von RA Max-Lion Keller, LL.M. (IT-Recht)

KG Berlin: Telefonnummer in Widerrufsbelehrung ist abmahnbar

News vom 19.08.2008, 09:26 Uhr | 2 Kommentare 

Das Kammergericht Berlin hat im Rahmen eines Anerkenntnisurteils entschieden, dass es wettbewerbswidrig (und damit abmahnbar) sei, im Rahmen des Fernabsatzes eine Widerrufsbelehrung zu verwenden, in der hinsichtlich der Widerrufsausübung eine Telefonnummer angegeben ist.

Das Urteil wurde am 12.08.08 verkündet (Az. 5 U 144 107)

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.

Bildquelle:
delater / PIXELIO

Besucherkommentare

Telefonnummer

22.08.2008, 10:05 Uhr

Kommentar von RA Keller

Ja, Faxnummer geht.

Was genau ist mit "Telefonnummer" gemeint?

22.08.2008, 10:03 Uhr

Kommentar von Sven

Hallo, ich meine, geht denn eine Faxnummer? Oder eine Nummer, unter der man nicht persönlich erreichbar ist aber eine Nachricht hinterlassen kann (Anrufbeantworter)? Sven

© 2005-2020 ·IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller
IT-Recht Kanzlei München 311
4.9 5