehackten Schrottservern, also nur eine Frage der zeit. Dann dieses Zurückhalten von MEINEM Geld, also der Teil, für den ich MEIN Eigentum verkauft habe, mir also rechtlich zusteht. Die Provision ist außerdem der hammer. Es wundert mich dass das noch so viele mitmachen. Das böse Erwachen wird kommen- spätestens wenn jemand die Daten gekauft/geklaut hat, die Ebay unrechtmäßigerweise abgenötigt hat. ( Augenfarbe, Geb.datum, Kontrollnummer, Geburtsort etc. ) Es gibt seriösere Idenditätsprüfungen (Postident, VideoChat etc.) da muß man nicht illegal seinen (neuen!) Ausweis versenden. ( IST sogar verboten !!!)

Herr

Beitrag von DMvF
23.05.2022, 13:32 Uhr

Nie wieder Ebay. Punkt 1 . Umgerechnet 12 % für das Bereitstellen einer Website? Wucher. Punkt 2. Ebay zahlt mein Geld nicht aus, obwohl der Käufer den Verkauf positiv bewertet hat Punkt 3. Ebay streicht unrechtmässig die Zinsen für die einbehaltenen Gelder ein. Punkt 4. Käufer werden zum Betrug animiert, sie müssen nur behaupten etwas anderes bekommen zu haben und erhalten ihr Geld zurück. Mir bei einem Nagelneuem Mobilfunktelefon passiert. Man ist dieser Verbrecherbande hilflos ausgeliefert. 15 Jahre hatte ich nie Probleme, erst nachdem Ebay die Verkaufsmodalitäten aus Profitgier geändert hat, ging der Ärger los. Ich fordere alle Ebay user auf in unser aller Interesse ihr Konto bei Ebay zu löschen und eine andere Plattform zu nutzen, danke

Herr

Beitrag von Opa heinrich
18.05.2022, 14:47 Uhr

Die Gebühren machen alle Schnäppchen und vor allem den korrekten Umgang zwischen privaten Verkäufern und Käufern zunichte

Ich suche mir auch neue Jagdgründe ;-)

Beitrag von ChaoticusXL
11.05.2022, 20:51 Uhr

Egal ob als Käufer oder Verkäufer ... es gewinnt immer nur Ebay. Ich war 15 Jahr Kunde und habe in dieser Zeit als Privatkunde weit über 1200 Transaktionen durchgeführt (überwiegend Käufe). Der Käuferschutz naja ... für mich fühlt sich das an wie eine Pseudoversicherung. Tatsächlich bleibt das gesamte Risiko immer bei den Kleinen hängen. Die neue Zahlungsabwicklung ... naja ... Nachdem ich nun bereits 2 mal vom Kundendienst hängen gelassen wurde, habe ich beschlossen, dass mir das nicht noch einmal passiert. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass die deutsche Gesetzgebung Ebay nicht wirklich interessiert. Schade.

Bin auch raus...

Beitrag von Dominik Rauber
05.05.2022, 17:13 Uhr

https://www.itreseller.ch/Artikel/96101/Ende_der_Pandemie_laesst_Ebay_bluten.html

Nur nicht zugeben dass es auch an der neuen Zahlungsabwicklung liegt. Auch verrechnen manche irrsinnige Portokosten um wohl wieder etwas zu verdienen.

Ich kaufe nichts mehr über Ebay

Beitrag von Nobay no more
27.04.2022, 22:33 Uhr

Furchtbar diese amerikanischen Heuschrecken, die sich einen Dreck um deutsches Recht scheren. Wer hier kauft sollte mal in sich gehen, ob er auch so behandelt werden will, wie Ebay seine Verkäufer gängelt.

nie wieder EBay

Beitrag von Keller
23.04.2022, 09:53 Uhr

Ebay und Captcha, beide eine Katastrophe

Wer braucht denn China-Schrott ?

Beitrag von Ebay ist langweilig mit langweiligen Produkten.
21.04.2022, 20:57 Uhr

Seit die ganzen Privat-Verkäufer durch intransparente Zahlungabwicklung, Auszahlungswillkür und hohe und Strafgebühren vergrault worden sind, kann man leider kaum noch interessante Angebote finden. Ebay ist richtig langweilig geworden. Schnäppchen geht gar nicht mehr. Das Erfolgsmodell war eben ein Auktionshaus für Private und wer macht heute noch Auktionen bei Ebay ? Und wo sind die Privaten hin ? Den ganzen China-Krams, der oft nach Wochen auf dem Müll landet, sollte man eigentlich heutzutage auch nicht mehr kaufen - und wenn man schon auf die Nachhaltigkeit pfeift und zu bequem ist, den Allerwertesten mal hoch zu kriegen, dann ist Amazon zumindest einfacherer, günstiger und sicherer.

Dr.

Beitrag von Ulrich Pessara
20.04.2022, 15:58 Uhr

Die aktuellen Änderungen zu den Kontoverbindungen bei Ebay machen immer mehr Ärger - als Deutscher, der in der Schweiz lebt, habe ich die letzten 10 Jahre ohne irgendwelche Probleme alle Käufe und Verkäufe über PayPal in EURO abgewickelt und auch jeglichen Versand über DHL in D gemacht; alles einfach und ohne Währungsprobleme. Ab sofort (APR 2022) weigert sich Ebay, dies weiter zu tun und verpflichtet mich, ein Schweizer Franken Konto anzugeben - alle Verkäufe in EURO werden nun zum (schlechten) Kurs in CHF umgerechnet (Ebay verdient!) und Ebay zieht automatisch eine MWSt. von den Erlösen ab. Ich werde also, neben den bereits horrenden Verkaufsgebühren, noch zweimal "über den Tisch gezogen". Damit ist für mich klar, dass ich, als Kunde mit mehr als 20 Jahre Mitgliedschaft, mein Konto nun kündigen werde und zur Konkurrenz gehe - Ebay ist einfach zu gierig und zu problematisch geworden und es gibt wahrlich sehr attraktive Konkurrenz.

Bye Bye Ebay

Beitrag von Smiddy
19.04.2022, 16:12 Uhr

Unglaublich aber Wahr die Gebühren sind der Hammer, werde mich nach anderen Plattformen umsehen.

Linker Deal

Beitrag von Didi
19.04.2022, 15:30 Uhr

E-Bay sägt an dem Ast auf dem es sitzt. Bei einem Verkauf wurde die Verkaufssumme einbehalten und nicht an mich den Verkäufer überwiesen. Da ich nur nach Eingang der Kaufsumme auf meinem Konto versende, liess der Käufer den Kauf platzen und e-Bay die Schuld an der nicht erfolgten Transaktion hatte berechnet mir, frech wie Dreck, die Verkaufsgebühren. Als ich mich beschwerte antwortete mir der Mitarbeiter, ich solle mir mal den E-Bay-Vertrag richtig durchlesen.........

eBay ade'

Beitrag von Tom
06.04.2022, 08:32 Uhr

Kann die Ausführungen hier nur bestätigen....eBay war mal vor vielen Jahren als Börse für Privatpersonen sehr erfolgreich gestartet....hat viel Spass gemacht und man konnte wirklich "echte Schnapper" machen. Mit der aktuellen Entmündigung der Verkäufer durch Einzug der Verkaufserlöse und späterer Auszahlung verbunden mit extrem hohen Gebühren hat eBay sich entgültig das Genick gebrochen. Der Aufwand ist einfach zu nervig...man merkt schon jetzt dass private Angebote minimiert sind...und wen interessieren schon Profihändler Angebote von China Schrott die sich permanent wiederholen? Für mich ist eBay nach zig Jahren einfach nur vorbei....schade eigentlich...man fragt sich schon wer da diese wirklich unklugen Entscheidungen trifft und wird den Untergang von eBay beobachten können....

Ebay

Beitrag von Helena
22.03.2022, 00:22 Uhr

Die Bürger und Bürger..innen sollen sich schon mal an den Überwachungs E euro gewöhnen..Man kann ja klein anfangen..war lange bei Ebay aber seid dem ich nicht mehr per Überweisung zahlen darf..kaufe ich nun woanders. So gehts dann auch

Ohne

Beitrag von frank
21.03.2022, 00:57 Uhr

Auch ich bin seit 2001 eBay-Mitglied. Ich kann mich nur einigen Kommentaren nur anschließen. Unverschämte Gebühren, die relativ neu aufgebaute Seite ist unübersichtlich geworden…oder deutlich gesagt Schrott, auch der neue Kontrollwahn der Zahlungsabwicklung hindert etliche Käufer zu kaufen bzw. zu verkaufen da man keine Handlungsmöglichkeiten mehr hat, der Beitrag von Fr. Winter trifft es ganz gut. ….und ja…die Plattform ist nur noch schlecht, aber die Geldgeilheit hat noch nie Gutes hervorgebracht. Auch ich habe daher meine Käufe und Verkäufe stark eingeschränkt. Entweder eBay besinnt sich mal auf ihre Anfänge und denkt mal drüber nach wer diese Plattform zu dem gemacht hat was sie heute ist oder ich werde mich dann eben auch verabschieden. Es wird eBay nicht viel nutzen wenn ein großer Teil der alt eingesessenen Verkäufer und Käufer dieses Spiel nicht mitspielt. Aber man merkt es ja jetzt schon.

Diese Bewertungen sagen alles

Beitrag von Ebay hat seinen Ruf verspielt
17.03.2022, 19:55 Uhr

Gibt es eigentlich ein deutsches Unternehmen, das bei Trustpilot noch schlechtere Bewertungen als Ebay.de hat ?!

https://de.trustpilot.com/review/www.ebay.de

Mehr muß man zu Ebay nicht mehr sagen. Da helfen auch keine teuren Werbeoffensiven mehr.

Niemand braucht Ebay - schon gar nicht um zu Kaufen.

Beitrag von Nobay anymore
17.03.2022, 19:49 Uhr

Wem die neuen Ebay-Zahlungsmethoden mit Auszahlungswillkür, teuren doppelten Gebühren, willkürlichen Strafgebühren und undurchsichtigen AGBs - ebenso wie mir - nicht gefallen, sollte einfach die Plattform meiden. Und schon gar nichts mehr dort kaufen. Ebay hat nicht begriffen, daß die ganzen verprellten Verkäufer auch potentielle Käufer waren. Ohne die vielen privaten Verkäufer gibt es dort kaum noch interessante Angebote und viel zu viel China-Schrott. Nachhaltigkeit ? Fehlanzeige ! Und für gebrauchte Sachen ist Kleinanzeigen günstiger, für Neuware Amazon besser und sicherer. Schade - als Ebay noch ein Auktionshaus für hauptsächlich private Anbieter war, da war das eine echte Marktlücke und das Kaufen/Verkaufen hat häufig sogar Spaß gemacht und echte Schnäppchen waren immer mal möglich. Niemand braucht aber ein zweites und dazu schlechteres Amazon.

Herr

Beitrag von Heinrich Weber
17.03.2022, 14:34 Uhr

Guten Tag, ich bin froh das es endlich das neue Bezahlsystem bei Ebay gibt. Mit als Händler gibt es Sicherheit. Ich habe mein Geld immer bekommen. Probleme wurde immer gelöst . Dann geht doch weg zu Hood Amazon usw. Das Finanzamt findet Schwarzverkäufer überall

Ist mein Ebay-Konto dann trotzdem noch nutzbar ?

Beitrag von robede
15.03.2022, 17:43 Uhr

Nutzbar JA - aber eher nur noch zum Kaufen.

Das sind die Geister die wir selber riefen. Es ist ja so bequem mit Karte oder PayPal über Zahlungsdienstleister kaufen. Und den Käuferschutz gibt's auch noch gratis oben drauf.

Die IT-Kanzlei hat bereits vor Jahren die Frage gestellt: " Brauchen wir PayPal? Über Sinn und Unsinn des Online-Bezahlsystems". Meine Antwort lautet JA - für alle die den Arsch nicht aus den Sofa bekommen und die zu viel Geld haben um das Geld den Zahlungsdienstleistern hinter her zu werfen für nicht existierende Leistungen.

Hier der Beitrag der IT-Kanzlei : https://www.it-recht-kanzlei.de/Brauchen_wir_PayPal.html

Ich kenne mehrere Menschen in meinen Umfeld, die gerne mit Karte und über Zahlungsdienstleister bezahlt haben. Jede Kleinigkeit wurde mit Karte bezahlt. Bis sie gemerkt haben das die Zahlungen horrende Gebühren verursachen, die sie ja mitbezahlen und das jede Zahlung über Jahre gespeichert werden. Das Internet vergisst. nie ! Abgesehen davon haben sich einige dadurch unnötig verschuldet.

Heute ? Zahlen diese wie ich auch mit Überweisung und Bargeld und haben dadurch ihre Freiheit wieder gewonnen. Ist die Geldbörse leer kann ich nichts mehr kaufen.

Was stimmt und ist dies überhaupt rechtens?

Beitrag von Fr. Winter
15.03.2022, 17:04 Uhr

Guten Abend, aus gegebenem Anlass habe ich seit einigen Tagen auch viel Wut im Bauch aufgrund der neuen Zahlungsabwicklung. Die Aussage der verschiedenen Ebay-Call-Center-Damen war, dass zukünftig Zahlungen erst überwiesen werden, wenn die Ware auch beim Käufer eingegangen ist. Ich frage mich, ob dies rechtlich überhaupt erlaubt ist, oder ob ich dagegen vorgehen kann? Diese Methode führt unweigerlich nicht nur zu der oft erwähnten verlangsamten Liquidität, sondern außerdem zu einem erheblich verstärkten Käuferschutz. Mein Beispiel: Bei niedrigpreisigeren Artikeln wollen die Käufer meist keinen versicherten Versand. Wo hier jeder seine persönliche Risiko-/Schmerzgrenze hat, ist sehr unterschiedlich. Ich habe i.d.R. ab ca. 25€ immer versichert verschickt, hatte aber nun ganz aktuell wieder einen Fall, dass der Käufer dies ausdrücklich nicht möchte. Ich verweise dann immer darauf, dass das Verlustrisiko in diesem Fall beim Käufer liegt. Nun ist es jedoch so, dass aufgrund der neuen Zahlungsabwicklung lt. Ebay eine Auszahlung erst erfolgt, wenn die Sendungs-Nr. anzeigt, dass ein Artikel angekommen ist. Hat jedoch ein unversichert verschickter Artikel keine Sendungs-Nr., kann er auch nicht nachverfolgt werden. Insofern bräuchte ein Käufer nur sagen, er habe nichts erhalten, und schon hat der Käufer das Nachsehen! Wer aufmerksam gelesen hat, kann 1 und 1 zusammenzählen und sich ausmalen, welche Möglichkeiten hier für potentielle Betrüger offenbar werden. Ich habe keine vernünftige Antwort von den Ebay-Damen erhalten, ab wann denn dann eine Auszahlung erfolgen würde. Dies könne dann ja frühestens erst erfolgen, wenn der Käufer eine Bewertung abgibt, was aber sehr oft leider gar nicht passiert. Das ist doch ein totaler Fehler im System, oder was soll man dazu sagen? Ich bin wirklich wieder einmal mehr entsetzt über die Ebay-Maschinerie, und werde wirklich versuchen, diese so gut es geht, zu umgehen.

Es kursieren hier und anderweitig im Netz Beiträge, die empfehlen, mit einer Mail der Zahlungsabwicklung zu widersprechen. Aber funktioniert das auch? Ist mein Ebay-Konto dann trotzdem noch nutzbar?

Wer mehr weiß oder Zusatzinfos hat, darf sich gerne melden.

Funktioniert überhaupt noch etwas?

Beitrag von Nie Wieder
13.03.2022, 17:47 Uhr

Die neue Zahlungsmethode für ein verbessertes Kauferlebnis? Das Gegenteil ist der Fall!

So ein Chaos habe ich noch nie erlebt. System und Mitarbeiter sind offenbar heillos überfordert nach der Umstellungsorgie, es war mir nicht möglich, wegen eines Problems jemand ans Telefon zu bekommen.

Für mich heißt es jetzt: Finger weg! Das muss man sich nicht antun. Nachdem ich seit 8 Monaten kein Verkäufer mehr bin, hat es sich jetzt auch mit dem Kauf erledigt!

Boykottiert die Ebay-Krake

Beitrag von Nobay
13.03.2022, 17:44 Uhr

Der Ebay-Krake sind die privaten Verkäufer, die Ebay erst groß gemacht haben, egal ?! Auszahlungswillkür, dubiose Zahlungsmethoden, doppelt- und dreifach-Gebühren oder Ignorieren von deutschem Recht ?! Da hilft nur eins - auch nichts mehr auf Ebay kaufen. Es wirkt - ansonsten gäbe es aktuell es keine Ebay-Werbespotoffensive und diese ständigen Pseudo-Rabattaktionen. Und auch wer vorher nie auf Ebay verkauft hat, den möchte ich bitten vorher bei anderen Plattformen zu schauen, ob es den Artikel nicht woanders doch günstiger gibt. Bei gebrauchten Sachen ist das z.B. häufig bei den gebührenlosen Ebay-Kleinanzeigen (die Ebay nicht mehr gehören) der Fall.

Ebay behält Kaufpreis ein: Strafanzeige erstatten!

Beitrag von Georg
25.02.2022, 00:21 Uhr

Wenn ebay einfach so die Auszahlung der von Käufern vereinnahmten Zahlungen mit dem Hinweis verhindert, dass sie zuerst eine Ausweiskopie sehen wollen, dann würde ich das als Nötigung (§240 STGB) einstufen. Denn offenbar besteht weder ein zivilrechtliches Zurückbehaltungsrecht, auf das sich ebay berufen könnte. Noch ist strafrechtlich die Zweck-Mittel-Relation gegeben. Ich empfehle, eine Strafanzeige gegen verwantwortliche Mitarbeiter an die für den Deutschlandsitz in 14532 Kleinmachnow zuständige Polizeidienststelle oder gleich an die dort zuständige Staatsanwaltschaft Potsdam, Jägerallee 10-12, 14469 Potsdam (FAX: 0331/2017-3180 ) "wegen aller in Betracht kommenden Straftatbestände" zu schicken.

Neue verschärfte eBay AGB ab dem 16.4.2022

Beitrag von robede
24.02.2022, 21:30 Uhr

https://pages.ebay.de/payment/2.0/terms.html#section-iii

die wichtigsten Punkte finden wir in den III. ZUSÄTZLICHE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTE DER EBAY SARL

1. Zahlungsabwicklung, Deaktivierung bestimmter Zahlungsmethoden

Sie ermächtigen eBay Sarl, Zahlungen, die in Ihrem Namen bei eBay Sarl eingehen, entgegenzunehmen und abzuwickeln. Für die Zwecke der Zahlungsabwicklung handeln wir für Sie, in Ihrer Eigenschaft als Zahlungsempfänger, als Zahlungsdienstleister. Im Falle einer Rückerstattung, Rückbuchung oder einer ähnlichen Situation können Sie auch als Zahler angesehen werden, wobei wiederum eBay Sarl als Ihr Zahlungsdienstleister fungiert.

Mit Annahme der vom Käufer genutzten Zahlungsmethode (z.B. seine Visa-Karte) und mit der Autorisierung der Zahlung ist Ihr Zahlungsanspruch gegen den Käufer erfüllt, unabhängig davon, ob wir diese Zahlung tatsächlich an Sie auszahlen. Falls wir diese Zahlung nicht wie in diesen Zahlungsabwicklungsbedingungen beschrieben an Sie auszahlen, können Sie Ansprüche nur gegenüber uns und nicht gegenüber dem Käufer geltend machen, da diese Zahlung mit der Entgegennahme durch uns als vom Käufer an Sie geleistet gilt. Soweit dies nach den Bestimmungen eines Dritten oder einer für uns zuständigen Behörde zulässig ist, stimmen Sie zu, dass wir für Ihre Handlungen und Unterlassungen nicht haften und erkennen an, dass wir eine solche Haftung ablehnen.

Was heisst das ? Ein Verkäufer kann nicht mehr sein Geld beim Käufer einklagen im Zweifelsfall, sondern muss eBay SARL in Luxemburg verklagen vermutlich nach luxemburgischen Recht. Viel Vergnügen !

Illegale Ausweiskopien & Verkäuferschutz

Beitrag von M. Schroer
23.02.2022, 15:34 Uhr

So, nun ist auch für mich Sense, war seit 2003 dabei. Hatte umgestellt und nix blieb mehr übrig. Ewig kein Geld erhalten, Ware mußte versendet werden. Nun kommen die ständig mit dubiosen Vollmachten, die ich deenen geben soll und dann auch noch diese illegalen Ausweiskopien. DAS IST VERBOTEN ! Weshalb begreift ebay das nicht ? Legitimieren geht auch mit PostIdent etc. Der modere Personalausweis DARF NICHT kopiert und ONLINE versendet werden, aus gutem Grund ! ( Kontollnummer, Geburtsdatum ! ) Es ist selbst für mittelschlechte IT-Leute ein Leichtes hier Idenditätsdiebstähle durchzuführen, die Daten landen zudem irgendwo auf ungesicherten U.S. Servern, die ständig von Hackern angegriffen werden etc. Dann dieser VERKÄUFERSCHUTZ den es faktisch NICHT gibt ! Was tun die denn für den VERKÄUFER ? NICHTS ! Nur Gebühren abpressen, Erlöse zurückbehalten, Mängeljäger erhalten immer Recht etc. -- So nun wars das -- SENSE EBAY --

WEG VON EBAY !

Beitrag von Christian Kruse
22.02.2022, 22:17 Uhr

Ich kann allen nur raten nichts mehr bei Ebay zu kaufen oder zu verkaufen.Ebay ist grottenschlecht geworden. Die ganzen Übersichten und Aufbau der ganzen Seiten Note 6. Und dann noch die neue Zahlungsabwicklung, ein Fall für den Verbraucherschutz. Hier nochmal die Ebay Bewertung:

https://de.trustpilot.com/review/www.ebay.de

Muss ich nicht viel zu sagen.

Jetzt auch als Käufer weg

Beitrag von Roland
21.02.2022, 13:14 Uhr

Im Frühjahr hatte ich erfolgreich meine Verkäuferaccounts bei ebay löschen können. Jetzt hatte ich es tatsächlich gewagt doch nochmal was über ebay zu kaufen. War eine sehr dumme Idee. Es gab zwar prompt eine Versandmitteilung, aber die "elektronische Anmeldung" änderte sich nicht. Einige Tage nach Ablauf der Zustellfrist, also nach 10 Tagen wollte ich stornieren. Ich habe dann auch einen Widerruf geschrieben. Kein weiteres Gejammer hier, nur dass sowas woanders einfacher geht. Warum nicht versendet wird kann man sich irgendwie durch die Kommemtare hier zusammendichten. Also werde ich meinen letzten Account als Nurkäufer jetzt auch löschen. Das Kauferlebnis über ebay --- unterirdisch.

Ausweiskopie an Ebay nicht rechtmäßig

Beitrag von Alexander
18.02.2022, 11:32 Uhr

Es besteht keine Rechtsgrundlage dafür, dass Ebay von Verkäufern eine Kopie des Personalausweises einfordert. Die Legitimation könnte ähnlich wie bei einem Post- oder Video-Identverfahren geschehen, wo der Personalausweis vorgezeigt wird, aber keine Kopie erstellt wird. Es ist erschreckend, wie wenig sich Ebay um die Datenschutzrechte von Verbrauchern kümmert. Da Ebay-Server in den USA liegen, ist die Gefahr hoch, dass die Ausweiskopie und die hierin enthaltenen Daten von Ebay zu anderen Zwecken als der Legitimation genutzt werden oder diese weitergereicht werden. Ebay verfügt dann über Käuferprofil und Einkaufverhalten in Verbindung mit den Angaben weiblich/männlich, Wohnsitz, Alter, Größe, Herkunft, Nationalität, verheiratet/ledig. Als ich als Verkäufer von Ebay gezwungen wurde, eine Ausweiskopie zu schicken, habe ich mein Ebay-Konto geschlossen und meine Aktivität auf Ebay eingestellt. Das Geschäftsgebaren von Ebay ist kriminell, da ich als Verbraucher von Ebay bestohlen werde. Das neue digitale Vertragsrecht regelt den Geldwert von personenbezogene Daten, die von Ebay rechtswidrig da missbräuchlich abgegriffen werden.

Ebay hat nie Maul voll. Wieder Neue Änderung in Zahlungsabwicklung / AGB Ab 16.04.2022

Beitrag von Niki
16.02.2022, 02:54 Uhr

Ab 16.04.2022. Ebay macht sich noch mehr Vorteile und für uns mehr Nachteile. Meiste Nutzer glauben dass Ebay jetzt für Verkäufer schlecht und für Käufer besser geworden! Falsch! Für beide schlecht, aber nur für Ebay selbst gut! 65 € habe ich als Käufer bezahlt , ich habe aber Dank Kundenservice weder Geld zurück bekommen noch die Ware! Als Verkäufer brauche ich nichts erzählen, das kennen mittlerweile alle! Ps. Unter folgende Adresse kannst du deine Einzugsermächtigung widerrufen: ( Ebay Deutschland, Albert-Einstein-Ring 2-6, 14532 Kleinmachnow. )

Zahlungsabwicklung jetzt abwählbar?

Beitrag von Samson
16.02.2022, 02:40 Uhr

Moin!

Bei Ebay bekam man jetzt folgende Nachricht:

Hiermit möchten wir Sie über die neue Version unserer Nutzungsbedingungen für die Zahlungsabwicklung informieren. Diese neue Version tritt am 16. April 2022 in Kraft.

Wir haben die Zahlungsabwicklungsbedingungen angepasst, um die Zahlungsdienste, die wir für Sie erbringen, besser darzustellen. So enthalten die aktualisierten Bedingungen unter anderem zusätzliche Informationen über die Art und Weise, wie wir Streitigkeiten, einbehaltene Zahlungen und Rücklagen (Reserven) behandeln oder wie wir ausstehende Beträge von Ihnen einziehen.

Sind Sie mit den Änderungen einverstanden, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Wenn Sie als Verbraucher mit den vorgeschlagenen Änderungen nicht einverstanden sind, können Sie diese jederzeit vor dem 16. April 2022 durch Mitteilung an uns in Textform ablehnen oder den Vertrag über die Zahlungsabwicklung kostenfrei und fristlos kündigen. Dies kann zum Beispiel über E-Mail oder durch Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice erfolgen. Andernfalls gilt Ihre Zustimmung zu den Änderungen als erteilt.

Vielen Dank, dass Sie bei eBay handeln! Ihr eBay-Team"

Spannend fand ich die Formulierung: "...den Vertrag über die Zahlungsabwicklung kostenfrei und fristlos kündigen..."

Heisst das, man kann die Zahlungsabwicklung jetzt abwählen und wieder selbst regeln, wie man Zahlungen erhält?

Hat Ebay narrenfreiheit in Deutschland? Kein Impressum Kontaktaufnahme gar nicht einfach

Beitrag von Rupert Spoddig
14.02.2022, 21:17 Uhr

Also Ebay wollte mir einem Privaten Verküfer gerade 17 Abknöpfen, für einen Kauf der Rückabgewickelt worden ist, da der Käufer den Artikel zurück gegeben hatte. Der fall wurde sogar von Ebay behandelt, inklusive Rückerstattung an den Käufer Soweit so gut jetzt wollten die trotzdem die Verkaufsgebühren. Email erahlten das meine Gebühren Überfällig sind. Ich wollte darauf antworten aber die Antwortfunktion geht nicht denn die Server sind so eingestellt das sie keine Emaisl annehmen. Also die Email kam als unzustellbar zurück. So jetzt bin ich seit 20 Minuten auf der suche und fuinde keinen Punkt wo ich mich hinwenden kann. Kein Impressum auf die schnelle zu finden, nicht einmal eine Emailadresse geschweige eine Telfonnummer. Gelten die deustchen Gesetze bei Ebay.de mit Imprssumspflicht und Kontaktmöglichkeiten nicht? Zudem wenn die immer so verfahren wie bei mir werden die hier einige Mio. zu unrecht einnehmen.

"ebay behält Verkaufserlöse ..."

Beitrag von keinebaysoldat
14.02.2022, 12:04 Uhr

Ich habe vor einigen Monaten ebay als Verkäufer aufgegeben. Wenn ich jetzt lese, wie ebay die Verkäufer erpresst, wird mir schlecht! Meine Idee: Unbedingt mit Fristsetzung (1 Woche) die ausstehenden Zahlungen mit Einschreiben/Rückschein einfordern und nach erfolglosem Verstreichen der Frist sofort Strafanzeige aus allen rechtlichen Gründen ( z.B. Unterschlagung) stellen, möglichst mit Rechtsanwalt-Beratung. Was hier zutage kommt ist doch nur die äußerste winzige Spitze des Eisbergs!

Nichts kaufen bei der Ebay-Krake

Beitrag von Nobay
12.02.2022, 05:29 Uhr

Ich verkaufe seit den Zwangsumstellungen mit Auszahlungswillkür und untragbaren Straf- und Doppelgebühren nichts mehr bei Ebay. Ich kaufe aber auch nichts mehr, denn das generiert ja auch Einnahmen für Ebay. Ich hoffe, daß sich noch viel mehr Käufer mit den (privaten) Verkäufern solidarisch zeigen, die von Ebay so mies behandelt werden. Alles was gebraucht ist, findet man sowieso immer mehr und meistens günstiger auf Ebay-Kleinanzeigen (das Ebay nicht mehr zur Mehrheit gehört) und immer noch gebührenfrei ist. Schade - ich habe gerne bei Ebay ge- und verkauft - besonders als es noch ein echtes Auktionshaus für zumeist gebrauchte Sachen war - aber leider ist der Krake die Gier offensichtlich zu Kopf gestiegen.

Ebay behält Verkaufserlöse zurück

Beitrag von Heike
11.02.2022, 22:23 Uhr

Ich lese hier gerade, dass ich nicht die einzige bin, der das widerfährt.

Ebay verlangt seit November 2021 nach mehr als 20 Jahren Handel und auch mehreren Transaktionen mit dem neuen Zahlungssystem von mir, dass ich eine Ausweiskopie hochlade.

Das tue ich nicht, weil es viel zu unsicher ist. Außerdem ist das Aushändigen einer Personalausweiskopie laut Personalausweisgesetz eine freiwillige Angelegenheit.

Ebay behält seit November meine Verkaufserlöse ein, ohne dass eine Vorankündigung erfolgte und verweigert die Auszahlung.

Entsprechend der Nutzungsbedingungen behält Ebay sich vor, nicht verifizierte Nutzer vom neuen Zahlungssystem auszuschließen (gerne...) oder generell vom Handel auf der Plattform und beruft sich auf das Geldwäschegesetz für Finanzdienstleister.

De facto konnte ich seit dem Einbehalt meiner Verkaufserlöse noch 3 Monate uneingeschränkt Artikel einstellen, wurde sogar zu Promo-Angeboten eingeladen. Einzig die mir zustehenden Verkaufserlöse behält Ebay ein.

Die Kommunikation läuft seit November, bisher ohne Erfolg.

Ich habe meine Kontolöschung angeboten, was von Ebay verweigert wird.

Es ist absurd. Ich sehe das als nicht zulässig an und werde alle zur Verfügung stehenden Wege gehen, dagegen vorzugehen und würde den Austausch mit »Leidensgenoss:innen« begrüßen.

Die haben es wohl nötig: Jetzt gibt's Gutscheine

Beitrag von Uli
07.02.2022, 15:45 Uhr

Ich nutze ebay seit dem 28.5.2021 nicht mehr. Heute wollte ich schauen, was ein bestimmter Artikel so ungefähr kostet und da ploppt mir das entgegen: uli, dein € 5-Gutschein* Verwenden Sie Code YDEAO1LJ7LTXXXXX an der Kasse. - die letzten 5 Zeichen im Gutscheincode sind geändert :) Irgendwie scheinen doch die Kunden abzugehen. Mal schauen, ob die irgendwann ihre Änderungen zurücknehmen.

Nochmal zur Wiederholung

Beitrag von Z.U. Klug
07.02.2022, 09:13 Uhr

Nochmal zur Wiederholung nach einem dreiviertel Jahr, da es viele immer noch nicht wahr haben wollen. Wer es nicht verstehen will, bitte aufhören zu jammern.

Mich erinnert die ganze Geschichte mit bleiben oder gehen bei eBay an einen Spruch von meinem Großvater, der kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges entscheiden musste, ob er unterversorgt und hungernd in der Kaserne bleiben oder wie viele andere einfach abhauen sollte: "Die Schlauen hauen ab, die Dummen bleiben hier..." Er ist vor über 100 Jahren abgehauen und ich tue das jetzt auch. Es soll jeder selbst entscheiden, ob er zu den Dummen oder zu den Schlauen gehören möchte, obwohl es eigentlich nur eine richtige Antwort auf diese Frage gibt: Abhauen!

Nicht länger privater Verkäufer beim neuen Facebookkonkurrenten EBAY.com

Beitrag von Andreas Lechner
31.01.2022, 15:04 Uhr

Nie wieder Ebay, da ist leider die Tone die bessere Lösung .....und günstiger. Wir hatten jetzt einigen Monate nicht mehr verkauft. Unser Konto wurde jetzt ohne weitere Bedingungen für den Verkauf wieder freigeschaltet, die Bankdaten auch verifiziert (nach Überweisung +Abbuchung) obwohl die Vornamen (Bankkonto - Mitgliedskonto) nicht übereinstimmten. Artikel wurde auch umgehend verkauft, Ebay teilet mit, das der Käufer gezahlt hat und wir sollen versenden und die Auszahlung für die nächsten 1-3 Tagen wurde bestätigt. Sollte soweit ok sein. Aber auszahlen wollen sie den Betrag auch nach Wochen nicht, weil jetzt die Bankdaten, angeblich wegen den verschiedenen Vornamen, nicht bestätigt werden konnte. Den Hinweis fanden wir dann nach dem einloggen: Sie verlangen Kopien von privaten Dokumenten sonst zahlen sie nicht aus. Jahrelang hatte Ebay von unserem gemeinsamen Konto die Verkaufsgebühren abgebucht. Dafür war das dann gut genug Der Kundendienst schreibt auch nur Quatsch und dient nicht den Kunden. Die wissen nicht, das nur die Verkäufer Ihre Gehälter bezahlen. Den Hinweis, wo ich ersehen kann ob Ebay wirklich eine Banklizenz für Zahlungsdienstleister hat (wurde als Grund für die Zusendung der Dokumente genannt) bzw. angeblich nur mit gültigen Ausweispapieren auszahlen darf, ist man bisher schuldig geblieben. Also Vorsicht: erst darf man problemlos verkaufen, dann wird man zur Herausgabe aller persönlichen Daten genötigt weil sonst trotz bestätigter Verifizierung die Auszahlung nicht möglich sein würde. Ich nenne so was Unterschlagung und werde mich bei der Bafin erkundigen, was da abgeht, schon alleine wegen den Nicht-Auszahlungen. Ich verlange jetzt die Löschung unseres Kontos bin aber auch gespannt, wie die löschen wollen ohne die Beträge zu überweisen.

Ausweiskopie verlangt, sonst keine Auszahlungen - Ebay ohne mich!

Beitrag von Ebay-Nutzer
22.01.2022, 12:23 Uhr

Heute erschien erstmals die Info in meinem Ebay-Account, daß ich eine Ausweiskopie hochladen müsse, weil sonst keine Auszahlungen mehr erfolgen. Sofort bei der Ebay-Hotline angerufen, und nachgefragt. Grundlage ist wohl, daß Ebay seit der neuen Zahlungsabwicklung wie eine Bank agiert, und damit die ID seiner Kunden dokumentieren muss. Mir wurde versichert, daß die Daten sicher sind. Allerdings verwende ich seit 10 Jahren für jede Onlineanwendung eine eigene Emailadresse, und die Adressen der Ebay-Konten waren oft mit Betrugsemails gefüllt, mit einem Inhalt, der eindeutig auf ein Datenleck bei Ebay hinweist. Ich bin IT-ler und kenne die beiden goldenen Regeln: Niemals sein geburtsdatum im Internet hochladen, ebensowenig wie Ausweispapiere. Daher: Adieu Ebay!!!

ADIOS-EBAY Mit mir nicht mehr!!!

Beitrag von Joe Krumpholz
22.01.2022, 07:45 Uhr

Ich unterhalte bei eBay nur noch ein Konto, die anderen habe ich deaktiviert. Eingangs jeder Artikelbeschreibung steht folgendes zu lesen: ACHTUNG: Bei Erwerb eines meiner Artikel nutzen Sie ausschliesslich die von mir mitgeteilten Bankdaten. Sollten Sie z.B. an eBay überweisen, dürfen Sie den Artikel auch gerne dort einfordern. Es gibt natürlich noch genug Leuchten, die das nicht kapieren und trotzdem an eBay überweisen. Meinetwegen, aber dann breche ich den Kauf ab und stelle neu ein. Oder nutze die von eBay mitgeteilten Daten des Käufers um ihn direkt zu kontaktieren und den Artikel günstiger und provisionsfrei zu verkaufen. Ansonsten bin ich zu HOOD.DE abgewandert, man findet mich dort unter dem Pseudonym ADIOS-EBAY......

@ Andreas Singer

Beitrag von ich stelle nich um
21.01.2022, 10:16 Uhr

Die privaten verkaufen meistens gebrauchte Ware - was macht da eine Garantie für einen Sinn?

Auf dem Trödelmarkt gibt es auch keine Garantie oder Rückgabe.

ebay holt sich das alles plus Gebühren vom Verkäufer zurück - für private Verkäufer also völlig unattraktiv.

Herr Singer hat nichts verstanden...

Klasse Ebay, auch bei Privatkäufen hat man endlich Sicherheit und min. 3 Monate Garantie, dass alles OK ist.

Beitrag von Andreas Singer
20.01.2022, 18:49 Uhr

Ich finde das neue System von Ebay einfach nur KLASSE! Endlich kann ich bei Privat kaufen und habe 100%ige Sicherheit, dass der Artikel in Ordnung ist, bzw. ob er mir gefällt oder nicht. Wenn der Artikel innerhalb von drei Monaten kaputt geht, so ist es für mich als Käufer kein Problem, das Geld via Streitfall innerhalb von einer Woche zurück zu bekommen. Genau so, wenn der Artikel nicht so ist wie man es sich vorstellt, Streitfall eröffnen, innerhalb von 3-4 Tagen ist das Geld wieder da. Also was will ich mehr?

ebay behält unberechtig geld ein

Beitrag von Karin B.
20.01.2022, 17:29 Uhr

Ich habe einen Artikel verkauft. Der Käufer hat nachmittags an ebay gezahlt, an nächsten Morgen habe ich das Paket zur Post gebracht, am nächsten Tag hatte der Käufer den Artikel. Er war sehr zufrieden von dem super Zustand und hat sich bei mir bedankt für die gute und schnelle Bearbeitung. Er hat mich auch entsprechend bewertet. Trotzdem zahlt ebay mir mein Geld nicht aus und behält es noch 14 Tage ein. Trotz mehrerer Anschreiben per E-Mail weigert sich ebay, mir mein Geld sofort auszuzahlen, obwohl der Käufer sehr zufrieden ist. Ebay kann keinen stichhaltigen Grund nennen, warum das Geld einbehalten wird. Nie wieder ebay, weder als Käufer noch als Verkäufer. Diese Machenschaften sollten von niemanden unterstützt werden.

Garantieverlängerung leicht gemacht...

Beitrag von Wolfgang Wendland
19.01.2022, 12:36 Uhr

Ich habe eine Anlage verkauft bei der ich eine Funktionsprüfung vor dem einstellen auf Video festgehalten habe. Der Käufer wollte nur einen Teil des Geamtpaketes haben und hat es dann angeblich nicht zum laufen gekriegt. Wenn er jetzt mit seinem evtl. defekten Subwoofer die Anlage zerstört hat, ist eBay das egal!!! Im Umkehrschluss bedeutet das: Ich kann mir hier bestellen was ich will, kaputt machen und einfach wieder zurückschicken!? Lebenslange Garantie auf alle meine Geräte? das gleiche Gerät kaufen, das defekte zurückgeben und der Verkäufer ist der gearschte!!! Ich werde hier nie wieder etwas verkaufen und rate auch jedem davon ab!!! Wenn man im Internet recherchiert, nehmen solche Fälle immer mehr zu! eBay entwickelt sich regelrecht zu einer "Käuferschutz ausnutzenden Betrugsplattfom"!!!

Abmelden von ebay

Beitrag von Familie H.
17.01.2022, 08:43 Uhr

Die neuen ebay-Regeln führen offenbar dazu, dass Käufer Tricks entwickeln: Rücknahme fordern, und dann nach Zusendung des Rücknahmeetiketts in Verhandlungen einsteigen, um den gekauften Artikel deutlich günstiger zu bekommen. Wir (Privatverkäufer) blieben auf den Kosten von Rücknahmeetikett und Ebay-Gebühren sitzen. Das war´s mit ebay!

@ben kruse

Beitrag von Mike
10.01.2022, 19:40 Uhr

...dann lass dich doch weiter übern Tisch ziehn und nicke jede weiterfolgenen Gebührenerhöhung dieses abzockvereins GIERBAY willfährig ab.WEGEN LEUTEN WIE DIR KOMMEN DIE NOCH DAMIT DURCH!!!

Auszahlungen werden nach 3 Monaten einbehalten.

Beitrag von Jens Z.
10.01.2022, 17:17 Uhr

Für mich hat es sich als Ebay Verkäufer auch bei Ebay erledigt. Ich habe ein Spiele- Artikel im Oktober 2021 Verkauft und versendet. Nach über 1 Monat meldet der Verkäufer über ein Rückgabefall das der Artikel auf einmal Defekt sei. Keine Reaktion auf Anfragen. Ich hab diesbezüglich auch die Rückgabe abgelehnt. Und der Fall wurde geschlossen. Jetzt 3 Monate nach dem Verkauf öffnet der Verkäufer scheinbar über Paypal ein Fall und mir wird von Ebay das Geld als Minus Betrag nach 3 Monaten einbehalten. Jetzt sendet mir Ebay ein Link per Mail wo ich mich zum Fall nochmals rechtfertigen soll. Und beweisen soll das der Artikel Funktionierte. Aber über das Menü kann man nur ein Bild jpg & Co hochladen. Keine PDF oder Textdatei. Man kann auch keine Erklärung schreiben kein Textfeld. Nur eine Rücksende Adresse soll man hinterlegen. Das ist eine Frechheit, man verkauft Privat Artikel und nach Monaten wenn der Käufer es nicht mehr möchte oder es beschädigt hat, kann der Käufer auf diese Art und Weise wieder sein Geld bekommen. Und der Verkäufer hat keine Rechte uns Sitzt auf Defekte Ware. Selbst der Herr beim Telefonischen Ebay Support, meinte das es Ihn auch anstinkt. Aber durch den geänderte Zahlungsverwaltung könne er mir auch nicht helfen. Die Frechheit von Ebay ist sogar, das Sie den kompletten Verkaufsbeitrag mit Versandkosten einbehalten also im Minus Rechnen. Aber überwiesen hat Ebay im Oktober 2021 mir den Betrag abzüglich Ihrer 10/11% .... Für mich ist dies großer Betrug am Verkäufer

Auszahlungen werden nach 3 Monaten einbehalten.

Beitrag von Jens Z.
10.01.2022, 17:13 Uhr

Für mich hat es sich als Ebay Verkäufer auch bei Ebay erledigt. Ich habe ein Spiele- Artikel im Oktober 2021 Verkauft und versendet. Nach über 1 Monat meldet der Verkäufer über ein Rückgabefall das der Artikel auf einmal Defekt sei. Keine Reaktion auf Anfragen. Ich hab diesbezüglich auch die Rückgabe abgelehnt. Und der Fall wurde geschlossen. Jetzt 3 Monate nach dem Verkauf öffnet der Verkäufer scheinbar über Paypal ein Fall und mir wird von Ebay das Geld als Minus Betrag nach 3 Monaten einbehalten. Jetzt sendet mir Ebay ein Link per Mail wo ich mich zum Fall nochmals rechtfertigen soll. Und beweisen soll das der Artikel Funktionierte. Aber über das Menü kann man nur ein Bild jpg & Co hochladen. Keine PDF oder Textdatei. Man kann auch keine Erklärung schreiben kein Textfeld. Nur eine Rücksende Adresse soll man hinterlegen. Das ist eine Frechheit, man verkauft Privat Artikel und nach Monaten wenn der Käufer es nicht mehr möchte oder es beschädigt hat, kann der Käufer auf diese Art und Weise wieder sein Geld bekommen. Und der Verkäufer hat keine Rechte uns Sitzt auf Defekte Ware. Selbst der Herr beim Telefonischen Ebay Support, meinte das es Ihn auch anstinkt. Aber durch den geänderte Zahlungsverwaltung könne er mir auch nicht helfen. Die Frechheit von Ebay ist sogar, das Sie den kompletten Verkaufsbeitrag mit Versandkosten einbehalten also im Minus Rechnen. Aber überwiesen hat Ebay im Oktober 2021 mir den Betrag abzüglich Ihrer 10/11% .... Für mich ist dies großer Betrug am Verkäufer.

Auszahlungen werden nach 3 Monaten einbehalten.

Beitrag von Jens Z.
10.01.2022, 17:12 Uhr

Für mich hat es sich als Ebay Verkäufer auch bei Ebay erledigt. Ich habe ein Spiele- Artikel im Oktober 2021 Verkauft und versendet. Nach über 1 Monat meldet der Verkäufer über ein Rückgabefall das der Artikel auf einmal Defekt sei. Keine Reaktion auf Anfragen. Ich hab diesbezüglich auch die Rückgabe abgelehnt. Und der Fall wurde geschlossen. Jetzt 3 Monate nach dem Verkauf öffnet der Verkäufer scheinbar über Paypal ein Fall und mir wird von Ebay das Geld als Minus Betrag nach 3 Monaten einbehalten. Jetzt sendet mir Ebay ein Link per Mail wo ich mich zum Fall nochmals rechtfertigen soll. Und beweisen soll das der Artikel Funktionierte. Aber über das Menü kann man nur ein Bild jpg & Co hochladen. Keine PDF oder Textdatei. Man kann auch keine Erklärung schreiben kein Textfeld. Nur eine Rücksende Adresse soll man hinterlegen. Das ist eine Frechheit, man verkauft Privat Artikel und nach Monaten wenn der Käufer es nicht mehr möchte oder es beschädigt hat, kann der Käufer auf diese Art und Weise wieder sein Geld bekommen. Und der Verkäufer hat keine Rechte uns Sitzt auf Defekte Ware. Selbst der Herr beim Telefonischen Ebay Support, meinte das es Ihn auch anstinkt. Aber durch den geänderte Zahlungsverwaltung könne er mir auch nicht helfen. Die Frechheit von Ebay ist sogar, das Sie den kompletten Verkaufsbeitrag mit Versandkosten einbehalten also im Minus Rechnen. Aber überwiesen hat Ebay im Oktober 2021 mir den Betrag abzüglich Ihrer 10/11% .... Für mich ist dies großer Betrug am Verkäufer.

Keine Alternative

Beitrag von Ben Kruse
10.01.2022, 16:52 Uhr

Die neue Zahlungsabwicklung finde ich als Privatverkäufer wirklich gut. Die Kunden haben zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten und ich spare die Paypal Gebühren. Klar sind die Gebühren ziemlich hoch, lassen sich durch die die 5-10% an Punkten aber noch ertragen. Ich verkaufe Sammlerfiguren die weltweit gefragt sind. Heute waren Kanada, Dänemark und Italien dabei. Es gibt für mich keine Alternative als Ebay mit über 250 Millionen potentiellen Kunden. Nirgends kann man so einfach, weltweit verkaufen.

Verbrecherische Grundsätze

Beitrag von Annette Predeek
10.01.2022, 12:28 Uhr

Ich bin durch 1-2 Jahre Pause des nicht-verkaufens als private Person "gesperrt" worden mit der Auszahlung für 14 Tage. Da kann man mit millionen Menschen, die man sperrt, schön mit dem Geld arbeiten, was ja die Käufer AN EBAY überwiesen habe. Beim genaueren Hinsehen, wird vom Porto auch Provision genommen incl. MWST Aufschlag. Wenn man dann empört Mitarbeiter spricht, oder schreibt, sind die so geschult, dass jeder was anderes sagt und gelogen wird. Ich werde ebay nicht mehr nutzen aber möchte wissen, wie man diesen Konzern trotz neuer Geschäftsbedingungen staatlich kontrolliert?

eBay kippt mit neuer Zahlungsabwicklung

Beitrag von Natalie
06.01.2022, 13:17 Uhr

Bin ebenso langjähriger eBay Kunde mit 4 Accounts und verkaufe fast ausschließlich. Meine Einnahmen haben sich fast halbiert. Die neuen Gebühren sind immens und die Kauf-Kundschaft zieht merklich ab.

Ich schloss früher PayPal-Zahlung aus zwei Gründen aus: wegen der Zusatzgebühren (die sich jetzt durch den Zwang verselbständigt haben) und dem rundum Käuferschutz (versicherter teurer Versand war damit verpflichtend).

Dreist finde ich ebenso die Versandabzocke, vor allem dass beim Kauf mehrerer Artikel auf JEDEN einzelnen Versandgebühren von eBay berechnet werden, es sei denn, der Verkäufer erstellte umständliche und schwer zu findende Regeln (Gesamtrechnung an Käufer schicken = Fehlanzeige).

Ebenso dreist ist das Parken unseres Geldes von 2-3 Tagen!!!

Aktionen finden nur noch „pro eBay“ statt – man erhält 5-10% auf die VK-Summe als Boni, diese kann man auf seine eigenen Einkäufe gegenrechnen (max. 60 Tage gültig). Ich spare also nur, wenn ich etwas kaufe und das zeitlimitiert – eine Frechheit.

eBay hat sich von Jahr zu Jahr VERSCHLIMMBESSERT :-((((((((( 1. teuer 2. unübersichtlich 3. unverhältnismäßig 4. schwammige Formulierungen 5. Käufer absolut bevorteilt

Kein Wunder – denn dieses Unternehmen wächst, kreiert und managed sich in den Abgrund. So viele unnütze interne Stellen, Firmenevents und Boni müssen teuer bezahlt werden.

Mein Statement zu vielen Kommentaren: • Wer früher PayPal anbot, wurde bereits da schon z.T. auf den Gesamtbetrag verprovisioniert: 10% VK-Gebühr eBay + 2% Gesamtbetrag PayPal + 35 Cent/Buchung • MwSt. wurde auch vor der Umstellung schon berechnet (ist in allen früheren Rechnungen sichtbar)

Mein Fazit: Ist eine Frage der Zeit !!!

Neue Zahlungsbedingungen bei eBay - Ende der Vorstellung

Beitrag von Constantin Merkel
03.01.2022, 13:39 Uhr

Nach fast 20 Jahren habe ich jetzt endgültig von eBay die Schnauze voll. Ich lasse mich nicht mehr gängeln und über den Tisch ziehen mit stets dümmer werdenden Regularien. Ich bin jetzt bei Hood.de Und je mehr Hood folgen, desto besser wird es werden. Momentan ist noch zu bemängeln, daß bei Sucheingaben bei Google Hood anscheinend ignoriert wird. Wenn du eine Teilenummer eingibst, kommen zunächst nationale eBay und eBay-Kleinanzeigenangebote, dann eBay-international, anschliessend Angebote bekannter Firmen, internationale gewerbliche Angebote und zuletzt alles mögliche aus China und sonstiger Staaten. Hood dagegen habe ich noch nie gefunden. Woran das wohl liegt?

Neue Zahlungsabwicklung bei ebay

Beitrag von Harry7
03.01.2022, 08:30 Uhr

Mir geht es ebenso. eBay hat Auszahlung aus unbekannten Grund zurückgehalten, bis ich die angeschrieben habe. Danach bekam ich sofort die Freigabe mit Entschuldigung, dass das nicht passieren darf. Verkaufe nichts mehr hier. Wenn aber alle zu Hood oder ka gehen, werden die ebenfalls auf neue Ideen kommen, uns auszunehmen und das dauert nicht lange. Die Frechheit ist außerdem die, dass trotz der Klausel"keine Garantie und Rückgaberecht" der Käufer über eBay erfolgreich reklamieren , zurücksenden und Rückerstattung bekommen kann. Dabei werden deine Punkte, die den Verkaufspreis mildern, zurückgebucht. Der Verkäufer ist nicht gegen unberechtigten Reklamation geschützt. Außerdem schützen die Verkäufer/innen durch Verkauf von gebrauchten Waren die Umwelt, da sollte auch separiert werden, wenn die schon alles im Blick haben und die Nachhaltigkeit in aller Munde ist. Hat Jemand Lust eine neue Plattform zu gründen???? Gesundes neues Jahr.

Frau

Beitrag von Müller
01.01.2022, 18:52 Uhr

Ebay Deutschland, Albert-Einstein-Ring 2-6, 14532 Kleinmachnow.

Die Adresse für den User, der seine Einzugsermächtigungwiderrufen will.

Neue, restriktive Zahlungsabwicklung bei eBay.de - mit mir nicht!

Beitrag von Frank Joe Vogel
01.01.2022, 15:03 Uhr

eBay fordert es heraus!!! Wenn ich etwas verkaufe, erhalte ich umgehend von eBay Name und Anschrift des Käufers. Entweder finde ich ihn über facebook, Telefonbuch oder zuguterletzt per Postkarte. Anschliessend klicke ich auf "Kauf abbrechen" und verkaufe direkt. Das ist zwar eBay gegenüber nicht korrekt, aber das ist mir wurscht. Schliesslich hat der Verein auch keine Skrupel, seine Mitglieder auszunehmen...

Ebay verlangt Mehrwertsteuer

Beitrag von Tino Göhlert
30.12.2021, 11:03 Uhr

Ich nutze eBay seit 2003! Früher habe ich da viel verkauft. In den letzten Jahren nutzte ich dies nur noch zum kaufen. Jetzt habe ich zum erstenmal wieder etwas verkauft und war entsetzt über die hohen Gebühren! Ich zahle auch auf die Versandkosten Provisionsgebühren! Das alles wird noch getoppt indem ich dann auf die gesamten Provisionsgebühren eine Mehrwertsteuer zahle! Ich habe beim Neukauf bereits die Mehrwertsteuer entrichtet und zahle diese jetzt nochmals auf den Verkauf des gebrauchten Artikels! Eine Frechheit von eBay!!!

Alternativen eher mau

Beitrag von Die Waldfee
28.12.2021, 18:24 Uhr

Also Ebay habe ich seit Mai völlig aussen vor, habe zwar meinen Account noch - ohne Umstellung - aber logge mich nicht mehr ein. Bei den E.-Kleinanzeigen und Booklooker verkaufe ich ab und an mal etwas. Zwar hat Hood seine Seite aufgepeppt mit mehr kostenlosen Bildern und ein paar mehr Funktionen, aber leider scheint das bis jetzt noch niemand bemerkt zu haben. Die Resonanz ist leider wie bisher gleich Null - sehr schade!

ebay - adieu ?

Beitrag von H.
25.12.2021, 13:50 Uhr

Auch ich bin langjähriger ebay-Nutzer (gewesen?). Es war eine recht schöne Zeit - bis im Mai für mich die Zahlungs-Umstellung erzwungen wurde. Ich habe mein Account dort noch nicht gekündigt weil auch ich auf ein Einlenken / Zurückrudern seitens der dortigen "Diktatoren" hoffe. Ich versuche auch nicht mehr bei ebay zu kaufen, was aber nicht immer funktioniert. Z.B. fand ich keinen anderen Internet-Shop eines dortigen Anbieters alternativ außerhalb von ebay im Internet (hat früher schon einmal funktioniert). Freude bereitete mir dass ein Bekannter mir gesagt hat dass er mittlerweile auch nicht mehr bei ebay sondern eher bei e.-Kleinanzeigen erfolgreich stöbert und kauft. ich hoffe inständig dass ebay diese "tolle" Zwangsmaßnahme baldmöglichst zurücknimmt - es ist absolut inakzeptabel mit diesem Geschäftsgebaren - jedenfalls aus meiner Sicht... Sollte es so kommen so werde ich auch gerne wieder Ebay-Nutzer werden, vorher definitiv nicht soweit es sich vermeiden lässt...

Wie entzieht man Ebay die EInzugsermächtigung?

Beitrag von dicampi
21.12.2021, 19:39 Uhr

Hallo - brauche dringend einen Tipp: Wie entzieht man Ebay die Einzugsermächtigung? Schriftlich, schon klar, aber an welche Adresse? Finde da keine Ebay-Adresse! Ebay bucht widerrechtlich von meinem Konto ab (Trotz Sendungsnummernbeleg und Beleg, dass DHL nicht zugestellt hat, hat der Käufer Ebay "beauftragt" - via Streitfall - von meinem Konto abzubuchen. Für Miseren aller Art auf dem Transportweg bin ich privater Verkäufer nicht haftbar! zudem habe nicht ICH Ebay beauftragt, einen Streitfall abzuwickeln - also hat Ebay nicht FÜR MICH eine Leistung erbracht, sondern für den Käufer. Situation ist vergleichbar mit: A wird von B geschädigt, A beauftragt C, Schadenersatz vom Konto des schuldlosen D abzubuchen! Ich werde demnächst Anzeige gegen Ebay und den Käufer erstatten - ob das was bringen wird? Ich möchte lediglich verhindern, dass Ebay widerrechtlich von meinem Konto abbucht! Zudem lässt mir Ebay mein Konto nicht schließen, weil es ja (bereits mehrmals) die widerrechtlichen Forderungen von Ebay und dem Käufer abzubuchen versucht - was ich mit Reklamation der Buchung über die Bank rückgängig machen kann. Aber letztlich nix bringt, da Ebay erneut abbucht. ICH KANN NUR SAGEN: FINGER WEG VON EBAY! Da läuft einiges schief, nicht nur die widerrechtlichen Gebühren auf die Versandkosten! Die können ihren Rachen nicht voll genug bekommen!

Ausweiskopie ebay Zahlungsabwicklung

Beitrag von Mc.Fly
20.12.2021, 18:17 Uhr

Jetzt kommt der Knaller : Ich bin seit gut 6 Jahren dabei, mit 100% Positiven Bewertungen. Mein Bankkonto ist verifiziert, mein PayPal Konto ist verifiziert, meine hinterlegten Daten sind mit o.g. alle Synchron..... nun habe ich meinen perso in Schwarz-weiß hochgeladen, und die empfindlichen !!!! Daten geschwärzt : Die Online PIN, meine Augenfarbe, meine Körpergröße, meine Ausweis-Nr. ( IDD ) , meine Eigenhändige Unterschrift ( um sicher zu gehen, das die keiner Fälschen kann ), und habe zu guter letzt via Photoshop "KOPIE" fein darüber gezeichnet. Alles andere RELEVANTE ist für ebay sichtbar ! ..... Ergebnis : WIRD NICHT von ebay akzeptiert ! ..... Haha. ... Fazit : Good Bye ebay. Was bitte schön, wollen die (******) damit erreichen ? ############################################### Demnächst darf dann nur noch mit 2G+ online verkauft/gekauft werden, oder was ? Das ist unglaublich, was dieser "Omydiar" sich da zusammenbastelt, gibts da keinen greifenden Paragraphen im DSGVO ? ... Ich mach´da jedenfalls nicht mehr mit, bei dem mittlerweile ****-Verein.

keinen

Beitrag von Tom
20.12.2021, 02:46 Uhr

Ich habe mit Umstellung zur neuen Zahlungsabwicklung meinen Verkäuferaccount gekündigt. Ich war langjähriger Verkäufer mit 100% OK Quote. Den Käuferaccount gibt es noch. Der wird aber nur noch notfalls genutzt (Artikel sind nur auf Ebay zu bekommen oder Sonderangebote). Ich verkaufe meine gebrauchten Sachen seitdem auf Ebay Kleinanzeigen. Auf Ebay KA gibt es - jeder kennt es - viele komische Anfragen ;-) Auch benötigt es hier viel länger Zeit bis zum einem Verkauf. Oftmals bis zu 3 Monate. Aber irgendwann werden die Sachen dann doch verkauft. Daher nur Mut und zu Ebay KA wechseln ;-)

Neue Zahlungsabwicklung

Beitrag von D. Scheven
17.12.2021, 18:46 Uhr

Ich bin (auch) auf die neue Zahlungsabwicklung von Ebay reingefallen. Ich habe einen verkauften Artikel, Wert 7,50 €, nach Finnland geschickt, Kosten dafür 14,00 €. Der Käufer hat die 21,50 € an Ebay überwiesen und meine Abrechnung sieht so aus. 1. Fixprovision für Verkauf 0,29 € 2. Provision für den Gesamtpreis, Ware und Versandkosten, 1,99 €. In Summe 2,29 €. Darauf wir noch Mwst von 0,44 € berechnet. Also Endpreis 2,72 €. Wäre nur der Verkaufspreis provisioniert worden (wie ich dachte), hätte es nur 1,17 € gekostet. Ebay verdient also an den Versandkosten mit, obwohl dafür keinerlei Leistung erbracht worden ist. Als Privatverkäufer müssen mir alle Kosten, die mir bei Inanspruchnahme von Leistungen von Ebay entstehen können, als Endpreis mit Mwst angezeigt und angegeben werden. Hier ist der Verbraucherschutz und der Gesetzgeber aufgefordert, dieses Geschäftsgebaren zu unterbinden. Das ganze ist eine Abzocke sondergleichen, hier werden Kosten berechnet, für die Ebay keine Leistungen erbracht hat. Privatverkäufer sind nicht Vorsteuerabzugsberechtigt.

Hasta la vista, baby!

Beitrag von Tomikay
14.12.2021, 22:50 Uhr

Wie bitte? Ihr wollt eine Perso-Kopie von mir?? Für 250€ Umsatz im Jahr? Was macht Ihr denn so alles damit? Und die Zahlung für meine 3 Verkäufe im Jahr geht über Euch, zu EUREN Bedingungen, wie und wann IHR wollt?? Glaube ich nicht: ICH entscheide, wer mein Geld bekommt und euch vertraue ich soweit ich einen Panzer werfen kann, insofern: Am A…, um das mal kurz und knapp auszudrücken. Immerhin wird euer zu langsames Sterben durch diese Aktion beschleunigt und ihr macht den Platz frei für Besseres. Insofern: Hasta la vista, baby.

Bin auch raus...

Beitrag von Dominik Rauber
14.12.2021, 16:02 Uhr

Ich verkaufe nicht mehr, und kaufe auch nicht mehr. Mein Konto habe ich noch nicht gelöscht. Wer weiss, eventuell kommen sie ja doch noch von ihrem hohen Ross runter. Für meine Sammelartikel (Briefmarken) nutze ich nun Delcampe. Da läuft weder mehr noch weniger als bei ebay. Ebay wäre einfach noch ein zusätzliches Standbein. Heute(14.12.2021) habe ich von Ebay eine E-Mail erhalten. Man will mich ködern, aber ich lasse mich nicht :) "Es gibt grossartige Neuigkeiten für private Verkäufer! Ab heute zahlen Sie für Artikel unter 10 CHF (einschliesslich Versand und Steuern) nur noch eine Verkaufsprovision von 0.10 CHF."

Es gibt nur eine Lösung, Standhaftigkeit, keine Rückkehr, ausser Ebay lässt von der neuen Zahlungsabwicklung wieder ab.

Auch nicht bei Ebay kaufen !

Beitrag von No Ebay
11.12.2021, 22:16 Uhr

Mindestens ebenso wichtig wie das Verkaufen auf ebay.de (das ich seit einem halben Jahr nicht mehr mache) ist natürlich auch das dort nicht mehr gekauft wird, wenn irgendwie vermeidbar. Nur wenn die Zahlen insgesamt nicht mehr stimmen (trotz dreister Versandgebühren, Strafgebühren und Gebührenerhöhungen) wird Ebay vielleicht einknicken. Auch wenn ich das Gefühl habe, daß das letztlich in San Jose bestimmt wird und nicht in Dreilinden. Bei gebrauchten Sachen z.B. ist das Kaufen bei Ebay-Kleinanzeigen (das übrigens nicht mehr zu Ebay gehört) mittlerweile meistens deutlich günstiger, da ja die vielen Zusatzgebühren wegfallen. Und sympathischer ist es auch.

Ihr nutzt eBay immer noch?

Beitrag von Schon Lange Weg
11.12.2021, 13:55 Uhr

Sorry, aber warum nutzt Ihr eBay denn noch, wo es Euch doch nur schadet? Es sollte seit Monaten klar sein, dass eBay für Private Verkäufer untragbar geworden ist. Also bitte nicht jammern sondern handeln. Wie viele Katastrophen braucht Ihr noch, um zu reagieren?

Ebay nur mehr einen Frechheit

Beitrag von Robert steiner
10.12.2021, 13:48 Uhr

Was bei Ebay abgeht ist einen reine Frechheit und unglaublich ! Habe Ware mit Sendungsnummer versendet und dem Käufer gesendet ,nach einiger Zeit plötzlich der Käufer Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels geöffnet,Ebay fordert mich auf Daten zu senden obwohl ich die unter Zahlungsinformation hinterlassen haben.

Und jetzt was zu Lachen Mitarbeiterin schreibt da ist keinen leider Sendungsnummer ersichtlich daher Rückerstattung an den Käufer schlicht eine Frechheit Ebay behält sich Gelder rechtswidrig ein und fordert dann noch Geld von mir da kann ich nur Lachen und jedem Raten sich von dieser Unseriösen Plattform Fern zu halten.

NIE WIEDER ABZOCKE EBAY !!!

Antwort: Neue Zahlungsbedingungen bei eBay - KONTRA!!!!

Beitrag von Ich stelle nicht um
08.12.2021, 11:02 Uhr

Sehr schön! Bleibt nur abzuwarten bis man bei ebay versucht diesen Weg zu blockieren.

Neue Zahlungsbedingungen bei eBay - KONTRA!!!!

Beitrag von Sabine Bauer
08.12.2021, 08:46 Uhr

Ich habe einen Artikel für Euro 9,99 verkauft. Der versicherte Versand nach Österreich kostet Euro 18.- Zusammen also Euro 27,99. Von eBay bekam ich nun sage und schreibe Euro 24,06 überwiesen. Ich halte es ab sofort wie ein Mitbewerber, der allen Angeboten in der Artikelbeschreibung folgenden Zusatz als Intro einfügt: ACHTUNG: Bei Erwerb meiner Artikel nutzen Sie bitte ausschließlich die von mir mitgeteilten Bankdaten. Sollten Sie z.B. an eBay überweisen, dürfen Sie die Artikel auch gerne dort einfordern!! Findet ein Verkauf statt, bei dem sich der Erwerber nicht an die Vorgabe hält und eBay mir mitteilt, daß der Erwerber eben an eBay bezahlt habe, storniere ich umgehend ("Kauf abbrechen"). Die Anschrift des Käufers habe ich dann bereits.... Klaro???

Ebay Zahlungsabwicklung

Beitrag von Kleinschmidt Andrea
05.12.2021, 16:09 Uhr

Meines Erachtens verstößt Ebay gegen die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung. Denn es werden hier Einnahmen mit Ausgaben über Monate hin rückwirkend (!) verrechnet. Bei mir kam es zu solch einem Durcheinander, dass man keine ordnungsgemäße Buchhaltung mehr nachvollziehen kann. Ich habe deshalb den Shop binnen Tagen sofort wieder gekündigt. Mein Steuerberater weigert sich solche Massenbelege für 2 Verkäufe zu kontieren. Ich habe für 2 Verkäufe 3 Leizordner voller Abrechnungsberichte, die nicht verwertbar für Steuerberater sind. Die CSV-Dateien können mit Kostenlos-Programmen nicht auf DIN A4 ausgedruckt werden. Es folgen ca. 70 - 270 Seiten, um einen monatliche Rechnung bei Ebay verfolgen zu können. Schachweltmeister würden hier niemals sich das Zahlenmaterial merken können! Tote Plattform für mich! Nicht nutzbar und für die Steuerfahnder ein gefundenes Fressen.

Herr

Beitrag von Michael G.
05.12.2021, 12:39 Uhr

Habe am 20.11.2021 bei Ebay ein Produkt privat verkauft, der Käufer hat am 20.1102021 auch per PayPal bezahlt(Geld geht immer erstmal auf ein Konto von Ebay)dann wurde mir Tage später mitgeteilt das die Überweisung auf mein Konto am 04.012.2021 veranlasst wird. Da der 04.12.2021 ein Samstag ist, wird das Geld wohl erst am 06-07.12.2021 auf meinem Konto eintrudeln. Und jetzt kommt die absolute Frechheit...die Verbrecher Provision. Artikel für 211,00 Versand 8,50 zusammen 219,50...zur Auszahlung kamen 195,01 das entspricht eine Provision von 24,49 für eine absolute grotten schlechte Leistung. Das war der ALLERLETZTE Verkauf bei Ebay, nutze es nur noch zum Kaufen oder zur Recherche. Erbrachte Leistung von Ebay eine 6-...schlechter kann es nicht gehen.

Katastrophe von A-Z

Beitrag von Andrea Schneider
04.12.2021, 07:51 Uhr

Bei allen Artikeln die ich in letzter Zeit bei Ebay verkauft habe verweigert Ebay die Auszahlung an mich und das obwohl ich zu jedem Artikel eine Sendungsverfolgung abgegeben habe, Ebay also sehen kann das der Käufer den Artikel bekommen hat, und bis auf eine Sendung gibt es zu jedem Artikel eine Positive Bewertung. In den Ebay-Statuten lese ich das ich mich erst als Verkäufer etablieren muss, eine positive Verkaufshistorie brauche damit das Geld schneller ausgezahlt werden kann, ich bin zwar Privatverkäufer aber trotzdem habe ich schon im laufe der letzten 10 Jahre bei Ebay verkauft und habe nur positive Bewertungen, als Verkäufer und als Käufer. Der Ebay-Qualitätsticker bewertet mich mit 100% und dann ziehen die so ein Ding mit mir durch. Ich bin Rechtsschutzversichert aber mit einer Selbstbeteiligung von 150 Euro..lohnt es sich damit einen Rechtsstreit um 90 Euro vom Zaun zu brechen?? Nachdem ich mich nun seit drei Wochen über Ebay aufgeregt habe habe ich alle weiteren Artikel die ich eingestellt hatte gelöscht und werde diese woanders anbieten. Meinen Ebay Account löschen und mir eine Plattform suchen auf der man auch mit dem Kundendienst kommunizieren kann per E-mail.

Verbrecher Plattform Ebay

Beitrag von Fred Steinbach
01.12.2021, 19:40 Uhr

Habe 2 Artikel verkauft, und nur eins wurde von Ebay ausbezahlt. Ebay ? Nie wieder.

Verkäuferin

Beitrag von Magie
01.12.2021, 08:18 Uhr

Nach 20 Jahren bei eBay sage ich tschüss und auf Nimmerwiedersehen. Abzocke und Dreistigkeit die einen verstummen lassen. Ein Handy verkauft für 499 Euro inklusive Versand 13,99 nach Dänemark. Erhalten habe ich 433 Euro und davon muss ich noch die Versandkosten abziehen. Nie wieder!!!

haben sich 2 alternativen vom Markt verabschiedet ?

Beitrag von robede
29.11.2021, 11:01 Uhr

Spandooly.com versprach über Wochen den Neustart ihrer Plattform. Seit Tagen erhält nur noch die Meldung 503 | Service Unavailable

Bei fairmondo.de erhalte ich die Meldung : Verbindung fehlgeschlagen

Weis jemand mehr ???

INg.

Beitrag von Robert steiner
26.11.2021, 14:05 Uhr

Ebay zwingt hier einen Kostenlosenversand an zu bieten damit Ebay noch mehr Abzocken kann einfach nur dreist und eine Frechheit !!

Rückmeldung nach meiner Anfrage warum sich hier Ebay der Versandkostenänderung ohne Zustimmung des Verkäufers bevollmächtigt !!

LÄCHERLICH UND DREIST !!! (Ich habe mich sehr gerne um Ihr Anliegen gekümmert. eBay hat ein neues Zahlungssystem, die nennt sich neue Zahlungsbawicklung. Mit der neuen Zahlungsabwicklung gibt es ein paar Veränderungen bei der Gebührenstruktur. In Bezug auf die Versandkosten ist es so gemeint:

 (Die Gebühren auf den Gesamtbetrag Ihres Verkaufs sind Teil der neuen Preisstruktur für Verkäufer bei eBay. In Deutschland erwarten Käuferinnen und Käufer möglichst niedrige oder gar keine Versandkosten. Dabei spielt es keine Rolle, welche Versandleistungen ein Online-Händler konkret bietet. Wir als Marktplatzbetreiber wollen übermäßige Versandkosten verhindern und noch mehr Interessenten einen kostenlosen Versand anbieten können. Ich empfehle Ihnen, Ihre Artikel mit kostenlosem Versand einzustellen und den Versand einzuberechnen. Viele Käufer suchen gezielt nach Angeboten mit kostenlosem Versand und kaufen eher dort, wo keine Versandkosten anfallen.

Durch die neue Zahlungsabwicklung erhalten Sie automatisch Zugang zu vielen neuen Interessenten für Ihre Angebote. Durch zusätzliche Zahlungsmethoden wie Google Pay oder Apple Pay passen wir uns an die veränderten Bedürfnisse der Käufer an. Alle Zahlungsmethoden stehen Ihren Käufern automatisch zur Verfügung und Sie müssen sich nicht um Zugänge dazu kümmern. Die neuen Zahlungsmethoden steigern das Interesse Ihrer Käufer und Sie haben so die Möglichkeit, mehr zu verkaufen oder höhere Verkaufspreise zu erzielen.

Ein klarer Vorteil ist außerdem, dass Käufe, die über die Zahlungsabwicklung von eBay abgeschlossen werden, über den eBay-Käuferschutz abgesichert sind. Dies führt dazu, dass globaler und regionaler Handel immer sicherer wird und das Vertrauen in den eBay-Marktplatz als Verkaufs- und Kaufplattform insgesamt steigt. Dies wiederum kommt auch Ihnen und Ihren Verkäufen zu Gute.)

ING.

Beitrag von Robert steiner
26.11.2021, 13:25 Uhr

Hallo an alle die Ebay den rücken gekehrt haben ..recht habt ihr alle was dort abgeht ist einen reine Frechheit nicht nur das sie Abzocke betreiben ohne ende nein,sogar wenn ein Käufer mehr Artikel erwerbt bemächtigen sie sich einfach die Versandkosten pro Artikel einfach zu ändern sogar die Myseriösen Gebühren einmal wird gerechnet für die Lieferadresse dann plötzlich gerechnet für die Kategorie die verliert man ohne es zu wissen bis zu 30 Euro zusätzlich zu der eigentlichen Abzocke bei Ebay nein danke Finger weg von solchen Gaunern Ebay !!!

Jeder entscheidet das von sich aus selber aber hier wird Ebay nur gesponsort von unwissende Ebay Kunden versteckte Abzocke wird hier hoch geschrieben NEIn DANKE ZU EBAY !!

Verkäufer

Beitrag von Achim DE Groot
25.11.2021, 15:46 Uhr

E bay behält ohne Grund eine dreistellige Summe über 14 Tage von mir ein! Ich habe keine schlechten Bewertungen und meine Verkäufe waren vollkommen in Ordnung. Ich habe mit denen keine Kreditvereinbarung zu meinen Lasten getroffen, aber Sie arbeiten mit meinem Geld! Reinste Abzocke von ehrlichen Privatpersonen. E bay Nein danke...

keiner

Beitrag von Minddiver
25.11.2021, 09:36 Uhr

Ebay behält seit über zwei Monaten eine fünfstellige Summe (Umsätze) von uns ein. Unsere Geschäftskonten/Banken werden, laut Mail von Ebay, vom Ebay-System nicht "supportet" und daher nicht verifiziert! Ebays Beschwerdemanagement hüllt sich diesbezüglich in Schweigen.

Herr

Beitrag von Robert steiner
24.11.2021, 10:43 Uhr

Ich bin schon sehr lange bei EBay und bisher war es auch fair und für mich ok ,aber seit der neuen Änderung welches bei EBay jetzt ordentlich Abgezockt wird ist eine Frechheit ,z.b wenn ein Käufer mehrere Artikel kauft so wird hier pro Artikel und deren Versandkosten gerechnet ,das bedeutet EBay rechnet hier für jeden Artikel auch die Versandkosten dazu und zockt fleißig ab ,der Verkäufer kann hier nur 1x dem Käufer die Versendkosten berechnen,bei 10 verkauften Artikel für einen Käufer ist das eine stolze Summe für EBay.

Wer sich das gefallen last und auch nichts dagegen hat das hier eBay nochmal ordentlich Abkassiert der soll weiter EBay Sponsoren,den der Verlust den EBay schon durch verlorene Kunden hat gehört ja wieder ausgeglichen durch die die sich das gefallen lassen.

Ich hingegen habe mein Konto dort gelöscht und will mit EBay Abzocke nichts mehr zu tun haben,ich rate auch jeden anderen die die Nase voll haben sich Alternativen im Netz zu suchen und es gibt sehr viele mit weit aus besseren und faireren Konditionen.

Strafanzeige gegen Ebay-Verantwortliche stellen

Beitrag von Georg
22.11.2021, 19:13 Uhr

Wenn ebay einfach so die Auszahlung der von Käufern vereinnahmten Zahlungen mit dem Hinweis verhindert, dass sie zuerst eine Ausweiskopie sehen wollen, dann würde ich das als Nötigung (§240 STGB) einstufen. Denn offenbar besteht weder ein zivilrechtliches Zurückbehaltungsrecht, auf das sich ebay berufen könnte. Noch ist strafrechtlich die Zweck-Mittel-Relation gegeben. Ich empfehle, eine Strafanzeige gegen verwantwortlichen Mitarbeiter an die für den Deutschlandsitz in 14532 Kleinmachnow zuständige Polizeidienststelle oder gleich an die dort zuständige Staatsanwaltschaft Potsdam, Jägerallee 10-12, 14469 Potsdam (FAX: 0331/2017-3180 ) "wegen aller in Betracht kommenden Straftatbestände" zu schicken.

Herr

Beitrag von Horst Heinrich
06.11.2021, 15:37 Uhr

Die neue Zahlungsabwicklung ist für private Verkäufer nicht vorteilhaft Wieviele sind von Ebay ausgeschlossen worden, weil sie die neuen Zahlungsbedingungen nicht unterzeichnet haben Ich habe die neuen Zahlungsbedingungen nicht unterschrieben Seit ca 2 Monaten darf und kann ich nicht mehr verkaufen. Nur eine kleine Berechnung was Ebay jetzt mehr Gewinn hat.

Wenn Ebay ( Deutschland ) in 1 Jahr ca 200 Mio Verkäufe hat und das Porto im Durchschnitt 1,00 € kostet wird der Gewinn 200.000.000 X 11 % = 22.000.000 € und das fürs NICHTS-TUN , ein einfacher genialer Verkaufstrick und schon sprudelt der Bonus des Vorstandes

Mr.

Beitrag von Manuel
28.10.2021, 16:29 Uhr

Gibts es perspektivisch noch mal eine Chance auf eine Art Grundsatzurteil oder EU-Richtlinie oder Handlung, die klärt, das zwei mündige Bürger gefälligst selbst aushandeln dürfen, welche Zahlungsarten sie für die Abwicklung der Transaktiob verwenden möchten. Es ist doch eindeutig das eBay seine Marktmacht als praktischer Monopolist hier missbraucht. Die Platform kann natürlich eine Provision einfordern und die Zahlart dafür bestimmt aber warum mehr.

Quartalszahlen ebay

Beitrag von Ich stelle nicht um
28.10.2021, 09:45 Uhr

Die Zahlen für Q3 sind veröffentlicht und es ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Man schiebt das aber auf ein durch die Lockerung der Corona Beschränkungen geändertes Kaufverhalten - es bleibt spannend.

Beitrag von Hans-Jürgen

Beitrag von Gitta
20.10.2021, 15:00 Uhr

Ich habe es ganz genauso gemacht...Hood und Kleinanzeigen...und die gleichen Erfahrungen gemacht....bei Hood NICHTS und Kleinanzeigen merkwürdige Anfragen und Absprachen, die nicht eingehalten werden. Ich bin frustriert.........glaube aber an ein Einknicken seitens ebay nicht...ich kann es mir nicht vorstellen. Es haben ja wohl genug umgestellt, da sind die nicht auf uns paar sturen Hansel angewiesen....leider. Was nun? Wohin mit den Sachen, die man noch hat?

CEO

Beitrag von Hans-Jürgen Winkelmann
20.10.2021, 14:25 Uhr

Ich hatte bei ebay nichts mehr eingestellt und war zu hood gewechselt. In den vergangenen Wochen habe ich dort nicht ein Stück verkauft und auch ebay-Kleinanzeigen macht nicht viel her. Oft melden sich Leute, die dann doch nicht kommen oder an der Tür noch handeln wollen. Glaubt ihr, dass ebay noch einknicken wird ?

Luftnummer und Worthülse Verkäuferschutz

Beitrag von Holger Neuenrath
17.10.2021, 19:36 Uhr

Die Krönung ist seit Jahren dieser "VERkäuferschutz" den es faktisch nicht gibt ! Es gibt keinen Verkäuferschutz ! Das hat sich so´n Marketing-New(Zom)bie ausgedacht, da es ja auch einen KÄUFERschutz gibt. Auch bei ehem. ebay Kleinanzeigen labern die einen zu mit dieser leeren Worthülse. WAS soll das sein ? Wenn ich als Verkäufer mein geld nicht bekomme ? Nichts passiert. Ebay wird das beispielsweise niemals einklagen. Im Gegenteil, wenn der Käufer rumnöhlt, wird ja nichteinmal geprüft ob es denn wirklich stimmt, ob der angebliche Mangel wirklich vorliegt, stattdessen das Geld zurückgesaugt. DAS ist ja das Problem seit Jahren. Die leute werden regelrecht vera....t mit dem VERkäuferschutz. Hab sogar mal da angerufen, nichteinmal Ebay konnte mir auch nur einen Punkt nennen, der mich als VERkäufer "schützt". Nur leeres Herumgetruckse und "schließlich sieht ja der Käufer die Kontodaten nicht" Toller Schutz. dafür hat die Ebay. Was da wohl schlimmer ist ? Diesen Nötigungsclub habe ich verlassen- thats it. Sense !

Abzocke, Betrug und "dürfen die das"

Beitrag von Volker K.
17.10.2021, 14:05 Uhr

Ersteinmal muß man klarstellen, auch für die bildungsfernen Schichten, "Abzocke" und "Betrug" sind definiert. Wer sich Abzocken lässt, hat vorher eingewilligt oder hat den Vertragstext nicht verstanden. "Betrug" ist es auf keinen Fall. Betrug ist, wenn ich etwas kaufe und bekomme die Ware oder die Leistung nicht. "Dürfen die das" JA sie dürfen machen was sie wollen. Hier greift die Vertags-und Gewerbefreiheit. Wenn ich jemandem eine Vollmacht erteile, oder alles erlaube was er von mir will, und ich willige das ein ( außer ich bin entmündigt oder nicht geschäftsfähig) , dann darf ich mich nicht dann darüber beschweren. Meine meinung zu ebay ist, dass die ganz bewusst ihre Markmacht ausnutzen, auch wissen dass es sehr viele geistig nicht so gut aufgestellte Personen gibt, die halt keine Alternative sehen und kennen. Die werden gnadenlos überrollt. Rechtlich ist da nix zu machen, haben ja eingewilligt. Wie weiter unten mal jemand treffend bemerkte ist das wie ein Privatclub. Wenn die sagen Du darfst nur mit uns herumspielen wenn Du das machst und das bezahlst und mir alle Vollmachten erteilst und ich das mitmache, dann ist das so. Ex-Kleinanzeigen fängt aber auch schon so an, dieser Zahlungsdienstleister, dann (Zwangs)Angabe von Versandkosten, es wird bald auch dort Gebühren und Unterdrückungsklauseln geben, dafür sind dort zu viele hingegangen. Dann geht das Gejaule von vorne los.

@Manu und alle verbliebenen

Beitrag von T.F. Gadermann
17.10.2021, 11:22 Uhr

"Ausweis hochladen" (mit allemk was da drauf steht ist VERBOTEN ! Ebay hält sich nicht an Gesetze. Wenn die alles haben, incl. GEBURTSDATUM und KONTROLLNUMMER und das landet (weil digital) durch deren teils ungesicherten U.S. Server dann irgendwo (Darknet etc.) oder die überforderten Mitarbeiter löschen das dann nicht sofort etc. kann das zu einem Idenditätsdiebstahl führen mit verherrenden Folgen ! O.G. komplette Datensätze sind heiß begehrt in Verbrecherkreisen, daher wird ja auch fleißig gesammelt. Werbung ist da am Harmlosesten. Betrifft aber nicht nur Ebay, wo allerdings das Risiko am Höchsten ist. Auch Discounter Filialen mit Ihrer "App" haben nur das Ziel möglichst viele daten zu sammeln, und weiter zu nutzen. Auch so eine Sache. Aber "Ausweis hochladen" ist definitiv bei dem neuen digitalen Personalausweis verboten. Die müssten dich aufkläen was Du schwärzen sollst und darfst. Niemals komplett hochladen !!! ( wirklich verboten lt. Gesetz ) ( Im Internet gibt es Hinweise von der Bundesregierung)

EBay hält mein Geld wegen Verifizierung ein

Beitrag von Manu
07.10.2021, 11:58 Uhr

Ich bin es satt mit eBay ..ich habe in letzter Zeit mehrere Dinge verkauft und nie wollte eBay von mir eine Verifizierung,bis jetzt und sie halten da durch mein Geld ein ,jegliche Kommunikation mit eBay bringt nichts ,ich Möchte mein Geld und dann mein eBay Konto löschen aber eBay besteht auf Verifizierung mit hochladen meines Personalausweis,was ich nicht möchte . Ohne Verifizierung kein Geld und keine Löschung ,sorry das klingt für mich nach Betrug ..und wollen einen zu dem zwingen . Was kann ich da nun tun ?

PS: Es ist alles gesagt! Die Schlauen hauen ab, die Dummen bleiben hier.

Beitrag von Niemals Zurück
04.10.2021, 18:45 Uhr

Korrektur - im letzten Absatz soll es natürlich heißen: Wer sich weiter von betrügerischen Käufern plus eBay ausnehmen lassen will mag dort tun, was eBay befielt.

Glücklich wird von den privaten Verkäufern keiner damit, das ist klar. Aber so sind die meisten Menschen: Jammern, aber alles so lassen, wie es ist. Wie gesagt, es ist alles gesagt...

Es ist alles gesagt! Die Schlauen hauen ab, die Dummen bleiben hier. Letztere bitte klaglos!

Beitrag von Niemals Zurück
04.10.2021, 08:49 Uhr

Die Schlauen hauen ab, die Dummen bleiben hier - wie jemand mal vor Monaten erwähnte. Wer sich als privater Verkäufer die Anmaßungen von eBay in der rechtlichen Grauzone mit Tendenz Illegalität bieten lässt, kann das gern machen - sollte sich dann aber nicht über Gängelungen, Verluste, Demütigungen usw. beschweren. Es war mehr als genug Zeit herauszufinden, dass das neue Verkaufsmodell für private Verkäufer ein Irrgarten mit teurem Eintritt und voller Fallstricke ist.

Es gibt gute Alternativen, ich verkaufe auf (ex) eBay Kleinanzeigen bestens - und das, ohne Bürokratie, Gängelung, Bevormundung und Betrugseinlandungen für Käufer.

Fazit: Wer sich weiter von betrügerischen Verkäufern plus eBay ausnehmen lassen will mag dort tun, was eBay befielt. Aber bitte in Zukunft klag- und kommentarlos!

die am lautesten schreien...

Beitrag von M. Hartung
03.10.2021, 23:23 Uhr

..die bleiben dann doch. Ich selbst hab definitiv diesen Kontovollmachtsschwachsinn und die Willkür von Rückbuchungen etc. NICHT akzeptiert und bleibe dabei. Da stelle ich mich lieber auf einen Flohmarkt, außerdem gibt es wirklich sehr viele echte Alternativen für WERTIGE Sachen, nicht für Müll. Die Schwächsten, die am Lautesten gebrüllt haben, sämtliche Foren vollgespammt etc. die haben zu 99% dann doch die Unterdrückungsbedingungen akzeptiert. Sehr ärmlich, sehr schwach. Wirklich erschreckend wie geistig instabil und abhängig so einige sind.

Neue, restriktive Zahlungsabwicklung bei eBay.de - mit mir nicht!

Beitrag von Joe Krumpholz
03.10.2021, 11:40 Uhr

Ich unterhalte verschiedene private Konten bei eBay, bei denen sämtliche Artikel in den letzten Tagen als "nicht verkauft" aus dem Programm genommen wurden - weil ich das neue, restriktive Bezahlsystem nicht akzeptiert habe. Dennoch habe ich ein einziges Konto (audi-s2-teile) reaktiviert und die Artikelbeschreibung um folgenden Zusatz ergänzt: ACHTUNG: "Bei Erwerb meiner Artikel nutzen Sie bitte ausschließlich die von mir mitgeteilten Bankdaten. Sollten Sie z.B. an eBay überweisen, dürfen Sie die Artikel auch gerne dort einfordern!!" Da die Artikelbeschreibung verbindlich und somit Bestandteil eines eventuellen Kaufvertrages ist, und ich definitiv erst nach Buchung auf MEINEM Konto versende, darf ich gespannt sein, wie eBay darauf reagiert.

Aus anderer Sicht : Mitarbeiter bewerten eBay

Beitrag von robede
03.10.2021, 11:04 Uhr

Inzwischen können ja auch Arbeitgeber bewertet werden.

Bewertungen muss man jedoch sehr kritisch differenziert betrachten.

Können jedoch ein zur Vervollständigung eines Gesamteindruckes beitragen.

Darum sollte man die positiven und negativen Bewertungen lesen sowie beachten ob der Mitarbeiter noch in Lohn und Brot im Unternehmen ist / war.

https://www.kununu.com/de/ebay-de/kommentare

Als Vergleich kann man ja auch mal beim Mitbewerber A****n rein schauen:

https://www.kununu.com/de/amazonde/kommentare

Der kleine Einblick in die Unternehmen hat mir geholfen ein wenig die DNA etwas besser zu verstehen.

verkaufe nicht

Beitrag von Ich stelle nicht um
03.10.2021, 09:24 Uhr

Also ich verkaufe nach wie vor nichts. Ebay lockt ja zur Zeit mit günstigen Provisionen und einem Bonus Programm, Wenn man dann mal an der Angel hängt, kann ebay dann machen wie sie wollen. Allerdings kaufe ich sporadisch dort ein, wobei ich hier keine Restriktionen festgestellt habe. Insgesamt ist also mein Umsatz (kaufen und verkaufen) bei ebay um gut 95% zurück gegangen. Mich stören weniger die Gebühren, sondern die Art und Weise wie ebay die Verkäufer gängelt und bevormundet. Wenn man etwas kauft bekommt man zum Beispiel eine Mail von ebay in der steht "vielen Dank für Ihre Bestellung bei ebay". Die tun so als seien Sie der Verkäufer. Der eigentliche Verkäufer wird noch nicht mal erwähnt.

Scheinbar scheint das viele nicht zu stören - ich muss nicht dort verkaufen und werde es unter diesen Bedingungen auch nicht tun.

Ebenfalls alle Angebote weg

Beitrag von Gitta
30.09.2021, 19:55 Uhr

War bei mir auch so: ich hatte noch Angebote zu den alten Bedingungen drin, verkaufte zwar sehr wenig...aber so ab und an ging noch ein Teil weg. Und vorgestern wurden in der Nacht alle Angebote entfernt........so what.....ich lasse mich nicht zwingen....

Löschorgie von Angeboten mit alter Zahlungsabwicklung

Beitrag von robede
30.09.2021, 19:52 Uhr

Bisher wurden Festpreisangebote mit alter Zahlungsabwicklung automatisch immer wieder eingestellt. Jetzt werden diese Angebote von eBay aktiv gelöscht pö a pö. Darüber wird auch im Forum berichtet. eBay sendet den betroffenen dazu eine Mail mit der Aufforderung „Aktualisieren Sie Ihre Kontoinformationen, um Ihre Artikel wiedereinstellen zu können“.

Die Proteste gegen die neue Zahlungsabwicklung waren scheinbar viel zu niedrig um eine Wirkung zu erzielen. Im Gegenteil, die Ersten kehren bereits reumütig zurück.

Im Gegenteil : eBay lässt Kunden einkaufen die anschließend in der Zahlungsmethode (Bsp. Keine Lastschrift) eingeschränkt werden oder sogar im Extremfall gar nicht bezahlen dürfen. Wobei eBay nach 4 Tagen – wenn der Verkäufer es nicht umgestellt hat – den Kauf automatisch abbricht und der Käufer einen Vermerk wegen Nichtzahlungen erhält. Nach 2 Vermerken als nicht zahlender Kunde scheint eine allgemeine Kaufsperre bei eBay zu greifen für einen gewissen Zeitraum, der nach jetzigen Kenntnisstand scheinbar 1 Jahr gilt. Somit liegt der Verdacht nahe das bei jedem Kauf über eBay eine Bonitätsprüfung erfolgt und eBay auch darüber entscheidet wer wie bei wem kaufen darf.

Damit misstraut eBay nicht nur den Verkäufern (die ihre Provision nicht bezahlen) sondern auch den Käufern (die ihre Rechnungen nicht bezahlen) und will damit Verkäufer und Käufer bevormunden. eBay geht es schlicht und einfach zu gut und nutzt als einzig ernst zu nehmende Plattform wo man Artikel noch versteigern seine Marktmacht gnadenlos aus. Macht aber gleichzeitig Platz für neue Plattformen die dadurch entstehen könnten. Hood macht scheinbar keine Anstalten den neuen Raum zu nutzen und führt verfrüht – zwar geringe – Verkaufsprovision ein statt zunächst einmal für Käufer = Reichweite zu sorgen. Spandooly kündigt seit Wochen den Start seiner Plattform an und verschiebt den Start von Woche zu Woche. Dafür steigt die Beliebtheit der Kleinanzeigen , wobei eBay an mehreren Kleinanzeigenportale beteiligt ist oder deren Muttergesellschaft.

Durch diese Konstellation des Marktes kann eBay damit rechnen das doch jede Menge Verkäufer doch noch auf die neue Zahlungsabwicklung umstellen, da diese keine andere Wahl sehen. Aber ohne deutlich Nachbesserung bei den Käufern könnten diese einen Bogen um eBay machen zu mindestens für eine gewisse Zeit. Außerdem dürften sich einige Käufer durch die jetzige Bezahlpraxis auf eBay diskriminiert fühlen was zur Spaltung unserer Gesellschaft beiträgt.

Bin auch raus...

Beitrag von bytebull
30.09.2021, 18:33 Uhr

Nachdem ebay gemerkt hat dass ich doch noch verkaufe, haben sie vorgestern meine Angebote beendet. Somit bin ich auch raus. Schade, aber ich lasse mich nicht dermassen zu etwas zwingen.

vorheriger Beitrag : Löschungen können teuer werden ...

Beitrag von robede
01.09.2021, 19:59 Uhr

der vorherige Beitrag wurde im Forum auf eBay bereits erwartungsgemäss gelöscht bisher ohne Kommentar :-))

Löschungen können teuer werden - 100.000 € Ordnungsgeld gg YouTube

Beitrag von robede
01.09.2021, 12:56 Uhr

Vielleicht erinnern sich noch jemand an meine Satire

"Ich bin Total begeistert von der neuen eBay Zahlungsabwicklung" vom 7.Juli die ich auch bei eBay im Forum eingestellt hatte und dort gelöscht wurde.

Nun gibts ein neues Urteile über das Hausrecht von Sozialen Medien.

Die Welt :

https://www.welt.de/politik/deutschland/article232421961/OLG-Dresden-verhaengt-100-000-Euro-Ordnungsgeld-gegen-YouTube.html

Die Zeit :

https://www.zeit.de/news/2021-07/12/olg-dresden-verhaengt-100000-euro-ordnungsgeld-gegen-google?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.startpage.com%2F

Hintergrund:

Der obige Beitrag wurde in diesen Forum gelöscht nach den AGB (Hausrecht). Sowie weitere Beiträge. Gegen die Löschung habe ich Einspruch eingelegt nach NetzDG. Keine Reaktion. Für den Beitrag wurde ich 7 Tage aus dem Forum ausgeschlossen.

Nach meinen Kritikbeitrag mit Hinweis auf das GG und dem Urteil des BGH wurde auch der Beitrag gelöscht und ich 4 Wochen gesperrt.

Das OLG bestätigt somit das Urteil des BGH gegen Facebook und meine Auffassung das das Urteil des BGH für alle sozialen Medien gültig ist.

Gegen die Löschungen der Beiträge habe ich mir erlaubt Beschwerde beim Bundesamt für Justiz einzureichen nach NetzDG und Klage gegenüber den Betreiber zu erheben.

Nach den Beschluss des OLG Dresden vom 5. Juli sehe ich einen Urteil gelassener entgegen.

@ Melanie - Was darf eBay eigentlich von dem, was es tut?

Beitrag von Ebenfalls Raus
30.08.2021, 13:15 Uhr

Liebe Melanie, vielleicht ist die Frage falsch gestellt? Ob sie dürfen oder nicht, sie tun es einfach! Wo kein Kläger, da kein Beklagter! Ebay maßt sich Rechte und Rechtsbrüche an, für die ich und Du vielleicht im Knast landen würden.

Würdest Du freiwillig in das Löwengehege gehen und, bevor Du gefressen wirst, sagen: Das dürft Ihr aber gar nicht!?

Hier schrieb vor Monaten mal jemand, eBay verstößt gegen einen ganzen Müllhaufen von Gesetzen usw., aber das stört offenbar vor allem nur uns, die kleinen privaten Verkäufer.

Wenn ich gebildet wäre würde ich sagen: Love it (kann ich nicht), change ist (kann ich auch nicht), or leave it (kann ich!). Also weg und Alternativen suchen!

Bei ebay Kleinanzeigen (wird nicht mehr von eBay beherrscht) verkaufe ich jetzt sogar mehr als vorher, werde nicht gegängelt und mit angeblichem Käuferschutz beschissen und zahle nicht mal Provision. Noch Fragen?!

Ich auch raus

Beitrag von Gelenkbusfahrer
29.08.2021, 18:24 Uhr

Bin jetzt seit einigen Wochen bei ebay raus.

Wie schön es doch ist ohne ebay-Drangsalierung und Paypal-Zwang. Verkaufe vieles auf ebay Kleinanzeigen, läuft ganz gut. Ohne Gebühren an ebay. :-) Bezahlt wird per Banküberweisung, genauso wie früher, Paypal bekommt also auch keine Gebühren mehr.

ebay brauche ich nicht mehr.

Ebay Retouren

Beitrag von Ich stelle nicht um
28.08.2021, 13:11 Uhr

Ja die dürfen wie sie wollen. So steht es in den ABGs und die Entscheidungen sind nich anfechtbar.

Ebay Retouren

Beitrag von Melanie Kleiber
27.08.2021, 14:38 Uhr

Hallo, darf Ebay einfach Versandkosten, bei Retouren splitten? Bsp. 3,90€ Versand und 3 Artikel gekauft. Zurück geht nur ein Artikel und Ebay erstattet den Artikelpreis zzg. 1/3 der Versandkosten.

Auch keine Lust mehr

Beitrag von Bernd S.
22.08.2021, 16:08 Uhr

Aufregen tue ich mich nicht mehr, aber seine Meinung kundtun darf man ja hier. Im ebay Forum wurden irgendwie Kommentare gelöscht ? So sind diverse Fragen bezüglich dieser neuen Zahlungsabwicklung nicht beantwortet worden . Hier wurde man schon eher fündig.

Bin mittlerweile aber auch raus, als Gelegenheitsverkäufer und in erster Linie als Käufer und hab eigentlich auch nix mehr verpasst

@mike Romane sind berechtigt, wenn im ganz großen Stil gegen den Datenschutz verstoßen und auf unlauterem Weg Geld verdient wird

Beitrag von Beate
22.08.2021, 13:40 Uhr

Nämlich aufgrund der "Streitgebühr". Die "Unkosten" scheint ebay aufgrund der Datenweitergabe ja eigentlich komplett allein schon deswegen eingenommen zu haben, wenn das so ist, wie die Vorposterin schreibt.

Im Grunde genommen währe das sogar ein Skandal, annähernd in Größe vom Fall Wirecard ^^ Umgehung der DSGVO plus Scherz- und Scheingeschäfte. Wir sind blos Zeitzeugen und darüber zerreißen sich einige hier das Maul, mir eingeschlossen, haha ;) okay, wir wissen, dass auch Facebook sich nicht dran hält. Die müssen den gleichen Trick verwenden.

Hauptsache Unternehmen aus Deutschland brauchen nen Datenschutzbeauftragten und müssen abnormale Strafen zahlen bei Verstoß - die DSGVO nach Vorschrift auszuüben, ist doch dann für kein Unternehmen möglich, wer eine Social Media oder Adyen Verknüpfung anbietet

mein Gott...

Beitrag von mike
21.08.2021, 20:50 Uhr

....was ihr hier noch für Romane über diesen us geier schreibt.das ist der doch gar nicht wert!!! habt ihr zuviel zeit oder was?? haut ein Ei drüber und kündigt bei der krake und fertig ist! aber verjammert doch nicht eure begrenzte Lebenszeit...

eBay macht wohl noch schlimmer weiter wie PayPal

Beitrag von robede
20.08.2021, 23:30 Uhr

Wenn man in eBay Forum so liest fragt man sich was bei eBay überhaupt noch funktioniert. Die größten Probleme ist jedoch zur Zeit das Zahlungssystem. Abgesehen davon das viele Verkäufer das neue Zahlungssystem nur abgenickt haben ohne die Bedingungen zu lesen wurden Käufer scheinbar gar nicht informiert und wundern sich immer öfters das entweder die Zahlung nicht funktioniert oder keine Ware kommt weil der private Verkäufer auf sein Geld auf seinem Konto wartet. Die Informationspolitik bei eBay wie bei der Coronapolitik :-)) Dafür stellt eBay andauernd etwas neues vor statt das vorhandene zum Laufen zu bekommen damit z.B. Händler Gesetzes konform einstellen können ohne eine Abmahnung zu erhalten. Und die Themenliste ist lang.

