Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Framing: Für Webinhalte mit wenig Originalität besteht kein urheberrechtlicher Schutz

25.03.2013, 12:32 Uhr | Lesezeit: 4 min
Framing: Für Webinhalte mit wenig Originalität besteht kein urheberrechtlicher Schutz

Nach einer Entscheidung des OLG Celle (Beschluss vom 8. März 2012 - 13 W 17/12 ) können nur solche Webinhalte einen urheberrechtlichen Schutz beanspruchen, die eine ausgefeiltere oder fortgeschrittenere Gestaltungstechnik aufweisen. Eine mit einfachsten Gestaltungsmitteln erstellte Webpräsenz reicht dazu nicht aus. In Bezug auf das "Framing" ist jedoch sorgfältig darauf zu achten, welche Inhalte man auf seine Homepage übertragen möchte. Ohne die Zustimmung des Urhebers der Inhalte wird dies in einer Vielzahl von Fällen einen Verstoß gegen § 97 Abs. 1 UrhG darstellen.

Der Hintergrund

Der Betreiber einer Internetseite, deren Domain gleichnamig wie ein Ortsteil einer Gemeinde war, veröffentlichte auf seiner Internetpräsenz ortsbezogene Nachrichten. Außerdem wurden auf einem Teil der Seite Inhalte der Gemeinde angezeigt, die diese im Internet veröffentlichte. Fotos, Texte und öffentliche Bekanntmachungen wurden mittels "Framing" von der Seite der Gemeinde übertragen und wurden so Teil des des Nachrichtenportals. Auf die Seite der Gemeinde konnte man über einen ebenfalls eingeblendeten Link gelangen.

Gegen diese Entnahme ihrer Inhalte und die Verwendung des Ortsteils in der Domain wandte sich die Gemeinde – zunächst außergerichtlich – und erwirkte, dass das Framing gänzlich eingestellt wurde. Der Betreiber des Nachrichtenportals lehnte es jedoch ab, eine Unterlassungserklärung abzugeben, nach der er auch in Zukunft kein "Framing" der Inhalte der Gemeinde mehr betreiben durfte. Daraufhin erhob die Gemeine Klage auf Unterlassung der Verwendung des Domainnamens und Ersatz des Schadens, der ihr dadurch und im Zusammenhang mit dem "Framing" entstanden ist.

Das Landgericht billigte der Klägerin aufgrund des Verhaltens des beklagten Nachrichtenportalbetreibers einen Unterlassungsanspruch gemäß § 97 Abs.1 UrhG (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte) zu. Dies begründete es damit, dass der Beklagte durch die Veröffentlichung der Inhalte diese Dritten zugänglich gemacht habe und auch eine Wiederholungsgefahr bestehe. Dagegen wandte sich der Beklagte.

Kostenfreies Bewertungssystem SHOPVOTE

Entscheidung

Das OLG Celle war der Aufassung, dass der Beklagte durch die Darstellungen auf seiner Internetseite etwaige Nutzungsrechte der Klägerin nicht verletze. Zwar sei – aufgrund der Tatsache, dass die Daten beim "Framing" in den Arbeitsspeicher eines Nutzers geladen werden – von einer Vervielfältigung auszugehen, jedoch bedürfe die Vervielfältigung in diesem konkreten Falle nicht der Zustimmung der klagenden Gemeinde.

Zwar sei anerkannt, dass Inhalten auf Webseiten als Produkt schöpferischer Gestaltung ein urheberrechtlicher Schutz zukommen könne. Jedoch sei als Voraussetzung für einen Urheberschutz eine besondere Gestaltung erforderlich, die über das gestalterische Maß hinausgehen müsse, das notwendigerweise bei der Erstellung einer Webseite zu erbringen sei.

Bei der Homepage der Gemeinde handele es sich um eine sachliche Information in Bezug auf Belange der örtlichen Gemeinschaft in normaler Alltagssprache. Es fehle somit – sowohl hinsichtlich der sprachlichen als auch der grafischen Gestaltung – an der notwendigen Originalität und somit auch an einer Rechtfertigung dafür, diesen Inhalten ein gestalterisches Monopol zuzubilligen.

Ferner kämen auch Ansprüche nach dem UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) nicht in Betracht, da nicht Inhalte einer kommerziell ausgerichteten Homepage "geframed" würden, um etwa Werbeinhalte zu transportieren und es damit schon an einer geschäftlichen Handlung im Sinne des § 2 Abs.1 Nr. 1 UWG fehle.

Die Klärung, ob die Verwendung des Ortsteils der Gemeinde als Domainnamen eine unzulässige Verwendung darstellt oder nicht, stellte das OLG dem Landgericht anheim. Im Zusammenhang mit dem vom OLG zu prüfenden "Framing" liege kein Verstoß vor, insbesondere begehe der Betreiber keine Namensanmaßung nach § 12 Abs.1 Var.2 BGB.

Fazit

Nach einer Entscheidung des OLG Celle (Beschluss vom 8. März 2012 - 13 W 17/12 ) steht fest, dass nur solche Webinhalte einen urheberrechtlichen Schutz beanspruchen können, die eine ausgefeiltere oder fortgeschrittenere Gestaltungstechnik aufweisen. Eine mit einfachsten Gestaltungsmitteln erstellte Webpräsenz reicht dazu nicht aus.

In Bezug auf das "Framing" ist jedoch sorgfältig darauf zu achten, welche Inhalte man auf seine Homepage übertragen möchte. Ohne die Zustimmung des Urhebers der Inhalte wird dies in einer Vielzahl von Fällen einen Verstoß gegen § 97 Abs. 1 UrhG darstellen. Der dem Beschluss des OLG Celle zugrunde liegende Fall, indem nicht etwa Inhalte von konkurrierenden Unternehmen, sondern Inhalte einer Gemeindehompage integriert wurden, dürfte diesbezüglich eine Ausnahme darstellen.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
© Pixel - Fotolia.com

Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Darf man KI-generierte Bilder kommerziell für Produkte nutzen?
(20.07.2023, 11:55 Uhr)
Darf man KI-generierte Bilder kommerziell für Produkte nutzen?
OLG Hamm: Drohnenaufnahmen nicht von der Panoramafreiheit gedeckt
(13.06.2023, 14:21 Uhr)
OLG Hamm: Drohnenaufnahmen nicht von der Panoramafreiheit gedeckt
Kein Urheberrecht an KI-generierten Inhalten?
(17.03.2023, 10:22 Uhr)
Kein Urheberrecht an KI-generierten Inhalten?
Strafloser Bilderklau: Sind computergenerierte Grafiken urheberrechtlich geschützt?
(10.06.2020, 13:09 Uhr)
Strafloser Bilderklau: Sind computergenerierte Grafiken urheberrechtlich geschützt?
Schöpfungshöhe: Urheberrechtliche Schutzfähigkeit eines Logos
(30.09.2019, 15:25 Uhr)
Schöpfungshöhe: Urheberrechtliche Schutzfähigkeit eines Logos
Modeschmuck: Wie Urheberrecht und wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz bei Nachahmungen helfen
(21.03.2019, 19:16 Uhr)
Modeschmuck: Wie Urheberrecht und wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz bei Nachahmungen helfen
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei