Leserkommentar zum Artikel

SEPA: Anstehende Änderungen und Probleme für e-Trader

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) hat bisher dafür gesorgt, dass grenzüberschreitende Zahlungen in Europa billig, schnell und fehlerfrei zu bewerkstelligen sind. Künftig soll SEPA noch deutlich ausgeweitet werden und sukzessive die bisherigen Zahlungsmöglichkeiten auch im Inland ablösen. Gleichzeitig sollen die Verbraucherrechte gestärkt werden – wohl zulasten der Händler.

» Artikel lesen


arbeitnehmer

Beitrag von schneider bernd ubs59@web.de
30.01.2014, 17:35 Uhr

herr matthias hanft, ihr beitrag zu sepa-lastschriften ist scharf kommentiert,.aber wer hat denn die kosten für die umstellungen zu tragen ?zum beispiel der neuen software zur durchsetzung des sepa-verfahren. sind diese evt.auf den verbraucher umzulegen?

Weitere Kommentare zu diesem Artikel | Alle 2 Kommentare vollständig anzeigen

  • Sehr gute Korrektur von Danilo Terrmann, 23.05.2013, 15:40 Uhr

    Kompliment Herr Hanft, sehr gute Schärfung des Beitrags. Ich selbst bin kein großer Fan des Begriffs "Online-Lastschrift" denn das gibt es ja eigentlich gar nicht. Es ist lediglich die bankenseitig "geduldete" Version der Lastschrift ohne Unterschrift. Einen rechtlich haltbaren Terminus oder eine... » Weiterlesen

  • Online-Lastschriften und bestehende Einzugsermächtigungen von Matthias Hanft, 19.03.2013, 17:06 Uhr

    Einige Details im o.a. Artikel sind etwas ungenau formuliert: Es ist zwar richtig, dass ELV erst 2016 ausläuft, aber ELV findet *unter Vorlage der Girocard* statt (d.h. der Magnetstreifen oder jetzt der Chip wird von der Ladenkasse ausgelesen). Mit Online-Lastschriftverfahren hat das also nichts... » Weiterlesen

Kommentar schreiben

© 2005-2021 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller