Es wurde leider kein Ergebnis gefunden. Bitte versuchen Sie es erneut.

keine Ergebnisse
Affiliate-Marketing
Afterbuy
Amazon
Apotheken-Online-Shop
Apps (Datenschutzerklärung)
Argato
Avocadostore
Azoo
BILD Marktplatz
Booklooker
Branchbob
Brick Owl
BrickLink
Cardmarket
Cdiscount.com
Check24
Chrono24
clicksale
Coaching
commerce:seo
Conrad
Consulting
CosmoShop
Decathlon
Delcampe
Dienstleistungen
Discogs
Dropshipping
Dropshipping-Marktplatz
eBay
ecwid
eGun
Einkaufsbedingungen (B2B)
ePages
Etsy
Etsy (digitale Inhalte)
Facebook
Facebook (Warenverkauf)
Fairmondo
Fernunterricht
For-vegans
Fotografie und Bildbearbeitung
Freizeitkurse
Galaxus
Galeria
Gambio
Gambio-Cloud
Gastro-Lieferservice (Restaurants)
German Market
Germanized for WooCommerce
GTC for Shopify
GTC-Kaufland.de
Handmade at Amazon
home24
Homepage ohne Verkauf
Hood
Hornbach
Hosting
Hosting B2B
Impressum für Webseiten
Individuelle Kundenkommunikation (B2B)
Individuelle Kundenkommunikation (B2C)
Instagram
Instagram (Warenverkauf)
Jimdo
Joomla
JTL
Kasuwa
Kaufland
Kaufland - alle Marktplätze
Kaufland DE,CZ,SK
Kleinanzeigen.de
Kleinanzeigen.de (Vermietung)
Leroy Merlin
Lightspeed
LinkedIn
Lizenzo
Magento
Manomano
Mediamarkt
MeinOnlineLager
metro.de
modified eCommerce-Shops
Online-Shop
Online-Shop (digitale Inhalte)
Online-Shop - B2B
OnlyFans
OpenCart
Otto
Oxid-Shops
Pinterest
plentymarkets
Praktiker
Prestashop
Printkataloge
Productswithlove
RAIDBOXES
Restposten
Restposten24
Ricardo.ch
Selbstbedienungsläden
Seminare
SHOMUGO
Shop - Online-Kurse (live oder on demand)
DE Shop - Online-Kurse (live oder on demand) DE
Shop - Verkauf von eigener Software
Shop - Verkauf von fremder Software
Shop - Vermietung von Waren
Shop Apotheke
Shopify
Shopware
Shpock
Shöpping
Smartvie
Snapchat
Spandooly
Squarespace
Stationärer Handel
STRATO
SumUp
Teilehaber.de
Tentary
Threads
TikTok
Tumblr
Twitch
TYPO3
Verkauf von Veranstaltungstickets
Vermietung Ferienwohnungen
Vermietung von Shops (inkl. Hosting)
VersaCommerce
VirtueMart
Voelkner
webador
Webdesign
Webflow
Webshop Factory
Werky
WhatsApp Business
WhatsApp Business (Warenverkauf)
Wix
WooCommerce
WordPress
Wordpress (Warenverkauf)
wpShopGermany
X (ehemals Twitter)
Xanario
XING
xt:Commerce
XXXLutz
YouTube
zalando
Zen-Cart
Zoho
ZVAB

Neues Muster für Mandanten: Kaufpreisforderung nach PayPal-Käuferschutz-Rückzahlung

21.09.2021, 11:42 Uhr | Lesezeit: 5 min
Neues Muster für Mandanten: Kaufpreisforderung nach PayPal-Käuferschutz-Rückzahlung

Der PayPal-Käuferschutz ist bei Online-Händlern berüchtigt und gefürchtet: er gewährt Käufern jenseits der gesetzlichen Rechte ein starkes Instrument, um mit wenigen Klicks bei Problemen mit der Bestellung die Rückbuchung von Kaufpreiszahlungen über PayPal zu beantragen. PayPal entscheidet hierbei oftmals leichtfertig zugunsten des Käufers. Wie bereits der BGH im Jahr 2017 urteilte, sind Händler an eine Entscheidung PayPals in einem Käuferschutzverfahren aber nicht gebunden, sondern behalten regelmäßig ihren Kaufpreisanspruch. Für die Einforderung des Kaufpreises gegenüber dem Käufer nach Käuferschutz-Rückzahlung stellt die IT-Recht Kanzlei Mandanten ab sofort ein Muster bereit.

I. Der PayPal-Käuferschutz: Starkes Instrument und profitable Betrugsoption

Der Käuferschutz von PayPal soll Kunden eine einfache vertragliche Rückabwicklung und vor allem die schnelle Rückerstattung von über PayPal gezahlten Kaufpreisen in Fällen ermöglichen, in denen eine Ware nicht ankommt oder wesentlich von der Artikelbeschreibung abweicht.

Der Käuferschutz bietet redlichen Käufern damit ein effektives Instrument zur Wahrung ihrer Rechte vor allem dann, wenn der Händler sich stur stellt oder ein Einstehen kategorisch ablehnt und so die Geltendmachung der gesetzlichen Käuferrechte (Anspruch auf Lieferung bzw. bei defekter Ware Gewährleistung) erschwert.

Andererseits öffnet der Käuferschutz auch missbräuchlichen Praktiken unredlicher Kunden Tor und Tür und begünstigt im Zweifel bei Falschbehauptungen eine wirtschaftliche Schieflage von Händlern, die durch unerlaubte Beanspruchung des Käuferschutzsystems einerseits um ihre Ware und andererseits um den Kaufpreis gebracht werden.

Letzteres wird dadurch verstärkt, dass sich PayPal bei Entscheidungen über Käuferschutzanträge regelmäßig bewusst kundenfreundlich positioniert und bei Zweifeln und Unklarheiten meist zugunsten der Käufer entscheidet.

Banner Starter Paket

II. BGH: Entscheidung PayPals berührt Kaufpreisanspruch des Händlers nicht

An eine Entscheidung PayPals über die Rückbuchung von Kaufpreisen auf Käuferschutz-Anträge hin sind Händler allerdings nicht gebunden.

Dies entschied der BGH mit Urteilen vom 21.11.2017 (Az. VIII ZR 83/16 und Az. VIII ZR 213/16).

Die Rückbuchung vom Händler und die Rückzahlung an den Käufer lassen vertragliche Zahlungsansprüche des Händlers unberührt.

Zwar erlösche der Kaufpreisanspruch des Händlers in dem Moment, wo PayPal ihm die Kaufpreisgutschrift verbuche. Gebe PayPal einem Käuferschutz-Antrag aber statt und komme es deshalb der Rückbelastung des Händlerkontos, lebe der Kaufpreisanspruch des Händlers wieder auf.

Grund hierfür seine eine stillschweigende Vereinbarung zwichen Händler und Käufer bei der einvernehmlichen Verwendung PayPals als Zahlungsmittel darüber, dass der Kaufpreisanspruch wiederbegründet werden soll, wenn PayPal dem Händler den bereits gezahlten Kaufpreis wieder abbuche.

Mit einer Stattgabe von Käuferschutzantragen durch PayPal ist für den Händler das letzte Wort also noch nicht gesprochen. Er muss diese Entscheidung nicht akzeptieren, sondern kann den Kaufpreis nach wie dem Käufer gegenüber einfordern. Will der Käufer der Zahlungspflicht entgegentreten, muss er sich der gesetzlich vorgesehenen Rechte bedienen (Einrede der mangelnden Vertragserfüllung bzw. Mängeleinrede).

Laut BGH sei genau dies interessengerecht: der Käufer werde nicht schlechter gestellt, weil er nach einem erfolgreichen Käuferschutzantrag das Geld immer noch sofort zurückerhalte und diesen gegenüber dem Händler gerade nicht einfordern muss.

III. Muster für Mandanten: Einforderung des Kaufpreises nach erfolgreichem Käuferschutzantrag

Im Einklang mit der höchstrichterlichen Rechtsprechung kann ein Händler auch nach der Stattgabe eines Käuferschutzantrags durch PayPal vom Käufer den gezahlten Kaufpreis vertraglich einfordern. Er muss also eine Käuferschutz-Entscheidung nicht hinnehmen.

Für die Geltendmachung des Kaufpreisanspruchs nach Rückbuchung vom Händler im Wege des Käuferschutzes stellt die IT-Recht Kanzlei ihren Mandanten nachfolgend ein Musterschreiben zur Verwendung gegenüber Käufern bereit:

IT-Recht Kanzlei

Exklusiv-Inhalt für Mandanten

Noch kein Mandant?

Ihre Vorteile im Überblick
  • Wissensvorsprung
    Zugriff auf exklusive Beiträge, Muster und Leitfäden
  • Schutz vor Abmahnungen
    Professionelle Rechtstexte – ständig aktualisiert
  • Monatlich kündbar
    Schutzpakete mit flexibler Laufzeit
Laptop
Ab
3,00 €
mtl.

Tipp: Sie haben Fragen zu dem Beitrag? Diskutieren Sie hierzu gerne mit uns in der Unternehmergruppe der IT-Recht Kanzlei auf Facebook.


Link kopieren

Als PDF exportieren

Drucken

|

Per E-Mail verschicken

Zum Facebook-Account der Kanzlei

Zum Instagram-Account der Kanzlei

0 Kommentare

weitere News

Paypal stört sich an Erwähnung von Ratenzahlung / Ratenkauf, wenn nicht angeboten
(06.11.2023, 08:36 Uhr)
Paypal stört sich an Erwähnung von Ratenzahlung / Ratenkauf, wenn nicht angeboten
Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen PayPal ein
(23.01.2023, 14:25 Uhr)
Bundeskartellamt leitet Verfahren gegen PayPal ein
PayPal Checkout: Betroffene Shopbetreiber müssen ihre Rechtstexte anpassen
(27.04.2022, 16:57 Uhr)
PayPal Checkout: Betroffene Shopbetreiber müssen ihre Rechtstexte anpassen
BGH: Extra-Gebühren bei Zahlung per PayPal oder Sofortüberweisung zulässig, aber...
(25.03.2021, 13:12 Uhr)
BGH: Extra-Gebühren bei Zahlung per PayPal oder Sofortüberweisung zulässig, aber...
Paypal straft Händler ab: Ab dem 30.04.2021 droht bei Käuferschutzfällen eine Konfliktgebühr
(15.03.2021, 11:59 Uhr)
Paypal straft Händler ab: Ab dem 30.04.2021 droht bei Käuferschutzfällen eine Konfliktgebühr
Verkäufer kann nach erfolgreichem Antrag des Käufers auf PayPal-Käuferschutz erneut  Kaufpreiszahlung verlangen
(22.11.2017, 14:49 Uhr)
Verkäufer kann nach erfolgreichem Antrag des Käufers auf PayPal-Käuferschutz erneut Kaufpreiszahlung verlangen
Kommentar
verfassen
Ihre Meinung zu unserem Beitrag.
* mit Sternchen gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
speichern

Vielen Dank für Ihren Kommentar

Wir werden diesen nach einer kurzen Prüfung
so schnell wie möglich freigeben.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!

Ihr Kommentar konnte nicht gespeichert werden!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Ihre IT-Recht Kanzlei
Vielen Dank!
© 2004-2024 · IT-Recht Kanzlei