Aber zurück zu den Zahlungsdienstleister: eBay hat sich auf das Pferd geschwungen da eBay erkannt hat wie faul und bequem wir sind. - Heute bestellt - Gestern geliefert - Morgen bezahlt Am liebsten mit PayPal , Kreditkarte – Hauptsache einfach Damit lässt sich natürlich viel Geld verdienen ohne das der Käufer das sieht nicht nur im Online Handel sondern auch beim Bäcker, an der Tankstelle, im Supermarkt usw. Zielsetzung : Abschaffung des Bargeldes und möglichst von Überweisungen & Co. zugunsten der Zahlungsdienstleister um deine und meine Käufe kontrollieren zu können. Und das beginnt bereits an der Supermarktkasse. Warum ? Damit unser Kaufverhalten nicht nur kalkulierbar wird sondern auch in Zukunft manipuliert werden kann. Nur wer mit Bargeld bezahlt oder mit Überweisungen & Co bezahlt bleibt im Rahmen des Bankengeheimnis anonym. Z.B. eBay : Dem Käufer bleibt verborgen mit welchen Zahlungsdienstleister er es zu tun bekommt. Man kann auswählen PayPal, Sepa Lastschrift, 3 Kreditkarten, Sofortüberweisung oder eventuell (soweit der Verkäufer es zu lässt) Barzahlung bei Abholung. Beispiel: - Sofortüberweisung ist Klarna - SePa Lastschrift ist RatePay eBay gibt also deine Daten weiter an andere Zahlungsdienstleister. Und dann wundern wir uns eines Tages wenn wir nicht einmal 2 Brötchen beim Bäcker mit dem Handy oder Kreditkarte bezahlen können. Dann darf man nicht nur das Scoring bei der Schufa abfragen sondern muss dies auch noch bei diversen anderen Auskunfteien.

So prüfen Online-Händler die Bonität : https://www.bonify.de/kauf-auf-rechnung-online-haendler-bonitaet#wo-die-top-10-onlinehaendler-die-bonitaet-pruefen

Wir alle haben bei der Anmeldung a) der Datenschutzerklärung und b) den Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung der deutschen eBay-Dienste zugestimmt.

https://www.ebay.de/help/policies/member-behavior-policies/datenschutzerklrung?id=4260#section5 https://www.ebay.de/help/policies/member-behavior-policies/allgemeine-geschftsbedingungen-fr-die-nutzung-der-deutschen-ebaydienste?id=4259

Gerade was den Zahlungsverkehr angeht hält sich eBay sehr bedeckt. Einige Elemente der sogenannten Schufa Klausel sind angerissen und werden erst auf den 2. Blick sichtbar.

Beispiel Sepa Lastschrift – wird wohl über RatePay abgewickelt. Unter römisch 3 (III) Punkt 6.2 wird man fündig zu eine Link der Datenschutzerklärung von RatePay : https://www.ratepay.com/legal-payment-dataprivacy/#5-zusammenarbeit-mit-auskunfteien sowie einen Link zu den Auskunfteien : https://www.ratepay.com/legal-payment-dataprivacy/#5-zusammenarbeit-mit-auskunfteien

puh *schwitz*

Ganz nebenbei. Der reine Käufer kriegt die Nutzungsbedingungen für die Zahlungsabwicklung bei eBay wohl gar nicht erst zu sehen, da er ja daran eigentlich nicht teil nimmt. Oder doch ? Mit seiner Zahlung ? Zum Beispiel bei Lastschrift ? Wird jetzt bei jeder Zahlung eines Käufers etwa eine Bonitätsprüfung durchgeführt ? RatePay will seinen Kunden Otto , eBay und und … ja nicht verärgern und schon gar nicht das Geld aus eigener Tasche zahlen.

Der Verkäufer erhält ja scheinbar sein Geld von Adyen. Hmmm Und da der Verkäufer „angeblich“ schnell (innert 2 Tagen) das Geld bekommen soll egal welche Zahlungsmethode der Käufer wählt schießt Adyen eBay das im Prinzip als Darlehen vor. Darlehen und Bonität ? Da war doch was ? Da war doch was mit 2 Brötchen beim Bäcker ?

Mehr Informationen dazu bei der Neue Zürcher Zeitung: https://www-nzz-ch.cdn.ampproject.org/v/s/www.nzz.ch/amp/wirtschaft/adyen-warum-die-firma-internet-pionier-paypal-ausstechen-konnte-ld.1639611?amp_gsa=1&amp_js_v=a6&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16292013032233&csi=0&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.nzz.ch%2Fwirtschaft%2Fadyen-warum-die-firma-internet-pionier-paypal-ausstechen-konnte-ld.1639611

Jetzt macht es auch einen Sinn das der Personalausweis verlangt wird vom Verkäufer. Es besteht die Möglichkeit das bei Adyen ein Konto angelegt wird. Denn Adyen wird wohl eine echte Banklizenz haben und sollte dann eigentlich auch dann an einen Einlagensicherungsfond teilnehmen. Ob Adyen einen Einlagensicherungsfond angehört konnte ich bisher nicht ermitteln. Ein Verkäufer sollte sich jedoch auf jeden Fall die AGB und Datenschutzerklärung von Adyen antun. https://www.adyen.com/de_DE/legal/terms-and-conditions https://www.adyen.com/de_DE/richtlinien-und-haftungsausschluss/privacy-policy

Und was macht die eBay S.a.r.l Zahlungsdienstleister bei der ganzen Geschichte ? Ah ja, eBay S.a.r.l nimmt vom Käufer Zahlungsaufträge an und zahlen diese an den Verkäufer aus über laut Nutzerbedingungen römisch 3 (III) Punkt 1 – 5. Wobei das bei einer Lastschrift über RatePay etwa so abläuft: [Zitat römisch 3 (III) Punkt 6] Auf bestimmten europäischen eBay-Webseiten können Käufer eine RatePAY-Zahlungsmethode wählen, um den Kaufpreis für einen Artikel zu bezahlen, den Sie ihnen über die eBay-Dienste verkauft haben. Sie erkennen hiermit die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die RatePAY Zahlungsverfahren an, die wesentlicher Bestandteil der vorliegenden Zahlungsabwicklungsbedingungen sind, und verpflichten sich, diese einzuhalten. Wie im Einzelnen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die RatePAY Zahlungsverfahren geregelt, stimmen Sie zu, Ihre Ansprüche auf den Kaufpreis gegenüber Käufern, die sich für die RatePAY Zahlungsverfahren entschieden haben, an eBay Sarl zu verkaufen und abzutreten; eBay Sarl wird diese Ansprüche an Adyen N.V. verkaufen und an diese abtreten, woraufhin Adyen N.V. die Ansprüche wiederum an die RatePAY GmbH verkaufen und abtreten wird. Entsprechend leisten die das RatePAY Zahlungsverfahren nutzenden Käufer ihre Zahlungen an die RatePAY GmbH, die diese Zahlungen über Adyen N.V. an eBay S.à.r.l. weiterleitet, sodass eBay Sarl die besagten Zahlungen gemäß den vorliegenden Zahlungsabwicklungsbedingungen verarbeitet und an Sie auszahlt. [end]

VERSTANDEN ??? Das zum Thema § 307 Absatz 1 BGB Inhaltskontrolle

Komischer weise soll auf den Auszahlungen an die Käufer Adyen stehen.

Dazu kommen die Passagen in den Allgemeine Geschäftsbedingungen Nutzungsbedingungen für die Zahlungsabwicklung bei eBay die Auszahlungen verzögern können bis zum Sankt Nimmerleinstag sowie die Streitgebühren und weitere Gebühren.

PayPal zeigt uns schon lange wie man mit faulen dummen leichtgläubigen bequemen Kunden umgeht: https://www.it-recht-kanzlei.de/viewComment.php?nid=2558 https://www.heise.de/select/ct/2016/4/1455792078463654 https://www.heise.de/ct/entdecken/?volltext=Vorsicht+Kunde+paypal

Und wer es genauer Wissen will hätte gestern 3Sat schauen sollen: wissen aktuell: Die Macht des Geldes – und was Geld mit uns macht https://www.3sat.de/wissen/wissen-aktuell/wissen-aktuell-die-macht-des-geldes-100.html

FAZIT: eBay wird mit der neuen Zahlungsabwicklung zur Datenschleuder über diverse Zahlungsdienstleister die der Kunde nicht bestimmen kann (nur die Zahlungsweise) wobei man damit rechnen muss das die Daten auch noch an Auskunfteien übermittelt werden. Der gläserne Kunde ala PayBack. Dazu kommen immense Gebühren die der Verbraucher durch die Hintertür bezahlt weil die Kosten im Verkaufspreis versteckt sind. Würden Banken diese Kosten verlangen würden alle schreien „Wucher“. Preisliste von Adyen : https://www.adyen.com/de_DE/preise Adyen Halbjahreszahlen : https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/adyen-neues-rekordhoch-nach-den-zahlen-20235881.html Würden die Banken mit solchen zahlen protzen können wären die Aktien nicht so im Keller. Wie soll unsere Zukunft aussehen ? Das unsere Daten auf unkontrolliert auf Wanderschaft gehen und wir hunderte von Euro im Jahr nur dafür ausgeben um bezahlen zu dürfen ? Oder lieber Geld sparen und mit Bargeld und Überweisungen anonym bezahlen über die Bank unseres Vertrauens ?

WIR HABEN DIE WAHL

Korrektur .. 2 % weniger Käufer ;)

Beitrag von Beate
19.08.2021, 22:56 Uhr

@robede...Vielen Dank für die Links und Infos. Ja, es wird sich in der Tat erst im Laufe der Zeit zeigen, ob Ebay sich mit seinem Vorgehen nicht zu sehr verkalkuliert hat. Doch aktuell sind Anleger mit sämtlichen Aktien eh sehr blindlinks und "euphorisch", das hat ja noch zusätzlich viele andere Gründe.

Und ich müsste meinen eigenen Thread noch korrigieren, laut finanzen.net waren es ca 2% weniger Käufer - nicht VERkäufer, zur Entwirrung meiner Aussage ^^

Warum steigen die Aktien bei eBay ?

Beitrag von robede
19.08.2021, 12:22 Uhr

Dafür gibt es mehrere Gründe.

Aktien sind immer eine Wette auf die Zukunft mit 2 Elementen.

1. Element : Welche Dividende wird voraussichtlich pro Aktie ausgeschüttet.

2. Element : Wird die Aktie steigen , so das man die Aktie mit Gewinn verkaufen kann.

Je höher die Wahrscheinlichkeit über diese beiden Elemente Geld zu verdienen um so höher ist die Nachfrage der Aktie und der Wert der Aktie steigt.

Man kann bei dem Wert der Aktie (steigende Kurse) auch nachhelfen durch den Ankauf eigener Aktien. Dies tut eBay zur Zeit massiv.

Außerdem wurden / werden sogenannte Einmalgewinne von eBay generiert durch Verkäufe von Tochterunternehmen und Beteiligungen. Siehe hier :

https://www.heise.de/news/eBay-Pandemieschwung-laesst-nach-6163320.html

Alles beeinflusst den Wert einer Aktie. Ob eBay weiter mit ihrem neuen Konzept in der Erfolgsspur bleibt wird sich wohl erst im nächsten Jahr zeigen wenn keine Einmalgewinne mehr fließen.

Dazu kommt das sich mehr Händler durch sinkende Käufer den Kuchen auf eBay teilen müssen und der Käufer sich teilweise mit Klarna und Ratepay rumschlagen muss laut dem eBay Forum und auch hier in Kommentaren auf IT Recht Kanzlei.

Die neue Zahlungsabwicklung au eBay ist eigentlich die Konsequenz der Geister die wir Verbraucher riefen seit der Einführung von PP.

Ich möchte mehrere Artikel der IT Rechts Kanzlei dazu in Erinnerung rufen:

2007 : https://www.it-recht-kanzlei.de/paypal-bezahlsystem-sinn-und-unsinn.html

2007 : https://www.it-recht-kanzlei.de/20070514_Paypal_und_kein_Ende.html

2008 : https://www.it-recht-kanzlei.de/paypal-kontosperrung.html

2010 : https://www.it-recht-kanzlei.de/Brauchen_wir_PayPal.html

Weitere Kommentare zu dem Thema findet man weiter unten.

Quartalszahlen

Beitrag von Antwort auf robede
19.08.2021, 02:26 Uhr

Nicht vergessen...das sind die Zahlen weltweit. Weniger Käufer mehr Händler. Mich würden aber die Quartalszahlen von Ebay Deutschland interessieren... Ich hoffe die sehen wirklich desaströs aus. Gefühlt gibt es deutlich weniger Artikel auf Ebay.de, noch weniger neue Artikel. Immer mehr China-Schrott oder aus dem Ausland mit hohen Versankosten. Verkauft habe ich im letzten Monat einen einzigen von 60 Artikeln (mit alter Zahlweise natürlich). So wenig wie nie. Sind aber deshalb natürlich auch keine neuen oder hochwertigen Artikel mehr. Gut so. Verkaufe tatsächlich momentan auch deutlich mehr auf Kleinanzeigen - wie manch Vorredner...

@robede_ auch die Aktie steigt aus mir unerklärlichen Gründen

Beitrag von Beate
18.08.2021, 23:46 Uhr

..ich würde gerne erfahren, ob diese "Gewinne" aus reinen Umsätzen der Verkäufer entstanden sind, oder aus einer Vielzahl von Strafgebühren. Schade, das man dazu nichts erfahren kann. Aber man kann den Leuten nicht weiter helfen, was heisst Leute: jedes Lamm sucht sich seinen Metzger selber. Ich bin und bleibe ebay fern, egal was zukünftig passiert. Es sind laut Finanzen.net vom 16.08. Ca 2% weniger Verkäufer als vorher bei ebay. Nichtsdestotrotz hatten viele in Foren aber geschrieben, dass sie ihr altes Konto auslaufenlassen oder kündigen und ein neues eröffnet hatten (wozu auch immer das gut sein sollte)

Anzahl der Händler steigt bei eBay

Beitrag von robede
18.08.2021, 19:14 Uhr

die Quartalszahlen von eBay :

https://wortfilter.de/desastroes-ebay-veroeffentlicht-q2-2021-zahlen/

Kommentar zu den Quartlszahlen :

https://wortfilter.de/kommentar-erklaerungsversuch-zu-ebays-quartalszahlen/

irren ist menschlich

Beitrag von robede
18.08.2021, 18:57 Uhr

an den Käufer von PP ist eBay zu 44% beteiligt. Wobei der Anteil bis zum Ende des Jahre auf 33% fallen wird. Auflage des Kartellamts Österreich.

Jetzt macht sich eBay auch noch lächerlich!

Beitrag von Ich Auch
18.08.2021, 18:53 Uhr

Ich Auch verkaufe nur noch bei Ebay-Kleinanzeigen (nicht mehr Original Ebay) - und, wer hätte das gedacht, es läuft! Bin angenehm überrascht und zufrieden. Das ist die aktuelle Alternative. Hood läuft leider gar nicht.

Da kann sich eBay jetzt gern mit Rückruder-Rabatten lächerlich machen, die haben de facto den Zugang für kleine Private Verkäufer mit vielerlei fragwürdigen Hürden verstellt, die wohl kaum Rechtskonform, auf jeden Fall aber viel zu unübersichtlich und gefährlich sind.

Ich habe meine Angebote gelöscht und habe auch nicht die Absicht, eBay als Käufer zu bereichern!

Ebay laufen wohl die Verkäufer weg

Beitrag von Nie wieder Ebay
18.08.2021, 17:37 Uhr

Ebay erhöht die Rabatte auf 10% für private Verkäufer :-) Wenn die glauben die bekommen mit Pillepalle-Beträgen die privaten Verkäufer (und Käufer !) wieder, dann haben die sich aber geschnitten. Mich können die mal kreuzweise. Ich verkaufe aktuell nur noch über Ebay-Kleinanzeigen (gehört nicht mehr zu Ebay) - ohne Gebühren - und bin recht erstaunt wie gut bestimmte Sachen dort laufen (wenn Versand angeboten wird). Ist natürlich noch nicht auf dem Niveau von Ebay aber auch nicht so schlecht. Keine Ahnung wer bei Ebay sagen hat - aber der Verkauf von Paypal hat schon gezeigt, daß es wohl nicht die Cleversten sind.

Adyen= Bank

Beitrag von @Roland
17.08.2021, 18:13 Uhr

Ja Roland das ist genau das was ich meine! Wie haben einmal " gute und einmal schlechte Käufer" ,genauso wie gute und schlechte Verkäufer. Wir machen ein scoring und sortieren aus! Mit der Zustimmung zur neuen ZA geben wir den Bankern auch noch den Freifahrtschein! Und was perfide ist ich bekomme ein Darlehen, weil erst wenn Adyen die Gutschrift bekommt bin ich raus. Wenn ich an meine Kreditkarte denke, da kann ich noch Einspruch einlegen, wenn ich meine Abrechnung bekomme, und die kommt nur alle paar Monate. Da haben aber mal ein paar Banker lange drüber nachgedacht um sich dieses System auszudenken.

Scoring?

Beitrag von Roland
17.08.2021, 16:11 Uhr

@Rene, und was ich dabei besonders kritisch sehe ist, dass dadurch eventuell das scoring bei z. B. bei der Schuta kaputt gehen kann und weitergehende Folgen.

Darum wird der Ausweiss benötigt!!!

Beitrag von Rene
17.08.2021, 15:07 Uhr

Naja wird bei ebay eh wieder gelöscht. Deshalb schreibe ich es hier: ich habe mich immer gefragt warum ebay einen Ausweis für die neue Zahlungsabwicklung benötigt. Aber jetzt weiss ich die Antwort ihr verkauft etwas und ihr habt ein Darlehen bei dem Zahlungsabwickler bei Adyen!!!!! Die Zahlen nämlich innerhalb von 1-2 Tagen aus und holen sich dann das Geld bei euch zurück wenn der Käufer mal nicht zahlen kann oder sonst was dazwischen kommt. Und für ein Darlehen braucht man ein Perso oder Führerschein! Und wer es nicht glaubt soll selber mal den Artikel lesen!!!!!! IHR UNTERSCHREIBT EINEN KREDITVERTRAG!!! https://www-nzz-ch.cdn.ampproject.org/v/s/www.nzz.ch/amp/wirtschaft/adyen-warum-die-firma-internet-pionier-paypal-ausstechen-konnte-ld.1639611?amp_gsa=1&amp_js_v=a6&usqp=mq331AQIKAGwASCAAgM%3D#amp_tf=Von%20%251%24s&aoh=16292013032233&csi=0&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.nzz.ch%2Fwirtschaft%2Fadyen-warum-die-firma-internet-pionier-paypal-ausstechen-konnte-ld.1639611

Hood.de

Beitrag von DiePostImWalde
17.08.2021, 12:31 Uhr

Warum gibt es Hood.de nach über 20 Jahren eigentlich überhaupt noch, wenn der Bekanntheitsgrad so gering geblieben ist und das Portal im Vergleich mit Ebay von Privatverkäufern und Händlern auch als "Friedhof" bezeichnet wird? Habe auf der Suche nach einer Alternative zur Ebay-Krake den Selbst-Versuch bei Hood.de mit ca. 100 Artikeln = Schallplatten gemacht, von denen ich nach einer 15-tägigen Auktion keine einzige verkauft habe. An der Gestaltung des Portals kann es nicht liegen, das Einstellen von sowie die Suche nach Artikeln geht problemlos. Trotzdem "tummeln" sich dort vergleichsweise wenig bis keine Kunden. Da ist es doch schwer einzusehen, warum Hood.de nicht mehr an der Präsenz und Verlinkung der Angebote arbeitet. These: Kann es im Interesse eines Marktführers (Ebay) sein, ein nicht oder nur wenig funktionierendes Konkurrenz-Projekt so dahindümpeln zu lassen, daß anderen potentiellen Neugründungen gleich die Luft aus den Segeln genommen wird?

...ach hier seid ihr alle...

Beitrag von Gitta
17.08.2021, 07:48 Uhr

heißt natürlich....seid!!! und nicht seit :-(

an Barbara und alle anderen

Beitrag von Gitta
16.08.2021, 20:51 Uhr

Das klingt richtig nett..."Ach hier seit ihr alle"....schön :-) Ja, hier sind wir alle..... die gestrandeten Urgesteine eBayer....fast alle zwei Jahrzehnte oder mehr dabei und jetzt raus.....jedenfalls alle mit Verstand. Egal wie es kommen mag: so wie es war, wird es nicht mehr. eBay wird weiter verkaufen....auch ohne uns. Wahrscheinlich mehr oder weniger Zeug....Ramsch, was es überall zu kaufen gibt. Die Besonderheiten...die Raritäten....die alten Schätzchen....die wird es wohl über kurz oder lang nicht mehr geben...... Alles sehr sehr schade............

Frau

Beitrag von Barbara M.
16.08.2021, 14:22 Uhr

Ach hier seid Ihr alle!   Wundere mich über merkwürdige Abrechnungen, eine eingehende Zahlung an mich über Paypal dauert ungewohnte   4 Tage und heute gelingt es mir nicht mehr, den Versand über Ebay gewohnt leicht abzuwickeln.  Warum löst man sich von dieser kundenfreundlichen Option, die andere Versender erst jetzt einführen?  EinAnruf bei ebay wurde nötig. Oh…ein Kompliment: „Sie sind ja schon seit 22 Jahren bei Eba, danke für Ihre Loyalität“. Ging runter, wie Öl, bis ich diese Seite fand.

Bin raus aus dem rechtsfreien Willkür-Raum! Keine Lust auf Rechtsverdrehung!

Beitrag von Ich Auch
12.08.2021, 08:29 Uhr

Erstaunlich, was sich eBay in diesem angeblichen Rechtsstaat erlauben darf. Es verhängt Bußgelder wie eine Behörde - nur mit dem Unterschied, dass es keine Widerspruchsmöglichkeit gibt und man sofort den Klageweg beschreiten müsste.

Dass das Rechtens ist, ist kaum vorstellbar. Selbst wenn es irgendeine juristische Konstruktion geben sollte, die aus diesem Unrecht doch noch Recht macht, ist es in jeder Hinsicht das Letzte.

Spätestens an diesem Punkt sollte dem größten Optimisten klar werden, was aus eBay geworden ist.

Ich Auch - bin raus aus dem merkwürdigen rechtsfreien Raum voller Willkür!

auch Kündigung verschickt.

Beitrag von Helmut
11.08.2021, 18:22 Uhr

Es ist definitiv ein befreiendes Gefühl bei Ebay zu kündigen. Ich habe es mit zwei Einschreiben ebenfalls bewerkstelligt, nach fast 20 Jahren. Habe noch vorher nach vielen Käufern und Verkäufern gesucht mit denen ich die Jahr zu tun hat. Da hat sich doch einiges an Mitgliedern gelichtet. Ebay hat sich in punkto sogenannter "guter Ebayer" selbst ins Knie gedingst. Wo wollen die den die Verkäufer hochziehen die dazu Jahre mit tausenden guten Bewertungen gebraucht haben ? - Ach ja, Privatverkäufe sind nicht mehr erwünscht. Als Rechercheplattform auch nur bedingt zu gebrauchen, da die Preise bei Neuwaren selbst von Anbietern wie Otto und andere, Ebay unterbieten. Klappe zu Affe tot. Helmut P.S.: Hood.de nutzt auch nicht die Chance da Boden wett zu machen.

Was sagt denn die It-Recht Kanzlei zu den Streitfallgebühren von 16 € + rund 3 € MWST? Ist das überhaupt rechtens?

Beitrag von Ich
11.08.2021, 17:34 Uhr

Ich frage, weil eine Mahngebühr bei Nichtzahlung ist schon an diversen Regeln gebunden.

Ebay nimmt eine pauschale Streitfallgebühr, die gut und gerne auch schon mal den Verkaufspreis samt Porto locker übersteigen dürfte: ich finde das komisch und unseriös. Ist das überhaupt Rechtens?

Kündigung vollzogen

Beitrag von Melanie
10.08.2021, 17:04 Uhr

Nach 20 Jahren habe ich nun mein Ebaykonto und das Einzugs Mandat mit zwei Einschreiben bei Ebay in Kleinmachnow gekündigt. Schon 2013 hatten mir die Verkaufsbedingungen nicht mehr gefallen und nichts mehr bei Ebay verkauft. Die neuen Verkaufsbedingungen möchte ich als auch als Käuferin nicht unterstützen. Wieso nimmt Ebay keine Gebühr wenn man Kleinmachnow durchquert, dort die Luft atmet oder der Postbote eine Unterschrift für die Einschreibrückscheine verlangt. Keine Marktlücke für Ebay ?

Ebay meiden - Shops direkt besuchen und ordentlich sparen!

Beitrag von Münchnerin
09.08.2021, 12:10 Uhr

Am 28.05.2021 habe ich mich hier schon mal zu Wort gemeldet und an dem Tag alle meine aktiven Angebote als Privatverkäuferin gelöscht. Seither habe ich auch nichts mehr bei eBay gekauft und werde es auch aller Voraussicht nach nie wieder tun.

Wir fahren am Montag nach Italien auf die Insel Giglio. Dort gibt es eine nette Insulanerin, die sich um Katzen vor Ort kümmert. Jedes Jahr bringen wir ihr daher einige Säcke Trockenfutter für ihre Fellnasen mit.  Der Preis bei eBay in der Vergangenheit für Trockenfutter A lag bei 61,50 Euro und für Trockenfutter B lag er bei 20,99 Euro. Ich habe mal die Bestellhistorie bemüht und konnte über Jahre recht stabile Preise zurückverfolgen. Da ich hier schon vielfach von gestiegenen Preisen bei eBay gelesen habe, habe ich dort heute interessehalber mal beide Produkte aufgerufen. Trockenfutter A liegt nun bei 65,89 Euro und für Trockenfutter B zahlt man nun 28,26 Euro. Das sind in beiden Fällen die günstigsten Anbieter. Das entspricht ungefähr einer Erhöhung von 14 Prozent seit dem Vorjahr. 

Ich habe mir im eBay-Angebot die Kontaktdaten des Verkäufers angesehen und die Homepage der Firma direkt aufgerufen. Dort kostet Trockenfutter A nur 55,18 Euro und für Trockenfutter B zahlt man nur 19,25 Euro. Dazu bekam ich noch einen 5% Sofortrabatt für die Erstbestellung.  Verglichen mit den aktuellen Ebaypreisen gelang mir also eine Ersparnis von fast 21 Prozent. Klasse!

Das ist nun der einzige Besuch seit Monaten auf eBay gewesen und künftig wird es genau so bleiben. Kein Stöbern und keine Gelegenheitskäufe mehr, sondern gezielte Preisrecherche und dann werde ich die Bestellung außerhalb beim Verkäufer direkt tätigen. 

Verkauf läuft inzwischen ausschließlich über Kleinanzeigen und das wunderbar. Erst gestern habe ich sechs Verkäufe erzielt und freue mich, wenn unsere Sachen zu günstigen Preisen noch ein zweites Leben bekommen und einen Nutzen erfüllen, statt in der Deponie zu landen.

Ich muss sagen, am Anfang hat mich der zwangsläufig notwendige Ausstieg bei eBay durch den Umstieg auf die neue Zahlungsabwicklung genervt. Es war eine Vernunftsentscheidung, den eBay war gewohnt, meine Auktionen mittels externer Software binnen einer Minute erstellt und ich auch jahrelang zufrieden. Inzwischen schmunzele ich über meinen damaligen Ärger! Die Welt des Kaufens und Verkaufes dreht sich weiter und das wunderbar für mich - auch ohne eBay. 

möglicher Anfangsverdacht der Veruntreuung

Beitrag von Henrik Schroer
07.08.2021, 14:39 Uhr

ebay führt sich wie eine Diktatur auf. Okay, ist ein Privatclub, da können die ihre Gebühren, Zusatzkosten, Streitgebühren rein rechtlich festlegen wie sie wollen. Ähnlich wie ein NachtClub sein Eintrittsgeld. Wem das nicht passt, muss gehen oder draußen bleiben.

ABER: Geld was ihnen NICHT gehört, also Einnahmen die dem realen Verkäufer zustehen (weil er sein Eigentum veräußert hat - was Ebay nie gehörte ) einfach nach eigenem, billigem Ermessen einzubehalten, wieder wegzunehmen ( ohne eine richterliche Entscheidung ! ) Hat absolut nichts mit Rechtsstaatlichkeit zu tun. Aber es wird so gemacht. Ein Käufer behauptet etwas, meistens sind es "Mängeljäger" die generell nur am Preisdrücken oder an einer Rückzahlung interessiert sind, und ebay einfach den Geldbetrag vom Konto wieder einzieht und einbehält. Alles ohne jegliche rechtssicherre Prüfung, Beweisaufnahmen etc. Dort sitzen weder Rechtsanwälte noch Richter. Meines Erachtens könnte das sogar den Straftatbestand der Untreue oder des Diebstahles erfüllen. Wie gesagt, es geht nicht um irgendwelche dümmlichen und dreisten Clubgebühren oder Provisionen oder ausgewiesene Zusatzkosten, das können die machen wie sie wollen ( weil sie privat sind) ABER nicht das Geld, was ihnen NICHT zusteht ewig einbehalten oder sogar zurückbuchen von Konto des Verkäufers, ohne jegliche rechtliche Grundlage !

Mich wundert es auch, warum sich soviele aufregen: ebay ist ziemlich tot und uninteressant geworden

Beitrag von Name ist eigentlich egal
06.08.2021, 23:24 Uhr

Hin und wieder google ich mal nach "ebay" plus "neue Zahlungsabwicklung" und stoße mittlerweile auf der It-recht-Kanzlei Seite an oberster Googlestelle, kein Wunder bei 850 Kommentaren und dementsprechend aufgerufe, aber warum auch nicht ;)

ich bin schon neugierig, was andere Leute davon halten und warum sich soviele dennoch erpressen lassen. Irgendwann haben sie den Schaden, den einen erwischt es früher, den anderen später.

Die Plattformen sind in der Kandare der EU, sie haften, wenn Private Geld einnehmen. Und Gewerblich ist man schon bei lächerlichen 500 Euro Einnahme im Jahr, wehe dem, man hat ne Sammlung von irgendetwas. Also wollen Plattformen wie Ebay die Privaten rausmobben.

Wir müssen uns damit abfinden unerwünscht zu sein, da der Staat klamm ist und Steuereinnahmen braucht private Verkäufer müssen sich andere Wege suchen. Das Internet gehört jetzt wohl dem Staat und Plattformen müssen sich an Gesetze halten und machen zusätzlich noch eigene Gesetze. Dass das Kölner Klüngel ist, müsste ein Blinder mit dem Krückstock erkennen, nur der Dau hat keine Macht und auch kein Recht. Er hat aber immerhin das natürliche Recht, sich dem Klüngel zu entziehen ;)

Die Eu hat das Internet entdeckt nach 25 Jahren und fängt an es zu totregulieren. Das Onlinehandel soll nur für Gewerbliche sein, weil die so schön abgezockt werden dürfen. Dafür hat der Staat ja gesorgt und dafür ja schon den lokalen Handel kaputtgemacht. Siehe Teure, knappe Parkplätze, Trara um Benziner usw

Irgendwann werden sich die privaten auf Trödelmärkte "verziehen" müssen oder die Zeit des Darknets läuft jetzt so an, wie damals vor 25 Jahren das nornale Internet ins Rollen kam.

Allerdings entschuldigt das die 19 Euro Phantasiegebühr im Streitfall von ebay nicht, sowie nicht die Megaprovision für Käufer, die im Ausland ursprünglich angemeldet sind, noch die Verkaufsprovision auf Versand, wenn im Gegenzug teurer, versicherter Versand gefordert wird: das ist und bleibt halt unlautere Erpressung, es gibt keinen Mehrwert sondern eine massive Qualitätsverschlechterung, wer braucht das?

Nur, ich kaufe da seit Mai eh nix mehr und interessiert mich auch nicht mehr. Das Konto lasse ich aber auf Halde, falls mal ein Beleg oder Suchwort eines Kaufartikels zum nachschlagen benötigt wird. Verjaufen wurde bei ebay schon länger extrem langweilig, weil da eh keiner kauft, sondern nur favourisiert, bringt also nix und ist genauso Tote Hose geworden wie "Hood.de" , falls das einer noch von früher kennt

Wochen nach Anmeldung bei ZA wirft Ebay mich raus und behält das Geld einfach ein

Beitrag von Wolfgang Lutz
06.08.2021, 22:47 Uhr

Hallo!

Ich möchte mich jetzt auch einmal zu Wort melden.

Als Verkäufer:

Ich bin seit (war seit!) 8 Jahren bei Ebay aktiv, sowohl als Käufer als auch als Verkäufer. Ich hatte über all die Jahre zwischen 98,5 und 100 % positive Bewertungen. Das ist für meine Begriffe in Ordnung, ein paar komische Käufer denen man nichts recht machen kann gibt es aus meiner Sicht immer. Prinzipiell gab es aber nie wirklich Probleme. Käufer bezahlten, ich habe versendet.

Zähneknirschend habe ich der neuen Zahlungsabwicklung zugestimmt, mangels Alternativen. Account kündigen kann man immer noch dachte ich mir, schauen wir halt mal wie es läuft.

Also angemeldet, Bankkonto hinterlegt. Ich habe auf wöchentliche Auszahlung gestellt. Wöchentliche Auszahlung weil ich nur 12 Transaktionen pro Monat auf meinem Girokonto kostenlos habe, danach muss ich für alle Buchungen Bankgebühren zahlen. Bislang akzeptierte ich deswegen meist nur Zahlung via Paypal.

Über die Ebay-ZA erhielt ich zwei Wochen lang tatsächlich Geld von Ebay pünktlich ausbezahlt. Aus heiterem Himmel sperrte Ebay jedoch dann in Woche 3 die Auszahlung. Es seien weitere Unterlagen zu meiner Verifizierung notwendig wurde mir gesagt. Ich durfte (erneut) eine Kopie des Ausweises vorlegen (das durfte ich 2013 bereits einmal, das durfte ich während der Anmeldung zur ZA schon), ich durfte Kontoauszüge vorlegen. Wohlgemerkt NACHDEM ich eigentlich bei der Zahlungsabwicklung schon angemeldet war und schon Auszahlungen von Ebay erhalten hatte. Bankkonto, Ebaykonto und Personalausweis laufen natürlich alle auf die gleiche Person.

Ebay “bearbeitete” das Ganze dann sagenhafte 8 Werktage. Mehrfach habe ich nachgefragt was da los ist, ich wurde hingehalten. Die letzte Auskunft eines Mitarbeiters war "ich habe die Dokumente gerade angeschaut, die sehen gut aus, ich denke unser System aktzeptiert diese. Da sind keine Probleme zu erwarten". In dieser Phase war ich nicht gesperrt. Meine gelisteten Artikel liefen weiter, es wurde etwas per Sofort-Kaufen verkauft, einige Auktionen liefen zeitlich aus. Die Käufer bezahlten anschließend brav (natürlich an Ebay) und warteten darauf, dass ich versende. Ebay hat dabei über 300 Euro kassiert – und einbehalten. Ich habe keinen Cent davon gesehen. Dennoch war ich so blöd und habe Anfangs noch ein paar Artikel noch versendet. Das klärt sich schon, Ebay zahlt das Geld schon aus dachte ich, der Mitarbeiter meinte ja er sehe keine Probleme. Doch als sich die Bearbeitung durch Ebay immer länger hinzog habe ich entsprechend NICHTS mehr versendet.

Auf Anfrage wurde mir von Ebay mitgeteilt, dass man als “Zahlungsdienstleister” verpflichtet ist zur “Betrugsprävention” die Verifizierung durchzuführen. Wohlgemerkt, ich bin seit 8 Jahren bei Ebay aktiv, habe gute Bewertungen, hatte bereits mehrfach den Perso vorgelegt und war bereits bei der Zahlungsabwicklung erfolgreich angemeldet. Und dann werde ich ohne weitere Begründung quasi als Betrüger bezeichnet. Na vielen Dank.

Aufgrund der Wartezeit sind mehrere Käufer wieder abgesprungen und haben mich negativ bewertet. Andere unterstellten mir, dass ich nicht liefern will weil mir angeblich der Verkaufspreis zu niedrig war. Das eigentlich gute Bewertungskonto ist innerhalb weniger Tage auf 89% abgerutscht. Natürlich wurde mir in der Diskussion von den Käufern auch mit Polizei und Anwalt gedroht. Und natürlich, ich kann die Käufer verstehen. Doch diese mich leider nicht.

Nach 9 Tagen Bearbeitungszeit hat mich Ebay dann ohne Hinweis gesperrt. Als ich mich einloggte kam ein Hinweis, dass ich vom Handel ausgeschlossen wurde und mir bzgl. der Gründe eine Nachricht gesendet wurde. Ich habe nichts bekommen. Weder im Ebay-Postfach noch in meinem T-Online Emailfach ist die erwähnte Nachricht von Ebay mit der Begründung. NICHTS HABE ICH BEKOMMEN! Auf Nachfrage wurde mir dann mitgeteilt, dass man das Risiko bei mir zu groß einschätzt und man deswegen die Geschäftsbeziehung mit mir beendet. Wohlgemerkt, nach 8 Jahren bei guten Bewertungen. Mir wurde weiter mitgeteilt, das man das Geld der Käufer natürlich nun nicht an mich auszahlen kann sondern einbehält.EINBEHÄLT! Ich könne mich ja bei der zuständigen Adresse in Luxemburg beschweren.

Mit meiner Sperrung ist auch das Nachrichtensystem für mich gesperrt. Somit kann ich keinen Käufer kontaktieren und über die Geschichte aufklären. Ich kann keinem Käufer das Geld zurückzahlen, da ich keinen Zugriff darauf habe. Der Käufer MUSS hier aktiv werden und einen Fall aufmachen, dann kann ich trotz der Sperrung auf Rückzahlung klicken bzw. der Käufer wird den Fall irgendwann schließen und bekommt dann automatisch sein Geld zurück. Doch weiß das jeder Käufer, macht das jeder Käufer, oder hat Ebay hier einfach nur die Hoffnung dass ein paar Cent schon bei sich selbst kleben bleiben?

Als Käufer: Ich hatte einen Stamm-Verkäufer, bei dem ich regemäßig einkaufe. Über Wochen hinweg wird “gesammelt”, bis ich dann eine Rechnung anfordere. Er kennt mich, ich kenne ihn, seit Jahren. Letzte Woche war es wieder so weit, 9 Artikel die über einen Zeitraum von 5 Wochen “gesammelt” wurde wollte ich bezahlen. Ich habe eine Rechnung mit angepasstem Porto angefordert, der Verkäufer hat mir diese gesendet. Doch als ich auf “jetzt bezahlen” klickte löste das Ebay-System die Gesamtrechnung einfach wieder auf und wollte, dass ich jeden Artikel einzeln (incl. jeweils Porto!) bezahle. Ich habe mit dem Verkäufer gemailt, ich habe mit dem Ebay-Support gemailt. Erster erhielt dann – wie früher – einfach eine Banküberweisung von mir, obwohl ihm nicht wohl dabei war weil das ja gegen die Regeln verstößt. Mit Ebay habe ich 5x hin und her mailen und am Ende Screenshots einreichen dürfen, weil man mir nicht glaubte. Es stellte sich heraus, dass es sich wirklich um einen BUG im System handelt. Was früher ohne Probleme ging (sammeln über mehrere Wochen und dann Gesamtrechnung) geht heute nicht mehr. Wenn heute Artikel, deren Kaufzeitpunkt etwas länger zurück liegt, auf der Rechnung dabei sind, löst das Ebay-System die Gesamtrechnung des Verkäufers einfach wieder in Einzelartikel auf. Ich frage mich offen gesagt, ob Ebay das überhaupt darf!? Was in der Rechnung (Versandkosten) drin steht ist doch eigentlich Sache des Verkäufers und Ebay geht das einen feuchten xxx an. Vom Support erhielt ich am Ende der Diskussion einen 5 Euro Gutschein. Ich solle die Artikel einzeln incl. jeweils Porto bezahlen und dabei eben den Gutschein einlösen. Das führte allerdings zu anderen Problemen... Mir war das am Ende aber egal, der Verkäufer hatte ja “hinten rum” schon sein Geld bekommen. Man fragt sich, für was Ebay eigentlich Gebühren kassiert, wenn irgendwie nichts mehr funktioniert.

Mittlerweile hat man mich wie erwähnt rausgeworfen. Ich kann jeden von euch nur noch vor Ebay warnen! Hier werden ohne Begründung Gelder einbehalten und Nutzer rausgeworfen. Das ganze erinnert mich an die schlimmsten Zeiten bei Paypal, wo bekanntlich auch mit fadenscheinigen Gründen Accounts eingefroren wurden. Leute, ihr lauft Gefahr keinen Cent der Zahlungen der Käufer zu erhalten.

Versendet erst, wenn ihr das Geld von Ebay wirklich auf eurem Bankkonto habt!

Oder noch besser: zieht um zu kleinanzeigen, hood, dem Facebook Portal oder sonstwo. Mit Ebay hat man nur noch Ärger.

Vielleicht sehe ich ja einen von euch bei Hood oder den Kleinanzeigen? Ich freue mich darauf.

Siehe auch die Diskussion in der Ebay-Community (dort finden sich auch div. Ergänzungen von mir, leider hat Ebay auch bereits einige Kommentare und Ergänzungen von mir gelöscht): https://community.ebay.de/t5/Zahlungsabwicklung-bei-eBay/Wochen-nach-Anmeldung-bei-ZA-wirft-Ebay-mich-raus-und-beh%C3%A4lt-das/m-p/4443240#M14628

verbotene Ausweiskopien

Beitrag von Vanessa aus Hamburg
06.08.2021, 22:24 Uhr

Ebay scheint nicht zu wissen, dass man den sog. neuen Personalausweis NICHT kopieren darf, bzw. die Kopie online versenden. Es gibt nur sehr (!) wenige Ausnahmen, wie z.B. richtige Banken, Makler (auch nicht online!) und Telekommunikationsanbieter, allerdings darf niemals (!) die Kontrollnummer mit übermittelt werden. ALLE nicht notwendigen Daten müssen und sollten geschwärzt werden und das jew. Unternehmen müsste darauf hinweisen, ansonsten ist so eine Kopie, wenn sie dann mal im Darknet landet schnell die Goldgrube und Grundlage für Idenditätsdiebstähle. Ebay weist natürlich nicht darauf hin, klar. Auch die Abfrage einer PIN ist übrigens verboten. Keine Bank, keine Polizei NIEMAND wird die eigene Pin anfordern. Soviel zu der Seriosität (hust) von ebay... Wer das alles mitmacht, sorry, aber dem kann kaum geholfen werden.

ebay ist nicht die Welt

Beitrag von Rolf S. aus Grevenbroich
06.08.2021, 22:08 Uhr

erschreckend finde ich dass ebay und die neue Zahlungsbwicklung wie ein Weltuntergang hingestellt wird. Mir passte das auch nicht, aber ich habe definitiv alles beendet und gut ist. Als echter Gewerbetreibender ist man wirklich nicht darauf angewiesen. Mit etwas SEO Basiswissen und Aktionen kann man schnell eine eigene Webseite betreiben, auch als Klein(st)gewere. Festgestellt habe ich dass die, die sich am lautesten aufregen ( die nicht mal hinbekommen dass es nicht Ayden - the ring - sondern ADYEN heisst ) dann letztlich die ersten sind die "klein beigeben" und sich lieber weiter unterdrücken lassen. Vermutlich halblegale Graubereich "Gewerbe"treibende, die keine legalen Chancen haben oder wo der Grund-IQ nicht ausreicht etwas selbst auf die Beine zu stellen. Noch ein Grund mehr dort nicht länger zu kaufen und zu verkaufen. Leider ist es wohl so. Dann müssen die eben bleiben und alles weiter mit sich machen lassen. "TelAviv" ...:-)

Teurer Käuferschutz für Käufer auf eBay ?

Beitrag von robede
06.08.2021, 20:29 Uhr

Ware ist nicht angekommen. Für den Fall verspricht eBay Käuferschutz.

Nun gibt es ein Urteil aus 2017 in zwei Fällen mit Zahlung über PayPal wo der Käuferschutz in Anspruch genommen worden ist.

Die Entscheidung des Bundesgerichtshofs Der unter anderem für das Kaufrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass der Anspruch eines Verkäufers auf Zahlung des Kaufpreises zwar erlischt, wenn der vom Käufer entrichtete Kaufpreis vereinbarungsgemäß dem PayPal-Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird. Jedoch treffen die Kaufvertragsparteien mit der einverständlichen Verwendung des Bezahlsystems PayPal gleichzeitig stillschweigend die weitere Vereinbarung, dass die betreffende Kaufpreisforderung wiederbegründet wird, wenn das PayPal-Konto des Verkäufers nach einem erfolgreichen Antrag des Käufers auf Käuferschutz rückbelastet wird.

Bericht der IT Kanzlei : https://www.it-recht-kanzlei.de/paypal-kaeuferschutz.html

Urteil des BGH : https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2017&nr=80112&pos=17&anz=204

Für mich heißt das : Wenn ein Versendungskauf nach § 447 beim Verkauf von Privat zu Privat vereinbart ist und eine Rückerstattung durch eBay erfolgt lebt die Forderung gegen den Käufer wieder auf die man gerichtlich klären kann.

Bleibt nur noch die Frage offen. - Im Falle Verkäufer Recht bekommt (der Käufer muss den Kaufpreis bezahlen) wer die Strafgebühren in Höhe von 19,05 € zu bezahlen hat die eBay eventuell erhoben hat. eBay oder der Käufer als Nebenkosten ?

Auf welchen sogenannten Käuferschutz könnte das Urteil noch angewendet werden ?

Kein SEPA

Beitrag von Roland
05.08.2021, 09:23 Uhr

@Robede, ganz einfach: ebay hat ja auch keine eigenhändige Unterschrift für (Wiederholung: für) ein SEPA Mandat bekommen, also warum der Umstand mit Einschreiben? Kostet nur extra Geld. Nach 3 Jahren erlöscht ein Mandat ohnehin. Und ebay wird keine unberechtigte Zahlungen einziehen und man kann es ohnehin widerrufen. Ebay hat kein SEPA Mandat. Nur eine Kontonummer anzugeben ist etwas zu wenig. Also übertriebener Aufwand ohne wirklichen Vorteil oder Abwehr von (welchem?) Nachteil. Falsche Lastschriften kann man jederzeit widerrufen und wer sein Konto nicht im Auge behält sollte sich eher mal mehr Nüsse einverleiben. Erzähl eher mal was passiert wenn man das Einschreiben nicht verschickt. Antwort: Nichts.

@roland - Sepa Mandat

Beitrag von robede
04.08.2021, 19:51 Uhr

warum wird man auf vielen Seiten darauf verwiesen das eine „eigenhändige Unterschrift“ nötig ist zur Kündigung des Sepa Mandat. Hat sich da was geändert ? Ist die Information dieser Bank z.B. überholt ?

https://qonto.com/de/tips/accounting/wie-kuendige-ich-eine-einzugsermaechtigung

Siehe "Widerruf: Vorgehen"

@robede

Beitrag von Mike
04.08.2021, 17:49 Uhr

Danke für den Link, das schaue ich mir einmal an.

@Helmut

Beitrag von Roland
04.08.2021, 14:44 Uhr

@Helmut, Da kommt von ebay nichts mehr. Du kannst ja nur den Acount schliessen, wenn die Zahlungen alle abgeschlossen sind. Ich habe meine Bankkonten bei ebay löschen können. Das geht allerdings erst nach langer Zeit nach der letzten Buchung. Nach ca 60 Tagen wird dann der Account endgültig geschlossen, ohne irgendwelche Gebühren. Mit Einschreiben usw brauchst Du da gar nichts unnötiges machen. Ebay berechnet immer korrekt die Gebühren und holt da keine Vertragsstrafgebühr von Dir. Ich hatte den Account umgestellt gehabt.

Mike - hier kauf ich meine gebrauchten Kisten

Beitrag von robede
04.08.2021, 13:59 Uhr

https://www.itsco.de/computer

vielleicht ist da ja was in deiner Preisklasse

Auch das Kaufen bei eBay wird immer uninteressanter

Beitrag von Mike
04.08.2021, 13:20 Uhr

Ich versuche seit einigen Monaten ein gebrauchten PC bei eBay für einen angemessenen Preis zu kaufen. Mein Budget ist begrenzt und so bin ich auf ein gebrauchtes Gerät angewiesen. Nun wurde ich bei ALLEN Computern auf die ich mitgeboten habe (ca. 10 Stück) vom selben Bieter überboten. Ich habe anhand der Anzahl der Bewertungen herausgefunden das es ein Händler ist (er ist auch noch so dumm mit seinem Verkaufsaccount einzukaufen). Es schlachtet die Computer aus und verkauft die Einzelteile zu Fantasiepreisen weiter (oder versucht es zumindest). FAZIT: Ich kleiner privater Käufer der auf ein preisgünstiges Gerät angewiesen ist kommt bei eBay gar nicht mehr zum Zug, Händler raffen alles weg und verkaufen es dann weiter (an wen eigentlich, es kann doch keiner so dumm sein das überteurte Händler-Zeug zu kaufen...). eBay ist schon wirklich ätzend, aber solche Händler braucht die Welt wie einen Kropf, einfach nur noch zum Kotz...., sorry.

Kündigung Konto eBay – für Helmut

Beitrag von robede
03.08.2021, 17:48 Uhr

Das eMail Konto solltest Du bis zum Abschluss der Kündigung erhalten.

Man kann das Konto auch einfach nur ruhen lassen. Ich hab nur erst einmal das Lastschrift Mandat wideruffen.

Das schreibt eBay dazu: eBay-Konto schließen und Daten löschen

https://www.ebay.de/help/account/changing-account-settings/ebaykonto-schlieen-und-daten-lschen?id=4199&st=12&pos=1&query=eBay-Konto%20schlie%C3%9Fen%20und%20Daten%20l%C3%B6schen&intent=konto%20k%C3%BCndigen&docId=HELP1078

Auswählen der Zahlungsmethode für die Verkaufskosten

https://www.ebay.de/help/selling/fees-credits-invoices/setting-changing-payment-method-fees-selling-costs?id=5205

Wenn Du verkauft hast, hast Du 2 Verträge mit eBay

a) das eBay Konto b) das Lastschrift Mandat für die Verkaufsprovision

Beide können laut eBay über den beschrieben Weg von eBay gekündigt werden. Bei den vielen Pleiten Pech und Pannen z.Z. bei eBay (siehe eBay Forum) traue ich den Verfahren nicht.

Ich habe dem Lastschrift Mandat bei eBay schriftlich mit Einschreiben widersprochen. Ich wurde per eMail aufgefordert das über den eBay Weg (siehe oben) zu machen, da man angeblich darauf kein Zugriff hat. Nur dann hab ich ja keinen Beweis für den Widerspruch. Auch wenn eBay des Widerspruch des Lastschrift Mandat nicht bestätigen sollte hab ich jetzt das Schreiben , den Einlieferungsschein und den Auslieferungsbeleg den ich meiner Bank vorlegen kann. Damit sollte eine eventuelle Lastschrift als unautorisiert kostenfrei storniert werden.

Ebay kann sich nicht mehr auf das online Verfahren zurück ziehen bei Kündigungen:

LG Hamburg: Online-Verträge auch per Brief kündbar

IT Kanzlei : https://www.it-recht-kanzlei.de/lh-hamburg-kuendigung-schriftlich-fernabsatz.html

Verbraucherzentrale : https://www.vzbv.de/pressemitteilungen/auch-bei-online-vertraegen-darf-brief-gekuendigt-werden

+ https://www.vzbv.de/sites/default/files/2021-06/LG%20Hamburg_29.04.2021.pdf

Beispiele Sepa – Mandat – Widerruf

https://www.widerrufsmuster.de/sepa-mandat-widerrufen-schnell-und-sicher/

https://www.focus.de/finanzen/banken/einzugsermaechtigung-widerrufen-so-kuendigen-sie-das-sepa-mandat_id_7137914.html

Mit einer Kontoschließung auf eBay würde ich entsprechend gleich verfahren.

PS: nicht vergessen den User-Namen / Konto-Namen / Login-Name / anzugeben.

Bei allen Schreiben auf schriftliche Bestätigung bestehen – das mag eBay besonders gern

Ich würde die beiden Verträge NICHT in einen Schreiben kündigen.

Ebay kündigen - Kostenfalle ?

Beitrag von Helmut
03.08.2021, 16:12 Uhr

Dringende Frage an diejenigen die bei Ebay gekündigt haben.

Muß bei der Kündigung des Konto damit gerechnet werden das von meinem Konto noch eine Bearbeitungsgebühr eingezogen wird? Oder ist es sinnvoll das mit Einschreiben zu bewerkstelligen? Ich habe auch vor zeitgleich mein dazugehöriges @Mail-Konto zu löschen, damit mir unbedadrfte Ebaymitarbeiter keinen Blödsinn zuklicken. Würde mich freuen wenn mal jemand dazu was schreiben könnte.

schaut auch mal bei TRUSTPILOT i.S. EBAY - Negativ Meldungen

Beitrag von MHHS
03.08.2021, 14:37 Uhr

bei Trustpilot sind einige interessante Hinweise/Erfahrungen nachzulesen. Besonders der Hinweis auf die Gratwanderung hinsichtlich § 266 StGB (Untreue). EBAY scheint sich m.E. noch nicht der Tragweite dieses möglichen Vorwurfs bewusst zu sein. Man hat Geld, dass dem Verkäufer zusteht und bei "Reklamationen" des Käufers scheint es so zu sein, dass EBAY als quasie Treuhänder ohne Prüfung das Geld dem Vertragspartner (hier Verkäufer) sofort + eigene Kosten belastet. Kann man beweisen das EBAY nicht sachgemäß geprüft hat (da der Käufer betrügerisch gehandelt hatte) könnte es "eng" werden. EBAY fordert wohl auch Kopien von Personaldokumenten und soll sogar die PIN für Verkäufer Bankkonten abfordern um sich bei Unterdeckung selbst schadlos zu halten. Mein Rat lautet: diese Daten niemals weitergeben. Gefahr sehe ich bei der Intransparenz von EBAY das diese Daten irgendwann auch mißbräuchlich genutzt werden könnten.

Null

Beitrag von Ich stelle nicht um
03.08.2021, 11:18 Uhr

Seit Ende Mai null Käufe und null Verkäufe. Wenn sie das so bei ebay wollen können sie es haben. Habe trotzdem Zweifel ob man dort etwas merkt oder die meisten einfach weiter machen wie bisher.

ebay timeout - endlich weniger Streß durch Totalboykott

Beitrag von Tom
02.08.2021, 22:05 Uhr

Und jetzt versuchen dies Pizzzzzznelken, weil sie offenbar gemerkt haben, dass die Privaten viel weniger einstellen, die letzten Dummen mit den 5 % / 8 % / 10 % Punktegutschriften fürs Verkaufen zu ködern. Der ebay Boykott scheint zu wirken. Ich bemerke in den Kategorien, die mich interessieren, um die 70 bis 80 % weniger Auktionsangebote als noch letztes Jahr, das kann kein Zufall sein. Wäre schön, wenn unsere völlig verpeilte Justiz mal checken würde, dass ebay ein Monopol hat und deswegen nicht alles mit seinen Sklaven machen kann. Ich verkaufe hier nichts mehr, auch wenns früher gut war wegen der hohen Reichweite.

geschafft

Beitrag von Roland
02.08.2021, 17:16 Uhr

Nach nunmehr als 60 Tagen ist es vollbracht. Account 1 ist endgültigt eliminiert. Der überteuerte Laden hat einen Kunden weniger.

MANN O MANN Bernd

Beitrag von robede
02.08.2021, 15:24 Uhr

wenn Du auf ein Paket klickst bekommst Du auch die Speisefolge zu sehen :-))

Ein Bürger

Beitrag von Bernd
02.08.2021, 11:18 Uhr

Ich sehe nur Ihre Paket-Preise. Das ist so, als wenn auf einer Speisekarte nur die Preise zu sehen sind, aber nicht, was dafür zu essen gibt. MANN O MANN:

 

Ich möchte weiterhin mit Banküberweisung zahlen

Beitrag von Ri.Ca.
31.07.2021, 20:20 Uhr

Ich sehe immer mehr Verkäufer, die einen ganzen Stapel an Zahlungsmöglichkeiten haben, aber das Normalste der Welt macht Probleme. Hat das was mit dieser ominösen Zahlungsabwicklung zu tuen? Ich kann bei ebay nichts Gescheites mehr kaufen. Versandkosten werden aufaddiert und eine überarbeitete Rechnung kann man nicht mehr erfragen. Macht keinen Spaß mehr wenn das so bleibt, mfg

@R.G. bezüglich Teufel versus Bezlebub

Beitrag von Melanie
31.07.2021, 04:47 Uhr

"Mit dem zukünftigen Kauf bei Amazon kannst du zwar Ebay eins auswischen, aber man treibt dadurch den teufel mit dem Belzebub aus. Amazon treibt es mit seinen Verkäufern keinen Deut besser."

Da haben Sie natürlich absolut recht, es ist auch blos bei einem Kauf geblieben.

Amazon zwingt die Verkäufer nun auch, Rücksendungsanträge automatisch anzunehmen: ich frage mich ERNSTHAFT, warum ist es Amerikanischen Plattformen gestattet, Menschen zur Klima- und Umweltverschmutzung zu animieren, und so ein Wursthersteller ( Toennies) wird öffentlich medial diskreditiert? Was machen deutsche Unternehmen falsch, dass amerikanische Plattformen hier sämtliche Gesetze brechen dürfen und dafür noch nicht mal ordentloch Steuern zahlen?! Solangsam grenzt das an Sklaventreiberei und mutwillige Umweltverschmutzung! Dh. Käufer könne brav ihre geliehenen, teils Hygiene, teils Lebensmittel nutzen, und ungefragt zurücksenden. Endstation Müllkippe, ist ja nur der Artikel vom Verkäufer. Sind Verkäufer keine Menschen? Es sind sogar Menschen die pünktlich ihre Miete zahlen müssen

Ich kaufe, wenn möglich ausschließlich nur noch Kleinanzeigen Gebrauchtes oder direkt bei kleinen Onlineshops. Warum bekommt Deutschland es nicht auf die Kette, alle Onlineshops durch eine Einmal Anmeldung und Registrierung und Zahlmöglichkeitshinterlegung zu verbinden?? Die US Plattformen bitten uns doch mittlerweile darum.

Löschorgie im eBay Forum

Beitrag von Löschorgie im eBay Forum
30.07.2021, 08:57 Uhr

Seit mehreren Tagen werden massiv im Forum Threads zum Thema Zahlungsabwicklung gelöscht. Insbesondere wenn die Frage nach der Rechtmäßigkeit gestellt wird nach dem BGB.

Gestern wurden 3 Threads eröffnet zum Thema BGH Facebook Urteil und Meinungsfreiheit. Alle Beiträge zu dem Thema wurden gelöscht.

Es stellt sich für mich somit die Frage wie ernst eBay unsere Gesetze nimmt und Urteile von Gerichten ?

Das Forum soll wohl nur dafür dienen Nutzer von Nutzern helfen zu lassen wenn Nutzer an den Unzulänglichkeiten von eBay verzweifeln um Personal zu sparen.

Schluss

Beitrag von Helmut
29.07.2021, 17:21 Uhr

Verfolge Diese Forum seit Mai und mein Resümee seit Beendigung meiner Verkaufsaktivitäten als Privatverkäufer mit zuletzt 1354 positiven Bewertungen: Ebay weiß sehr wohl das es durchsetzen kann was es will. Es ist eben doch die am besten gemachte Plattform. Hatte auch gedacht Hood.de könnte eine Alternative sein. Bisher Pustekuchen. Meine Einstellung wurden bislang noch nicht mal beachtet. Trotz zusätzlich gebuchter Bilder für je 0,09€ . Höherwertige Geräte wie z.B. DSLR Kameras und Objektive können nur mit Eintritt bei Paypal oder Amazon-Pay dort eingestellt werden, Bezahlformen die ich wie die Pest bei Ebay bis dahin noch vermeiden konnte. Überweisungen auf das eigene Konto sind dort somit auch nicht möglich. Hood.de ist meiner Meinung demnach nicht besser als Ebay. Bei Ebay Zweite Hand bleiben die Anbieter auch auf Ihren optischen Artikel sitzen. Ich auch. Werde jetzt mal versuchen, wie früher über regionale Zeitung, Kleinanzeigen zu starten. Der Zug ist also endgültig abgefahren. Wundert mich nicht, das viele Private Anbieter den neuen Bedingung zugestimmt haben, wenn die 19,50€ und 0,35€ Gebühren nicht wären, würde ich auch 11% akzeptieren. Ganz nebenbei, die Ebay-Aktie ist seit Mai kontinuierlich gestiegen. Das war's dann.

Robin Hood

Beitrag von Karl-Heinz
29.07.2021, 17:06 Uhr

Unter SEPA versteht jeder eine SEPA- Überweisung gemäß Kaufvertrag. Wenn von Ebay versucht wird, diese Möglichkeit zur Zahlung seitens des Verkäufers zu unterbunden , ist dies klar vertragswidrig für den Verkäufer im Vertragsverhältnis zum Käufer . Gemäß BGH-Rechtsprechung sind die neuen Regeln ohne ausdrückliche Zustimmung des Verkäufers ohnehin nichtig !!!!!!!!!!!!!!!! Ebay versucht wie eine Mafia, geltendes Recht zu manipulieren und einen Ebay-Staat zu installieren.

Die profitable dauerhafte Systemstörung bei eBay

Beitrag von Kein eBayer mehr
29.07.2021, 15:31 Uhr

@ Privatverkauf

Als ich vor etwa zwei Monaten bei eBay anrief und sagte, ich stelle bereits deshalb nicht um, weil das unpopuläre neue System noch nicht mal läuft, hieß es, ja ja, nein nein, das sind nur Startschwierigkeiten, die es nun mal bei jeder großen Umstellung gibt. Aber der Kundenservice hilft ja im Notfall.

Zwei Monate später nehmen diese Startschwierigkeiten nicht nur nicht ab sondern Ausmaße an... Ich höre an allen Ecken und Enden davon.

Für eBay ist die eigene Unfähigkeit sogar zum finanziellen Vorteil, wie man sieht. Gibt es noch irgendwelche Fragen, wie sich hier ein vernünftiger Mensch positioniert?!

Kommentar schreiben

© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei