Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Palundu
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
Teilehaber.de
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
ZVAB

Ich war's nicht: OLG Köln zur Verteidigung bei filesharing-Abmahnungen

01.04.2011, 15:42 Uhr | Lesezeit: 3 min
Ich war's nicht: OLG Köln zur Verteidigung bei filesharing-Abmahnungen

Das OLG Köln hat sich in einem Beschluss vom 24.03.2011 (Az. 6 W 42/11) damit auseinandergesetzt, unter welchen Umständen es dem Anschlussinhaber im Rahmen einer filesharing - Streitigkeit gelingen kann, sich gegen die erhobenen Vorwürfe zu wehren.

Zum Fall

Die Klägerin hat die Verwertungsrechte an einem Computerspiel inne. Die Beklagte wird wegen Verletzung dieser Rechte auf Unterlassung, Schadensersatz sowie Abmahnkosten in Anspruch genommen, weil sie das damals noch nicht veröffentlichte Spiel über die ihr zuzuordnende IP-Adresse öffentlich im Internet zugänglich gemacht habe.

Um sich gegen diese Vorwürfe verteidigen zu können, hat die Beklagte beim Landgericht einen Antrag auf Prozesskostenhilfe gestellt, welcher jedoch mangels Erfolgsaussichten vollständig zurückgewiesen wurde. Zur Begründung hatte die Beklagte vorgetragen, dass sie das Spiel nicht selbst angeboten habe. Auch ihr Mann habe über ihren Zugang auf das Internet zugreifen können. Vor dessen Tod konnten sie den Vorfall jedoch nicht mehr erörtern. Gegen die Ablehnung der Prozesskostenhilfe wendet sich die Beklagte mit Ihrer Beschwerde.

Kostenfreies Bewertungssystem SHOPVOTE

Aus der Entscheidung des Gerichts

Das OLG gab der Beklagten Recht, da die Prozesskostenhilfe nicht mangels Erfolgsaussichten hätte verweigert werden dürfen. Jetzt muss das zuständige Landgericht erneut entscheiden.

1.    Zunächst ist die Verteidigung der Beklagten gegen ihre Inanspruchnahme als Täterin (und somit auf Schadensersatz) nicht ohne Erfolgsaussichten. Die Klägerin hätte einen Beweis dafür anbieten müssen, dass die Beklagte die Urheberrechtsverletzung selbst begangen hat. Grund: Die tatsächliche Vermutung, dass die Rechtsverletzung vom Anschlussinhaber begangen worden ist, wurde durch die Ausführungen der Beklagten entkräftet. Dazu ist es nach dem Gericht ausreichend, wenn die ernsthafte Möglichkeit eines abweichenden Geschehensablaufs besteht.

2.    Auch eine Verteidigung gegen ihre Inanspruchnahme als Störerin (auf Unterlassen) ist nicht ohne Erfolgschancen. Zunächst könne die Beklagte mit Nichtwissen nach § 138 Abs. 4 ZPO bestreiten, dass die IP-Adresse ordnungsgemäß ermittelt worden ist. Doch selbst wenn feststünde, dass die Rechtsverletzung vom Anschluss der Beklagten aus begangen worden ist, sei eine Störerhaftung der Beklagten noch nicht zwingend. Grundsätzlich müsse der Anschlussinhaber auch die volljährigen Nutzungsberechtigten zwar aufklären und belehren, ob dies aber auch für einen Ehegatten zu gelten hat ist jedoch umstritten. Meist würde der Anschluss als „gemeinsamer Internetzugang“ aufgefasst werden, so das Gericht, auch wenn nur ein Ehepartner Vertragspartner ist, was wiederum gegen die Annahme von gegenseitigen Kontrollpflichten sprechen könnte.

3.    Auch bezüglich des Ersatzes von Abmahnkosten sei der Beklagten Prozesskostenhilfe zu gewähren. So sei einerseits nicht klar ob sie überhaupt haften müsse (s.o.) und ob nicht der Anspruch auf Ersatz der Abmahnkosten auf 100 € begrenzt ist (vgl. § 91a Abs. 2 UrhG)

Fazit

Auch wenn die Entscheidung nur im Rahmen eines Prozesskostenhilfeverfahrens fiel, so ist das Signal des Beschlusses doch ganz deutlich: Den Abmahnern soll es nicht mehr ganz so einfach gemacht werden, Ihre Ansprüche durchzusetzen. Der Inhaber eines Internetanschlusses kann sich durchaus erfolgreich wehren, wenn er sich dem Vorwurf des Filesharings über seinen Zugang ausgesetzt sieht – er muss nur wissen wie. Einen Freibrief für Filesharing-Opfer stellt die Entscheidung allerdings nicht dar.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Anschlussinhaber und Eltern aufgepasst: BGH bestätigt Haftung
(12.06.2015, 12:10 Uhr)
Anschlussinhaber und Eltern aufgepasst: BGH bestätigt Haftung
Eltern aufgepasst: Keine Haftung für volljährige Kinder bei Filesharing
(08.01.2014, 14:59 Uhr)
Eltern aufgepasst: Keine Haftung für volljährige Kinder bei Filesharing
Haftungsrisiko für WLAN-Betreiber wird nicht reduziert
(10.06.2013, 07:59 Uhr)
Haftungsrisiko für WLAN-Betreiber wird nicht reduziert
Drum prüfe...nicht: Keine Kontrollpflicht für Ehepartner bei Filesharing!
(04.06.2013, 10:34 Uhr)
Drum prüfe...nicht: Keine Kontrollpflicht für Ehepartner bei Filesharing!
Hurra: BGH verneint Haftung der Eltern fürs "filesharende" Kind
(15.11.2012, 17:17 Uhr)
Hurra: BGH verneint Haftung der Eltern fürs "filesharende" Kind
Ich war's nicht! - LG Köln zur Haftung des Internetanschlussinhabers bei Urheberrechtsverletzungen durch P2P-Netzwerke
(14.11.2012, 10:27 Uhr)
Ich war's nicht! - LG Köln zur Haftung des Internetanschlussinhabers bei Urheberrechtsverletzungen durch P2P-Netzwerke
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei